Computer geht einfach aus

Registriert
Sep. 2009
Beiträge
7
Hallo zusammen,

der Rechner (Selbstbau) meines Bruders macht seit einigen Monaten Probleme und ich bin ehrlich gesamt mittlerweile mit meinem Latein am Ende.

Hier die Zusammenstellung der Komponenten:
https://pcpartpicker.com/list/vmT23t

Fehlerbeschreibung:
PC geht im Betrieb einfach aus (in unregelmäßigen Abständen; teilweise 1-2 Tag, manchmal nur 3-4 mal in der Woche). Die Belastung spielt dabei nicht wirklich eine Rolle. Es passiert teilweise auch, wenn er im Standby-Modus ist.
Der Rechner bleibt dann jedoch nicht aus, sondern startet neu. Entweder fährt er komplett hoch, die meiste Zeit gehen jedoch nur die Lüfter, etc. an, aber am Bildschirm erscheint nichts (weder BIOS, noch Windows). In diesem Zustand kann der Rechner nur ausgeschalten werden, wenn die Stromzufuhr unterbrochen wird.

Das wurde bereits gemacht:
  • Graka getauscht
  • Netzteil getauscht
  • Arbeitsspeicher getauscht
  • SSD getauscht
  • SATA-Kabel getauscht
  • Kaltgerätestecker getauscht
  • Windows neu installiert
  • CPU neu montiert und WLP gewechselt (Temps sind im grünen Bereich)
  • Mainboard an den Hersteller mit Fehlerbeschreibung geschickt (Board kam mit dem Hinweis zurück, dass kein Fehler gefunden wurde; darauf vertraue ich jetzt aber nicht)

Ich kann mir nur erklären, dass es an Mainboard oder CPU liegt. Gibt es irgendeine Möglichkeit den Fehler einzugrenzen? Habe ich eine mögliche Fehlerquelle übersehen?

Ich freue mich über jeden hilfreichen Tipp.

Vielen Dank!
 
Ist das BIOS des Mainboards aktuell? https://www.asus.com/de/Motherboards/PRIME-X370-PRO/HelpDesk_BIOS/
Teste die aktuellste Version 5220 (AGESA 1.0.0.3ABBA).
Wenn das nichts bringt, machst du ein Downgrade (Anleitungen dazu findet du im Internet.) auf die Version 4207 (AGESA 1.0.0.6)

Ist der aktuellste Chipsatztreiber installiert? https://www.amd.com/de/support/chipsets/amd-socket-am4/x370
Also 1.9.27.1033 vom 27.9.2019.

Ist der aktuellste Grafiktreiber installiert? https://www.amd.com/de/support/grap...eries/radeon-rx-vega-series/radeon-rx-vega-56
Also Adrenalin 2019 Edition 19.10.1 Optional vom 7.10.2019.

Da du schon alles ausgetauscht hast, außer Mainboard und CPU:
Vielleicht gibt es ein Problem mit der Stromversorgung im Haus. Geht der Rechner vielleicht aus wenn andere Stromverbraucher gerade an oder aus gehen?

Test ein anderes Netzteil eines anderen Herstellers.
 
Zuletzt bearbeitet:
KnolleJupp schrieb:
Vielleicht gibt es ein Problem mit der Stromversorgung im Haus. Geht der Rechner vielleicht aus wenn andere Stromverbraucher gerade an oder aus gehen?
Ich vermute auch das es eher am Mainboard liegt, aber ich würde den PC mal an einem anderen Haushalt aufstellen und nichts mitnehmen außer den PC>>> dann kann man schon mal Monitor, Kabel und sonstige Dinge ausgeschlossen.
 
Hallo zusammen,

vielen Dank für das Feedback. BIOS, Chipsatz- und Graka-Treiber sind die neusten installiert. Der PC stürzt unabhängig der Version ab. Er wurde auch bereits in anderem Umfeld getestet (gleiches Problem). Wackelkontakt am Power-Knopf hatte ich ebenfalls getestet, in dem ich Power auf denResetknopf gelegt hatte und sonst nichts angeschlossen habe. Stürzt ebenfalls ab.
 
Es gibt noch 2 Möglichkeiten: Graka versuchsweise in andere PCIE-Slots einbauen, andere CPU einbauen. Dann ist aber wirklich alles durch.
Sagt die Ereignisanzeige irgendwas?
 
Die Ereignisanzeige sagt nichts, außer, dass es einen Power Failure gab. Graka bauen wir mal in einen anderen Slot ein. Eine andere CPU haben wir leider nicht zur Verfügung, sonst ließe es sich wohl ziemlich einfach auf das Board reduzieren.
 
Auch der Zuverlässigkeitsverlauf sagt nichts? CPU ist immer das am wenigsten Wahrscheinliche (außer, sie wurde falsch in den Sockel geprügelt). Montagefehler kannst du ausschließen (rumliegenda SATA-Kabel, nicht alle Abstandshalter gesetzt, irgendwo Kurzschlussmöglichkeiten)? Bau das Board doch mal offen auf dem Tisch auf!
 
Hallo zusammen,

mir gehört der oben genannte Pc, welcher jetzt bereits viel zu lange Probleme bereitet.
Obwohl ich bereits ganz am Anfang den RAM getestet hatte und eigentlich zum Ergebnis gekommen, dass es bei anderem (funktionierenden) RAM auch zum gleichen Problem geführt hatte, bin ich wieder dazu übergegangen den RAM in Single Channel zu Testen.
Folgendes Ergebnis:
RAM 1:
bootet nur in Channel 1, stürzt aber ganz normal ab
im 2ten Channel (von 4) startet das Bios erst gar nicht und läuft wie wenn der PC abstürzt mit allen Lüftern auf höchster Umdrehung
Ram 2:
Bootet garnicht wir bei RAM 1 nur das dieser in keinem einzigen Channel funktioniert

Der ganze PC ist außerhalb des Gehäuses auf dem Tisch neu aufgebaut worden, wodurch jegliche Montagefehler ausgeschlossen werden können.

Die Frage ist jetzt ob es am RAM und dem Motherboard liegen kann oder nur dem Motherboard?

Vielen Dank schon mal für die Hilfe
 
Ich tippe, dass weder das MB kaputt ist noch der RAM, sondern dass die Kombination von beiden - in Verbindung mit dem Ryzen 7 1700, der ja bekanntlich eine RAM-Diva ist - die Probleme verursacht.
Aber das ist nur eine Vermutung.

Ich habe gerade mal in die Kompaitibilitätsliste geguckt: https://dlcdnets.asus.com/pub/ASUS/mb/SocketAM4/PRIME_X370-PRO/Memory-QVL.pdf
Da ist der Corsair CMK16GX4M2D3600C18 nicht aufgeführt. Spricht schonmal für meine Vermutung.
Welchen anderen RAM hast du denn benutzt?
Für uns hier ist es wichtig, die genaue Bezeichnung der Riegel, die du ausprobiert hast, zu kennen. Von diesen Infos aus kann man dann weiterschauen - etwa im BIOS die RAM-Frequenz und -Timings ändern usw.
 
gimmix schrieb:
CMK16GX4M2D3600C18
Ich habe gerade meinen RAM nochmal überprüft und festgestellt, dass der im Setup im Orginal post nicht ganz korrekt ist. Verwendet wird folgender: CMK16GX4M2B3000C15 welcher in der Kompatibilitätsliste aufgeführt wird.

Ich haben mit Windows Memory Diagnostic mal versucht zu überprüfen ob es Schäden an einem der RAM riegel gibt, jedoch einmal in Single channel wurde er als Defekt angezeigt, am nächsten Tag wurde keiner von beiden als Defekt oder ähnliches erkannt und auch in Single channel haben beide auf einmal wieder gebootet. (System stürzt weiterhin ab).

Ich versuche herauszufinden welchen anderen RAM ich auch getestet habe und gebe das bald möglichst weiter.
 
Windows Memory Diagnostic ist nicht das Programm der Wahl! Das mit der Kompatibilitätsliste ist auch nur ein Hilfsmittel; es ist nicht in Stein gemeißelt, dass ein RAM, der dort nicht auftaucht, nicht funktioniert. Steck mal einen Corsair CMK16GX4M2B3000C15 in den 2. Slot von links und lass Memtest über Nacht durchlaufen! https://www.computerbase.de/downloads/systemtools/memtest86-plus/
 
Also ich habe den RAM über Nacht wie oben beschrieben mit Memtest durchlaufen lassen und es gab keinen Error.
 
Ich habe auch mal getestet ob etwas gefunden wird bei 2 in duel Channel.
Folgendes kam raus, wobei ich nicht weiß ob und was das bedeutet, da du mir ja gesagt hattest sie einzeln zu testen.
Danke vielmals für die Hilfe
 

Anhänge

  • RAMtest 2 Riegel.jpeg
    RAMtest 2 Riegel.jpeg
    242,9 KB · Aufrufe: 320
Leider hat die Vermutung mit dem Zusammenhang CPU, Board und RAM noch zu keiner Lösung geführt.
Habt ihr sonst noch irgendwelche Vermutungen oder Ideen?

Ich habe jetzt noch getestet den Pc komplett vom Strom zu nehmen für 2 Nächte und daraufhin ist er erst nach 3 Tagen wieder abgestürzt. Ich vermute, dass doch etwas irgendwo auf dem Mainboard ein Defekt vor liegt.
Daher die Frage welches Mainboard sollte ich mir den kaufen? (CPU: AMD Ryzen 7 1700; GPU: Vega 56; RAM DDR4 3000 16 GB)
Danke schonmal für die Vorschläge.
 
Zurück
Oben