Bluescreens, Freeze, "Ausschalten", extrem langer Systemstart

Genomics

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
33
Hallo!

Seit geraumer Zeit macht mein PC leider mehr oder weniger was er will. Ich hoffe, ihr könnt mir hier helfen den Fehler zu finden. :)

Mein aktuelles System:
CPU: AMD X6 1090 T
MB: Gigabyte 870A-UD3
Graka: Zotac Geforce 660 Ti
RAM: 4x2 GB Kingston
Festplatte mit OS: Samsumg SSD 840 Series 250 GB
Netzteil: Corsair ATX 550VXEU (550 Watt)
OS: Windows 7 Professional

Angefangen hat alles vor ca. 6 Wochen: Der PC hat sich während dem Spielen, Öffnen eines Bildes oder auch im Leerlauf selbstständig verabschiedet mit Piepstönen vom Mainboard. Im Handbuch stand, dass die Graka nicht richtig steckt. Da auch ein Umstecken in einen anderen MB-Slot keine Abhilfe geschafft hat und meine alte Graka (Radeon HD 4870) schon etwas sehr alt war, habe ich mich dazu entschlossen sie auszutauschen gegen die Zotac Geforce 660 Ti.

2 Stunden nach dem Einbau der neuen Graka dann wieder das gleiche von vorne. Der PC schaltete sich wieder ab mit den bekannten Piepstönen.

Dieses Verhaltensrepertoire wurde mittlerweile erweitert:
  • diverse Bluescreens
  • Fehlermeldungen beim Starten, dass die Festplatte nicht gefunden wurde (mit Strg+Alt+Entf dann neu starten, dann findet er sie wieder)
  • Klassische Freezes
  • Grafikkarten-Fehler (bunte Kästchen am Hauptmonitor) + Freeze beim Starten (kam aber bis jetzt nur 1x vor)

Hab mich nun etwas eingelesen und die dump-Files ausgelesen und analysiert. Hab alle 6 Fehlermeldungen gezippt und angehängt. Das MEMORY.DMP kann ich mit dem Windows Debugger Tool nicht analysieren, daher ein Screenshot von BlueScreenView:

MEMORY.jpg

Für alle anderen Fehler in obiger Liste konnte ich leider keine Logs finden. Ich kann es leider auch nicht zu 100 % reproduzieren, manchmal läuft er 7 Tage ohne Probleme und dann geht mal einen Tag lang so gut wie gar nichts mehr...

Ich habe zwar auch schon die RAM-Riegel einzeln ausgebaut und die Fehler traten trotzdem auf, aber um ganz sicher zu gehen habe ich gestern Memtest86+ laufen lassen - es wurden keine Fehler gefunden.
Seitdem ist allerdings der Startvorgang extrem langsam. Nach dem Zusammensetzen des Windows-Logos werden beide Monitore für 1 Minute schwarz und erst dann kommt der blaue "Willkommen"-Bildschirm.

Ich bin jetzt leider wirklich mit meinem Latein am Ende und für jeden Tipp dankbar!
 

Anhänge

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.233
Sichere alle Daten und setz Windows komplett neu auf.

Achte darauf dass Du alle benötigten Treiber zur Hand hast.
 

Genomics

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
33
Danke euch beiden für die Antworten!

Die Daten habe ich schon seit längerem gesichert, dazu war mir der PC einfach zu unsicher.

Eine Neuinstallation werde ich vermutlich so und so machen müssen. Ich würd nur gern vorher alle hardwareseitigen Fehler ausschließen. Nicht, dass ich Windows neu aufsetze und alle Programme wieder installier und dann wieder Fehler auftreten und ich durch nen Hardwaretausch dann erneut neu aufsetzen muss.

Hier die Screenshots von CPU-Z:
CPU-Z.jpg
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Die Graka läuft nur PCIe x4 ? Ist die im zweiten PCIe Slot ? Wenn nicht ist die aus dem Slot gerutscht ?

Welche Hardwarerevision ist dein Mainboard ? steht in weißer Schrift links unten in der Ecke (bei der Verschraubung) auf dem Mainboard drauf .
 

marcel092

Ensign
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
138
Vielleicht auch mal ein BIOS Update versuchen. Hatte damals ein ähnliches kurioses Problem mit der Graka
 

Genomics

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
33
Die Graka läuft nur PCIe x4 ? Ist die im zweiten PCIe Slot ? Wenn nicht ist die aus dem Slot gerutscht ?

Welche Hardwarerevision ist dein Mainboard ? steht in weißer Schrift links unten in der Ecke (bei der Verschraubung) auf dem Mainboard drauf .
Ich hab die Graka in den zweiten PCIe Slot gesteckt, weil ich wissen wollte, ob der Fehler Slot-abhängig ist. Werd ich aber wieder nach oben schieben, wenn ich ihn ausschalte.

Ganz links unten steht Rev 2.0 drauf. :)

@marcel92: An ein BIOS-Update hab ich mich bis heute nicht getraut - nicht, dass am Ende dann gar nichts mehr geht...
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=3423#

du MUSST ein BIOS Update auf Version F5 wagen, da geht nix dran vorbei weil es gibt schon ab Version F3 einen FIX für die SATA Kompatibilität.

Sprich nach dem Update sollte er besser mit der SATA SSD Samsung umgehen können und es sollten auch weniger Bluescreens passieren.
 
Zuletzt bearbeitet: (vertippt nochmal)

Genomics

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
33
Danke dir!

Dann werd ich mich morgen wohl oder übel doch mal dran wagen müssen - wird schon schief gehen ;)
 

Genomics

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
33
Hallo!

Das BIOS Updaten war gar nicht so schwer. Zumindest als ich endlich drauf gekommen bin, dass die .exe eine selbstextrahierende Datei ist. :D Soweit hat auch alles geklappt.

Nun aber das Interessante:
Ich hatte gestern abend vergessen die Graka in den ersten PCIe Slot zu schieben. Also hab ich ihn nach dem Update noch einmal ausgeschalten, die Graka verschoben und wieder eingeschalten.

Dann kam gleich nach dem Mainboard-Screen wieder die Fehlermeldung:
Loading Operating System ...
A disk read error occured
Press Ctrl+Alt+Del to restart


Beim restarten hat er die Festplatte dann wieder gefunden. Bezüglich Bluescreens, Freezes und ähnlichem kann ich bis jetzt noch nichts sagen. Der Systemstart ist zumindest noch nicht wieder schneller geworden, die Monitore bleiben ca. 1 Minute schwarz bis der Willkommensbildschirm kommt.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
ok , schau im GeräteManager (Systemsteuerung) ob auch der Schreibcache für deine SSD aktiviert ist.
 

Genomics

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
33
Im Gerätemanager schaut das bei der SSD so aus:

SSD.jpg

Gibt es denn irgendeine Möglichkeit das Mainboard auf Fehler hin zu überprüfen?
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Passt, bleibt nur noch alle IDE/ATAPI Conroller durchzusehen ob die auch alle im UDMA Modus laufen , wenn einer im PIO Modus laufen sollte bitte auf UDMA ändern, wenn das nicht geht den Controller deinstallieren und das System neu starten.
 

Genomics

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
33

Genomics

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
33
Danke dir für die schnelle Antwort.

Einen Reiter mit "Erweiterte Eigenschaften" habe ich leider nicht gefunden. Ich hab dir mal einen Screenie von den Reitern gemacht, die ich zur Verfügung hab:

IDE2.jpg
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Ja schade, dann geht das doch nicht, installiere mal die unter Post #16 genannten Treiber und schau mal.
 

Genomics

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
33
Die von dir genannten Treiber hatte ich anscheinend noch nicht installiert. Interessanterweise haben sich die Einträge der IDE ATA/ATAPI-Controller jetzt halbiert, sprich 2x ATA Channel 0, 2x ATA Channel 1, 2x Standard-Zweikanal-PCI-IDE-Controller. Den Reiter "Erweiterte Eigenschaften" gibts aber immer noch nicht.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich heute noch keinen Bluescreen, Freeze oder dergleichen hatte. Nur einmal beim Starten eben die nicht gefundene Festplatte. Und der Systemstart ist für ne SSD einfach viel zu lahm :cool_alt:

Bin schon am Überlegen, ob ich nicht die interne Festplatte wieder anstecke und dort probeweise mal Windows neu installier...
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Wahrscheinlich mußt du im BIOS AHCI für die SATA Controller aktivieren und vorher nachträglich installieren, oder komplett neu mit AHCI installieren. Dann müßte die SSD aber abgehen wie sonst was :D
 
Top