CPU und MB für Bildbearbeitung, altes System friert ein

triple-frog

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
354
Hallo liebe Leute,

seit ein paar Wochen spinnt mein Rechner immer mehr. Er friert immer wieder mal ein. Es ist in letzter Zeit nichts neues dazu gekommen. Manchmal ist es am Tag 3-4 , manchmal aber auch >10 mal. Da der Rechner auch als Homeoffice genutzt wird, muss ich mich scheinbar so langsam mit einer Neuanschaffung anfreunden :-(

Da ich die alten Komponenten so weit wie möglich behalten will, brauche ich "nur" MB, CPU und wahrscheinlich Ram neu.

Was wäre denn ein gutes Paket für die Bildbearbeitung, Homeoffice, Surfen. Gespielt wird nicht.

mir graut natürlich vor der Arbeit der Win10 Neuinstallation, aber das Problem soll mit der MS-Kontoverknüpfung ja etwas besser geworden sein

Budget soll bis max 500€ sein, darf aber auch gerne drunter. Nur die Bildbearbeitung soll gut laufen. Mein Programm (ACDsee 9) scheint bei meinem I7-2600K alle Kerne zu nutzen

Tipps???

Gruß und Danke
Jens
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
i5-6500+, GA-B150-HD3P Mainboard wenn du ein ATX Gehäuse hast. 16GB DDR4-2133.
Sind zusammen ca. 350€.

Aber: dein derzeitige CPU+Mainboard ist wenn du übertaktest, wie du solltest, nicht langsamer, sondern sogar schneller.
Ich würde eher das Problem lokalisieren wollen. Z.B. könnte es auch ein Netzteilproblem sein.

PS: Das Netzteil ist von 2006! Damals waren grade die kaputten Elkos überall im Umlauf, und BeQuiet hat davon einige verbaut mit entsprechendem Ergebnis.
Du "musst" auf jeden Fall ein neues Netzteil kaufen, auch und gerade bei einer neuen CPU (C6/C7). Also neues Netzteil dann siehst du ob das Problem behoben ist, erst dann neue CPU.
 
Zuletzt bearbeitet:

triple-frog

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
354
Hi HominiLupus,

sorry, hatte nicht gesehen das in der Signatur noch das alte Netzteil steht. Aktuell ist das 500W SilentPro Cooler Master drin!!!!!
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Versuch mal eine Linux Distro zu booten und dort rumzuspielen, ob es dort auch auftritt.
Oder eine Windows 10 neuinstallation.
 

TenDance

Captain
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.451
Es könnte sich auch um ein Problem der Stromversorgung auf Mainboard oder der GPU handeln. Ich würde erstmal versuchen das auszuschliessen, z.B. die integrierte GPU des Prozessors nutzen und die Graphikkarte ausstecken.
Aber die Sandy Bridge Mainboards haben in letzter zeit recht häufig Probleme mit ihren caps...

Wenn Deine Programme HT nutzen, würde ich keinen i5 kaufen. Den Unterschied würdest Du merken.

Dann eben einen i7 6700K und das passende Z-board, fertig. Dazu noch 16GB 3000er DDR4 und Du bist fein durch.

Damit bleibst Du knapp unter 500€

Die Intel-Aktion hast Du leider verpasst (http://www.mindfactory.de/Highlights/Intel_MB_plus_CPU_Cashback)

Ansonsten mal schauen, es gibt häufiger günstige bundles für den i7 6700K.
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
21.865
Neukaufen macht keinen Sinn, such einfach die Ursache.
Oder, von mir aus, schenk mir deine alten Teile. Ich nehm die gerne, sie sind nämlich super und an den Bluescreens wohl gar nicht Schuld.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.141
@ triple-frog


stelle im BIOS

Command Rate = 2T
TRC = 36
TRFC = 107/127 ein

TESTEN
 

triple-frog

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
354
Ich habe nie gesagt das meine teile schlecht sind. Ich bin sehr zufrieden.

Vor fast einem Jahr hatte ich ein ähnliches Problem schon mal. Da habe ich einen i5-2500k gegen die i7 getauscht. Damals war es wohl ein usb Hub der die Probleme bereitet hat. Als ich den weggelassen habe war erst mal alles io.

RAM werde ich testen, ggf auch ein neues Netzteil.
 

triple-frog

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
354
Krame meinen alten Thread mal wieder aus.

Das testen hat leider nichts gebracht. Es dauert zwar etwas länger, aber friert immer noch unkontrolliert ein.

gibt es eine Möglichkeit das Netzteil zu testen? Das Netzteil ist von Januar 2010

Denn wo jetzt sinnvoll anfangen? Erst das Netzteil tauschen und hoffen das es das war?
Das wäre dann meine Idee
Cooler Master G550M PC-Netzteil (RS450-AMAAB1-EU)
https://www.amazon.de/gp/product/B00FNCNZ98/ref=ox_sc_act_title_1?ie=UTF8&psc=1&smid=A3JWKAKR8XB7XF

Ansonsten wäre so was in meiner Überlegung

Asus Z170 Pro Gaming Mainboard
https://www.amazon.de/gp/product/B0126R3QPA/ref=ox_sc_act_title_5?ie=UTF8&psc=1&smid=A3JWKAKR8XB7XF
CPU: i6700K
Ballistix Sport LT 16GB Kit (8GBx2) DDR4 2400 MT/s oder 3000er oder
https://www.amazon.de/gp/product/B00UFBZOJQ/ref=ox_sc_act_title_5?ie=UTF8&psc=1&smid=A3JWKAKR8XB7XF
https://www.amazon.de/gp/product/B01GZ1S482/ref=ox_sc_act_title_4?ie=UTF8&psc=1&smid=A3JWKAKR8XB7XF
Corsair CMK16GX4M2B3000C15 Vengeance LPX 16GB (2x8GB) DDR4 3000Mhz

Macht der hohe Ram für mich überhaupt sinn? Gespielt wird eh nicht.

Das ganze ist für Office/Web und Bildbearbeitung. Die restlichen Komponeten wollte ich behalten, vor allem in der Hoffung das der Kühler passt.

Gruß
Jens
 

triple-frog

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
354
Habe heute das cooler master v550 bestellt, da der Rechner erst 4 Stunden lief und dann innerhalb von 1 Stunde zweimal such aufgehängt hat.
Dann fange ich mal mit dem testen an.

Vielleicht habt ihr ja noch ideen?
Sonst kommt ein
I7 600
Asus z 70 gaming pro
2x8 GB ballistix sport 2400
Dazu
 
Top