CPU fehlerhaft, RAM fehlerhaft und Graka gleichzeitig? Fehlersuche läuft...

Chakotey

Ensign
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
253
Moin Moin!

Zu meinem großen PC habe ich nebenbei immer noch den "Rest PC" d.h. alle Teile aus meinem großen landen dann dort bis zur nächsten Aufrüstung dann fliegen sie komplett raus.
Ergo so auch vor kurzem mit meinem:
Core i7 3770K@4,6GHz (im großen PC)
16GB DDR3 G.Skill 1866

Den vorhandenen Core i5 3570K@4,4GHz ausgebaut und den i7 eingebaut.
Die 12GB DDR3 Ram ausgebaut und ersetzt gegen die 16GB G.Skill
Und zu guter letzte die KFA GTX970 Mini Version gegen die inno3D GTX980Ti Ultra Air Boss ersetzt (passt gerade so in das kleine Gehäuse)

Gekühlt wird die CPU mit einer Original Intel Thermal Solution AIO TS13X, diese hatte auch schon im großen PC meinen i7 3770K nicht über 64°C kommen lassen beim primeln.

CPU wurde vor Jahren geköpft und mit LM (Liquid Metal)versehen, ebenso so auch der Kontakt zwischen AIO und Heatspreader mit LM (wollte ich so).

Ich hatte schon einige Zeit lang komische Probleme mit der vorigen Konfig in diesem PC (RestPC oder auch HTPC oder LAN PC da er immer auf LAN mitgenommen wird).
Mal ging ein Neustart mit Windows 10 keine 25 Sekunden bis ich damit arbeiten konnte, manchmal ist er wie eingefroren auf dem Desktop geblieben und ich konnte nichts anklicken und nicht arbeiten und nach ca. 5 Minuten kam alles schnell hintereinander.

Das Problem vor einiger Zeit war auch das ich eine Gainward GTX980Ti verbaut hatte die ebenso wie die aktuelle inno3D so lang ist, das sie einmal quer durch das Gehäuse ragt und quasi Luft Stromtechnisch das Gehäuse teilt in zwei Hälften.

Aerocool QX2000 ist das Gehäuse.
Das Problem dabei ist, der Radiator habe ich durch eine Bastelstunde direkt hinter den Frontlüfter bekommen und die Graka ist ca. 1mm davon entfernt.
Das Netzteil ist leider direkt ÜBER der Graka d.h. es bekommt auch die bist zu 80°C heiße Luft ab und zieht sie mit raus, dementsprechend wurde auch mit der Gainward GTX980Ti die auch einmal quer durchs Gehäuse lief das Netzteil extrem heiß!
So heiß das die Luft die hinten aus dem Netzteil kam das Gitter so stark erhitzte das man es fast nicht mehr berühren konnte, auch lief der Lüfter des Netzteils am Anschlag nach einiger Zeit.
Also habe ich vorne rechts am Gehäuse ein Loch ausgeschnitten und dort einen Zusatzlüfter angebracht der wirklich ware Wunder vollbracht hat, die Graka kam auf 70°C runter und das Netzteil wurde nicht mal mehr annähernd so heiß.

Leider habe ich das erst nach einiger Zeit bemerkt das dieser Umstand mit der Hitze nicht gut sein kann d.h. das Netzteil musste etwas leiden.

Vor einiger Zeit also alles schön umgebaut und dann fingen die Probleme an größer zu werden.
Wenn ich den RAM Takt auf XMP Werten laufen lasse bzw. mit dem XMP Profil komme ich nicht mehr bis auf den Desktop, der PC schmiert vorher mit jedesmal einer anderen Meldung ab, dass ein wichtiger Systemtreiber fehlen würde.
Die CPU läuft momentan auf Stock und kommt auch in prime nicht über 48°C ABER prime meldet schon nach einer Minute bei einem Kern nach dem anderen schwere Fehler bei der Berechnung. Irgendwann sind ALLE kerne ausgestiegen (5 Minuten).
Wenn ich nun den MSI Afterburner starte mit dem Kombustor (drehender haariger Donut) geht es zwischen 10 Sekunden bis 10 Minuten dann verschwindet das Bild und der komplette PC ist eingefroren, nur noch Rest hilft, aber selbst dann ist nur im Bios ein Bild sobald der Windows lädt ist es verschwunden, PC läuft aber d.h. ich kann das PW eingeben und er lädt weiter.
Nach 3-4 reboots kommt das Bild dann wieder.
Und jetzt kommt das MEGA kuriose...
Wenn ich den Kombustordonut drehen lassen und öffne dann den Browser Google Chrome, schmiert der PC SOFORT ab d.h. beim öffnen und das nachvollziehbar und immer wiederholbar, ich kann 1 Minuten warten oder 1 Sekunde, sobald ich den Chrome öffne ist Ende.

Ich tippe jetzt mal vorsichtig auf das Netzteil? Und hoffe nicht mein Fatal1ty Z77 Professional-M Board :(

Hier noch ein paar Pics:

Die Galerie komplett!


















Ich würde mich über ne kleine Hilfestellung sehr freuen.
(Würde mir eventuell ein neues Netzteil kaufen zum testen?)
 

Chakotey

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
253
THX hab vergessen zu schreiben ist eine SSD als Systemplatte.
 

LukS

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.596
Ich hatte schon einige Zeit lang komische Probleme mit der vorigen Konfig in diesem PC (RestPC oder auch HTPC oder LAN PC da er immer auf LAN mitgenommen wird).
Mal ging ein Neustart mit Windows 10 keine 25 Sekunden bis ich damit arbeiten konnte, manchmal ist er wie eingefroren auf dem Desktop geblieben und ich konnte nichts anklicken und nicht arbeiten und nach ca. 5 Minuten kam alles schnell hintereinander.
Das hört sich nach einer defekten SSD/HDD an. Oder nach einem fehlerhaften Kabel. Wenn das nicht mehr aufgetreten ist, dann kann es auch eventuell ein schlecht angestecktes Kabel gewesen sein.
Vor einiger Zeit also alles schön umgebaut und dann fingen die Probleme an größer zu werden.
Wenn ich den RAM Takt auf XMP Werten laufen lasse bzw. mit dem XMP Profil komme ich nicht mehr bis auf den Desktop, der PC schmiert vorher mit jedesmal einer anderen Meldung ab, dass ein wichtiger Systemtreiber fehlen würde.
Die CPU läuft momentan auf Stock und kommt auch in prime nicht über 48°C ABER prime meldet schon nach einer Minute bei einem Kern nach dem anderen schwere Fehler bei der Berechnung. Irgendwann sind ALLE kerne ausgestiegen (5 Minuten).
Wenn ich nun den MSI Afterburner starte mit dem Kombustor (drehender haariger Donut) geht es zwischen 10 Sekunden bis 10 Minuten dann verschwindet das Bild und der komplette PC ist eingefroren, nur noch Rest hilft, aber selbst dann ist nur im Bios ein Bild sobald der Windows lädt ist es verschwunden, PC läuft aber d.h. ich kann das PW eingeben und er lädt weiter.
Nach 3-4 reboots kommt das Bild dann wieder.
Und jetzt kommt das MEGA kuriose...
Wenn ich den Kombustordonut drehen lassen und öffne dann den Browser Google Chrome, schmiert der PC SOFORT ab d.h. beim öffnen und das nachvollziehbar und immer wiederholbar, ich kann 1 Minuten warten oder 1 Sekunde, sobald ich den Chrome öffne ist Ende.

Ich tippe jetzt mal vorsichtig auf das Netzteil? Und hoffe nicht mein Fatal1ty Z77 Professional-M Board :(
Das Problem hört sich nach einem defekten Netzteil oder nach defekten Spannungwanndlern am Mainboard an.
Ich würde eher mal auf das Netzteil tippen. Also mal ein anderes testen. Entweder du hast noch ein altes rumliegen oder kannst dir eins von einem Freund ausleihen. Oder du bestellst gleich ein neues.

Kannst du mal mit HWinfo64 die Spannungen in eine Logdatei aufzeichnen? Dann startest du Prime oder sonstwas und schaust das du den PC zum Absturz bringst. Dann kannst du die Logdatei analysieren. Schau dir da dann mal die aufgezeichneten Spannungen an. Vielleicht bricht ja irgendwo die Spannung ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.097
Was sagt memtest86+?
Sollte es Fehler geben würde ich auch mit anderem NT testen.
 

fatal_error

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
748
Gib auf den RAMs mal 0,05V mehr Spannung. Hatte ich mal bei meinem alten Z68 Board. Das lief 6 Wochen ohne Probleme mit OC, aber dann kamen BOSDs.

Ein Versuch ist es Wert.
 

Chakotey

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
253
Vielen Dank für die Tipps und die Hilfestellung.

Ich habe jetzt Memtest sowie Prime und MSI Kombustor nochmal laufen lassen und versucht mit HWINFO eine Logdatei zu erstellen.

Memtest spricht für sich:



Prime ebenfalls, läuft nicht mal eine Minute sauber durch:



Der MSI Kombustor kann ich 1! (EINE) Sekunde laufen lassen dann verschwindet sofort das Bild und der PC bleibt aber am laufen ich seh lediglich nicht mehr was er tut, allerdings funktioniert auch kein Neustart in Form von Powerbutton drücken mehr.

Ich habe nun eine CSV Logdatei mit ner Menge an Daten die aber so chaotisch durcheinander sind das ich selbst nichts damit anfangen kann :(

Beim Windowsstart ist auch grad eben mal die Tastatur zwar angegangen (Beleuchtung) aber konnte nichts damit machen, erst als die Tastatur gezogen und wieder eingesteckt habe ging sie wieder.
Und auch auf dem Desktop selbst hatte ich nun wieder das Problem das er ein paar Taskleistensymbole geladen hat und dann ging nichts mehr eine Minute auf einmal schlagartig alles nachgeladen, so lange nimmt er auch keine Tasten oder Mausbefehle an.

Ich denke mal Netzteil oder Board? Ich hoffe Netzteil :(:(
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.018
Vergiss den Memtest der unter Windows läuft und mache einen RAM Test mit Memtest86 oder Memtest86+. Teste alle Riegel so wie sie eingebaut sind, ändere da nichts und lass auch die BIOS Einstellungen so wie sie unter Windows betrieben werden, genau so müssen sie ja auch fehlerfrei laufen. Wenn es keine Fehler gibt, warte 6 PASS ob es so bleibt und wenn es Fehler gibt, teste zuerst mit den Standardeinstellungen neu, sollte übertaktet worden sein und danach teste die Riegel einzeln um zu sehen ob einer defekt ist oder ggf. eine andere Ursache vorliegt warum die möglicherweise auch fehlerfreien Riegel nicht fehlerfrei zusammenarbeiten wollen.

Poste doch bitte mal die Screenshots von CrystalDiskInfo für die SSD und alle internen HDDs, ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind, also keine Scrollbalken mehr erscheinen. Bitte machen den Screenshot bitte nur den Screen von CrystalDiskInfo, mit Alt+Druck erzeugt Windows einen Screenshot des aktiven Fensters in der Zwischenablage.
 

Chakotey

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
253
Moin Moin!

Also heute kam das neue BE QUIET! PURE POWER 10 600W CM mit DHL und ich habe es gleich mal mit den wichtigsten Komponenten verbunden.
Board, GPU (Nvidia GTX980Ti), SSD mit Windows 10 sonst nichts!

Habe jetzt nochmal alles Teste durchlaufen lassen (Memtest ging nicht auf DOS Ebene bzw. USB Stick)

Der GPU Test lief jetzt fehlerfrei, der CPU Test mit Prime lief keine 2 Sekunden mit allen 8 Kernen.
Der Memtest brachte verheerend viele Fehler.

Wollte noch den Memtest über den USB Stick booten lassen und testen und habe dabei festgestellt das ZWEI der USB 3.0 Anschlüsse an dem Board wohl defekt sind, musste kurz die Maus umstöpseln aufgrund der "dicke" des USB Sticks und in beiden Ports hat die Razer Taipan nur geblinkt und wurde immer wieder neu erkannt aber lief nicht. Bis ich sie wieder in einen der anderen USB Anschlüsse gesteckt habe, dann lief sie einwandfrei ergo hat das Board wohl ein Schuss ab denke ich?? Das wäre echt übel weil ein mATX Board mit Z77 Chipsatz gibts ja nicht mehr wie Sand am Meer :(

Edit 20.06.2017 20:00 Uhr!!

Habe an meinem großen PC den USB Stick mit MemTest zum booten erstellt und mal ne Stunde laufen lassen, leider nicht wirklich gut:



Ich denke mal nun ist die Sache relativ klar oder??

Und die SSD habe ich mal mit CrystalDiskInfo ausgelesen mit Screenshot im Anhang (Ich glaub die SSd hat auch Fehler wenn ich das so richtig sehe bei der A9 Schadhafte Blöcke)







 
Zuletzt bearbeitet:

LukS

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.596
Ja, da ist wohl ein RAM-Modul oder ein Slot am Mainboard defekt.
Wenn du die Module einzeln an verscheidenen Slots durchprobiers kannst du die Fehler auf ein Modul oder einen Slot eingrenzen.

USB 3.0 Ports eignen sich nur bedingt zum Booten von Betriebssystemen. Entweder das Board kann es nicht oder das Betriebssystem kann es nicht usw. Solche Boot Sticks lieber an einem USB 2.0 Port benutzen, auch wenn es mit USB 3.0 schneller gehen würde. Bei neueren Boards hat man meist weniger Probleme.
Teste die USB-Ports mal bei laufendem Windows durch. Zuerst solltest du aber das Arbeitsspeicherproblem lösen.

Die SSD hat definit keinen Schaden. Wegen ein paar ausrangierten Blöcken braucht man sich keine Sorgen machen. Die siehst ja das unter Gesamtzustand Gut und 100% steht.

PS:
Wegen der Logdatei mit den Spannungen. Die Datei kann man mit Excel oder einem andern Tabellenkalkulationsprogramm öffnen. Dann sucht man sich die letzte Uhrzeit raus. Meist ganz unten oder oben und vergleicht die Spannungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chakotey

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
253
Moin Moin!

Habe nach dem Test nochmal das alte Netzteil angehängt und alles lief auch so wie bei dem neuen d.h. auch der Kombustortest lief fehlerfrei!
Allerdings tippe ich inzwischen zu 99% auf das Board da alle Komponenten vorher über Jahre zuverlässig in meinem großen PC gewerkelt haben und ich bei Umbau sehr vorsichtig gewesen bin.

Das Problem mit den fehlerhaften USB Ports hat das Board ja schon etwas länger und die sporadischen Windows Bootzeiten ebenfalls schon VOR dem Tausch der Komponenten mit RAM und CPU.

Ich sehe mich aktuell gerade nach einem gebrauchten Z77 Board um, allerdings ist die Auswahl recht dünn und die Preise sehr oft weit über damaligem Neupreis :mad:
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.018
Chips altern, auch RAM kann mit der Zeit kaputt gehen. Mache den Test mit den einzelnen Modulen und Slots um den Fehler einzugrenzen. Es kann natürlich auch ein Problem des Board oder dessen CPU Sockels sein, aber da Z77er Boards allesamt nicht neu und nicht günstig sind, würde ich erst eines kaufen wenn ich mir der Sache sicher bin.
 
Top