Denon Home 350 - oder was?

NBRpublic

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
22
Hallo zusammen,

eigentlich habe ich eine ganz einfache Aufgabenstellung: aktuell steht mein Schreibtisch mitten im Arbeitszimmer, der Desktop-PC ist mittels Klinke und Kabel an eine Uralt-2.1-Logitech-Boxenkombi angeschlossen, die an der Wand im Regal steht. Das Kabel soll weg - ich möchte eine Drahtloslösung. Und nach Möglichkeit eine Lösung, die beim Musikhören (hauptsächlich Spotify) besser klingt als die alte.

Ich möchte eigentlich auch weiterhin Spotify auf dem Desktop laufen haben und nicht von Smartphone oder Tablet streamen. Ich möchte vermutlich alle Audioausgaben des Desktops auf den/die neuen Lautsprecher übertragen - nicht nur Spotify, sondern auch die Systemtöne. Und ich würde gern die Lautstärke weiterhin sehr feingranular (ich höre Musik recht leise) und vor allem direkt vom PC (per Tastatur) steuern können.

Aktuell habe ich mich ein wenig auf den Denon Home 350 eingeschossen. Ginge das alles mit dem? Per Bluetooth? Oder auch per WLAN? Gibt es gute/bessere Alternativen zum Denon Home 350? Preisrahmen: teurer als der Denon (700 EUR UVP) sollte es nicht unbedingt werden.

Vielen Dank für Eure Hinweise!
 

snaxilian

Commodore
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
4.271
Mir ist kein einziger WLAN Lautsprecher (im folgenden LS abgekürzt) bekannt, der nativ unter Windows als Wiedergabegerät genutzt werden kann, per Bluetooth verbundene Geräte hingegen schon. Zumindest wäre das relevant bei deinem Wunsch, dass jedweder Ton des PCs übertragen wird.

Vermutlich wirst du viele Funktionen des Denons jedoch nur mit Bluetooth kaum nutzen können da die primäre Verwendung per App oder Sprachsteuerungssysteme vorgesehen ist.

Zwei Varianten:
  • Du kaufst dir einen passenden Bluetooth-Receiver an den du die vorhandenen LS anschließt. Die Dinger gibt es gefühlt ab 10/15 € https://geizhals.de/?cat=hifiwiar&xf=5918_Bluetooth~6487_Receiver. Worauf du achten solltest: Eigenständige Stromversorgung sonst musst du regelmäßig den Akku aufladen und zweitens natürlich passende Anschlüsse für deine vorhandenen LS (Cinch, Klinke, etc).
  • Du kaufst dir direkt reine Bluetooth LS für zuhause. Vermutlich musst dafür insgesamt weniger Geld bei gleicher Qualität ausgeben weil der ganze Wlan/App/Cloud-Quatsch entfällt. Canton, Magnat, Nubert, Dali, Klipsch und die anderen üblichen Verdächtigen unter den LS-Herstellern haben da was im Angebot. Teilweise bekommst dafür sogar schon Stand-LS wie die Dali Zensor 5 AX um nur ein Beispiel zu nennen.

Wie üblich bei LS "Empfehlungen": Diese sind IMMER subjektiv da jeder unterschiedliche Vorlieben beim Klang hat und ein unterschiedlich gutes bis schlechtes Gehör hat. Um ein probehören wirst kaum drum herum kommen, Tests & Erfahrungsberichte um die Auswahl einzugrenzen.
 

NBRpublic

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
22
Vielen Dank für Deine Antwort, snaxilian!

Zu Deiner ersten Variante: das wäre sicher die einfachste, billigste, schnellste Lösung. Könnte ich einfach mal ausprobieren. Grundsätzlich hätte ich aber gerne etwas besseres als meine alten Logitech-Boxen.

Zu Deiner zweiten Variante: ja genau, eigentlich hatte ich zunächst nach Bluetooth-Boxen mit Stromkabel gesucht und bin dann immer weiter in diese Wireless-Lautsprecher-Geschichte abgedriftet. Erstaunlich, was es da so alles gibt. Und: ja, womöglich brauche ich das alles gar nicht, aber ich würde vielleicht ganz gerne mal mit den ganzen Sachen rumspielen. Ja, ich weiß, das ist kein rationales Argument.

Zu den rationalen Argumenten: ich habe gelesen, dass diese Bluetooth-Verbindungen zu den Lautsprechern unter Aussetzern/Verbindungsabbrüchen leiden. Das wäre dann natürlich nix. Ich habe für meine Videokonferenzen so eine Jabra-Bluetooth-Freisprecheinrichtung - wenn ich mit der Musik höre (klanglich eh nicht zu empfehlen), hakt es bei der immer mal wieder. So etwas möchte ich bei Bluetooth-Boxen keinesfalls haben.

Und: die Lautstärkeregelung. Ich drehe recht oft an der Lautstärke und möchte auch ganz schnell und einfach den Ton komplett ausstellen können. Wenn das über Computer-Tastatur geht: gut. Wenn das über eine eigene Fernsteuerung für die Lautsprecher geht: auch gut. Wenn das nur über eine App geht, für die ich das Handy erst aus der Tasche ziehen und dann entsperren muss: nicht gut. Wenn das nur physisch direkt an den Lautsprechern geht: gar nicht gut.

Insbesondere zu den Verbindungsaussetzern mit Bluetooth würden mich Erfahrungen interessieren - ist das ein übliches Problem, oder nicht?

Vielen Dank!
 

snaxilian

Commodore
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
4.271
Das liegt in der Natur der Sache begründet. Übertragungen auf einem Shared Medium (IR, Bluetooth, WLAN, ja auch Richtfunk/-wlan und alle die ich vergessen habe) waren, sind und werden anfällig sein für Störungen und Unterbrechungen.
Es gibt in den Protokollen, die auf diese Funkstandards aufsetzen gewisse Mechanismen um das Problem zu minimieren aber du wirst es nie komplett eliminieren können.
Mikrowellen, Babyfone, kabellose Tastaturen und Mäuse, irgendwelche Smarthome Sensoren und Aktoren die Z-Wave oder Zigbee verwenden, andere Bluetoothgeräte, andere Geräte im eigenen Wlan, andere Wlan-Netze der Nachbarn und keine Ahnung was sich noch in dem Frequenzspektrum herum treibt.
Das ist Physik und nein die kann auch kein Hersteller austricksen, egal was die Hochglanzbroschüre verspricht.
Wohnst du im Bunker unterm Berg, ohne Nachbarn, nutzt ausschließlich Wlan im 5GHz Bereich und eleminierst alle sonstigen Störeinflüsse wird's kaum bis nie auftreten. Wohnst im Plattenbau/Studentenwohnheim sind Aussetzer wahrscheinlicher.

Es ist ganz einfach: Wenn du keinerlei Unterbrechungen akzeptieren willst ist dieser Thread hier vorbei denn dir bleibt somit nur weiter bei Kabeln zu bleiben.

Jabra-Bluetooth-Freisprecheinrichtung - wenn ich mit der Musik höre
Aha. Keine Ahnung von tuten und blasen, ich verstehe schon. Solche Geräte, genauso wie Smartphones sind natürlich daraufhin optimiert die menschliche Stimme gut zu verstehen und wiederzugeben. Was glaubst du wohl warum mit dem Handy aufgenommene Konzerte o.ä. so maximal bescheiden klingen? Der Verwendungszweck ist eindeutig: Hintergrundgeräusche mindern/minimieren, Stimme klar übertragen und wiedergeben. Dinge, die nicht deren Verwendungszweck sind: Musik mit tollem Klang wiedergeben.

Zur Lautstärke: Kann es denn deine jetzige Tastatur am PC? Falls ja macht die halt genau nix anderes als die Lautstärke des aktiven Ausgabegeräts unter Windows zu ändern. Wenn also der LS so unter Windows anzusprechen ist kannst du dies so machen. Wenn die LS nur per extra Anwendung ansprechbar ist weil "tolles-magisches-verpfuschtes-Protokoll-des-Herstellers" dann vermutlich eher nicht. Kommt aber eben auf den Einzelfall an ob z.B. "app-only" oder am Gerät die Steuerung möglich ist oder ob eine eigene Fernbedienung beiliegt. Siehe hierzu Handbuch/Produktbeschreibung der jeweiligen LS...

Anstatt "Kabel soll weg" könntest als dritte Option auch über die Variante nachdenken, die Kabel einfach vernünftig zu verlegen und zu verstecken hinter flachen und dezenten Kabelkanälen, Fußsockelleisten, etc.
Jede halbwegs vernünftige und denkende Person mit ein bisschen Fachwissen von der Materie wird dir immer sagen: Kabel wo möglich, Funk wo nötig.
 
Top