News Datenschutz: Kein Office 365 an deutschen Schulen einsetzbar

boonstyle

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
658
Never change a running System.

Wie schon einer erwähnt hat, dass es viele nur wegen Outlook benutzen.

Es ist eigentlich schade, dass den Schülern nicht mehr Office beigebracht werden kann/darf, weil gute Officekenntnisse bei vielen Berufen fast schon Voraussetzung sind.
Aber hey, dass dürfen dann die Firmen machen den Schulabgänger Office beibringen. Wieder etwas wo der Staat Steuern spart und auf die Unternehmen abgewälzt werden kann, nachdem die Eltern der Kinder ja schon die Schulen renovieren (müssen).

Ein Hoch auf unser Schulsystem.
Wenn man den Umfang bedenkt, in welchem der "normale" Office User es verwendet (abseits von Outlook), dann spielt es keine Rolle ob LibreOffice oder MS Office. Die Funktionalität ist hier die gleiche und auch der "Schulungs" und "Lernbedarf" vollkommen vernachlässigbar.

Btw. Outlook wird gefühlt eher in kleinen Betrieben etc. genutzt und es ist einfach sehr leicht ersetzbar, denn es werden auch hier nur die Grundfunktionalitäten von 95% der Nutzer genutzt (Schreiben, Senden, Empfangen, Lesen bischen Kalender).
 

xpac

Ensign
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
249
Danke für den dezenten Hinweis ;) Trotzdem, die Daten liegen in DE. Kann die US-Behörde da so jederzeit ran?
Nennt sich Cloud Act, wurde schnell geschaffen als MS sich geweigert hat Daten von ihren Irischen server an die Strafverfolgung in den USA weiterzugeben. Also ja, liegt es auf einem Server eines US Unternehmens, auch im Ausland, ist der weg Frei das die US Dienste es bekommen.
 

usb2_2

Captain
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.530
Da bin ich froh, dass ich mein eigenes Office 2016 habe und damit machen kann, was ich will.

Alle großen Firmen nutzen MS Office. Schüler sollten lernen genau damit umzugehen. Mir gefällt es auch besser, als die Alternativen. MS sollte für Schulen einfach eine Version ohne die nutzlose Cloud anbieten und gut ist.

Wenn die Schüler dann die cloud zumüllen ist eh keinen weitergeholfen
 

LGTT1

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
630
Richtig so. Sollte auch in Unternehmen geprüft werden. Daten verarbeitet man schließlich fast überall. Ich halte von diesem public Cloud und Abo Wahn gar nichts.
 

D4rk_nVidia

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.865
Würde Microsoft Office immer LibreOffice vorziehen. Habe beides eine Zeit lang getestet aber PowerPoint von MS ist deutlich komfortabler, Outlook ist ebenfalls klasse und optisch auch viel ansprechender.

Eine Version ohne Clour für Schüler fände ich ebenfalls besser.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.227
Und das ist komplett fertig und man braucht sich nur anmelden?
Das ginge, wenn sich Landesregierungen für ein Konzept entscheiden und ein paar Administratoren zur Pflege einstellen würden. Die könnten auch ein einheitliches Konzept für alle Schulen erarbeiten, dann würden nicht so witzige Sachen wie, wir kaufen jetzt Mal iPads und gucken was passiert in manchen Städten stattfinden.
 

BoardBricker

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
746
Es ist eigentlich schade, dass den Schülern nicht mehr Office beigebracht werden kann/darf, weil gute Officekenntnisse bei vielen Berufen fast schon Voraussetzung sind.
Das Problem beim Beibringen von Office-Grundlagen in Schulen ist hauptsächlich, dass dadurch i.d.R. wertvolle Zeit des Informatikunterrichts vergeudet wird, die man wesentlich besser nutzen könnte, z.B. zur Vertiefung von Mathematik und Logik. So ist das Fach eigentlich auch angelegt
Inwiefern es den Aufgaben der allgemeinbildenden Schulen zuzurechnen ist, die Schüler für Berufsbildung vorzubereiten ist ja sowieso ein altes Streitthema. Ich kann dazu nur beitragen, dass ja mittlerweile eh die Hälfte eines Jahrgangs das Abitur erwirbt und ein nicht unwesentlicher Anteil davon wiederum studiert. In einigen Fachgebieten, ich kann da nur für die Naturwissenschaften sprechen, wird man aber schief angeguckt, wenn man Office verwendet. Da werden ganz andere Programme/Sprachen bevorzugt.
 

Hovac

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.238
...
Es ist eigentlich schade, dass den Schülern nicht mehr Office beigebracht werden kann/darf, weil gute Officekenntnisse bei vielen Berufen fast schon Voraussetzung sind.
...
Ein Hoch auf unser Schulsystem.
Das ist wohl kaum Aufgabe der Schule, eher etwas das man nebenbei oder wenn man es eben braucht lernt.
Wer es beigebracht bekommen muss, dafür gibt es die VHS in jeder Stadt.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
21.339
Gilt das auch für 3rdparty Programme wie "Notenbox" wenn man da die Noten passwortgeschützt auf Onedrive legt, dabei auch 2 Factor für MS aktiv hat?
 

Corros1on

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
5.238
@BoardBricker & @Hovac

Wieso schicken wir die Kinder sonst zu Schule, wenn man ihnen nichts oder nur sehr wenig Basics beibringen soll/darf?
 

iGameKudan

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.395
Uh, da wird meine alte Berufsschule aber angeschissen sein, die haben kurz vorm Ende meiner ersten Ausbildung 2017 angefangen, Office 365 im großen Stil in den Schulbetrieb einzuführen. Und u.A. auch sämtlichen Schülern und Lehrkräften einen Office 365-Zugang (online stand im Profil was von Office 365 Enterprise E1, auch wenns in der Realität ProPlus war) zur Verfügung gestellt. Und ich bin mir ganz sicher, dass die dabei auch die MS-Infrastruktur gesetzt haben, damit auch ein problemloser Datenzugriff von Zuhause möglich war. :freak:

Aber generell: LibreOffice oder OpenOffice sind für mich keine Alternative. Eine überfrachtete, unübersichtliche Oberfläche aus der Steinzeit, gefühlt null Komfortfunktionen und obendrein auch einen Haufen Kompatibilitätsprobleme.

MS Office <-> LibreOffice/OpenOffice ist sowieso ganz übel (egal ob .docx oder .odt (bzw. die entsprechenden Derivate)), aber selbst zwischen LibreOffice <-> OpenOffice oder zwischen verschiedenen LibreOffice- oder OpenOffice-Versionen konnte ich mir nie sicher sein, dass alles gleich dargestellt wurde.

Tja, allgemein verkommt das doch eh mehr und mehr zur Farce, wie MS sich am enfalls- und konzeptlosen deutschen Behördenmoloch auf Kosten des Steuerzahlers bereichert.
73 Millionen Euro sind ein Pups. Es streiten sich noch heute die Geister drüber, aber ich kann mir gut vorstellen, dass ein Linux-Alleingang auch nicht billiger wäre.
 

Lemiiker

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
876
Wasn Quatsch. Sonst schreien wir immer: Europa, Europa. Jetzt soll auf einmal ein europäisches Datenzentrum nicht mehr ausreichen. Hoffentlich verhindert die EU-Kommission diese europafeindliche Auslegungspraxis.
 

Termy

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
968
In öffentlichen Einrichtungen sollte FOSS sowieso Pflicht sein, dann hat man solche Probleme auch nicht. ^^
Grade in der Bildung ist eine zementierung proprietärer Monopolstrukturen eigentlich n Unding...
 

Goodplayer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
389
MS bietet mittlerweile doch Deutsche Server an für O365, das haben wir bei uns für alle Konten so hinterlegt.
Die deutschen Server gibt es nicht mehr für Neukunden (wurde schon letztes Jahr beschlossen), genau deshalb dürfen Behörden und öffentliche Einrichtungen Office 365 anscheinend nicht mehr nutzen:

Azure
Microsofts deutsche Cloud wird eingestellt

https://www.golem.de/news/azure-microsofts-deutsche-cloud-wird-eingestellt-1809-136364.html
Es hatte sich angekündigt: 2019 wird es die deutsche Cloud für Neukunden nicht mehr geben. Bestehende Nutzer können das Angebot weiterhin nutzen, allerdings ist fraglich, in welchem Umfang es unterstützt wird. Microsoft versichert, dass Azure auch der DSGVO entspricht.
Die deutschen Server wurden 2015 ja extra für deutsche Kunden mit hohen Datenschutzanforderungen eingeführt, umgesetzt wurde das ganze durch die Telekom.
 

snaxilian

Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
2.669
@Corros1on Der Umgang mit Excel gehört für mich nicht zu den "Basics" wie du es nennst. Schule sollte aus Kindern mündige und auch kritisch denkende Menschen machen, die unsere Demokratie fördern und erhalten können, warum wir eine Gewaltenteilung haben, was wir aus der Vergangenheit lernen können, wie wir Aussagen/Texte verstehen und hinterfragen können, etc.
Schule sollte nicht primär dem Zweck dienen, Leute auf $Job vorzubereiten. Ja, etwas Tabellenkalkulation kann das Leben vereinfachen aber dazu muss ich nicht Office von MS beherrschen sondern die Funktionalitäten an sich verstehen. Die Klickibunti GUI ändert sich sowieso alle paar Editionen. Gleiches gilt für Textverarbeitung und bei Präsentationen sollte man viel eher vermitteln was eine gute Präsi ausmacht, wie man präsentieren kann/sollte und nicht wie man das mit Programm_A von Hersteller_B zusammen klickt.

@Lemiiker Da auch Daten in den europäischen Rechenzentren von MS nicht vor US-Zugriff geschützt sind, reicht es eben nicht.
 

Mithos

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
954
Für was wird O365 an Schulen für Verwaltungszwecke eigentlich eingesetzt? Es geht ja soweit ich das verstanden habe eben nicht um Word, PP,... auf Computern in Klassenzimmern, sondern um die Verwaltung mit den ganzen Schülerdaten.

Bei uns gibt es dafür vom Land erstellte Software, die alle Schulen und Lehrer nutzen, kann mir deshalb nicht vorstellen, wie man das mit O365 ersetzen könnte.
 

PickNick

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.061
Es ist eigentlich schade, dass den Schülern nicht mehr Office beigebracht werden kann/darf, weil gute Officekenntnisse bei vielen Berufen fast schon Voraussetzung sind.
Ja, wenn die Lehrkräfte denn auch Ahnung von der Materie hätten. Ich bin jetzt seit gut 10 Jahren aus der Schule raus, auf unseren PCs lief Windows 2000 mit Asbach Office und die Hälfte der Tastaturen und Mäuse waren kaputt. Unser "Informatiklehrer" war so alt, der hätte Enigma mit entwickeln können, Ahnung hatte er aber nicht.
Ich würde bei solchen Skills eher auf Online Plattformen setzen wie sie die meisten Hochschulen anbieten. Video vertont mit Erklärung, dazu ne Übung und am Ende des Kapitels ein kleiner Test mit Auswertung, fertig. Mag zwar unpersönlich sein, aber wie @BoardBricker schon schrieb gibt es mMn. wichtigere Fächer wo man mehr Hand anlegen sollte.
 
Top