Das Ende des PCs? Zumindestens im Bereich Spiele

Christi

Admiral
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
9.756
Was sagt Ihr dazu? Muss ehrlich sagen, dass das Ende auch für mich näher rückt.

http://www.gamestar.de/magazin/report/das_ende_des_pcs_/1476123/das_ende_des_pcs_.html

Schaut man mal z.B. die aktuellen Verkaufzahlen in den USA an (siehe Bild) dann wird einiges klar. Crysis nur lächerliche 66000mal verkauft. CoD4 für die Box dagegen 12,5mal mehr.

Der Trend kommt hier auch und entweder immer mehr Multiplattformtitel erscheinen oder immer weniger Pc Spiele. Habe mir auch schon eine Box gekauft, da ich keinen Bock mehr aufs aufrüsten hatte.

MfG
 

Anhänge

  • us_11.jpg
    us_11.jpg
    42 KB · Aufrufe: 1.675
Zuletzt bearbeitet:

tuem

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.823
Das Ende würde ich noch nicht beschreien. Gerade der Markt für PC-Online-Rollenspiele bzw. ähnliche Online-Spielkonzepte ist für Spieleentwickler nach wie vor äußerst attraktiv. Man schaue sich nur WOW und Konsorten bzw. die noch in der Entwicklung befindlichen potenziellen Highlights wie Conan an.

Jedoch ist es in der Tat so, dass mittlerweile PC-exklusive Highlights leider immer weniger werden (mit Ausnahme von Online-Spielen und einigen Strategiespielen). Und um diese wenige Highlights wie Crysis oder Stalker adäquat zu spielen, d. h. mit ansprechender Optik, bedarf es dann schon starker und teurer Hardware. Da kann ich gut verstehen das viele Spieler zu den Konsolen abwandern, dem ständigen Aufrüsten entfliehen und sich an dem schier unermesslichen Pool an sehr guten Konsolen-exklusiven Spielen erfreuen.

MfG tuem
 

Hawk0178

Captain
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.083
Naja soooo schnell wird der PC nicht sterben. Blockbuster wie Cod4 oder UT3 sind dort einfach deutlich besser geworden finde ich. Hauptproblem war und ist weiterhin: die Spiele sehen nur gut oder gar besser aus als die Konsolenfassungen wenn der Rechner stark genug ist :( Bei einer XBOX360 läuft es im Regelfall immer flüssig, lediglich bei D.I.R.T. konnte ich minimale Ruckler feststellen und Blacksite soll auch ein paar "Ruckelstellen" haben.

Und dann schaun wir mal was in dem Artikel gepostet wurde .... ok Bioshock. Hab beide Demos (PC + 360) gezockt und finde die PC fassung minimal besser bei den Beleuchtungseffekten. Wieso ich zur 360 Version dann gegriffen habe? Der Kopierschutz war wieder mal ne totale Frechheit, diesen Zirkus tu ich mir nicht an!

Und Halo3 im Zusammenhang mit Verkaufszahlen zu nennen - im Vergleich zu CoH oder WiC - ist einfach nur lachhaft. Der Halo3-Hype war dermassen groß dass so ziemlich kein 360-Besitzer mehr ansprechbar war kurz vor Release. Die Halo-Serie IST nunmal der Inbegriff des typischen Xbox-Spiels.
 

akoch

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
596
Das Crysis nicht so oft verkauft wurde, liegt wohl auch daran, das es auf den wenigsten Rechnern gut in den Qualitätsansprüchen läuft.
Wahrscheinlich wird Crysis erst in einem Jahr reichlich verkauft (als Budget Titel für 10€) , wenn es genügend Rechner gibt auf denen es gut läuft.
 

Drullo321

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.521
MMh das Ende des PCs? Nicht für mich


Vorteile des PCs (Gründe warum ich keine Konsole habe)
- Modding
- Patches
- Grafikpracht (sofern man die nötigen Komponenten hat
- Ich brauch nicht 2 Sachen (Konsole+Office-PC sondern Gamer-PC, sprich weniger Platzbedarf)
- besserer Sound durch Soundkarte
- Nur weil die Masse sich ändert, warum sollte ich mitschwimmen?
- PC höchst individuell
- Inet günstiger bzw. einfacher zu handhaben (wobei dies sich sicherlich in den nächsten Jahren ändern kann/wird)

Das soll übrigens nicht heißen, das Konsolen schlecht sind, habe nur aufgeführt, warum für mich die Konsolen nichts mehr sind. (Früher hatte ich auch Gameboy, Snes, N64, doch meine Bedürfnisse haben sich geändert)
 

Micos

Ensign
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
247
spiele selbst bereits eine ganze weile fast ausschließlich auf den Konsolen. Bin nicht mehr so daran interessiert meinen PC top aktuell zu halten, statt dessen bin ich froh wenn ich endlich einen PC habe der absolut stabil läuft. Leistung tritt in den Hintergrund....

Kann das also gut nachvollziehen. Und das als IT-Fachkraft, obwohl es vielleicht gerade deswegen so ist. Wenn man beruflich viel damit zu tun hat und in der Freizeit die Verwandten/Bekannten versorgen muss, ist man froh dass wenigstens zu Hause alles läuft ohne Hand anzulegen. ;)
 

Christi

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
9.756
@akoch

Genau, warum macht das Crytec? Die müssten doch wissen, dass die wenigsten solche Rechner haben. Für mich kommt da sowieso eine abgespeckte Konsolen Version raus, auch Crytec kann die tollen VK-Zahlen von z.B. CoD4 net übersehen.

MfG
 

Kr0nos

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
447
Ich halte Persöhnlich recht wenig von Konsolen, vorallem wegen der Steuerung, kann mir absolut nicht vorstellen ein Strategiespiel mit so nem Gamepad zu steuern, ohne Maus o0
Und ich spiel halt vorallem Strategie und Rollenspiele (keine ich-zahl-mich-tot-sachen)

Aber wenn man das mit der allgemeinen Entwicklung, vom Destop PC hin zum Notebook vergleicht nur logisch.
Denn dann hat man sein Notebook, das teurer ist als ein Desktop-PC, dafür aber eine KOnsole die 300-500 € Kostet und nicht 900-1*** Euro.
Und wer von den Leuten die zockon, brauchen denn die Leistung für etwas anderes?

Office // Surfen aufm Notebook (dazu müssen mMn nur noch kleiner Dockingstations für usb und monitor in den Privatkundenbereich vordringen) und zum zocken eine Konsole.

Die Patches für Spiele auf dem PC, kann man aber auch als Vorteil für die Konsole sehen:
Denn wann kam denn mal ein fertiges PC Spiel auf den Markt?
Die brauchen doch alle ca 2 Patches um fertig zu werden.
Das geht bei Konsolen nicht, die müssen fertig auf den Markt kommen.
Und Content Patches sind auch eher selten, ich schätze dass 80% nur die Bugs entfernen und Balancen, was eigentlich vor Verkauf hätte passieren können.
 

ruthi91

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.289
Ist ja auch klar warum immer mehr leute zur konsole abwandern.
1. der pc hat ab und zu macken mit dem betriebsystem.
2. muss man sich fast alle 2 jahre ein neuen pc kaufen um alle neuen spiele auf hohem grafikniveau zocken zu können, wer das nich tut bemerkt das es auf xbox und ps3 besser aussieht, und man nicht alle 2 jahre eine neue konsole kaufen muss.
3. die spieleentwickler haben es viel einfacher ein spiel auf die jeweilige konsole anzupassen weil es ja nur quasi ein "system" ist, für den pc müssen sie etliche 1000 konfigurationen testen. deswegen kommen dabei auch oft "verkrüppelte" pc spiele raus die eine kack grafik haben und nur auf highend systemen laufen.
4. Immer mehr leute holen sich eine konsole weil sie meinen sie ist nicht so kompliziert zu bedienen wie ein pc und dazu auch noch billiger ist.
5. es gibt konsolen in allen möglichen "größen" von nintendo, psp, gamecube, wii, xbox, ps3 wodurch die käufer es einfach haben sich eine passende konsole auszusuchen die zu ihren ansprüchen passt.

Aber zum glück gibt es auch noch viele gründe die den pc (und /oder laptop) als spiele plattform aufrechterhalten.... die gründe dafür möchte ich aber jetzt nich mehr alle aufzählen..^^
 

Landknecht

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
904
Wie oben schon erwähnt.
Online-Rollenspiele!


Das wird noch mehr kommen und die Anzahl der PC-Spieler bleibt in etwa gleich (sag ich jetzt einfach mal)
Es ist einfach 10mal besser am PC Online zu daddeln als mit nem Controller und (wenn vorhanden) mit Headset.
Chatten im Spiel, Maus und Tastatur sind nun mal unersetzlich (nun ja "Momentan").

Shooter spielen sich auch viel besser aufm PC.
 

Sir Tommes

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.815
Ich sehe die Gefahr, die die Gamestar darstellt, durchaus für den PC-Bereich, Deutschland ist jetzt noch eine Insel der Glücksseligen in Bezug auf PC-Spiele, aber sonst? Ich z.B. verstehe Micos, auch ich bin "froh wenn ich endlich einen PC habe der absolut stabil läuft". Von daher habe ich zwei PC's, die ich per Switch umschalte, einer ist nur zum spielen, ohne Internetanschluss (kann ich natürlich für Patches umstecken), aber normal sind nur Spiele und Treiber auf dem PC. So läuft es gut, nur wer kann sich das auf leisten? Mein Gamestar PC ist innerhalb eines Jahres mal locker zum Mittelklasse PC degradiert worden. Im Grunde kann man nur hoffen, dass sich einige innovative Firmen wie Crytek weiter auf den PC konzentrieren und (das ist allerdings wahrscheinlicher), dass sich auf Dauer Spezialfirmen für PC-Portierungen etablieren, die dafür sorgen, dass die wirklich guten Spiele auch wirklich gut auf den PC-Spielemarkt kommen. Auch wenn ich den PC immer noch bevorzuge - meine Argumente schwinden.
 

.VonYc.

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.601
Konsolen werden auf Zeit langweilig ... keine Verbesserungsmöglichkeiten, immer das gleiche Gameplay.

Der PC ist und bleibt eine Spieleplattform, wer will schon Half Life 3 mit Gamepad steuern :rolleyes: :D
 

KAOZNAKE

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.815
Konsolen haben den größten Vorteil darin, das man damit auf nem 50" Fernseher zocken kann, den sich die meisten Leute eher gönnen würden als nen PC in der Preisklasse. Und dann gemütlich im Wohnzimmer aufer Couch mit geilem Sound aus der 5.1 Kinoanlage. Alles zusammen mit mehreren guten Kumpels. Vor allem ohne erst lange den Rechner hochzufahren und das Programm zu starten.

Da kann der PC imo nicht mithalten.

Trotzdem wird es weiter Spiele für den PC geben. Einfach durch die Vorteile die der PC teilweise bietet. Hauptsächlich die MODs machen imo mittlerweile einen sehr großen Vorteil aus, sowas gibts auf Konsolen nicht (oder doch?).
Allerdings wird es leider niemals alles für den PC geben, was es auf Konsolen gibt denke ich, andersrum schafft es nicht alles auf die Konsolen, grad die ganzen MMORPGs und RTS gibts bis jetzt bloß auf dem PC. Bei Egoshootern sieht das ja mittlerweile anders aus.
Adventures fallen mir da auch noch ein.

Ich werd dem PC weiter treu bleiben, schon wegen Dawn of War :D

Vor allem werden sich die Systeme annähern denke ich, der PC wird sich von der Bedienung vereinfachen, die Konsolen werden anspruchsvoller. Wenn ich mir vorstelle, auf meinem Sega MegaDrive damals hatte ich 3 Knöppe, plus Start und Select (selten verwendet). Das wars. Heutzutage brauch ich erstmal Training, um mit den ganzen Tasten am Pad klarzukommen.
Beide Systeme werden sich auch vom Spieleangebot her verändern, und ich hoffe auch voneinander proftieren. Nicht so wie bei EA Sports, dass FIFA 08 immer noch so aussieht wie 06 oder der Mist bei Bioshock. So verkauft man keine Spiele, außer sie sind außerordentlich gelungen (oder gehypt)
 

Stormtrooper85

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.926
Ich denke auch, dass der PC so schnell nicht als Spieleplattform untergehen wird.
Ich halte, wie bereits erwähnt, die Steuerung am PC für einen großen Pluspunkt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie man z.B. Strategiespiele wie C&C3 oder CoH vernünftig mit einem Gamepad steuern könnte oder z.b. Rollenspiele wie Titan Quest oder HGL.
Demnach was ich gelesenhabe, soll die Maus+Tastatur-Steuerung ja auch bei Shootern noch überlegen sein.
Ich finde, dass Aufrüst-Argument wird da zu sehr aufgeplustert. Crysis ist da sicher kein repräsentatives Beispiel. Als Gegenbeispiel könnte man doch z.B. HL²E² nennen. Das sieht auch noch sehr gut aus, hat aber moderate Hardware-Anforderungen.
Es msus sich ja auch niemand Highend-Komponenten kaufen, man kann aktuelle Spiele ja auch auf Midrange-Hardware spielen, dann muss man eben die Details etwas reduzieren.

Die einzige Gefahr, die ich sehe sind lieblose Konsolen-Portierungen, denn damit vertreibt man sicher jeden Spieler vom PC. :D

Ich persönlich habe aber auch kein Problem damit regelmäßig nachzurüsten. Für mich ist der PC ein Hobby und dafür leg ich gern mal alle 2 jahre 1xxx€ auf die Theke.
 

Sgt.Speirs

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.412
Ich seh das Ganze weniger dramatisch. Amerikaner und Japan sind bzw. waren schon immer Konsolen-Freaks. Habt ihr schon mal die Schlangen vor den Läden bei einm Konsolen-Reslease gesehen? Da werden 2 Wochen vorher schon die Zelte aufgeschlagen.

Außerdem stelle ich mir LAN-Parties mit Konsolen eher komisch vor. Die sind toll für's Wohnzimmer, aber zum Spielen mit Kollegen ist der PC einfach besser geeignet.
 

Braunbaer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
83
Ich denke dieses Problem hat viele mögliche Ursachen, und ich glaube es hat auch viel mit der umgebung zu tun, was wiederum auf den Inselstatus von Deutschland zurückzuführen ist.

Viele sind mit dem PC aufgewachsen, viele ältere Geschwister oder Eltern hatten eher einen PC als eine PS1, also hat man sich für den PC interessiert, freunde hatten welche, man hat darüber gesprochen, kinder die keinen hatten haben welche bei bekannten benutzt und wollten auch welche, das Internet / Schule Argument zieht ja auch bei technisch un versierten Eltern.

Doch PC ist kein Fernseher, es reicht keine Fernbedienung , und man kann auch nicht döller draufdrücken wenn etwas nicht funktioniert, gegenkloppen erst recht nicht. Schon allein das Problem mit dem Viren ist ja ein Thema für sich, wie erklärst du einem Pisagewinner das Updates wichtig sind, das sein Betriebssystem heruntergefahren werden möchte , das die nigeria-connection keine Kumpel vom wu-tang clan sind. Das er nicht porno.exe anklicken soll obwohl sergej es gesagt hat.
(Wobei ich nicht ausschließen möchte das viren auch bei zunehmender vernutzung der konsolen auftreten werden)

Ich denke für viele ist der PC einfach zu komplex um ihn einfach nur als Spiele-Pc zu benutzen. Treiber, versionen, patches , aufrüsten DDR1? Mainboard? Bios? Aber für menschen mit Hirn ist es doch eine wunderbare Sache sich mit diesen dingen auseinander zu setzen.
 

NutsGul

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.214
Wer sich die Statistik in der GS genau angeschaut hat wird festgestellt haben das in Deutschland immernoch mehr PC als Konsolenspiele verkauft werden. Der Trend geht zwar auch hier zur Konsole, der PC ist sicher noch nicht abzuschreiben.

Sicher man muss auf einer Konsole nicht aufrüsten, aber dafür ist der PC einfach vielseitiger.
Was mich aber in sachen Spiel immernoch am PC hängen lässt ist einerseits das man wenn man sich neue Hardware kauft ein Spiel in einer Quallität spielen kann was auf einer Konsole nicht mehr möglich ist. Andererseits und das ist der wichtigste Punkt für mich, will ich einen Egoshooter, ein Strategielspiel und auch MMOs mit Maus und Tastertur spielen.

Ich könnte noch ewig so weiter machen, aber das können Konsolenanhänger warscheinlich auch, also belass ich es dabei. Ich finde beide Arten haben ihre Darseinsberechtigung und keine von beiden wird auf absehbare Zeit verschwinden.
 

sebko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.291
Ich würde einfach mal die Behauptung in den Raum werfen: Was eine Konsole kann, kann ein PC schon lange. Einfach, weil er vielseitiger ist.

Was bleibt dann noch als Grund, einen Konsole zu kaufen? Ich kann auch ein GamePad anschließen, wenn mir danach ist. Ein Eye-Toy, sollte genauso mit dem PC umsetzbar sein. Das Bedienkonzept der Wii stellt für einen PC ebenfalls kein Problem dar... Also sind alle Spiele, die es auf Konsole gibt, auch auf PC denkbar. Oder Sing-Star... wenn ich möchte, könnte ich die Ergebnisse dann gleich fürs Auto auf CD brennen oder auf eine Website stellen, mach das mal mit der PS2. Ich könnte es sogar soweit treiben, dass ich auch auf dem Sofa sitzen kann um mit der GamePad und 5.1 Sound zu daddeln. Das wird dann aber schon etwas komplizierter. Mehr Möglichkeiten --> kompliziertere Handhabung

Ich denke, für eine Konsole spricht nur die Einfachheit. Aber ich denke ebenso wie Braunbaer, dass auch da bei den Konsolen immer mehr Probleme aufkommen werden.
 

el Indifferente

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
713
IMHO werden beide Systeme (Konsolen & PC) weiterhin bestehen. Möglicherweise werden sich die Anteile am Markt noch ein wenig zugunsten der Konsolen verschieben. Ich denke aber, man sollte da auch das Gesamtbild sehen. Mittlerweile ist zocken ja, naja 'gesellschaftsfähig', wenn ich da an Nintendos Wii denke. Somit ergibt sich automatisch ein größeres Potential an Kunden und da Konsolen für 'Zock-Newbies' einfacher zugänglich und intuitiv zu bedienen sind, verändert sich natürlich automatisch der Anteil an Konsolen am Markt.

Für mich ist der PC auch Hobby und investiere daher ca. alle 2Jahre einige Euronen, nicht nur um neue Titel auch in netter Darstellung zu zocken :p, sondern weil ich auch gerne so ne' Möhre zusammen schraube.

Muss aber schon sagen, daß Sport Spiele (z.B. PES) auf ner' Konsole mit 2-3 Leuten mehr Laune machen. Andere wie Shooter, Rollen- oder Echtzeitstrategie, ich beim besten Willen nicht auf ner' Konsole zocken würde und auch nicht werde...
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1668mib

Gast
Es hat auch für Entwickler einen guten Grund,fast lieber für Konsolen zu programmieren...
Es gibt weniger Raubkopien, man kennt die Zielhardware genau, insofern sinken Folgekosten in Sachen SUpport etc... Das erklärt auch ein wenig dass es eben exklusive Titel gibt (und natürlich, dass die Konsolen-Hersteller die Studios mit großen Schecks locken)

Den PC-Spielemarkt tot zu reden würde ich aber dennoch nicht, vor 10 Jahren wurde das schon mal mit Konsolen gemacht...
 
Top