News Buchautor wirft Ubisoft Urheberrechtsverletzungen vor

Fetter Fettsack

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216
Der Science-Fiction Autor John L. Beiswenger hat vor einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Pennsylvania eine Urheberrechtsklage gegen den französischen Publisher Ubisoft eingereicht. Er wirft dem Unternehmen vor, in dem Spiel Assassin's Creed Ideen und Konzepte seines im Jahr 2002 erschienen Romanes Link kopiert zu haben.

Zur News: Buchautor wirft Ubisoft Urheberrechtsverletzungen vor
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25.947
Hi,

bitte was? Weil es in seinem Buch eine Maschine gibt mit der man "Flashbacks" hat, jemand ermordet wird und "gut gegen böse" kämpft? Wow... DAS ist vielleicht mal weit her geholt. Ok, die DNA-Geschichte - grenzwertig... aber der Rest?

Also ohne den guten Mann zu kennen oder seinen Roman gelesen zu haben: Aber wenn DAS Erfolg hat... meine Herren...

VG,
Mad
 
Zuletzt bearbeitet:

conte.carli

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
86
Die haben wirklich den Kampf Gut gegen Böse kopiert? Das hätten sie sich aber besser patentieren lassen sollen, sonst kommt noch jemand auf die Idee das Thema in einem Film zu verwenden.^^
 

Vivster

Commodore
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
4.233
und wieder einmal hat die Verantwortung des Journalismus' versagt. Wieso wird solchen verrückten ständig eine Bühne geboten?
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.821
seinen Roman namensgebenden „Link“-Gerät – es verleiht im Roman die Möglichkeit, Erfahrungen der eigenen Ahnen über DNA zu erleben – abgekupfert habe
naja, das klingt schon sehr abgekupfert denn "Link" und die DNA basierte "Zeitreise" ist schon sehr speziell. Zumindest spezieller als das genannte Beispiel im letzten Absatz.

Das ist ein etwa wie wenn in beiden Beispielen, "Zurück in die Zukunft" und "Bill und Teds verrückte Reise durch die Zeit“ jeweils ein Toaster als Zeitmaschine genutzt worden wäre... ach ne, das war ja woanders :D
 

PiPaPa

Banned
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.663
Hm, liebe Vorredner,

ohne das Buch zu kennen wird es schwer sein zu sagen ob es nun ein Spinner, ein Klagewütiger, ein klagewütiger Spinner ist oder ob er einfach im Recht sein könnte und Ubisoft es tatsächlich kopiert hat...

Ich kenne das Buch nicht, und auch nicht die Geschichte, aber vielleicht ist er ja im Recht und das Gericht sieht es genauso. Daher sollte man sich mit solchen Kommentaren doch lieber zurückhalten, wenn man nicht mal mit Halbwissen glänzen kann.
 

SymA

Captain
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.346
AC:1 erschein 2007 - heute ist 2012
Das fällt ihm sehr früh auf :rolleyes:
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.821
jop der zeitliche Faktor sollte eine große Rolle spielen, imho warten die Geschädigten offensichtlich wohl teils Jahre um zu sehen wie sich die Sache entwickelt, in der Hoffnung das Maximum herauszuschlagen...
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.546
Krautmaster
Eine andere Frage :D wer hat den Bogen erfunden xD Es gibt ja ein land das behauptet die Gabel erfunden zu haben xD
Manche Ideen, können getrennt entdeckt werden. Die Geschichte der Physik ist ja n gutes Bsp.

Was mich interessiert ist, wie bekannt ist dieses Buch eigentlich ? und kann man das in Frankreich auch kaufen :O xD
Wenn ich dann Artikel lese, in denen Filmemacher Leute anzeigen, weil manche ihre Filme runtergeladen haben, weil der Titeln vielversprechend waren, aber die Filme total gefloppt haben, fragt man sich schon welchen Hintergedanken haben solche Leute.

PiPaPa
Ja sicher kann er im Recht sein ^^ Nur musst du zugeben, dass Klagen aus Amerika hier in Europa schon langsam eine negative konnotation hat oder ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Askat86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
348
Oder sind einfach keine Zocker und haben nie mitbekommen, dass es ein Spiel gibt, in dem eine solche Parallele existiert.

Ansonsten würde ich auch sagen, dass die Anwälte/Richter sich das Buch durchlesen sollen um zu sehen, ob die Maschinenidee wirklich so stark übernommen wurde. Der Kampf zwischen Gut und Böse... Das ist nun wirklich Humbug...
 

tris0x

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
537
Bedenkt bitte, dass manche buchautoren vlt erstmal garnichts davon mitkriegen. Nicht jeder muss sich zwingend für Spiele Interessieren. Als Internetuser weiss man ja auch nicht zwingend, worum es in diversen Büchern geht, wenn man sich nicht dafür interessiert.

nah, askat war schneller als ich :D
 

King_Rollo

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.544
Sehr, sehr grenzwertig ... die Link-DNA-Sache ist diskussionswürdig ... die Ermordung einer Person und der Gut-Böse-Kampf sind ganz grober Unfug ... aber wie wir alle wissen, kann auch solch grober Unfug vor Gericht Besatand haben: ich sage nur Apples "Geschmacksmuster" eines Tablets ...
 

halskrause

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
691
wenn man die deutsche rechtssprechung der letzten zeit als beispielt nimmt, drohen ubisoft schon echt happige strafen.
millionenfache, gewerbliche, vorsätzlich urheberrechtsverletzung? das würde hier ganz klar gefängnis bedeuten ;)


Sehr, sehr grenzwertig ... die Link-DNA-Sache ist diskussionswürdig ... die Ermordung einer Person und der Gut-Böse-Kampf sind ganz grober Unfug
naja, wenn es ein buch gibt, in dem ein solches gerät existiert und eine bestimmte person umgebracht wird inkl. dem kampf gut gegen böse und dann ein spiel rauskommt, in dem, im prinzip, das gleiche vorkommt... würde ich es nicht UNBEDINGT als unfug bezeichnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

LastGen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
273
Naja, abwegig ist der Grundgedanke ja nicht, dass man sich anderswo "Inspiration" geholt hat.

Nur stimmen muss die Sache nicht...stinken tut's hier gewaltig.
 

au lait

Ensign
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
182
Ich kann es nicht mehr lesen und hören - diese Geschichten gehen mir nur noch auf den Keks.
Dann dürfte bald eine Klagen gegen Georg Lucas ins Haus stehen....

Denn er hat wissentlich aus Büchern/Filmen und Kulturen, für seine Filme zurückgegriffen und da ist auch gut gegen Böse... tja das wars dann wohl mit Star Wars ;(

Ich finde die Journalisten sollten es vermieden über sowas weiter zu berichten das feurt die Leute/Firmen doch nur weiter dazu an! - nach dem Motto - hab ich gelesen das XY es macht - damit durchgekommen - ich versuch das auch!....
 

Vivster

Commodore
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
4.233
selbst wenn es ähnliche Storyelemente hat heißt s noch lang nicht, dass es geklaut wurde. Es gibt Millionen von Autoren dort draußen und die Idee über eine DNA-Maschine mit seinen Ahnen agieren zu können ist nun wirklich nicht zu weit hergeholt.
 

snaapsnaap

Captain
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
4.046
@Syma: Nicht jeder Mensch zockt oder interessiert sich nur in irgendeiner Weise für Spiele!
Vllt ist er erst durch AC3, das in Amerika spielen wird, auf die Sache aufmerksam geworden, zB durch einen Artikel oderso...

Zum Thema: Das Gegenbeispiel mit der Zeitmaschiene find ich zB nicht gerade gut, da man hier Obst mit einem grünroten Jonagold-Apfel vergleichen würde; der Apfel ist zwar ein Obst, aber es ist ein ganz anderer Detailgrad, und genau das greift bei seiner Klage.
Man muss halt erstmal auf die Idee kommen, eine Zeitreise durch die eigene DNA zu machen, und das klingt sehr nach dem Roman, wie Assassins Creed abläuft wissen wir wohl alle.

Ob die Klage letzten Endes berechtigt ist, wird sich zeigen, die Sache mit dem Kampf ist natürlich etwas hergeholt, da es immer Gut gegen Böse ist, aber die DNA-Zeitreise dürfte Ubisoft das Genick brechen.
 

conte.carli

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
86
Hm, liebe Vorredner,

ohne das Buch zu kennen wird es schwer sein zu sagen ob es nun ein Spinner, ein Klagewütiger, ein klagewütiger Spinner ist oder ob er einfach im Recht sein könnte und Ubisoft es tatsächlich kopiert hat...
Die DNA-Zeitreise-Maschine kann ja von ihm sein und in diesem Fall wäre das eine Verletzung seiner Rechte (wenn wir als Unwissende jetzt davon ausgehen, dass sich das Verfahren im Buch und im Spiel wirklich sehr ähnlich sind). Aber die Behauptung, der Kampf Gut gegen Böse sei kopiert worden, ist doch die lächerlichste Behauptung seit langem. In diesem Punkt kann ihm wirklich niemand Recht geben. Eine Erwähnung von Lincolns Ermordung rechtfertigt auch noch keine Urheberrechtsverletzung.
 
Top