Crucial SSD nach Windows Update TOT

Esanti

Cadet 4th Year
Registriert
Juni 2007
Beiträge
71
Hey Leute..

Also, langsam bin ich wirklich am verzweifeln..

Habe hier einen neuen Rechner stehn, gerade erst zusammengebaut.

Drin ist folgendes:

intel i5 2400s
asus p8p67 pro
8gb corsair 1333er cl9
8tb wd green (4x2tb)
1x cruial "M4" SSD

1 Bluray LG laufwerk
1 DVD LG laufwerk

SATA angeschlossen wie folgt:

auf dem Marvell Controller im AHCI mode die beiden laufwerke
auf dem intel 6gBit die SSD
und auf den anderen 3gBit die 4 WD's

Folgende Story:

Alles fertig, alles top, Windows 7 64 geholt, installiert wie immer.. alles schon gelaufen.
Wollte dann diverse Daten von meinen externen Platten auf die internen kopieren.
Habe den Job gestartet, ging auf Arbeit, komm nach Hause, System startet ständig neu.
Was ich noch weiß ist, dass Win7 irgendwelche Updates machen wollte.. anscheinend hat sich der PC dann irgenwann neu gestartet.

Gut, lies sich überhaupt nicht mehr starten, weder abgesichert noch irgendwas.
Fehlermeldung: (musste ich filmen und herauschneiden da die ungefähr 7 nanosekunden sichtbar war)



Dachte ich werd Win einfach neu drüberinstallieren.. falsch gedacht.

Setup startet nicht mehr, alles dauert ewig.

Durch googlen und allen möglichen auf "Killdisk" gekommen, DOS startCD erstellt, killdisk angewandt -> Fehlermeldung

HDDerase nach Anleitung von OCZ angewandt, funktioniert nicht einwandfrei.
http://www.ocztechnologyforum.com/forum/showthread.php?74093-How-to-use-HDDErase
Er startet mir nicht direkt von der USB disk, sondern nur über den Umweg das ich eine start CD nehme und dann auf den Stick zugreife.
Leider funktioniert dann anscheinend HDDerase nicht da drive "A" nicht das drive ist auf welchem HDDerase.exe liegt.

LinuxUbuntu 11.04 geladen, eingelegt gestartet -> Fehlermeldung "unable to find a medium containing a live file system" -> Endstation

-> hier muss ich schon dazusagen das ich auf Minimalkonfiguration umgestellt habe.
- keinen SATA AHCI modus mehr sondern IDE
- Marvell SATA controller komplett ausgeschaltet
- Alle platten weg bis auf die SSD und ein Laufwerk

die üblichen sachen wie FDISK etc. liesen sich alle nicht ausführen..
Auch die Reperaturkonsole von WIN7 lässt sich nicht starten..

Irgendjemand eine idee?

Bin gerade dabei mit der WinXp cd zu starten.. vllt hilfts.

danke..


LG
 
hast du die möglichkeit auf eine hdd win7 zu installieren um sehen ob das restliche system überhaupt geht? ich mein vllt hat die ssd auch ein ding weg?!

sollte es dann immer noch nicht gehen liegt es eben an was anderes.

RAM auf Fehler geprüft? schon die dollsten Dinger erlebt / gelesen wo letztendlich fehlerhaft ram schuld war ^^

edit: ich denke das hast du ja schon gelesen? http://support.microsoft.com/kb/315403
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich kenne die Fehlermeldung zwar nicht, aber wenn ich unmountable Boot-Volume lese, packe ich als erstes die SSD an einen USB-Adapter und versuche von einem Zweit-System drauf Zugriff zu nehmen. Falls erfolglos, ab damit zum Händler. Besser jetzt als später.
 
Erstmal brauchst Du ein Betriebssystem, vorzugsweise Windows auf einer anderen Platte. Und dann sollten weitere Schritte kein Problem sein, erstmal chkdsk, dann über Datenträgerverwaltung. Im schlimmsten Fall ist die SSD halt wirklich futsch aber das ist eher unwahrscheinlich.
 
Der Controller kann eine Macke haben, das Kabel auch, die SSD selbst oder eines der anderen Laufwerke, da gibt es viele mögliche Fehlerquellen bis hin zu einem RAM Fehler, die können auch die unmöglichsten Folgen nach sich ziehen. Deshalb würde ich jetzt erstmal die SSD versuchen in einem anderen System anzusprechen, ob die überhaupt reagiert und was die S.M.A.R.T. Werte aussagen. UltraDMA CRC Fehler (C7) würden z.B. auf ein Problem beim Kabel / Chipsatz hindeuten. 01, AC, C4, C5, C6 und CE würden auf Probleme mit dem Flash hindeuten.
 
mal danke für die anregungen!


@theblade

habe http://support.microsoft.com/kb/315403 schon gelesen, komme leider gar nicht dazu chdsk /r irgendwie zu starten.

die möglichkeit währe natürlich da windows testweise auf einer anderen platte zu installieren.. werde das jetzt auch mal versuchen da auch die winxp installation hängen bleibt.
und zwar nach der datenträgerüberprüfung der SSD bei "Startumgebung wird überprüft"

RAM habe ich bereits reihenweise durchgetauscht.. hab ja 4x2GB und immer 2gb hin und her getauscht.

@Heen

habe mir auch schon einen usb adapter besorgt und per "datenträgerverwaltung" meinem zweit win7 laptop versucht eine überprüfung bzw. komplette formatierung zu machen.
endete alles in einer fehlermeldung.

@etking

werde nochmal win7 seperat installieren und weitere schritte versuchen.. chdsk als erstes.
 
Ansonsten schalte mal im BIOS den Marvell SATA III Hostcontroller auf dem Board aus und probiere es dann neu von der SSD zu booten. Die erzeugen mit dem falschen Treiber auch mal Bluescreens.
 
@Holt:

aha.. wie genau kann ich die SMART werte auslesen? habe zwischen 2 controllern und 2 kabeln schon hin und hergewechselt.
trotzdem währe das interessant.. währe was stichhaltiges..


edit: Marvell III ctrl ist komplett aus seit heute.. keine veränderung!
 
Esanti schrieb:
RAM habe ich bereits reihenweise durchgetauscht.. hab ja 4x2GB und immer 2gb hin und her getauscht.
RAM testet man mit memtest86+ (z.B. auf Hirens Boot CD) und dann auch gleich die ganze Nacht lang!
Ergänzung ()

Häng die m4 mal an einen der SATA II Ports.
 
gerade versucht.. selbe problem, komme per setup cd nicht mal in die reperaturkonsole.

versuche nun:

1 2tb wd green an den intel 6gbit (wo vorher die ssd drauf war)
1 2tb wd green an einen sataII

marvell mit den laufwerken aktiv, alles AHCI modus


windows 7 64 installieren.

mal schauen. :freak:


edit: aja, und bios update wurde so nebenbei auch heute mal gemacht..^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Leute, er kann an einem externen System über USB nicht auf die SSD zugreifen bzw. formatieren. Wozu RAM, Kabel usw. noch testen?!?

Da ist ganz klar die SSD das Problem. Wenn das System wirklich ganz neu ist, würde ich nicht eine Minute in Fehlersuche investieren, was denn nun an der SSD nicht geht.
 
Ich würde sagen, auch wenn das für manche wie Majestätsbeleidigung klingt, die Crucial ist defekt.
Hatte ein ähnliches Problem mit einer von meinen = umgetauscht und viel Ärger erspart!
 
Ist doch ganz klar, erst wird überall die M4 hier im Forum empfohlen, in wenigen Wochen gehts an die Fehlerbehebung, könnt ich drauf schwören ;)

Man kann gleich ein Unterforum einrichten.
 
jo hätte ich mir auch gedacht..

gerade läuft memtest nochmal.. wenn das durchläuft, wie gesagt, versuche ich die installation auf einer der WD's.
sollte das auch klappen bring ich die SSD morgen zurück!
 
Auch eine Crucial m4 kann mal kaputtgehen und gehört dann ebenso wie jede andere Hardware in der Garantiezeit umgetauscht. Aber die hat ja zuerst funktioniert und wenn der Defekt nicht bei der SSD selbst liegt, dann ist ihm mit der umgetauschten auch nicht geholfen, oder Fischkopp?

Deshalb ist es eben schon sinnvoll den Fehler erstmal zu suchen und andere Fehlerquellen auszuschliessen, bevor man sich auf den nächstliegensten Kandiaten einschiesst, wie in die Polizei in den amerikanischen Krimis auf den ersten Verdächtigen.
 
Ich empfehle dir, mach alles fertig. Und wenn es funktioniert, lass Memtest86+ über Nacht laufen. Ich habe meinen RAM austauschen lassen aufgrund eines Bluescreens und zweier Freezes innerhalb von einem halben Jahr.
Memtest wurde erst nach über 4 Std fündig (1 Error)!

@Holt: Wie gesagt, wenn man die SSD extern an ein vollkommen anderes System anschließt und dort nix mit dem Ding anfangen kann, ist ein Schuldiger idR schon gefunden, oder? Die restliche Hardware zu prüfen ist aber natürlich dennoch sinnvoll, wer will schon mehrfach beim Händler aufschlagen.
 
Heen schrieb:
Leute, er kann an einem externen System über USB nicht auf die SSD zugreifen bzw. formatieren. Wozu RAM, Kabel usw. noch testen?!?
Vielleicht weil nicht alle Festplattenkommandos über USB übertragen werden und man je nach Adapter nicht mal die S.M.A.R.T. Werte auslesen kann?
 
Aber formatieren sollte man können. Wenn ich eine SSD am USB-Adapter nicht formatieren könnte, wollte ich sie nicht haben, dann interessierten mich auch SMART-Werte nicht mehr.
 
Schauen wir mal, Esanti setzt ja erstmal sein Win7 auf einer HDD auf, dass braucht er ja sowieso bis seine SSD ausgetauscht ist und dann sieht man ja, ob die m4 noch ansprechbar ist und wenn ja, was die S.M.A.R.T. Werte da sagen und ob noch was an Daten drauf ist. Über Nacht kann er dann memtest durchlaufen lassen. Wenn dann alles ok ist und der Rechner mit der HDD solange sauber durchläuft, bis die m4 getauscht wurde, dann weiß er wenigstens, dass sonst soweit alle läuft.
 
Aber die hat ja zuerst funktioniert und wenn der Defekt nicht bei der SSD selbst liegt, dann ist ihm mit der umgetauschten auch nicht geholfen, oder Fischkopp?

Was eindeutig dafür spricht, das es die SSD erwischt hat. Ich hatte sowas schon öfters, eine nicht funktionierende Windowsinstallation, eine SSD die über USB nicht gefunden wird usw.
Natürlich kann es auch andere Ursachen haben, aber wenn das System vorher funktioniert hat und dann ein "unmountable Boot Device" Bluescreen kommt, dann ist es zu 99 % die Festplatte die den Geist aufgegeben hat.
Wenn man die SSD dann vom Sata Controller abzieht und die Windwos Installation auf einer anderen HDD sofort funktioniert, sind wir bei 100 %!

Edit: Okay sagen wir 99,9 %!
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben