News Core i9-7980XE: Intels 18-Kerner zieht bei 5,7 GHz bis zu 1.000 Watt

duskstalker

Captain
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
4.033
leider schön smooth 5 ghz auf einer custom wakü, vllt mit energie spaar funktion, indem nur bei vollast 5 ghz anliegt. schön :cool_alt:
4,5 ghz haben schon 700W gezogen, das ist imho schon kaum mehr alltagstauglich. leider hat CB keine messungen beigefügt aber alleine um die abwärme zu verarbeiten hat man schon n loop stehen, der für dualgpu reicht.

wenn da noch ne potente gpu dazu kommt brauchst unter 4x360mm garnicht anfangen.
 

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
874
je nach füllmenge des pots kann man die temperatur mehr oder weniger gut dosieren. wenn man ihn bis oben hin vollknallt hätte man die CPU auch unter 0 bekommen, aber das kann für manche cpus/teilbereiche einfach zu kalt sein, so dass sie den dienst verweigern. das war hier wohl der fall.
Für temperaturabhängige Messungen im Labor wird maximal gekühlt und dann gegengeheizt, weil so die Temperatur wesentlich besser zu kontrollieren ist. Wie das beim Übertakten aussieht weiß ich nicht. Wenn man den Pot bis oben füllt, dann würde der Stickstoff rausspritzen, weil er an der CPU verdampft. Und damit dotierte Halbleiter temperaturbedingt nicht mehr funktionieren, weil Ladungsträger ausfrieren, muss man weit unter -200 °C abkühlen.
 

robertsonson

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
468
ich bin auch eher laie was das thema angeht, aber ich hab mich vor jahren viel in oc-foren rumgetrieben, und es gab definitiv "coldbug"-cpus, die ab einer gewissen minustemp nicht mehr arbeiten wollten ;)
woran das nun im hintergrund genau lag, kann ich nicht sagen. nur dass es mit der temp. zusammenhing.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
20.925
Ab Werk ist da doch nix am Limit. Im Gegenteil. Das OC Potential ist bei vernünftigen MHz nicht sonderlich wenig. 500 mhz mehr ALL Core sind sicher gut machbar, oder dass dabei was Feuer fängt :)
Ob man das braucht sei mal dahingestellt.
 

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
874

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
7.137

Hito360

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
803
Ich meine mal gelesen zu haben, dass die theoretische Grenze für Si-basierte Schaltungen bei ca. 10 GHz liegt, weil die Transistoren nicht schneller "ausgeräumt" werden können. Elektronen haben schließlich eine endliche Driftgeschwindigkeit.
und was hat das mit meiner aussage wirklich zu tun? einfach nur auf Stichworte reagiert? jesses...
 

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
874

blue-water

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
71
Diese News, dass irgendein Prozi bei über 6 GHz ohne Last laufen kann ist genauso für die normal Stärblichen interessant, wie die News über Rekordgeschwindigkeiten eines Fahrzeugs in einer Salzwüste, das nur geradeaus fahren kann.

Klar, die Technik geht weiter und die Rekorde werden immer aufs Neu gebrochen werden.
Die Werbetrommel seitens Intels ist gerade ziemlich heftig am Trommeln ;)
 

Simanova

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.859
Die Wattzahl pro Kern steht still bei Intel.
Wenn man 18 Kerne hat, kommt das bei raus.

Es gab ja schon früher 16 Kerner, aber die liefen eben bei 1,8Ghz und 140 Watt :D
 

Halema

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
973
Übersetzungsfehler? Kelvin mit Celsius verwechselt? Die Temperaturangaben sind komplett falsch. Auch wenn die CPU gerade so am Nullpunkt läuft, benötigt der Stickstoff weiterhin -196 Grad um flüssig zu sein.
 

TenDance

Captain
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.382
ich bin auch eher laie was das thema angeht, aber ich hab mich vor jahren viel in oc-foren rumgetrieben, und es gab definitiv "coldbug"-cpus, die ab einer gewissen minustemp nicht mehr arbeiten wollten ;)
woran das nun im hintergrund genau lag, kann ich nicht sagen. nur dass es mit der temp. zusammenhing.
Mit der temp verändert sich der Widerstand, es gibt Bereiche in CPUs/GPUs/whatever die dann nicht mehr wie geplant funktionieren weil andere Ströme durchkommen. Häufig hatte man das Problem auch nur beim Start weswegen die "sanfte" Lösung ist zum anfeuern unter LN2 mehr Spannung beizugeben (sieht man auch bei einigen OC-GPU-boards) wohingegen die harte Variante ist bestimmte Bereiche direkt mit einem Heizelement zu versehen.

@topic: 700-1000W? Dafür gibt es also singlerail-NTs im Hochwattbereich :D
Ich hoffe jeder der das Ding OC'en möchte denkt nicht dass er mit ner popeligen AiO-WaKü dagegen ankommt. Die haben ja schon mit dem Zehnkerner zu kämpfen. Da braucht das Mainboard ja schon eine Wasserkühlung sonst fliegen Dir die caps weg.

Ach ja: das Ding ist wieder nicht verlötet oder? Erstmal die Rasierklinge an 2000€ ansetzen, so muss das!
 

Florianw0w

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
490
dann solltes du die news einfach mal lesen und vor allem verstehen ;)
ln2-kühlung ist weder allerwelts- noch alltagstauglich, kein unternehmen würde sich rechner zum produktivarbeiten mit solcher einer kühlung hinstellen können/wollen.
stimmt, wieso ist ln2-Kühlung nicht für Unternehmen ? Das wäre eigentlich in gewisser weiße gut oder? Weil dann hätte man ja extreme Leistung
 

R1c3

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.361
@Topic

Schon krass was da so an Strom gezogen wird, aber die gebotene Leistung ist dafür halt auch brachial, schade dass die Ryzen aktuell nicht ganz so gut mitziehen bei den Taktraten, aber für den Alltag eh irrelevant :p.

Check. Und Paste ist nicht gleich Paste. https://www.computerbase.de/2015-12/intel-skylake-heatspreader-delid-die-mate-test/2/ Wenn man eine hochwertige WLP auf Flüssigmetall-Basis nimmt kommt man der Wärmeleitfähigkeit von Lötzinn wahrscheinlich schon recht nah. Und Roman wird wohl kaum köpfen und dann billigste Zahnpasta nehmen.
Er verwendet die Kryonaut Grizzly, wie er im Video auch erwähnt und KEIN Flüssigmetal weil das bei negativen Temperaturen extrem schlecht Wärme leitet (alles im Video erklärt) ;).
 
Top