Brauche eine günstige USV

Freynhofer

Commander
Registriert
Feb. 2006
Beiträge
2.504
Hallo zusammen, nach einem weiteren Vorfall gestern Abend, bei dem (, nachdem vor einiger Zeit mein Mainboard nun auch) mein Monitor durchgeschmort ist, habe ich das Vertrauen in das marode Verkabelungssystem unseres 100 Jahre alten Hauses verloren.
Als einzige Möglichkeit zukünftig zu vermeiden, sehe ich den Einsatz einer USV.

Deshalb wollte ich euch bitten, mir Vorschläge zu zuverlässigen USV´s zu machen.

Wichtig wäre mir hierbei, daß sie günstig im Anschaffungspreis ist und auch in der Unterhaltung soll sie nicht zu viel Kosten verschlingen.
Die Größe/Formfaktor/Farbe spiel keine Rolle.
Preislich sollte sie sich unter 100€ bewegen. Am besten so günstig wie möglich.

P.S.: Falls ich hier falsch bin, möchte ich den entsprechenden Mod bitten, es dementsprechend zu verschieben - Danke! :)
 
Sieh dich mal bei Conrad um da gibts welche für knapp über 100€. Markengeräte von AEG.
 
Zumindest so lange um die Daten zu sichern. Für ws anderes sind die auch nicht gedacht. Oder willst du dir den Keller voller Akkus stellen?
Aber für ein paar Min. reichts.
Für kurze Netzeinbrüche reichts immer.
 
Mir gehts da in erster Linie auch eher darum, Spannungsschwankungen auszugleichen.
Kann ich mir dafür nicht etwas günstigereres holen? Sollte ja nur so ein kleiner Puffer, ähnlich eines Kondensators im Auto-Hifi-Bereich, sein.
 
Das geht mit speziellen Elkos. Sogenannten Goldcaps. Das sind Elkos mit bis zu 1 Farad Kapazität. Die gibts für 5V, ob aber auch für 12V weiß icht nicht. Notfalls einen größeren Elko mit 10.000µF und mehr.
Diese müssen dann aber mit einer speziellen Ladeschaltung versehen sein, die den Ladestrom begrenzt, da sonst dein NT bei der 1. Aufladung kurzgeschlossen wird.
 
Hmm, ich wollte eigentlich nicht groß rumbasteln...

Gibt es da nicht ein günstiges Produkt, welches solche Schwankungen kompensiert?
 
Alles außer einer USV ist mit Basteln verbunden. Wenn die Unterbrechungen nur sehr Kurz sind, mS Bereich, müßte je ein Elko von 2.200µF über alle Spannungen reichen, die aus dem Netzteil kommen. Wäre ein Versuch wert.
Wenn die Elkos größer werden gibts u.U. Propbleme beim Einschalten mit dem Ladestrom der Elkos.

Sicherer wäre allerdings die Installation im Haus zu überprüfen und evtl. zu erneuern.
Wenn da Wackelkontakte sind kann die ganze Bude abbrennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, das befürchte ich auch :(.
Was wäre denn die günstigste zweckmäßige Lösung, die nicht mit Basteln verbunden ist?
 
Okay, dann schau ich mich bei Gelegenheit im Conrad um. Hast du da einen speziellen Tip?
 
Ich habe da leider keinen Tip, da ich mich damit noch nie befasst habe. Ich selbst würde erst mal die kleine von AEG nehmen, die reicht dafür aus.
Conrad ist zwar etwas teurer als Andere, hat aber einen ehr guten Service und man bekommt sehr schnell und vor allen Dingen kompetent geholfen, falls Probleme auftauchen sollten.
Habe sehr gute Erfahrung damit.;)
 
schau dir auch bei anderern versandhäusern um als nur bei conrad.
z.b. reichelt.
vielleicht findest du auch eine passende bei pollin ?
 
Dann mal vielen Dank an euch, besonders an alfbaer - ihr habt mir sehr geholfen!
 
Zurück
Oben