News Boot Camp: Apples ARM-Macs unter­stützen vorerst kein Windows

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.899
Nein. Das sind Umfragen zufolge nur sehr wenige Mac User, die Bootcamp nutzen.
Hab ich was von Bootcamp gesagt, oder meinst du es seien generell nur "sehr wenige", die Windows auf einem Mac nutzen (wie auch immer)? Kannst du diese Umfragen mal verlinken?

Bootcamp macht nur für Spiele Sinn. Ansonsten nimmt Mann, wie gesagt, besser eine VM.
Falls eine VM mit Windows auf einem Mac mit Apple Silicon überhaupt vernünftig funktioniert.
 

tom1111

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
103
@ReactivateMe347
@Stefan51278 Gibt es denn überhaupt einen performanten x86 auf ARM Emulator? Evtl sind die Architekturen einfach so unterschiedlich, dass man das nicht hinbekommt oder gar hinbekommen kann. Wenn man sich anguckt, wieviel Power man z.B. braucht, um eine PS2 zu Emulieren ....
Ja, es gibt Rosetta 2.
Auf der WWDC wurde Shadow of the Tomb Raider auf einem Arm-Mac gezeigt. Das lief flüssig ohne Ruckeln.
Ergänzung ()

@nex86
Ja rate mal an was das wohl liegt.
Die verbaute Kühlung in Macbooks, besonders in den Airs ist unzureichend und die TDP/DPTF Einstellungen wurden so knapp eingestellt dass der Turbotakt nur für wenige Sekunden genutzt werden kann.
Viele Windows Notebooks mit ähnlichen oder gar denselben CPUs erreichen dank besserer Kühlung mehr Leistung.
So ist das von Intel ja auch vorgesehen. Bei den meisten CPUs werden 28s empfohlen. Bei den neuen Comet Lake Top-Modellen 56s. Viele Mainboard-Hersteller halten sich aber nicht daran.
Ältere MacBooks dagegen haben kein Power Limit und thermal throtteln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.899
ein mac am Empfang sieht ja soooo viel toller aus...
Was ja auch eine gewisse Wahrheit beinhaltet. Wobei ich da auch immer mehr andere AiO-Lösungen, z.B. von Lenovo sehe. Das scheint einfach generell den Geschmack der Kunden zu treffen, die etwas elegantes und aufgeräumtes wollen. Der iMac war da lange Zeit fast alleine und selbst jetzt sind nur wenige Konkurrenzmodelle ähnlich elegant vom Design, zumindest nach meinem Empfinden. Man könnte so eine Arztpraxis auch mit Ikea-Möbeln möbelieren, aber da kommt stattdessen meist etwas komplett individuelles vom Tischlermeister und da ist das Kosten-Nutzen-Verhältnis jetzt auch nicht gerade der Knaller. Aber es schaut halt besser aus und das ist es was da zählt.
 

tom1111

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
103
@AlphaKaninchen
@tom1111 Warum? GPUs lassen sich doch durchreichen, womit dann auch die Performance der VM echt gut ist. Macht man unter Linux doch auch so, Dual Boot ist da die DAU Lösung. Unter MacOS ist das sogar einfacher da Programme wie Parrallels GPU Passthrough in der GUI mit 2 Klicks einrichten können. Also eGPU an einen der Thunderbold Anschlüsse anschließen, durchreichen und los.
Danke für den Hinweis. Das macOS GPUs durchreichen kann, wusste ich noch nicht.
 
Top