Leserartikel Cooltek U2 Mini-ITX Gehäuse

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.830
#1
Cooltek U2 Mini-ITX Gehäuse



Inhalt:


1. Einleitung
2. Details
3. Testsystem
4. Optik, Eindrücke & Erfahrungen
5. Temperaturen
6. Fazit​


1. Einleitung

Nachdem Cooltek Anfang des Jahres bereits mit der Coolcube-Serie für Aufsehen gesorgt hat, folgt nun mit dem U1, U2 und dem U3 eine weitere Gehäuse-Reihe mit ähnlichen Merkmalen. Auch bei der U-Serie hat man wieder mit dem chinesischen Hersteller Jonsbo zusammengearbeitet und setzt wie zuvor auf den beliebten, schlichten Aluminium Look und verzichtet auf jegliche Schnörkel. Neben der geschwungeneren Linienführung setzt sich die U-Serie besonders durch die Netzteil-Position vom Coolcube ab. Dieses sitzt nun nicht mehr links neben dem Mainboard sondern unter dem Gehäuse-Deckel. Im Vergleich schafft man so deutlich mehr Platz für die Belüftung des Gehäuses. In das von mir getestete Cooltek U2 lassen sich somit gleich zwei 120-Millimeter Lüfter montieren. Zusätzlich bietet es mit beachtlichen 175 Millimeter genug Raum um auch die größten Turm-Kühler nutzen zu können. Dem allgemeinen Trend folgend verzichtet man auch hier gänzlich auf die Option eines optischen Laufwerks.
Das Gehäuse ist in rot, schwarz und silver erhältlich. Außerdem gibt es Versionen mit und ohne Seitenfenster.​


2. Details


  • Gewicht: 2,5 kg
  • Höhe x Breite x Tiefe: 319 x 208 x 233 mm
  • Material: 2,0 / 1,5 mm Aluminium
  • Formfaktor: Mini-ITX
  • Belüftung:
    • Heck: 1x 120 mm
    • Front: 1x 120 mm (optional)
  • Laufwerke:
    • 3,5": 2 x optional
    • 2,5": 2 x optional
  • Erweiterungsslots: 2
  • Maximale Länge VGA-Karte 220 mm
  • Maximale Höhe CPU-Kühler 175 mm

Herstellerseite:
Cooltek
Preise:
cooltek u2 | Geizhals Deutschland


3. Testsystem


  • CPU: Intel i3-3220
    Die CPU ist recht sparsam und bietet genügend Reserven sowohl für HTPC-Aufgaben als auch für aktuelle Spiele.


  • Mainboard: ASUS P8Z77-I DELUXE
    P8Z77-I DELUXE - Motherboards - ASUS

    Das Mainboard wurde mir von ASUS zur Verfügung gestellt. Neben den guten Übertaktungseigenschaften und der guten Ausstattung inklusive W-Lan Adapter ist es für mich vor allem auf Grund der mittigen Sockel-Position interessant, welche für die Nutzung von größeren CPU-Kühlern in ITX Systemen in den meisten Fällen unabdingbar ist.


  • Grafikkarte: ASUS GTX 760 DirectCU Mini
    https://www.asus.com/Graphics_Cards/GTX760DCMOC2GD5/

    Auch die Grafikkarte wurde mir von ASUS für mein Testsystem zur Verfügung gestellt. Ich habe mich für diese Karte entschieden, da sie sehr gute Leistung auf sehr kleinem Raum bietet und sich somit ideal für ITX-Systeme eignet. Die Karte schließt mit einer Länge von rund 17cm bündig mit mini-ITX-Boards ab.


  • Netzteil: Sea Sonic M12II Evo 750
    Welcome to Seasonic USA

    Das Netzteil wurde mir freundlicher Weise von Seasonic für diesen Test zur Verfügung gestellt. Es ist freilich deutlich überdimensioniert für das System, es bietet aber ein mollmodulares Kabelmanagement sowie schwarze Flachbandkabel, so dass für einen leichten Einbau und ein schlichtes Äußeres gesorgt ist.


  • Arbeitsspeicher: 2x2GB OCZ Platinum
  • SSD: Crucial M4 64GB
  • CPU-Kühler: Noctua NH-L9i



4. Optik, Eindrücke & Erfahrungen

Das Chassis des U2 besteht nahezu komplett aus Aluminium. Decke, Boden und Front bestehen aus einem einzigen, gebogenen Aluminium Teil mit einer Dicke von 2mm. Die Seitenteile weisen eine Stärke von 1,5mm auf. Das Gehäuse steht auf vier Füßen im Hi-Fi Look.
Rechts unten in der Front befinden sich zwei USB3-Buchsen zusammen mit den Audio-Anschlüssen. Weiter oben findet man den Power-Schalter, welcher durch einen LED Ring umrandet ist. Auf einen Reset-Knopf hat Cooltek verzichtet.
Für die Belüftung sind seitlich nahe der Front einige Belüftungsschlitze eingelassen. Zusätzlich kann durch den Boden Frischluft eingesogen werden.


Im Heck ist von Haus aus ein 120mm Lüfter positioniert, welcher vor einem herausnehmbaren Lüftergitter aus Mesh sitzt. Wenn möglich würde ich dazu raten das Lüftergitter zu entfernen damit die Luft ohne unnötige Restriktion entweichen kann.
Ebenfalls am Heck befindet sich zudem eine 3-stufige Lüftersteuerung mit der der Lüfter entweder ganz ausgeschaltet oder wahlweise mit voller Geschwindigkeit oder reduzierter Drehzahl betrieben werden.
In der Front kann optional ein 120mm Lüfter oder gar ein 140mm Lüfter mit Bohrungen eines 120mm Lüfters montiert werden.



Zur Demonstration des üppigen Platzangebots für CPU Kühler habe ich zusätzlich zum Referenzlüfter meines Testsystems auch den Thermalright Archon SB-E X2 verbaut, welcher beachtliche 170mm hoch und 155mm breit ist:


Für die Montage von Festplatten stehen insgesamt drei Montage-Plätze zur Verfügung die je nach Vorliebe besetzt werden können.
In den Boden können entweder je ein 3,5"- und ein 2,5"-Laufwerk oder alternativ zwei 2,5"-Laufwerke eingebaut werden. Verzichtet man auf die Nutzung eines Frontlüfters so kann an dessen Stelle zusätzlich ein weiteres 3,5"-Laufwerk verwendet werden. Die Montage der Laufwerke geschieht mittels je vier Schrauben und einer rudimentären Entkopplung welche zumindest einen Teil der auftretenden Schwingungen schlucken soll.


Für die Grafikkarte stehen in der Länge 220mm zur Verfügung, was immerhin für die Montage einer gehobenen Mittelklasse-Karte, wie die von mir verwendete ASUS GTX 760 DirectCU Mini, reicht. In der Höhe stehen zwei Slots zur Verfügung. Zu beachten gilt hier allerdings, dass wenn man eine Zwei-Slot-Karte nutzen möchte, im Boden kein Raum mehr für 3,5"-Laufwerke bleibt, sondern nur mehr ausschließlich 2,5"-Laufwerke genutzt werden können.

Das gesamte Gehäuse ist äußerst sauber und akkurat verarbeitet. Beeindruckt bin ich vor allem von der Platzaufteilung des Gehäuses, welches nicht nur viel Platz für eine adäquate Luftkühlung sondern auch verhältnismäßig viel Raum für Kabelmanagement lässt. So kann man auf der rechten, vorderen Seite des Gehäuses die Kabelstränge des Netzteils recht gut verstauen ohne dass diese dem Luftstrom ins Gehege kämen. Dass die saubere Montage der Hardware in einem derart kleinen Gehäuse nicht so komfortabel von statten gehen kann wie in einem geräumigen Midi-Tower muss denke ich nicht gesondert erwähnt werden.


Als Kritikpunkte erscheinen mir einige wenige Details als erwähnenswert. Neben dem Fehlen von Staubfiltern, auf welche ich persönlich zwar keinen großen Wert lege, wirkt die Netzteilaufhängung etwas fragil, da das Netzteil nicht ideal auf der dafür vorgesehenen Auflagefläche aufliegt und somit unnötig viel Stress auf das Chassis einwirkt. Hier wäre eine Detail-Verbesserung wünschenswert, eine Moosgummi-Platte an der Stelle wäre keine schlechte Idee. Eine weitere Kleinigkeit, welche mich minimal stört sind die für die Aufhängung des Seitenfensters verwendeten Stifte, welche aus einem milchig-weißen Kunststoff bestehen und im Vergleich zum hochwertigen Rest des Gehäuses etwas unpassend wirken. Aus ästhetischen Gründen sollte man diese für eine zukünftige Revision in meinen Augen schwarz gestalten oder besser noch durch Schrauben ersetzen. Letzteren Vorschlag habe ich gleich mal in die Tat umgesetzt, da ich noch ein paar passende Schrauben hier hatte, hier ein Foto:


5. Temperaturen:

Die Temperatur Ergebnisse für CPU und GPU ermittle ich in dem ich mein Test-System gleichzeitig mit Furmark und Prime auslaste. Nach 20 Minuten lese ich die Maximal-Temperaturen ab und ziehe von diesen die Umgebungs-Temperatur ab.
Dieses Prozedere habe ich einmal auf einer offenen Teststation und einmal im zu testenden Gehäuse (Gehäuselüfter @12V) durchgeführt und im folgenden Diagramm aufgetragen.​


Interessanter Weise steigen vor allem die CPU Temperaturen im Verhältnis zum offenen Testaufbau an. Dies deutet darauf hin, dass die GPU durch die Lüftungsschlitze im Boden adäquat mit Frischluft versorgt wird. Die CPU Temperatur steigt somit durch die erhöhte Gehäusetemperatur, welche aus der warmen Abluft der Grafikkarte resultiert. Um dem entgegen zu wirken könnte man das Meshgitter des Hecklüfters entfernen oder gar einen stärkeren Lüfter verwenden. Wirklich nötig ist dies allerdings nicht, in Anbetracht der doch sehr ordentlichen Temperaturen. Der Hecklüfter, welcher dreistufig geregelt werden kann, agiert im Übrigen sehr laufruhig und wird auch bei voller Drehzahl kaum störend.



6. Fazit:

Bis auf einige zuvor genannte Kleinigkeiten bin ich doch sehr begeistert vom Cooltek U2. Die Optik und die Ausstattung sind schlicht, fast spartanisch, aber doch hochwertig und zweckmäßig.
Wie immer kann man bei Gehäusen kaum eine generelle Empfehlung aussprechen, da das Anforderungsprofil von User zu User stark variiert.
Wer aber ein kleines, edles und auf das Nötigste reduzierte Mini-ITX-Gehäuse mit viel Platz für die Kühlung eines verhältnismäßig leistungsfähigen System sucht und gleichzeitig keine optischen Laufwerke benötigt, der bekommt mit dem Cooltek U2 in meinen Augen ein fast perfektes Zuhause für seine Hardware. Bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 66,90€ für die Fensterlose Version und einem Straßenpreis der vermutlich nochmal ein Stück darunter liegen wird, kann man auch von einem absolut fairen Preis sprechen.
Ich bin mir jedenfalls sicher, dass der hier gefundene Kompromiss aus guter Kühlung und kleinem Volumen zusammen mit der eleganten Erscheinung viele Freunde finden wird. Ob mit oder ohne Fenster ist letztlich Geschmackssache, ich kann das U2 jedenfalls mit gutem Gewissen empfehlen.​





Mein Dank geht an Cooltek und insbesondere an Eddy, welcher mir das U2 für diesen Test zur Verfügung gestellt hat. Eine weitere Danksagung möchte ich an Christian von ASUS und Nils von Sea Sonic richten welche mir bei der Komponenten-Zusammenstellung für das Test-System sehr behilflich waren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spillunke

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
10.923
#2

elohim

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.830
#6
Aus eigenem Interesse an den Gehäusen werde ich in nächster Zukunft noch weitere ITX Gehäuse unter die Lupe nehmen.

Damit sich das Ganze auch für alle lohnt wollte ich mal fragen ob es irgendwelche speziellen Gehäuse Wünsche gibt bzw was genau getestet werden soll? irgendwelche Verbesserungen zum jetzigen Test?
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
201
#7
hallo...

toller Test, dank dir traue ich mich jetzt auch an so ein kleines Gehäuse ran...

Nur hätte ich dazu eine kleine Frage...
-Ich will nen I7-3770K mit ner Corsair H55 kühlen...wird der Radiator bzw. diese Art von Kühler in dem U2 überhaupt passen/funktionieren?

Eine nützliche Antwort wäre mir wirklich wichtig...

Ich danke im Voraus...

Grüße,
Raffi
 

elohim

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.830
#8
Das sollte an sich kein Problem darstellen. Du hast sogar zwei Montagemöglichkeiten und vielleicht ergibt es sogar Sinn den Radiator in die Front mit einsaugendem Lüfter zu setzen.
Ich werd das später aber nochmal überprüfen, bevor ich hier Unwahrheiten verbreite. ;)

Grundsätzlich soll man sich aber bewusst sein, dass die Montage in so einem kleinen Case schon recht fummelig ist und ein wenig Planung erfordert. Wenn man sich aber genügend Zeit nimmt passt das schon. :)
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
201
#9
Gott ich liebe dieses Forum... :)
Die Leute sind echt aktiv und helfen einem...Dickes Lob...Danke elohim!

...so genug geschleimt und off-topic... *grins*

ich muss zugeben...daran den Radi in die Front zu setzen, habe ich gar nicht mal gedacht...:o:o:o
wollte ihn hinten ausblasen lassen, mit nem Lüfter mit hohem Druck und Durchsatz...Silent wäre wünschenswert, aber ist bei der Größe des Cubes verständlich, wenns bissl lauter werden würde...

bin mir momentan eben sehr unsicher...mein letzter PC war zu Zeiten des NZXT Rouge...und das war damals schon fummelig, weil das die Anfangszeiten von mATX waren...seitdem arbeite ich schon 3 Jahre auf mac...

aber jetzt soll ne kleine Zockerkiste für BF4 her...

könntest du mir helfen ein Kühlsystem auszudenken? Es soll definitiv mit ner kompakt WaKü sein...aber ich bin eben gar nicht mehr aktuell und mit den Lüftern die ich dann brauche, kenne ich mich auch nicht mehr so aus... :(

um die Lüfter über das Mainboard zu steuern, müssen sie unbedingt 4pin sein, oder?
edit: hab mich in meiner Unwissenheit für zwei von denen hier entschieden...
http://geizhals.de/noiseblocker-nb-blacksilentpro-plps-a-a503969.html

mach ich damit was falsch?

aber prinzipiell brauche ich nur einen 3pin Lüfter, oder nicht? das U2 hat doch diese kleine Lüftersteuerung...???

Grüße... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.030
#10
ber ich bin eben gar nicht mehr aktuell und mit den Lüftern die ich dann brauche, kenne ich mich auch nicht mehr so aus..
Soweit ich weis kamen diese eLoop-Lüfter gut weg: https://www.computerbase.de/2012-09/test-noiseblocker-bionic-loop-luefter/


um die Lüfter über das Mainboard zu steuern, müssen sie unbedingt 4pin sein, oder?
3pin geht soweit ich weis auch in einem bestimmten Rahmen
 

elohim

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.830
#11
Also ich hab das nochmal kurz gecheckt und das sollte sowhl vorne als auch hinten passen. An welcher Stelle du den einbaust kann man schlecht sagen, da das davon abhängt ob die GraKa oder die CPU die besseren Temps benötigt. Vorne würde vermutlich der CPU temp zu Gute kommen, hinten den VGA temps.

Die Lüfter sind ganz ordentlich, die kann man ruhig nehmen, ich würde einfach 2 Stück davon nehmen und beide über den 4 Pin Anschluss (ggf. mit y splitter) regeln lassen. Vorne würde ich den Radi hinbauen mit einem Push Lüfter.

Weißt du schon wie der Rest des System aussehen soll insbesondere welche Grafikkarte es werden soll? Und ich würde in Erwägung ziehen einen i5 zu nehmen, denn der i7 wird dir beim Zocken keinen wirklichen Mehrwert bieten.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
201
#12
Hallo elohim...

Ja ich habe heute den ganzen Tag gesessen und geplant...

und hab folgende 2 Möglichkeiten:


Coolcube U2 mit Fenster
Corsair Pro Platinum AX760 Watt (Vollmodular - Voll überdimensioniert - Alternative? CoolerMaster V700??)
ASUS P8Z77-I Deluxe (das Board hab ich schon)
i5 3570K
Corsair H60 2nd Gen
ASUS GTX 670 Mini 2GB (hat Luft für OC)
8GB Corsair Vengeance Pro 1866 CL 9-10-9-27
Corsair Neutron 256GB SSD
2x Noiseblocker eLoop (Vorschlag vom Post vorher - muss mir nur noch Gedanken machen, wie ich den Lüfter am Radi abdichte, um mehr Druck zu erzeugen)

27" Monitor mit möglichst Top Bildquali - Full HD oder 2560x1440p
= knapp 970€

Coolcube U3 mit Fenster (nur 5cm höher aber erlaubt GraKa bis 260mm)
ASUS P8Z77-I Deluxe (das Board hab ich schon)
i5 3570K
Corsair H60 2nd Gen
EVGA GTX770 Superclocked ACX Cooler 4GB (angeblich 254mm lang - und sicher noch Luft für 75MHz mehr base clock))
8GB Corsair Vengeance Pro 1866 CL 9-10-9-27
Corsair Neutron 256GB SSD
1x Noiseblocker eLoop (von außen an den Radi ran ins Gehäuse einblasend mit Frischluft, die dann hoffentlich direkt vom Netzteil wieder eingesaugt wird und abtransportiert wird)

Monitor Asus VG278HR
27" Full HD mit 3D Vision 2 integriert...
Ich hoffe die GTX 770 reicht aus für 3D gaming...
= knapp 1170€




Ich bin Macbook Retina verwöhnt...
Ein gebrauchtes Apple Cinema Display käme in Frage, ist aber mit 600-700€ schweineteuer - dafür Hammer Bildquali, satte Farben, geiler Kontrast...oder eher einen 21:9 Monitor???

Gesamtbudget sind MAX 1500€

Der Würfel wird nur wegen BF4 angeschafft (sekundär für Crysis 3)...bisher lief BF3 aufm Macbook auf Ultra (aber 720p)

Was tun wegen dem Bildschirm? Wozu rätst du mir? Kennst nen Geheimtipp?
21:9 wär schon geil...oder normalen 27"...nur Full HD bei 27" ???...ist das nicht schon unscharf?


Liebe Grüße...
Raffi
 
Zuletzt bearbeitet:

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.030
#13
Das Netzteil sollte deutlich kleiner ausfallen. Mit der GTX 670 wirst du sicherlich nicht über 350W Verbrauch kommen.
 

elohim

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.830
#14
Stimmt natürlich @ Shaav, aber wenn man ein High End Teil will fängts halt erst jenseits der 500W an.

Als Netzteil Alternativen im High End Bereich wären bspw. folgende erwähnenswert: Super Flower Golden King Platinum 550, bequiet ! Dark Power P10 550, Cooler Master V700, Seasonic X KM3 650 oder das Platinum XP2 660, preislich sind die alle relativ dicht beieinander, von daher recht egal. Persönlich würde ichwohl entweder zum SS Platinum oder zum Dark Power P10 550 tendieren, aber das ist Geschmackssache.
Man kann da natürlich noch ein wenig mehr sparen wenn man bspw ein immer noch sehr ordentliches bequiet E9 Straight Power 400W oä für um die 60€ nimmt.

Was die Lüfter angeht: Die eLoops sind gut, haben im saugenden Betrieb aber eine äußerst unangenehme Geräuschcharakteristik, von daher würde ich da eher die NB Multiframe oder die Noctua F12 nehmen. Bei den Multiframes sind auch Dichtungsringe dabei meine ich.

Was den Monitor angeht muss ich mich ausklinken, denn da bin ich nicht wirklich auf dem Laufenden, da ich mich damit schon seit meinem letzten Kauf gar nicht mehr beschäftigt habe ;)

Die Auflösung des Monitors beeinflusst dann natürlich wiederum die VGA Vorraussetzungen. Um bei 1440p in Ultra zu zocken würde sicherlich die etwas größere Karte nicht schaden. Bei 1080p sollte auch die GTX670 noch dicke reichen. Von daher würde ich die Monitor und VGA/case Frage aneinander koppeln ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
201
#15
Danke für die nützlichen Beiträge...

Die einzige wirkliche Alternative für das Netzteil wären die zwei SS, vor allem das KM3...es kostet 114€ , das Latinum kostet 133€...
Ich bleibe beim Corsair 760W Netzteil, weil es 130€ kostet, Vollmodular ist und vor allem sehr hochwertig gesleevte Kabel hat.

Insgesamt habe ich mich schon für das U3 mit GTX 770-4GB entschieden...

Im U3 kann man nur einen Lüfter nutzen...werd also einen drückenden eLoop nehmen und gut ist... :)

Jetzt nur noch nen gescheiten Monitor finden...
 

k1337oris

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
425
#17
Hi,

danke für den Test! Sehr interessantes Gehäuse!
Warum hast du den Macho bei deiner "weiteren Konfiguration" gedreht?
Oder anders gefragt: Meinst du

Cooltek U2 schwarz
ASRock B85M-ITX
Thermalright HR-02 Macho Rev. A

plus Graka würde passen? Bin mir nicht sicher wegen Sockelposition auf dem Mainboard und Abmessungen vom Kühler.

Gruß
 

HIrscHI

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
420
#18
@k1337oris:
Falls du es nicht schon selbst herausgefunden hast, ich habe das H87M-ITX was dem B85M-ITX hinsichtlich der Lage der Bauteile ähnlich ist und es mit einem Scythe Big Shuriken 2 probiert - keine Chance. Egal in welcher Richtung kollidierte er mit dem Netzteil, bei Maßen von 125x58x135mm.
Bei symmetrischem Aufbau passt wohl ein Kühler bis 12cm Gesamtlänge / -breite unter das Netzteil. Allerdings hat man dann noch das Problem des Gehäuselüfters. Dort ist ungefähr genausoviel Platz ;) Den müsstest du denke ich mit dem HR-02 auf jeden Fall entfernen und ihn mit Lüfter Richtung Gehäuseboden drehen dann könnte er hineinpassen, da der PCIe Slot recht weit entfernt ist.
Aber um die SATA Ports würde ich mir Sorgen machen...wird so oder so eine enge Geschichte
 
Zuletzt bearbeitet: (Kosmetik)
Dabei seit
März 2005
Beiträge
705
#19
Ich hab da auch mal eine Frage. Möchte gerne ein MA4A88T-I Deluxe, Scythe Mugen 2 und eine Sapphire HD 6850 in dieses Gehäuse bauen. Meint Ihr das passt? Besonders mit der Grafikkarte hab ich irgendwie bedenken. Irgendwie ist meine nicht 21,5cm lang wie im CB Test angegeben sondern das Board ist irgendwie länger. Meint ihr man kann es trotzdem irgendwie reinquetschen?
 

k1337oris

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
425
#20
@Hirschi

danke für deine Antwort. Du hast absolut recht! Ich habe den Hecklüfter ausgebaut und den Macho mit Lüfter richtung Graka gedreht. Nur so geht es!
Sobald ich die Graka einbaue, werde ich allerdings den CPU Lüfter gegen ein Modell mit geringerer Tiefe tauschen müssen (oder ihn komplett weg lassen...)
Ich gehe zwar davon aus, dass die Graka auch so passen würde, aber dann wäre der CPU Lüfter press auf der Grakarückseite, und würde keine Luft ziehen.

Die Temps sind im Moment wunderbar... habe vorne einen uralten Silent Wings 3 Pin und hinten testweise den stock U2 Lüfter (von außen, haha) drangemacht. Der rattert und klackert und eiert... Mistding! Mit viel gequetsche würde evtl. sogar ein Hecklüfter mit geringerer Tiefe reinpassen. Ohne Gewähr! Bei mir im Moment aber nicht nötig.

Die Mainboard SATA Ports sind tatsächlich vom CPU Lüfter "verbaut", allerdings geht es mit abgewinkelten Steckern ganz gut. SSD und 2.5" HDD sind angeschlossen und laufen.

@Xodus

Mit der Graka wird das bei mir auch noch so eine Sache. Ich kann Dir bezüglich der Sapphire aber im Moment leider keinen Tipp geben.

IMG_0004.jpg IMG_0005.jpg IMG_0006.jpg IMG_0007.jpg IMG_0008.jpg IMG_0009.jpg IMG_0010.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Top