News Core i9-7980XE: Intels 18-Kerner zieht bei 5,7 GHz bis zu 1.000 Watt

oldmanhunting

Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
9.457

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.182
Je höher die Spannung, umso höher die Leckströme.
Und wenn man einen ohmschen Widerstand betrachtet, dann wird der Strom mit steigender Spannung auch höher, demzufolge auch (im Quadrat) die Abwärme.
 

yummycandy

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.858
Je höher die Spannung, umso höher die Leckströme.
Und wenn man einen ohmschen Widerstand betrachtet, dann wird der Strom mit steigender Spannung auch höher, demzufolge auch (im Quadrat) die Abwärme.
Oder ganz simpel, wenn die Drähte zu dünn sind, brennen sie durch :D

Die Strukturen innerhalb einer CPU sind mikroskopisch, da mit einer hohen Spannung ranzugehen, ist fatal.
 

noxon

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
6.956
Für private User völliger Unsinn. 1000 Watt das schafft ja keine zurzeit erhältliche Wasserkühlung - soviel ich Kenntnis habe.
Bei unseren Strompreisen - wegen der katastrophalen Energiepolitik- fast unbezahlbar.
Dragracing ist für Privatuser völliger Unsinn. 1000 PS schafft zur Zeit kein erhältlicher Kleinwagen - soviel ich Kenntnis habe.
Bei unseren Benzinpreisen -wegen der katastrophalen Energiepolitik- fast unbezahlbar.
 

NuVirus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
266
Ich glaub mit LN2 Kühlung sind die Stromkosten das geringere Übel, trotzdem krass was hier an Verbrauch möglich ist.

Da lohnen sich große Wasserkühlungen mal richtig wenn man etwas höher takten will da wird man bestimmt große Casemods in Zukunft sehen um da viel zu realisieren und die Kühlfläche bereitzustellen.

Und köpfen muss man die CPU für 2000€ auch noch zusätzlich :o
 

Kenshin_01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.082
Interessant was da versucht wurde, gab's solche Basteleien mit Stickstoff und extremer Übertaktung nicht schonmal vor langer Zeit? Finde da gerade nichts dazu.
 

DenMCX

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
682
macht nach 365 Tagen 912,50€ ! ja das das ist nur für einen PC schon unbezahlbar!
NighteeeeYs Strom bezahlt bestimmt Mama... :lol:

Spaß beiseite... dieses Szenario ist ja sowieso eine reine Milchmädchenrechnung... also wenn jemand das Ding 24/7 an 365Tagen im Jahr mit LN2 kühlen und so hochgetaktet laufen lassen würde... mal davon ab, dass ich mal sogar davon ausgehen würde, dass das kein i9 für 1 Jahr aushält...
 

Kenshin_01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.082
So denke ich auch. Und für alle die doch gerne dem Mädchen hinterherrennen äh rechnen...vielleicht schonmal daran gedacht, das die Kühlung etc. auch Strom verbraucht...und ein vermutlich angepinnter Monitor und sowas auch?

NighteeeeYs Strom bezahlt bestimmt Mama...
Glaube da kann ich dir nur zustimmen...selber blecht er sicher nicht dafür ^^
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
22.890
1000 W auf der kleinen Fläche? xDD
Das erinnert mich an eine Grafik von Intel aus der Pentium 4 Zeit, wo sie den Anstieg der thermischenLeistungsdichte gedanklich mal in gleichem Maße fortgesetzt haben, wie er die Jahre zuvor stattgefunden hat. Die Prognose ergab dann für 2020 eine thermischr Leistungsdichte, die der Oberfläche der Sonne nahe kam...
Mal schaun, ob ich die Grafik noch finden kann :D
da brauchts nicht mal eine Grafik. Wenn man die letzten (auf den Markt gekommmenen) Ausgeburten der Hölle (thermisch) der Netburst-Architektur anschaut und Intel mit dieser Architektur 10 GHz erreichen wollte, dann ist man von der Kernfusion sicherlich nicht weit entfernt.
 

NighteeeeeY

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.910
Kernfusion braucht aber so um die 15-150.000.000K. ;)

Und danke für euren Zynismus, aber meinen Strom zahl ich selber. Danke des Interesses.
 

_Cloud_

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.299
Nein, für das Gesamtsystem. Äußert unglücklich formuliert im Titel.
em nein das hab ich schon vor 4 Jahren geschafft ohne streß xD

cpu plus 4 Gpu´s gehen auch schon 3 Kw durch die leitung kein streß xD

du hast nur den titel gelesen, oder? :p
Ergänzung ()

naja aber die kabel münden irgendwann insp PCB des mainboards, die CPU hat ja keinen extra stromstecker, insofern eine durchaus berechtigte frage, wenn man sich darüber wundert, dass das mobo 1000W ziehen kann...
doch auf den Mainboards sind meistens 2 extra stecker für die CPU bei manchen boards auch 3 sonst bekommst du keine 500 watt in eine CPU xD

Für private User völliger Unsinn. 1000 Watt das schafft ja keine zurzeit erhältliche Wasserkühlung - soviel ich Kenntnis habe.
Bei unseren Strompreisen - wegen der katastrophalen Energiepolitik- fast unbezahlbar.
Klar wen man was gutes hat kein Streß.

Bei meinem run mit 3x 80Ti und einer 5ghz CPU dürfte die H2O kühlung ca 2000 watt kühlen
die Gpu´s haben ca 540 watt je stück verbrannd und die CPu dürfte auch bei 450 watt gewessen sein Reiner verbrauch


Respeckt das er über 0 Grad gekommen ist das hab ich so noch nicht gesehen bei einer CPU die unter LN2 läuft.
Naja jetzt wirds also zeit Helium als Standard kühluns mittel für Extreme OC einzuführen :evillol::evillol:
 

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.385
Warum sind die Spannungen in CPUs so gering? Wären die Verluste nicht geringer bei höherer?
Oder spricht was anderes dagegen?

Bei Autos wird ja auch teils gefordert die Boardspannung zu verdoppeln, damit beispielsweise die Lichtmaschine effizienter arbeiten kann...
Je höher die Spannung, umso höher die Leckströme.
Und wenn man einen ohmschen Widerstand betrachtet, dann wird der Strom mit steigender Spannung auch höher, demzufolge auch (im Quadrat) die Abwärme.
Die ohmschen Widerstände sind meines Wissens nach schon lange auf dem Rückzug, da es aufgrund der Strukturgröße zunehmend an allen Ecken und Enden leckt = tunnelt. Zumal sich auf den wenigen Zentimetern jetzt nicht so wahnsinnig viel tut - man schaue nur mal, wie wenig Kupfer eigentlich auf ner Platine ist und wieviel Strom man bei moderater Erwärmung drüber ballern kann.
Wenn man nicht seine paar dutzend Atome Isolierschicht durchschlagen will, muss die Spannung runter....selbiges, wenn man die heutigen Taktraten haben will. Die im Kondensator gespeicherte Energiemenge ist 0,5 C U², d.h. jedes verdammte Gate eines jeden Transistors profitiert bei jedem Schaltvorgang massiv von niedrigerer Spannung.

Hohe Spannungen will man immer da haben, wo lange Strippen vorhanden sind, also beispielsweise vom Netzteil zum lokalen Konverter auf ner Platine (vergleich mal die Belastbarkeiten von 3,3V/5V vs. 12V von alten und neuen ATX-Netzteilen), oder eben im Auto zwischen Bleisäuerling und der LED-Rückleuchte. Der Anlasser dürfte davon profitieren, da bei gleicher Leistung eben weniger Strom fließt und somit über die Wicklungen in Wärme verbraten wird. Klimaanlagen und Rekuperationssysteme verheizen weniger auf den Zuleitungen und können ebenfalls kleiner und leichter gebaut werden. Und da inzwischen eh soviel Elektronik an der Batterie hängt (die alle lokal wieder DC-DC-Wandler für die niedrigen Prozessorspannungen usw. hat), ist denen die Eingangsspannung recht egal. 24V/48V statt 12V helfen da Kabelverluste zu vermeiden, oder erlauben eben dünnere Kabel zur Gewichtsreduktion.


@_Cloud_: Nö, Helium hat äußerst besch!ssene thermische Daten wie Wärmekapazität und Verdampfungswärme. Wenn man die 4,2K (oder weniger) braucht, dann führt kein (billigerer) Weg dran vorbei, aber wenn man eh bei Raumtemperatur herumkocht, dann ists nur von Nachteil. Nachteilig ist auch der Preis...nicht mehr Cent pro Liter, sondern Euro pro Liter. Dagegen ist der Stundenverbrauch von nem getretenen Zwölfzylinder dann plötzlich ein Schnäppchen.
 

Shandriano

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
352
Ich glaube die wenigsten hier haben sich das Video auch angeschaut. Roman hat selbst erklärt das die CPU nur auf maximal -100°C bis -105°C runter gekühlt werden konnte. Und somit nicht das gesamte Temperatur Spektrum von LN2 genutzt werden konnte das hatte auch zur Folge das die CPU Während des Benchens wieder im Positiven °C Bereich landete. Und so wie ich das verstanden habe konnten Sie auch nicht mehr tiefer gehen mit der Temperatur da sonst die CPU Interne Spannungsversorgung nicht mehr Korrekt oder gar nicht mehr Arbeiten würde. Warum dies so ist, konnte er sich selbst auch nicht Erklären. Denn es gibt durch aus auch Ergebnisse von Aktuellen Plattformen wie dem Kaby-Lake dessen Architektur dem Skylake-X sehr Ähnlich ist und dieser auch mit So genantem Full Pot ohne den Sogenannten Cold Bug Betrieben und Gebencht werden konnte.

MfG Shandriano
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.744
stimmt, wieso ist ln2-Kühlung nicht für Unternehmen ? Das wäre eigentlich in gewisser weiße gut oder? Weil dann hätte man ja extreme Leistung
Und wieso kann man dann nicht einfach 2 CPU's nehmen? Dann hat man doppelte Leistung und doppelten Stromverbrauch, also anstatt 250W 500W und nicht 1000W. Effizienz ist das Sprichwort, nicht Leistung.


Schon krass was da so an Strom gezogen wird, aber die gebotene Leistung ist dafür halt auch brachial, schade dass die Ryzen aktuell nicht ganz so gut mitziehen bei den Taktraten, aber für den Alltag eh irrelevant :p.
ich wüsste ja zu gern was das system auf 5.7ghz für X264 und x265 Bench werte erziehlt.....
 

beckenrandschwi

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.215
Mich wundert, dass das die VRMs mit machen. 1000W bei - angenommen 1,4V sind ja 714A! Das müssen erst einmal alle Komponenten inklusive den CPU Pins mit machen.

Im Leerlauf keine 15W und unter "Volllast" 1000W. Klingt krass.
 

Ratterkiste

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.532
die ohmischen widerstände stehen bestimmt bald auf der Liste der gefährdeten arten
Zumindest böhmische Widerständler sind mir in letzter Zeit keine über den Weg gelaufen.

Wer sich hier über die Stromkosten aufregt hat wohl nicht verstanden, dass es sich um eine Machbarkeitsstudie handelt. Als ob die CPU länger als ein paar Minuten auf diesen Taktraten betrieben wird.
 

gunmarine

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.279
Check. Und Paste ist nicht gleich Paste. https://www.computerbase.de/2015-12/intel-skylake-heatspreader-delid-die-mate-test/2/ Wenn man eine hochwertige WLP auf Flüssigmetall-Basis nimmt kommt man der Wärmeleitfähigkeit von Lötzinn wahrscheinlich schon recht nah. Und Roman wird wohl kaum köpfen und dann billigste Zahnpasta nehmen.
Die Flüssigmetallpasten die vom bauer benutzt werden sind besser sind als Indium, ist nicht viel aber die 2-3 °C können im Extremfall ausschlaggebend sein ob man noch 100 mhz mehr oder weniger fahren kann.
 
Top