Dauerbelastung - zocken schädlich?

Thormann89

Lieutenant
Registriert
Dez. 2012
Beiträge
729
Tacho zusammen :-)

Folgendes... Ich erwische mich, wie ich relativ viel mit meinem Laptop spiele. Dadurch wird der schnell und gut warm... Die Hitze macht mir dabei ein wenig Sorgen! Der Laptop ist noch nicht alt und relativ unspektakulär ausgestattet. Oft habe ich gehört, das Hitze der schlimmste Feind eines Notebooks ist.
Aber wie schlimm ist das wirklich? Ich hätte gerne relativ lange was von dem Gerät!

Gruß
 
Der Verschleiß setzt nach dem anschalten ein ;) ... wenn du lange was davon haben möchtest dann benutz ihn nicht.

Wärme an sich ist für die Komponenten nicht schädlich. Jedes aktuelle Gerät hat einen "Notschalter" wird es den Komponenten zu heiß so taktet sich die CPU runter bzw. schaltet sich das Gerät ab.
 
Wenn er zu heiß wird schaltet er sich eh von alleine ab, deswegen brauchst du dir da keine Sorgen zu machen. Solange keine Notabschaltung stattfindet ist alles in Butter ;)
 
Sehr informativ wirklich. Mit Hilfe deiner genauen Temperatur-Angaben können wir dir auf die Minute genau sagen, wann du die Feuerwehr rufen solltest...
 
@ TE:

wow, in einem Thread 3x relativ. Wie soll man Dir da eine genaue Aussage geben können ?

- Relativ warm ? Bedeutet bei Dir was ? Notebooks werden etwas wärmer als Desktops, das ist normal, da die Hitze über Heatpipes abgeleitet wird und die Geräte haben einen schlechteren Luftdurchzug

- Relativ lange ? Ich habe mein Notebook schon 1,5 Jahre was ich als lang empfinde, also doch bitte etwas genauer definieren

- Relatin unspektakulär ? Auch hier bitte die Daten, wenn Du ein Standard Laptop hast und es mit den Spielen jedes mal an die Leistungsgrenze benutzt, ist es logisch, das es warm wird


Greets Nexarius
 
macht nix aus, guck aber dass Du die Lüftungskanäle ab und zu mal mit nem Staubsauger oder Druckluft reinigst.
Ansonsten setzt sich da Staub rein und bei mir ist deswegen schonmal die Grafikkarte abgeraucht.
 
Im Netzbetrieb Akku raus, für den ist das ständige an der Steckdose hängen (neben der produzierten Abwärme) am schädlichsten.
 
in der durchschnittlichen nutzzeit eines solchen gerätes (bevor es ausgetauscht wird) ist es meiner meinung nach egal ob das gerät im idle läuft oder unter volllast ... wirds ihm wirklich zu heiß schaltet er sich ab, bevor was passieren kann!
 
Wenn du relativ (dehnbarer begriff) viel mit deinem Laptop spielst.......ist das "relativ" egal......wann das kaputt geht oder wie ,weiß man vorher nicht. Du kannst aber die Wahrscheinlichkeit eines Defekts verringern in dem du es staubfrei hältst,um unnötige Überhitzung zu vermeiden.:cool_alt:


Das größere Problem könnte deine Spielsucht werden...:freak:
 
je länger du ein gerät betreibst, desto schneller kann ein defekt auftreten. betreibst du ein laptop überdurchschnittlich mit gamen, ist die lebenserwartung des laptops geringer. ob nach 1, 2, oder 4 jahre schluss ist, dass kann dir niemand garantieren oder versprechen.
das ist übrigens auch mit einem desktop pc so, nur dort kannst du einzelne teile relativ preisgünstig und selber austauschen. beim laptop kannst du selber nur festplatte und ram auswechseln, der rest nur von fachleuten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thormann89 schrieb:
Tacho zusammen :-)

Folgendes... Ich erwische mich, wie ich relativ viel mit meinem Laptop spiele.
Aber wie schlimm ist das wirklich? Ich hätte gerne relativ lange was von dem Gerät!
Gruß

hitze ist wohl nicht wirklich das problem.
allerdings solltest du dein "erwischen" evtl. überdenken. suchtgefahr?

grüße
 
Die Überschrift ließt sich so als ob es für den Körper schädlich sei.
Also zu meinen Hardcore Zockerzeiten stad ich dann Abends(meist war es schon morgens) im Bad vorm Spiegel und hab gesehen das mir die Augen Rot angelaufen sind weil scheinbar kleine Äderchen geplatzt sind, gestorben bin ich bis jetzt nicht, hach ja das waren noch Zeit als es noch Ferien gab.

Aber zum eigentlichen Thema, ich denke eher dass, das Notebook irgendwann zu schlecht zum zocken ist als das es den Hitzetod stirbt, schließlich gibt es auch Schutzmechanismen, so dass das Notebook abschaltet wenn es zu warm wird.
 
Okay... Das sind doch schon mal ein paar Antworten.

Das "relative" habe ich so bezeichnet weil es eine allgemeine Frage war ob noch jemand sich deswegen Sorgen bei seinem Gerät macht. Das der ganze Quatsch über Heatpipes gekühlt wird und die Luftzirkulation in dem Gehäuse stark begrenzt ist, wusste ich auch... Ich bin zwar kein PC Fachmann, aber ein wenig Ahnung habe ich schon von Technik, behaupte ich einfach mal.
Das bei ähnlicher Leistung zu einem Desktop mehr Wärme entsteht wegen der Platzverhältnisse ist auch klar, bzw. dass die Wärme schlechter abgeführt wird.

Ich wollte einfach nur wissen ob jemand damit Erfahrung hat, mir meinr Angst nehmen kann oder die gleichen Bedenken hat?!

Desweiteren habe ich mal iiiiirgendwann gehört, dass in den Heatpipes ein bestimmtes Gas drin ist, was mit der Zeit und Wärme raus diffundiert? Stimmt das? Das Gas hat also dann die Funktion die Wärmeleitfähigkeit der kleinen Röhrchen zu verbessern?
 
Also eigentlich kann Elektronik nicht verschleißen ;). Rein theoretisch halten Platinen ewig. Das sie dennoch kaputt gehen liegt an fehlerhaften Bauteilen, kalten oder gebrochenen Löstellen oder einfach ... Pech. Man kann aber nicht sagen, das Dauerbelastung einer Platine mehr schadet als Idle Betrieb.
Ich meine mein Pentium 4 ist 10 Jahre alt und würde noch laufen. Steht seit ein paar Tagen im Schrank als Deko, aber er ist noch 1a. Und er wurde viel benutzt, früher zum Zocken, auf LANs und zum Schluss als Radio und Musikaufnahme.
Das Einzige was sich plötzlich verabschiedet hat ist der onbord LAN Chip vom Bord, der war plötzlich tot.
Andere Harware geht Stunden nach dem Kauf kaputt.

In so fern ist es Unsinn seinen PC zu schonen, ein Defekt taucht einfach so auf und ist nicht selbst verschuldet.
Ich habe es sogar anders herum erlebt. Mein schönes Sony Radio mit MD Player wurde mal völlig intakt in den Keller gestellt. Nachdem ich es nach 5 Jahren mal wieder geholt habe, war plötzlich die Elektronik zum Teil defekt, einige Funktionen des Radios gingen nicht mehr.


Eine Ausname sind jedoch mechanische Teile, Lüfter, Festplatten, DVD Laufwerke. Alle mechanischen Teile verschleißen, je länger sie benutzt werden. Lager werden mit jeder Umdrehung mehr abgenutzt!
 
Und tum Thema Zockersucht: Ja, auch das stimmt insofern, dass wenn Pflichten erfüllt sind, im sozialem Umfeld nichts besonders ansteht, und ich sonst nicht weiß mir die Zeit zu vertreiben, ich lieber zocke als mich zu langweilen!
 
Dem Akku macht das in der Tat etwas aus, den anderen Komponenten eher nicht. Wenn du den Akku schonen willst nimm ihn bei ca 80% Ladung aus dem Notebook raus und leg ihn bei Seite.
 
Schöne Antwort Smily :-) ja wenn ich den Laptop jetzt 2 Jahre stehen lassen würde, hätte ich auch Angst :-P...
Aber wenn mich nicht alles täuscht entsteht Wärme im allgemeinen aus Reibung. Wenn jetzt elektrische Energie in Wärme umgewandelt wird, dann ja nur, weil es Widerstände gibt durch den der Strom durch muss. Wenn ich mich richtig erinnere, ist Strom die gerichtete Bewegung von Elektronen von einem Pol zum anderen Pol. Immer von Elektronen Überschuss Richtung Mangel... Sooo... Da Elektronen sich bewegen und durch die Widerstände müssen, ensteht Reibung, Reibung von Elektronen untereinander (wobei sie sich glaube ich niemals berühren können) und Leiter... Und was passiert, wenn etwas reibt? Es verschleißt... Also muss auch (und darauf wollte ich auf einem Post von vorhin hinaus) Elektronik irgendwie irgendwo verschleißen... Auch warm-kalt-warm-kalt (zusammenziehen und dehnen von metallischen Stoffen wie Lötstellen usw. ) verschleißt meiner Erachtens Elektronik...

Trotzdem schon mal danke für eure Antworten!
 
Masamune2 schrieb:
Dem Akku macht das in der Tat etwas aus, den anderen Komponenten eher nicht. Wenn du den Akku schonen willst nimm ihn bei ca 80% Ladung aus dem Notebook raus und leg ihn bei Seite.
Lenovo hat eine Erhaltungsfunktion, bei dem der Akku bei 60% Ladestatus gehalten wird. Die nutze ich grundsätzlich bei Netzbetrieb, es sei denn ich plane ein "Umhertragen" ;-)
 
Nett gedacht mit der Reibung, aber das ist hier nicht der Fall, da wird nichts "abgerieben" o.Ä.

Es sind einfach die Elektronen die sich gegenseitig abstoßen und die "festen" Teilchen zum schwingen bringen (= Temperatur erhöht sich).
 
Zurück
Oben