News CPU-Gerüchte: Zehn Kerne von Intel auf neuem Sockel LGA1159

muzafferamg58

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
382
Ich habe bisher jedes Intel Board inkl. CPU und Kühler verkauft. Mal für 50€, mal für 200€
wie waere deiner Meinung nach der Marktstart von Ryzen 3000, wenn Sie nur auf den teuren X570 Mainboards laufen würden?

Bei meinen letzten 2 Rechnern ging immer beim Mainboard die Ram Module kaputt (herzlichen Dank an Gigabyte hierbei)
 

Smartin

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.104
Alleine schon Sockelwechsel bei Intel würde mich nerven. Für die Industrie ist das gut, aber an die Umwelt denkt keiner, da bleibe ich so lange es geht bei AM4 Sockel.
Naja. Wie sinnvoll ist es (aus Umweltaspekten) einen Ryzen 1xxx durch einen Ryzen 2xxx durch einen Ryzen 3xxx ... zu ersetzen? Dass Leute jetzt teilweise ihren 2600x/ 2700x "erden", um eine neue CPU zu holen, ist aus Umweltgesichtspunkten sicher auch nicht smart.
 
Zuletzt bearbeitet:

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.362
Neuer Sockel hin und oder her, hat mich persönlich noch nie gestört, wenns nach Jahren eine neue CPU gibt, ist der alte Unterbau so veraltet, dass sowieso alles getauscht wird. Ich rüste nicht schon nach 1, 2 oder 3 Jahren auf einen neuen Prozzi um, und habe in den letzten 20 Jahren noch nie innerhalb einer Plattform aufgerüstet.

Aber nur für den Sprung auf 10 Kerne eine komplett neue Plattform ist "langweilig" - da sehen wir weiterhin die mini Schritte bei Intel. Hier müsste man eigentlich wenigstens 12, besser gleich 16 Kerne an den Markt bringen, was aber bei 14nm++++++++++++++++++++++ wohl nicht passieren wird.
 

muzafferamg58

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
382
das ist genauso Quark. Wie sinnvoll ist es (aus Umweltaspekten) einen Ryzen 1xxx durch einen Ryzen 2xxx durch einen Ryzen 3xxx ... zu ersetzen? Dass Leute jetzt teilweise ihren 2600x/ 2700x "erden", um eine neue CPU zu holen, ist aus Umweltgesichtspunkten sicher auch nicht smart.
Denke die meisten, verkaufen es oder stecken es in einen 2. Rechner ein oder verschenken es in der Familie. Ich denke jetzt nicht, dass die Leute aufeinmal die Prozessoren wegschmeissen, was vor einem Jahr rauskam :p

@digitalangel18 - War bei mir auch so immer, aber die Kernanzahl und die Performance hat sich bei einem Sockel wahrscheinlich noch nie so erhöht, wie bei Zen 2. Da ist es halt Nice to have, egal ob man es kauft oder nicht
 

HardRockDude

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.184
Außerdem spricht Intel nur noch ungern von den Lithografiestufen in der 14-nm-Fertigung. Diese als „14+++“ zu bewerben, steht im direkten Gegensatz zu den zuletzt getätigten Veröffentlichungen, in der die Thematik am liebsten gar nicht angesprochen werden sollte und nur auf explizite Anfrage ein Ergebnis kam.
Huiuiui, wenn eine Firma sich für die eigenen Produkte schämt...
 

donativo

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
553
Naja es ist relativ zu sehen.

AMD hat immer noch AM4 aber die Chipsets der 1. Gen unterstützen den Ryzen3000 auch nicht mehr. Also musst du auch da von AM4 auf AM4 "wechseln". Und ich denke auch dass mit der nächsten Zen2+ Generation spätestens aber Zen3 AM4 obsolet sein wird.

Trotzdem ist das bei Intel schon echt extrem auffällig und nervig.
 
Zuletzt bearbeitet:

AleksZ86

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.069

Der-Orden-Xar

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.896
Auch schön:
Der i310100 und I310300 haben beide 4 Kerne + HT, der 10300 aber 100Mhz (Base, 1Core, allCore Turbo) und 2MB Cache mehr, aber 3 W weniger TDP :D
Auch nicht ganz das Realistischste. Abgesehen davon, das weder die 7, noch die 9 MB bei den i3 logisch erscheinen.
 

Smartin

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.104
7! Mindestens! Ist doch klar, dass aus jahrelang bekannten Baugruppen zusammengeklöppelte Chips völlig neue Fähigkeiten haben.
Warum übertreibst Du so? 4 ist wohl nicht unrealistisch und 5 habe ich erwähnt, weil Intel immer gesagt hat, dass sie 4 überspringen. Ursprünglicher Plan war auch PCIE 5 in 2021 rauszubringen. Warum sollte man da jetzt nicht in irgendeiner Form aufsatteln, zumal auch keiner weiß, wann mit der Nachfolgegeneration zu rechnen ist?
Intel guckt doch nicht einfach zu und die werden auch nicht erst seit gestern am Nachfolger sitzen.
Indes ist es aber wahrscheinlich noch zu früh für PCIE 5.
Ergänzung ()

Denke die meisten, verkaufen es oder stecken es in einen 2. Rechner ein oder verschenken es in der Familie. Ich denke jetzt nicht, dass die Leute aufeinmal die Prozessoren wegschmeissen, was vor einem Jahr rauskam :p

@digitalangel18 - War bei mir auch so immer, aber die Kernanzahl und die Performance hat sich bei einem Sockel wahrscheinlich noch nie so erhöht, wie bei Zen 2. Da ist es halt Nice to have, egal ob man es kauft oder nicht
so wie die Boards auch nicht weggeschmissen werden.
Aus ökologischer (und wahrscheinlich auch ökonomischer) Sicht ist es aber bestimmt nicht sinnvoll, sich alle halbe oder 1 Jahr eine neue CPU zu holen.
 

pipip

Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.994
AMD hat immer noch AM4 aber die Chipsets der 1. Gen unterstützen den Ryzen3000 auch nicht mehr. Also musst du auch da von AM4 auf AM4 "wechseln". Und ich denke auch dass mit der nächsten Zen2+ Generation spätestens aber Zen3 AM4 obsolet sein wird.
Wieso läuft dann Ryzen 3000 auf meine X370 Chipset Board ? Abwärtskompatibilität ist vorhanden. Was nicht geht, alte Ryzen Gen1 CPUs auf den X500 Boards. Wieso auch immer, vllt fehlt aber am Ende auch nur die BIOS Unterstützung.
Was Zen3 angeht. Der kommt 2020 mit 7nm+ und ist laut AMD ebenso kompatibel. Wieso auch nicht. Es werden hier vermutlich nur die Zen2 Chiplets durch die Zen3 Chiplets getauscht. Der I/O wird ja hoffentlich der selbe und weiterhin in 12nm bleiben und bereits für Zen3 Gen kompatibel sein. Da Zen 2 vom Design schon sehr lange "fertig" war.
Ich würde ja jetzt bereits fast wetten, dass die Zen3 Compute Die trotz verbesserte Fertigung gleichgroß bleiben werden um wie bei Zen zu Zen+ kompatibel zu bleiben.


Falls Intel übrigen tatsächlich einen neuen Sockel liefern, hoffe ich, dass dieser dann auch die kommende 10nm Generation unterstützen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wechhe

Commodore
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
5.117
AMD hat immer noch AM4 aber die Chipsets der 1. Gen unterstützen den Ryzen3000 auch nicht mehr. Also musst du auch da von AM4 auf AM4 "wechseln". Und ich denke auch dass mit der nächsten Zen2+ Generation spätestens aber Zen3 AM4 obsolet sein wird.
Ich habe ein X370 Board und das unterstützt offiziell Ryzen bis hin zum 16-Kerner! Deine Aussage ist also falsch.

Und das Zen 3 - also Ryzen 5000 dann irgendwann mal einen neuen Sockel braucht, ist völlig okay. Das wurde auch nie versprochen!
Ich vermute, dass es sogar einen AM4+ Sockel geben wird für den Übergang, wie es damals auch schon der Fall war.

edit:
2020 kommt doch erstmal Zen2+, also die 4000er Generation.
Danach dann erst Zen3, also die 5000er Generation.
Oder nicht?
 

Slashchat

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.176
zehn kerne reichen dicke und sind genau das richtige!
 

Vitali.Metzger

Commodore
Dabei seit
März 2013
Beiträge
4.485

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.120
Auch so würden zehn Kerne von Intel weiterhin gegen zwölf von AMD antreten müssen, was in Anwendungen nicht reichen wird, da Ryzens IPC mittlerweile der Skylake-Architektur leicht überlegen ist und nur durch einen höheren Takt bei weniger Kernen nicht ausgeglichen werden kann.
Und der höhere Takt ist gegen AMDs 4,2GHz easy zu erreichen.
Ryzen ist so wenig übertaktungsfreudig, Intel wird es nicht schwer haben, die schnelleren CPUs anzubieten.
Man bietet auch 4/8, 6/12, 8,16 und neu 10/20 an und schlägt somit jede AMD CPU außer den 12/24.
Ich sehe hier eine realistische Chance für Intel, Ryzen 3000 auszustechen.

Ehrlich gesagt habe ich nie verstanden, warum Intel so geizig bei der HT Unterstützung war. Das ist kostenlose(!) Mehrleistung, die man bei den meisten Modellen einfach verschenkt hat.
Wieso macht man für jede Serie einen neuen Sockel, kapier ich nicht. :freak: Amd schaffts doch auch mit einem / zweien.
AMD nutzt Sockel 1331, der hat deutlich mir Pins als Intels Mittelklasse. Zumindest diesmal kann man eine Sockelwechsel verstehen.
Dabei bietet der "vermeintlich" alte Sockel durchaus vorteil wie stabilere und höhere/bessere Stromversorgung im vergleich dazu benötigt man bei LGA deutlich mehr Pins für die selbe Stromaufnahme.
Ist das so? Ich mein, den 9900K kann man richtig powern, und LN2 OC ist erst recht gut möglich bei der hochoptimierten Fertigungsstufe. Das spricht ehrlich gesagt vollkommen dagegen.
Hm AMD hatte einen Shrink. Ich könnte mir vorstellen, dass man die 10 KernCPUs gar nicht mehr auf den gleichen Sockel bekommt. Wo soll der Platz herkommen? Vielleicht lässt man deshalb auch die Grafikeinheit bei den 10Kernern weg, um etwas Platz zu heben?
Ist aber nur eine Vermutung.
Dazu betrachtet man die Die Size. Zumindest in der Länge gebe ich dir recht, das wird vielleicht zu knapp. Aber sonst ist da noch genug Platz.
 

nagus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
276
fake news. intel hat für ende 2019 den 9900KS offiziell angekündigt... für wann soll diese Folie dann sein? 2020? sehr realistisch, dass man dann jetzt schon alles im detail inkl. preise kennt. wers glaubt wird selig.
 

johnieboy

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.747
Neuer Sockel? :lol:

Ein Upgrade auf 10C/20T von meinem 8700k würde ich nur in Betracht ziehen wenn das Ding auf Z370 läuft.

Ansonten könnte (und würde) ich auch direkt auf AM4 und nen X3900X wechseln wenn ich ein neues Board brauche.
 
Top