Test Core i7-8550U & i5-8250U im Test: Vier CPU-Kerne mit 15 Watt TDP machen richtig Dampf

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.199
#1
tl;dr: Mit der 8. Generation der Core-Prozessoren bringt Intel erstmals Vierkern-CPUs der 15-Watt-TDP-Klasse („U“-Serie) in schlanke Notebooks, Convertibles und 2-in-1. Und Core i7-8550U sowie i5-8250U beweisen im Test, dass sie die Vorgänger Core i7-7500U und i5-7200U trotz tief fallender Taktraten deutlich schlagen können.

Zum Test: Core i7-8550U & i5-8250U im Test: Vier CPU-Kerne mit 15 Watt TDP machen richtig Dampf
 
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
15
#2
Interessant wieviel Leistung man in diesem TDP Bereich bekommt,
nur wie man anhand des Acer sieht werden die Notebook immer mehr zu einem Wegwerf Produkt.

Wie kann man Ram nur verlöten:freak:

Ist ein Ramstein für wenige Dollar defekt kann man nach der Garantie das ganze Gerät um mehrere 100 Euro wegwerfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

k0dj

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
54
#3
Ich verstehe es auch nicht, würde mir wünschen Laptops wie Desktop PCs selbst zusammen stellen zu können.

Meist ist irgend ein Bauteil nicht stimmig bei den ganzen Produkten
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
660
#4
Habe seit einer Woche das HP Probook 430 G5 mit i7-8550U und 16GB DDR4-2400 (2x8GB) sowie einer 512GB Samsung NVMe-SSD im Einsatz.

Insgesamt ein tolles Gerät, die Taktraten verhalten sich bei mir ähnlich zu den hier im Test genannten Werten.

Hatte vorher ein Gerät mit i5-7200U im Einsatz und gerade bei kurzer Spitzenlast merkt man den Vorteil schon. Da empfinde ich den gestiegenen Singlecore-Turbotakt (hier 4GHz) fast wichtiger als die zusätzlichen 2 Kerne. Die 900MHz Plus sind für mich auf jeden Fall spürbar.

Selbst in längeren Benchmarks ist die erzielte Leistung sehr hoch und bewegt sich auf dem Niveau eines i7-6700HQ.

Siehe hier mal ein Durchlauf von mir: https://www.passmark.com/baselines/V9/display.php?id=89401854456

Die Drosselung setzt natürlich irgendwann ein aber ganz ehrlich, wer stundenlang eine CPU aus der 15W-Klasse mit Prime95 quält bzw. diese CPU dauerhaft zu 100% auslastet, der hat m.E. das falsche Gerät gekauft.

Sehr interessant finde ich auch die Entwicklung gegenüber des i7-2600K aus 2011. Die Leistung ist im Idealfall ziemlich ähnlich, der Stromverbrauch um Welten gesunken. Anders wäre die Leistung bzw. die Effizienz von heutigen mobilen Geräten auch nicht machbar.

Danke an AMD für diese schöne CPU ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.201
#5
Das mit dem Lötram und vielen anderen sachen ist nur möglich weil die Leute es unterstützen und kaufen. Selbst schuld!
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
660
#9
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
660
#11
Ja, kann sein das ein i7-8700HQ mit 45W und 6C/12T kommt, das wäre CFL aber vielleicht nennt es Intel trotzdem KB-R.
 
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
5
#12
Ich verstehe es auch nicht, würde mir wünschen Laptops wie Desktop PCs selbst zusammen stellen zu können.

Meist ist irgend ein Bauteil nicht stimmig bei den ganzen Produkten
Ja, abartig, irgendwas passt immer nicht. Auch wenn es am Ende nur der Bildschirm ist.
Wahrscheinlich liegt es daran, dass jedes Laptop in sich irgendwie einzigartig ist, obwohl das vielleicht gar nicht nötig wäre.

Aber ich muss sagen, dass die kleinen Dinger ganz schön Dampf haben!

So einen mit einer 1050 TI in einem kleinen NUC Gehäuse, das wäre doch was.
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.469
#13
Respekt - fast so schnell wie ein i7 Sandy ohne OC.

Das ist echt toll.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.103
#14
Danke für den Test. Der Wechsel von 2 Kernen auf 4 Kerne im 15W-Segment war wichtig und wie man sieht hat es sich auch gelohnt - obwohl es nur ein Kaby-Lake-Refresh war. Da bin ich jetzt noch mehr auf die nachfolgenden Generationen gespannt. Ein sicherlich kommender i5-9250U bzw. i7-9550U dürften dann in 10nm nochmals ne ordenliche Schippe drauflegen.

Schade, dass sich im Bereich der Grafikeinheit so wenig tut. Okay, man kann auch einfach ne MX150 oder GTX 1050 einbauen, aber warum nicht mal die integrierten Grafiken ein bisschen weiterentwickeln? Könnte mir auch 30W-Prozessoren vorstellen, wo dann die 15W extra in die zusätzliche Grafikleistung einfließen könnten.
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
660
#15
Genau das hat Intel mit dem neuen "Performance NUC" auch vor.

Der Nachfolger des Skull Canyon (hatte noch einen i7-6770HQ mit Iris Pro 580) wird einen entsprechenden 4-oder 6-Kern-Prozessor haben und wird dann direkt mit einer dedizierten Grafikkarte kombiniert. Damit bekommt man dann tatsächlich einen spielefähigen PC auf kleinster Größe.

​Wird dann entsprechend teuer/aufwendig zu kühlen sein.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.774
#18
Mag alles super klingen und im Notebook-Bereich auch ein echter Fortschritt sein, aber ich frage mich, wie Apple es schaffen konnte, eine ähnlich hohe Leistung ins aktuelle iPhone zu packen :rolleyes:
Wird vielleicht mal Zeit für den Die-Shrink auf 10 nm sowie einer neuen Architektur, dann könnten ggf. weitere 50+ % Mehrleistung bei 15 Watt möglich sein :)
 

user2357

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2017
Beiträge
70
#19
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.774
#20
Mich würde interessieren,was diese Prozessoren real verbrauchen. TDP bezieht sich ja auf die Kühlung.
Steht doch im Text :rolleyes:

Alle CPUs verbrauchen laut einschlägiger Tools wie HWiNFO dann knapp 15 Watt, was in dem Fall auch der TDP entspricht. Gemessen am Ladegerät liegt das Delta zwischen Leerlauf und Lastzustand der Systeme jeweils bei 21 Watt. Hier kommen weitere Verbraucher wie der Chipsatz oder der RAM und die Verluste des Netzteils hinzu.
 
Top