Laptop gesucht für Dauerbelastung.

syrox.hammer

Ensign
Registriert
Feb. 2015
Beiträge
184
Heyho,

ich bin auf der suche nach einem Laptop den ich auf der Arbeit nutzen kann.
Da ich mich mit Laptop nicht auskenn wollte ich mal Fragen ob mir jemand ein Lappi empfehlen kann.
Da mein Lappi bei 12 Stunden zimlich warm wird sollte der Lappi das locker wegstecken aber auch Zocken sollte möglich sein ( The Crew, Dying Light, BF3 ).

Hab mir schon paar Lappis angeschaut nur da ich keine Erfahrungsberichte über diese finde hoffe ich das jemand hier sich damit besser auskennt und mir sagen kann ob die der Dauerbelastung auch durchhalten.

Hab mir Alienware angeschaut find aber die Preise teilweise überteuert.

Preis ~ 1700€

Lg syrox
 
Mit dem Spielen kannst du es dir ziemlich abschminken.
Dauerbelastung geht allerdings: Lenovo Thinkpad W Serie, Dell Precision Serie. Eben Notebook "Workstations". "Gaming" Schrott kannst du bei den Anforderungen abhaken. Du musst dich entscheiden: Arbeiten oder Spielen.
 
HominiLupus schrieb:
Mit dem Spielen kannst du es dir ziemlich abschminken.
Dauerbelastung geht allerdings: Lenovo Thinkpad W Serie, Dell Precision Serie. Eben Notebook "Workstations". "Gaming" Schrott kannst du bei den Anforderungen abhaken. Du musst dich entscheiden: Arbeiten oder Spielen.

Ich arbeite als Werkschutz, also brauch ich ein Lappi mit dem ich Zocken, Filme gucken kann. Arbeiten am Lappi wäre wenn Sony Vegas, Photoshop, Virtual DJ.
 
Hallo,
in der aktuellen c't vom Donnerstag wurden Gaming-Notebooks getestet. Drei Stück würden in deinen Preisbereich passen.
Hier bei Zugang einfach mal durchlesen:
http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015...mit-leistungsstarken-Grafikchips-2586783.html

Getestet wurden die: (Medion Eraser X7833)
http://www.medion.com/de/shop/gaming-notebooks-medion-erazer-x7833-md99059-30018235a1.html

Spezielle Variante davon (Schenker XMG P705) (sind zum selber zusammen stellen)
http://www.mysn.de/brand.asp?KategorienOrder=010;020;015;010

und hier (ASUS ROG):
http://geizhals.de/?cat=nb&asuch=g7...0&sort=t&xf=525_ASUS~883_GeForce+GTX+9#xf_top

Kurzfazit: Das ASUS ROG ist aufgrund der super Lüftung extrem leise hat aber ein "schlechtes" (weil begrenzt aufklappbares) Display. Das Medion ist in sich runder (keine erwähnenswerten schlechten als auch besonders hervorhebenswerten Punkte) konzipiert. Leistungsmäßig relativ identisch.

lg asteriks
 
Naja ein halbwegs "anständig ausgestattes Gaming Notebook" wird sich käumlich unter 1500 Euro bewegen.
Aber es gibt natürlich Geräte die anständig Leistung haben aber ob die für Dauereinsatz ausgelegt sind steht natürlich nicht. Wenn Du auf das Gerät täglich angewiesen bist wäre natürlich ein Vorort Support wie ihn Dell/Alienware anbietet sinnvoll. Den Preis im Webshop solltest allerdings nicht bezahlen, meist kriegt man gute Rabatte wenn man per Telefon oder den Dell Verkäufer seines Vertrauens um eine "optimierte Offerte" fragt :D

Ansonsten bieten sich auch noch folgende Möglichkeiten:

Quad Core i7, 16 GB RAM, GTX 960M, 256 GB SSD, FullHD IPS Display:
http://geizhals.de/lenovo-ideapad-y50-70-59441229-a1237663.html?hloc=at&hloc=de

Quad Core i7, 16 GB RAM, GTX 960M, 256 GB SSD + 1 TB HDD, FullHD IPS Display, ac WLAN:
http://geizhals.de/acer-aspire-v-nitro-vn7-791g-70tw-nx-muqeg-008-a1238130.html?hloc=at&hloc=de
 
HominiLupus schrieb:
Mit dem Spielen kannst du es dir ziemlich abschminken.
Dauerbelastung geht allerdings: Lenovo Thinkpad W Serie, Dell Precision Serie. Eben Notebook "Workstations". "Gaming" Schrott kannst du bei den Anforderungen abhaken. Du musst dich entscheiden: Arbeiten oder Spielen.

Ich stimme dir hier nicht zu. Viele Spielenotebooks eignen sich auch ausgezeichnet als belastbare Rechenmaschinen, und das auch auf längere Zeit. Meiner Ansicht nach sind die Grafikkarten gerade im Workstation Bereich viel zu unterdimensioniert (sprich: es werden sehr oft 3 Generationen veraltete Grafikkarten verbaut, z.B. Quadro 2100 statt Quadro 5000, oder minderwertige Nvidia 840m) und das noch zu Wucherpreisen.
Damit rechtfertigt man dann "leise" Betriebsgeräusche und "Langlebigkeit". Dabei wird einfach unter den Tisch gekehrt, dass durch die schwächere GPU von sich aus weniger Hitze produziert wird, und dadurch wiederum die Lebensdauer erhöht wird. Ein Großteil dieser Workstation Geschichten sind Quacksalberei, aber das will kaum jemand wahrhaben, wenn man 3.000$ investiert.

Und für zeitweise Renderings mit Sony Vegas (auch wenn es ein paar Stunden dauert) o.ä., kann man sich sehr wohl bei einem Spielenotebook umschauen. Spielenotebooks müssen auch mit stundenlanger Malträtierung durch Zocker zurechtkommen - und meistens tun sie das auch. Vielleicht ist es bei dir @HominiLupus noch nicht ganz durchgedrungen, wie stark sich die Notebookindustrie schon entwickelt hat. Es gibt ja auch viele Leute, die immernoch nicht wahrhaben wollen, dass man mit Notebooks Spiele auf höchsten Einstellungen zocken kann, und das schon bei Konfigurationen unter 1.500€
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Workstation GPU wie Quadros haben auch ganz andere Prioritäten als Performance (in Notebooks sowiso nicht): Hier gehts um Zertifizierungen mit Branchen-Software, lange Verfügbarkeit, robuste Treiber und Stabilität. Klar dass dann von einigen Modellen nicht immer die brandneuste Revision verfügbar ist.
Wer die Leistung braucht, hat sowiso eine dicke Workstation und nicht so ein im direkten Vergleich schwächliches Notebook - da kann noch so lange Quad Core und Quadro draufstehen. Schlussendlich sind die Dinger nur ein Kompromiss für unterwegs und damit - logisch - auch teuer.

Wenn man für sein Dauereinsatz Szenario nicht auf das Gerät verzichten kann muss man eben auf einen schnellen Support gucken - kaputtgehen kann schliesslich jedes Gerät - ob jetzt Consumer oder Pro Hardware.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lawnmower schrieb:
Naja ein halbwegs "anständig ausgestattes Gaming Notebook" wird sich käumlich unter 1500 Euro bewegen.

Hab ich zwar auch gedacht, aber derzeit kriegt man beispielsweise das Clevo P650 relativ billig. Es besitzt eine starke Kühlung (3 Lüfter), die auch bei längerer Laufzeit die Temperatur niedrig hält. Bei Mifcom kriegt man das bereits um 1.350€ (mit 970m GTX, 8GB Ram) - eine Grafikkarte die auch mit anspruchsvollen Renderings zurechtkommt laut Berichten.
Ergänzung ()

Lawnmower schrieb:
Die Workstation GPU wie Quadros haben auch ganz andere Prioritäten als Performance (in Notebooks sowiso nicht): Hier gehts um Zertifizierungen mit Branchen-Software, lange Verfügbarkeit, robuste Treiber und Stabilität. Klar dass dann von einigen Modellen nicht immer die brandneuste Revision verfügbar ist.

Ok, das mag sein. Vielleicht macht sich das wirklich bemerkbar, wenn z.B. 1 Woche lang ein Film oder 3D Video gerendert wird, und es darf dort keine Aussetzer geben (deswegen vermutlich die Zertifizierungen, die du erwähnt hast).

(Wahrscheinlich wird der Topicersteller aber noch nicht solche Mammuttasks erledigen müssen :) )
 
Zuletzt bearbeitet:
Es ist eher nicht beim Film rendern sondern bei viel heikleren Sachen wie z.B. in der Medizin.
Bei einigen CAD Programmen werden ausserdem viele Features wie etwa die Kantenglättung für Linien nur bei Quadro und FireGL GPUs aktiviert. Bei 3D Modellierer dito. Es ist zwar nicht mehr so heftig wie früher weil viele Anbieter nun auch DirectX als Schnittstelle anbieten und selbst eine popelige Intel HD GPU schon einfache Beschleunigung anbieten kann.

Für das reine Rendern wo nur CPU Power gefragt ist ist ein Consumer Gerät genauso gut, dafür brauchts keine teure zertifizierten Maschinen (Kühlsystem bei Volllast beachten damit die CPU nicht runtertaktet wäre auch noch wichtig). Der TE sollte sich nach dem Service der Anbieter entscheiden, wenn das Gerät möglichst immer verfügbar sein (und nicht etwa 2-3 Wochen bei Servicefall unterwegs sein), werden da automatisch einige Hersteller rausfliegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bin am überlegen ob ich mir den Schenker XMG P705 oder den MSI GS70-2QE81.

Kennt sich jemand mit den lappis aus? Würde mich freuen wenn jemand dweiss was da so an Spielen drauf läuft, Zocken ist das wichtigste bei dem Lappi :)
 
Nimm bitte nicht das GS70, es ist ein Slim Notebook was sehr dünn ist und beim Zocken verdammt heiß wird.
Für das Geld lieber ein GE72 mit 965M. Da hast du definitiv mehr von...

Sonst das P705. Hat auch eine bessere Kühlung als das GS70.
Glaub mir, ein Kollege von mir hat ein GS70 und es wird bei Spielen wie Call of Duty auf hohen Settings echt extrem warm.

MfG
 
Zurück
Oben