Datensicherung, RAID, NAS => Gesamtkonzept-Ideen

Cey123

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
833
Hallöchen zusammen,

wäre euch für Inspirationen und Ideen sehr dankbar! :)

folgendes: Meine "alte" 2 TB Festplatte soll aus meinem PC raus, da sie mir zu laut ist, siehe anderer Thread. Mir ist aufgefallen, dass ich bei einem Festplattencrash nicht ganz so gut dastehen würde.

Was ich zur Verfügung habe:

100 GB 1&1-Online-Speicher
Eine Fritz.box 7390
1 GB 2,5" Externe Festplatte
248 GB SSD-Speicher intern
X79-Chipsatz mit Onboard-RAID-Funktionen
WLAN(!)
VDSL mit 10Mbit Upload

Die 2 TB 3,5", die aus meinem PC raussoll
+ dazugekaufte HDDs


Was auf jeden Fall die Jahre überstehen soll:

  • ca. 400-500 GB Medien (Musik, Fotos, Videos) (darunter vllt 100 GB wichtige Musik und so vllt 50 GB an Fotos)
  • Paar wichtige Dokumente


Wieviel HDD-Speicher ich sonst noch so benötige:

  • Naja so ca. 100 GB für Spiele vllt.
  • Schätze weitere 100 GB für Kram, dessen Verlust nicht schlimm wäre (Downloads etc.)


Was so bezüglich Heimnetz schön wäre auf lange Sicht gesehen:

Musik streamen via UPNP, ggf. Videos Streamen via UPNP (Fall ich irgendwann mal einen Fernseher hab ^^)
Möglichkeit, dass meine Eltern mir Daten zur Sicherung, wie Fotos, schicken.


Wogegen ich mich absichern möchte:
  1. Datenverlust durch HDD kaputt (Primär)
  2. Unnötigen Stress mit dauernden Backups und Verwaltungsaufwand (Auch primär)
  3. Datenverlust durch Einstellungen/Treiber verändert => RAID gesprengt
Datenverlust durch Virus halte ich für unwahrscheinlich, da ich mir bisher noch nie einen Virus eingefangen habe, aber ne HDD ist mir schonmal zu meinem Ärgernis kaputt gegangen.


Über mich:


Also meine Überlegung wäre wiefolgt:

1 TB 2,5" extern an Fritz-Box dran: Separater (Backup-)Speicher für Musik, Videos und sonstigen Kram + Möglichkeit, dass man von außen etwas uploaden kann dadrauf. ABER: Die Fritz.Box liefert zwar genügend Bandbreite, um zu streamen, aber für Backups reicht es nicht. (1-2 MB/s Durchsatz auf den USB-Speicher). Sprich, initial direkt via USB befüllen und dann neue Daten via (W)LAN draufziehen geht, aber für größere Aktionen müsste ich sie dann abstecken.

In meinem PC ein RAID mit 2,5"-1TB-Platten basteln. Wenn ich mir so jetzt mal das anschaue, was ich da geschrieben habe, hätte ich zwei Optionen:
  1. RAID 5 mit 3 Platten: 2 TB effektiv nutzbar, aber: Empfindlich gegen Treiberprobleme. Und bis dato fallen mir noch keine Ideen ein, wie ich das ganze fülle. ^^
  2. MATRIX RAID 0/1 mit 2 Platten: 400 MB als RAID0, 800 MB als RAID1: Dürfte vom Speicherplatz ja eigentlich ausreichen. Die RAID1-Partition dürfte dann ja eigentlich auch ohne jegliche Treiber laufen, wenn ich die HDD ausbaue?

1&1 Online-Speicher: Fotos + wichtige Dokumente verschlüsselt nochmal speichern.


Wie klingt das so, Ideen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Fischfinger

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
554
Hi,

am sinnvollsten erscheint mir die Anschaffung eines NAS (z.B. QNAP oder Synology) mit RAID für die permante Speicherung der Daten (Bilder, Musik). Ein (automatisiertes) Backup der einzelnen Rechner auf das NAS sollte gemacht werden. Der Online-Speicher bei 1und1 kann aufgrund deiner hohen Upload-Geschwindigkeit zur weiteren Sicherung benutzt werden (die wichtigsten Daten), auch kann dieser für den Upload von Extern (z.B. Bilder deiner Eltern) verwendet werden (--> Trennung Heimnetzwerk von Zugriffen von ausserhalb). Nachteil: solltest du aus irgendwelchen Gründen mal kein Internet haben, ist ein Zugriff auf den 1und1 Online-Speicher nicht möglich.

Streamen ist mit einem NAS kein Problem. EIn NAS braucht auch weniger Strom als ein kompletter Rechner.

Ein RAID auf deinem Rechner für die Sicherung aufbauen ist dann nicht mehr erforderlich, zumal dieser immer an sein müßte, damit man darauf zugreifen kann.

Schlussendlich ist es eine Frage des Budget, welches du zur Verfügung hast....
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.987
Deine Ideen sind gut, vor allem der Online Specher mit VDSL....

hier mal mein Konzept:

2 Rechner + Heimserver
Im Server läuft ein Raid 6 mit 6 3TB Platten. hier gehts um die Ausfallsicherheit.

Alle essentiellen Daten (Bilder + Dokumente)

sind auf JEDEM Rechner, die über den Server syncronisiert werden. Der Server wacht nachts auf und sichert die Daten auf einem Onlinbespeicher. (Ich hatte VDSL und jetzt auf dem Land hab ich LTE; das ist fast genauso schnell).

Der Server kann natürlich Streamen etc. (ca. 50 MB im Schnitt) Aber vor allem sichert er die Clients nochmals KOMPLETT, d.h. selbst wenn ein Rechner total stirbt, sind keine Daten weg. Server hängt auch an einer APU...

Wichtig ist es die Lebenswichtigen Daten (wie Hochzeitsfotos) auch noch extern (also z.B. Online) zu speichern um nach einem Brand oder Einbruch nicht auch noch mit diesem ideelen Schaden dazustehen.

Als nächstes Level kommt noch ne NAS die den Server sichert.

und denk immer dran: ein RAID ersetzt KEIN Backup!
 

Atkatla

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.626
Zwei Ziele müssen erfüllt sein.
A) Daten auf zwei unterschiedlichen Speichersystemen und B)räumliche Trennung.

Die praktikabelste Lösung ist, die Daten per Puresync o.ä. einfach regeläßig auf einen externen Datenträger zu synchronisieren. Es ist egal, ob dieser per USB oder FritzBox oder als NAS angeschlossen ist, ersteres und letzeres sind definitiv schneller.

Zusätzlich, um B) zu erfüllen: gelegentlich die Daten ausser Haus schaffen. Es reicht, wenn eine zweite Backup-Platte so alle paar Monate ausser Haus geschafft wird und bei Eltern oder anderen Vertrauenswürdigen Personen untergebracht wird. Das schützt vor dem Datenverlust bei Wohnungsbrand u.ä. Dabei geht es mehr um Archivierung wichtiger Langzeitdaten (Fotos, Dokumente u.ä.). Es hilft zudem, wenn beim Backup oder der Synchronisierung etwas schief geht, also das Inhouse-Backup mit falschen Daten überschrieben oder sonstwie kompromittiert wird. Alternativ kann dieser Punkt über VDSL geschehen, wenn du irgendwo eine vertrauenswürdige Gegenstelle hast, die die Daten sicher(!) speichert.

RAID unterstützt und ersetzt keine Backup-Strategie.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cey123

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
833
Für die essenziellen Langzeitdaten müsste meines Erachtens eigentlich der Online-Speicher ausreichen. Musik wäre dann vllt teilweise weg, aber die ist notfalls auch noch auf mobilen Geräten oder könnte mal geblurayburned werden.

Also einen Homeserver finde ich in anbetracht des Stromverbrauchs für einen Zweipersonenhaushalt etwas Overkill. ^^ Und warum 12 TB Speicherplatz? *g*

Die Sache mit dem NAS habe ich mir auch überlegt, dann ist mir aber aufgefallen:
  • Die Fritz-Box kommt mit Musik-Streaming problemlos klar, und Videos gehn an den PC auch eigentlich
  • So ein gescheiter NAS kostet auch 170 Euro
  • Via WLAN habe ich auch nur 4-5 MB/s verbindung zum NAS. D.h. zum Backupen eh viel zu lahm.
  • Eine HDD benötige ich so oder so in meinem PC. Einfach eine zweite für einen RAID1 hinzufügen kommt also deutlich billiger als einen ganzen NAS mit einem separaten RAID anzuschaffen. Mein obriger Vorschlag würde also die bisherigen Ressourcen optimal einbinden.

Naja, RAID unterstützt schon Backup-Strategie finde ich. Also bisher habe ich einmal Datenverlust erlitten, weil die HDD den Geist aufgegeben hat. Mittels Mirroring wäre ich dagegen geschützt. Aber gut, wenn mein PC baden geht weil die Wasserkühlung ausläuft... Klar =/
 
Zuletzt bearbeitet:

Atkatla

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.626
Wie gesagt: RAID ist kein Backup. Es erhöht nur die Verfügbarkeit. Bei dir ist eine Platte ausgefallen. Sowohl Backup als auch RAID helfen in dem Fall. Aber Backup soll auch vor versehentlicher Löschung oder Kompromittierung der Daten schützen. Das kann das RAID nicht. In Bezug auf deine Bedürfnisse kann RAID die Lage nicht verbessern und nicht alle Anforderungen erfüllen. Es ist daher unlogisch, zum Erreichen von Backup-Bedürfnissen Ressourcen in RAID zu investieren.

RAID verwendet man, wenn Ausfallzeiten kurz gehalten / vermieden werden sollen, weil man zum Beispiel mit den Daten geld verdient. Das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied. Dann braucht man Backup+Redundanz.
 

Cey123

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
833
Stimmt, da hast du recht. ;)

Aber zumindest die Fehlerquelle "HDD kaputt" kann man damit komfortabel bekämpfen.


Nachtrag:

Mir ist in den Sinn gekommen, dass so ein kleiner "Homeserver" doch die beste Option wäre. Da kann ich bei TV und Hifi nämlich auf die ganzen zusätzlichen DLNA etc Features verzichten, muss mich nicht mit billig implementierten Lösungen davon herumschlagen und kann so auch die günstigsten Modelle jeweils nehmen und so den Preis wieder rausholen.

Mein Plan ist der folgende:
Core i3, Mini-Itx etc. wird an TV oder AVR angeschlossen. Die Steckdose nebendran verbinde ich mittels Powerlan mit meinem WLAN-Router, hänge dort einen Switch ran und daran kommt dann der Rest. Aber gut, das lasse ich dann noch mal absichern beizeiten.

Die Frage ist, was wäre für diesen "Server" (für mehr als Filmegucken, Blurays abspielen, Musikhören und Datensicherung wird er eh nicht genutzt) denn eine sinnvolle HDD-Bestückung?

Option 1:
Die 3,5" HDD 2 TB intern + die 2,5" 1TB extern als Backup Laufwerk. Dann via automatischen Tools halt immer sichern.

Weitere Ideen:
RAID 1 mit weiterer 2 TB

RAID 1 mit 2x1 TB intern

Whatever else.
 
Zuletzt bearbeitet:

[n]ARC

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
736
Wie bereits gesagt, Raid5 ist kein Backup - erhöhung der Verfügbarkeit der Daten ;)
Ansonsten, 4Bay NAS von QNAP - Atom CPU perfekt. Raid5 mit 3 HDDs und ein HotSpare Laufwerk, oder eben alle 4 Platten als Raid5. Deine 2.5er Platte schließt du an den eSATA Port des QNAPs an. Dann noch rsync einrichten und fertig ist das simple sicherungspacket für daheim.
 

ChrisdaKing

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
953
Ich hänge mich hier mal dran ...

Frage: Gibt es ein NAS mit zuverlässiger (ähnlich TrueCrypt) (Hardware)-Verschlüsselung mit Raid1 und 1GB Support?

Habe aktuell 3x 1TB im RAID5 laufen, möchte das aber auslagern damit der PC nicht immer laufen muss.

Danke
 
Top