Computer für Gaming (Silenttauglich)!

mac_skull

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
233
Hallo zusammen,
nach nunmehr fast vier Jahren möchte ich mir mal wieder einen neuen Rechner zulegen. Aus diesem Grund habe ich mir folgende Zusammenstellung überlegt. Wäre nett, wenn ihr mal drüber schauen könnt, ob euch irgendetwas auffällt.
Ziel des Systems sollte es sein, möglichst viel Performance mit möglichst wenig Lautstärke zu kombinieren und ohne Grafikkarte möchte ich dabei, wenn möglich, unter 1000 Euro bleiben.
Das beste Einsparungspotential besteht wohl beim Netzteil, da 650 Watt auch bei der kommenden Highend Grafikkartengeneration wohl mehr als ausreichend sein dürften. Allerdings ist zum Beispiel das Corsair mit 94 Euro (inklusive Versand) auch nicht wirklich übermäßig teuer und dazu wohl sehr leise.

CPU: Xeon E3-1230 v3
CPU Kühler: Alpenföhn Brocken 2
Wärmeleitpaste: Prolimatech PK-1
Mainboard: MSI Z87 G45 Gaming
SSD: Samsung SSD 840 Pro (256GB)
Festplatte: Seagate Barracuda 7200.14 3TB
Netzteil: Seasonic X-650 oder Corsair RM 650
Soundkarte: Asus Xonar DG
Laufwerk: Asus DRW-24F1ST Silent

Zur weiteren Hardware, die bereits besorgt wurde:
Gehäuse: Fractal Design Define R4 PCGH Edition
Ram: Exceleram DDR3 1600 4x4 GB (gebraucht)
Grafikkarte: Zotac Nvidia Geforce GTX 480 AMP! (wird spätestens bei Maxwell ersetzt, oder wenn die 780Ti auf unter 500 Euro fällt...solange muss die gute noch durchhalten)
Danke schon mal im Voraus!

Mfg:)
 

Fucc

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
746
Hübsches System!
Sowohl Mainboard, als auch Netzteil (Seasonic) sind top!

Alle Änderungen die man hier vornehmen kann, entstehen aus persönlichen Vorlieben.

EDIT: Wobei, ich weiß nicht wie gut die Wärmeleitpaste ist. Ich bin immer gut mit der Arctic Cooling MX2 gefahren!
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.460
Oder weil ein Xeon kein 120€ Z87-Board braucht.
 

grenn

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
17.625

Fucc

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
746
Genau, man braucht auch keine 840 Pro, sondern nur eine Evo.
Des Weiteren ist auch ein Platinum Seasonic zu teuer, deshalb würde ich ein be quiet! L8 Netzteil kaufen.
Soundkarte natürlich auch weg, Onboard reicht vollkommen.
:freak:

Topic: Brauchen, nicht brauchen. Das System ist absolute klasse, Geld sparen könnte man aber durchaus bisschen.
 

kleinstblauwal

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
471
Eine Soundkarte macht eher einen spürbaren Unterschied als ein Board für >100€. Dann aber eine DGX nehmen, wegen PCIe-Interface. PCI stirbt aus und wird man beim Upgrade auf das nächste Board wahrscheinlich nicht mitnehmen können.
NT ist tatsächlich zu groß, 450W reichen. Extra WLP brauchst du auch nicht, wenn du nicht vorhast, regelmäßig Kühler ab und wieder dran zu bauen, dem Kühler liegt welche bei.
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.283
Fucc, gibt genug Tests, die belegen, daß eine dedizierte Soundkarte selbst bei einem durchschnittlichen 2.1 System Unterschiede zu einem Onboard-Codec machen kann.
 

Fucc

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
746
Natürlich gibt es das, ist mir auch bewusst.
War eher darauf bezogen, was man alles nicht wirklich braucht, aber haben kann und durchaus einen Unterschied feststellt.
Ich finde es grundsätzlich gut, ein hochwertiges Mainboard zu haben, auch wenn dieses Funktionen bereitstellt, die man nicht zu nutzen in der Lage ist. Wie hier wegen dem Xeon.
 

mac_skull

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
233
Danke für die schnellen Antworten:

Ich habe in meinem alten System lange keine Soundkarte drin gehabt und mir dann eine Asus Xonar gegönnt. Da lagen in meinen Ohren Welten zwischen onboard und der Soundkarte, deshalb wollte ich mir das Modell auch wieder gönnen.

Mit SSDs kenne ich mich nicht wirklich aus, in Tests war die Samsung Pro aber immer das non plus ultra. In wie weit man das in der Praxis merkt, weiß ich nicht und momentan befinden sich SSDs in guten preislichen Regionen, aber ich werde mir die anderen einmal näher anschauen.

Zum Netzteil: Ich habe im Moment ein Corsair drin und würde sehr gerne wieder ein vollmodulares Netzteil haben. Die neuen Be Quiets neigen zusätzlich dazu unter Volllast laut zu werden (warum auch immer), aber ich werde mir mal reviews zum L8 anschauen.

Das Mainboard: Es klingt vielleicht blöd wenn ich sage, dass das MSI in meinen Augen ziemlich gut aussieht (ich weiß, dass man die Komponenten nicht sieht und dass das kein Kaufargument sein sollte), zusätzlich soll es wohl gerade für nicht Ocler sein und auf Langlebigkeit ausgelegt sein. Dazu kommt der Killerchip (wobei ich nicht weiß ob der nur marketing ist, oder ob der tatsächlich spürbar was bringt), aber auch hier werde ich mir das empfohlene Mainboard mal ansehen.

Edit: Natürlich meinte ich eine PCI Express Soundkarte, sorry für das Missverständnis!
 
Zuletzt bearbeitet:

thompson004

Admiral
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7.948
Das Board ist aber zum Übertakten. Und der Killerchip ist unnötig und wie du schon richtig vermutet hast nur Marketing. Als Netzteil kannst du ein L8 oder gleich ein E9-CM 480W nehmen.
Du hast die die GTX 480 "neu" besorgt? Ich hoffe doch für höchstens 60€. Und statt der GTX 780 Ti kannst du gleich eine 290 Tri-X OC nehmen und die noch mal übertakten. Dafür dann aber bitte ein E9-580W.
Des weiteren kannst du statt dem Brocken einen Freezer 13 nehmen, wie du in meiner Sig sehen kannst wird der Xeon damit unter absoluter Vollast 50° heiß.

PS: Ich weiß nicht wo du das mit der Lautstärke von be Quiet! Netzteilen her hast, aber die Marke heißt nicht umsonst so^^
 

Fucc

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
746
@mac_skull
Auch du hast mich falsch verstanden.
Deine ausgewählten Komponenten sind genau das, was auch ich mir kaufen würde.
Äußerst hochwertig und gute Ausstattung.

Ich meinte, dass es immer billiger geht.

Wenn du das Geld für die oben genannten Komponenten hast- Kaufen!
 

mac_skull

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
233
@thompson004:
Die GTX 480 ist in meinem jetzigen Rechner und würde dort einfach ausgebaut werden (die werkelt da schon über 3 Jahre drin) und den Brocken wollte ich mir holen da er billig und extrem leise sein soll. Da wollte ich mir einfach den leisesten holen den ich finden kann. Genug Leistung für eine non OC CPU dürfte so ziemlich jeder Towerkühler haben, denke ich.
Bei AMd stört mich in erster Linie die Lautstärke. Im Moment liebäugle ich mit der MSI GTX 780 Ti Gaming, aber die ist momentan preislich noch etwas zu hoch angesiedelt.
Die Bequiet Netzteile liegen preislich genauso hoch wie das Corsair, von daher kann ich mir dann auch ein 650 Watt Corsair nehmen. Zumindest habe ich bisher noch nichts negatives über dieses Netzteil gehört.

Die Wärmeleitpaste kann ich mir also schenken, wenn ich das richtig verstanden habe? War mir nicht sicher ob die beigelegte Wärmeleitpaste eine angemessene Qualität hat, wenn ich mir die Intel Boxed Kühler anschaue, hatte ich da so meine Zweifel.
 

thompson004

Admiral
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7.948
Der Brocken ist leise, allerdings 10€ teurer als einer, der auch vollkommen ausreicht. Aber da sag ich ja noch nichts dazu.
Wenn du nicht gerade die Referenzkarte von AMD nimmst, ist da gar nichts laut. Selbst die 290X von Sapphire wird im Quiet - Mode nicht laut, und der ist ausreichend, um die Karte kühl zu halten - dem Kühlsystem ist hier zu danken. Und nicht zuletzt hat man einen Vorteil durch Mantle, wenn dies von mehreren Spielen unterstützt wird.
Das Corsair-Netzteil hat aber höchstwahrscheinlich kein 80+ Gold wie das E9 und ist zudem noch überdimensioniert für die GTX 480, das heißt das Netzteil würde ineffizient arbeiten und mehr Strom aus der Dose ziehen als eigentlich notwendig.
Des weiteren gibt es bei Corsair mMn erst ab 700W Netzteile mit hochwertigen Komponenten (besonders wenn du das 650W-Modell meinst ist das NICHT das Hochwertigste).
Im Grunde sollte man sich die WL-Paste immer schenken und immer die mitgelieferte verwenden, da jeder Kühlkörper anders konzipiert ist und somit unterschiedliche WL-Pasten nicht unbedingt die beste Performance bringen.
 

mac_skull

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
233
Das mit dem Netzteil ist interessant. Ich wusste nicht, dass ein höher dimensioniertes Netzteil mehr Strom aus der Dose zieht. Ich dachte bisher eigentlich immer, dass es lediglich teurer ist als notwendig. In dem Fall werde ich mein Augenmerk mal in tiefere Regionen wenden, auch wenn das BeQuiet beispielsweise genauso teuer ist.
Was das RM650 angeht: Laut einigen Tests hat es eine Goldzertifizierung und scheint auch insgesamt recht gut zu sein, weshalb ich mir auch überlegt hatte es mir zu holen:http://www.guru3d.com/articles_pages/corsair_rm_650_watt_gold_psu_review,9.html
Was die AMD angeht: Preislich ist es sicherlich sinnvoller die AMD zu nehmen. Aber auch bei computerbase Test konnte mich jetzt die Karte nur bedingt überzeugen, vor allem was die Lautstärke angeht, speziell im idle.
 

thompson004

Admiral
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7.948
Doch, je nach Auslastung steigt bzw. singt die Effizienz eines Netzteils.
Achso, du meinst das RM650W. Das ist natürlich gut, allerdings, wenn du ein möglichst leises System willst wäre ohnehin das be quiet anzuraten. Hier kannst du getrost das nehmen: E9-CM 580W. Sind halt 10€ mehr für maximale Stille.
https://www.computerbase.de/2013-12/sapphire-radeon-r9-290-tri-x-oc-test/4/
Unter Last ist die GTX 780Ti lauter. Im Idle ist das nur minimal lauter, und man kann ja ein Lüfterprofil erstellen ;)
 

mac_skull

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
233
Dann stellt sich die Frage ob ich noch eine Schippe drauf lege und mir das Seasonic X-650 (130 Euro) oder gar das Seasonic Platinum Fanless 520 Watt (140 Euro) zulege. Beide bieten einen Semipassiv Betrieb und haben einen vollmodularen Aufbau. Man sollte vielleicht auch erwähnen, dass das einzige Netzteil dass mir jemals abgeschmiert ist, ein BeQuiet war (auch wenn das sicherlich nicht repräsentativ ist).
Generell bin ich durchaus bereit bei einem Netzteil tiefer in die Tasche zu greifen, wenn die Qualität stimmt. Beim Netzteil spart man sicherlich am falschen Ende, trotzdem hatte ich der niedrige Preis des Corsairs natürlich überrascht.
 
Zuletzt bearbeitet:

thompson004

Admiral
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7.948
Wenn es dir wichtig ist, ist das eine ganz gute Idee. Alternativ kannst du aber auch einfach ein schallgedämmtes Gehäuse nehmen, das hat den selben Effekt.
Die L8-Serie von beQuiet ist z.b. nicht sehr hochwertig, also nicht alles von beQuiet ist perfekt ;)
Corsair-Netzteile sind akzeptabel und man kann sich in gewisser Weise verlassen, sie sind jedenfalls kein Chinaböller. Die Profi-Netzteile (ab 800W) sind sogar extrem gut.
 

mac_skull

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
233
Das Gehäuse ist ein Fractal Design R4 PCGH Edition (also schallgedämmt), aber dennoch ist es sicherlich keine schlechte Idee möglichst leise Komponenten zu verbauen, wie der Gehäusevergleichstest bei CB vor kurzem schon zeigte. Ich werde mal schauen, was ich mit den ganzen Änderungsvorschlägen mache. Bei einem Rechner der mit Graka um die 1500 Euro kostet, kommt es auf die 30 Euro mehr oder weniger bei einem Netzteil auch nicht mehr wirklich an. Das wichtigste ist wahrscheinlich, dass man mit sich im Reinen ist und nicht ständig denkt "ach hätte ich doch das andere genommen". Das gilt wahrscheinlich für alle Komponenten. Grobe Fehler scheine ich ja mit meinem System keine gemacht zu haben. Da wollte ich nur sichergehen.
Danke euch allen für eure tatkräftige Hilfe!

Mfg:)
 
Top