Notiz Denuvo: Cracker knacken Kopierschutz in Version 6.0

Bard

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
2.005
Wenns endlich wieder gescheite kostenlose Demoversionen gäbe, gäns auch weniger Raubkopien.
 
L

leckerKuchen

Gast
Es gab mal FADE (Originale verblassen nicht). Bei DTM Race Driver wurde dann beispielsweise das Spiel immer ruckeliger, bis es irgendwann nicht mehr spielbar war.
In Serious Sam 3 war ein Skorpion unbesiegbar wenn das Spiel einen mit einer Kopie erwischt hat. Weiß aber nicht wie sich das nannte.

Gabs bei Mirrors Edge nicht eine Art "Zeitlupe" als Kopierschutz die verhinderte, dass man einen wichtigen Sprung schaffen konnte und so nicht mehr weiterspielen konnte?
Der Witz ist, ich hatte das Spiel damals völlig legal und auch vorher nicht irgendwie "beschafft" trotzdem kam es bei mir zu diesem Zeitlupen "Bug". In den Foren wurde ich damals zur Sau gemacht, das Spiel geklaut zu haben. Nachdem ich es erneut installierte passierte der Fehler nicht mehr. Ich nehme an es kam dazu weil ich im Verlauf des Spiels eine neue Grafikkarte einbaute.
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.351
Hast du auch Beispiele, da ich komme aus DM Zeiten und kann mich nicht erinnern an PC Spiel die 120 DM gekostet hat?
Außer limited edition^s die heute 300€ und mehr kosten.
Wenig, die meisten Titel rangierten zwischen 60 und 80 DM wenn ich mich recht entsinne, Konsolenspiele waren arschteuer mit 120-160 DM. Allerdings kann ich mich erinnern tatsächlich für die PC-Version von FIFA International Soccer 120 DM bezahlt zu haben
 

Serana

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.622
Ich bezweifel aber, dass ein Kopierschutz z.B. Amiga gerettet hätte.
Die Entwickler und Publisher jammern zwar viel und gerne über die sogenannten Raubkopien, aber wenn die der eigentliche Grund wären eine Plattform aufzugeben dürfte es schon längst keine PC-Spiele mehr geben.

Das eigentliche Problem Commodores war meiner Ansicht nach der fehlende Innovationswille im Vergleich zu MS-DOS/Windows. Commodore hielt viel zu lange an dem Konsolenkonzept fest das mit dem Amiga 500 anfing und mit dem Amiga 1200 endete. Zwar gab es auch die Desktopmodelle mit ihrer sehr viel größeren Erweiterungsfähigkeit, aber die sogenannten Customchips (OCS, ECS und AGA) waren immer der kleinste gemeinsame Nenner an dem sich die Entwickler orientieren mußten.

In dem Zusammenhang ist es auch kein Zufall, daß es für das Apple-Biotop im Vergleich zu Windows so wenig Spiele gibt. Nicht nur ist die Hardware von Apple deutlich teurer, auch ist die Hardwareunterstützung deutlich eingeschränkter. Mag sein, daß das offene Konzept des sogenannten PCs weniger elegant ist, aber in Bezug auf Innovationsfähigkeit ist es unschlagbar.

Um zum Thema Kopierschutz zurückzukommen:
Unlizenzierte Softwarenutzung mag ein Problem für Entwickler und Publisher sein, aber sie ist nicht der entscheidende Sargnagel um eine Plattform aufzugeben. Sehr viel wichtiger ist die Verbreitung einer Plattform, ob man also in der Zeit die gebraucht wird um den Kopierschutz zu knacken genügend Lizenzen unter das Volk bringen kann. Das ist meines Erachtens auch der Grund warum auch an Konzepten wie sie bei Denuvo angewandt werden immer noch festgehalten wird. Der Schutz muß nur lange genug halten um genügend Lizenzen zu verkaufen. Auf der anderen Seite kann man auch Mechanismen in die Software integrieren die die unlizenzierte Nutzung unattraktiv machen. Das können z.B. Onlinefeatures sein die prinzipbedingt nur mit Lizenz genutzt werden können.

Ein weiterer Grund aus dem die verschiedenen Schutzmechanismen durchaus auch heute noch ihre Berechtigung haben ist die Bequemlichkeit der Nutzer. Ja, auch ich habe früher Software gerne mal unlizenziert genutzt. Aber erstens habe ich heute mehr Geld zur Verfügung (wobei zumindest Spiele irgendwann auch immer in irgendeinem Sale auftauchen) und zweitens habe ich einfach keine Lust mehr mich damit zu beschäftigen wo ich nun einen Crack für Software X herbekomme. Ich habe einfach besseres zu tun als mich an diesem Hase und Igel Spiel zu beteiligen.

@rockfake
Ich habe hier gerade ein altes Exemplar des Amiga-Magazins vor mir liegen. In der Ausgabe 11/91 wurden sogar gleich zwei Spiele mit einer UVP von 120 DM angeboten. Das eine war ein Textadventure "Die Kathedrale" und das andere hieß "Mega Lo Mania" von Mirrorsoft. Preise um die 80-90 DM waren in der damaligen Zeit nicht nur für AAA-Titel durchaus üblich. Wobei auch die Hardware noch deutlich teurer war als heute, für einen Festplattencontroller für den Amiga 2000 zahlte man Ende 1991 398 DM. Mit einer 32 MB Quantum LPS HDD wurden 898 DM fällig. Günstiger fuhr man wenn man das Paket mit einer 105 MB Quantum LPS HDD nahm. Da waren dann nur 1198 DM fällig. Im Vergleich zu dem 32 MB Modell ein echtes Schnäppchen. Noch ein paar Jahre früher war man schon glücklich wenn man 20 MB für 1000 DM bekam. Das war dann allerdings nur die nackte HDD. Der passende Controller dazu kostete nochmal extra wenn man ihn noch nicht hatte.
 

USB-Kabeljau

Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
2.126
Für mich bedeutet Denuvo immer, daß ich das Spiel dann nicht kaufe.

Wenn ich's jetzt unbedingt haben wollen würde, würde es bedeuten, daß ich mir dann eine entsprechende gecrackte Version ziehen muss. Da wäre der Hersteller dann zu 100% selber dran schuld.
 

Haggis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
418
Die Entwickler und Publisher jammern zwar viel und gerne über die sogenannten Raubkopien, aber wenn die der eigentliche Grund wären eine Plattform aufzugeben dürfte es schon längst keine PC-Spiele mehr geben.
Ein ganz gutes Beispiel ist vielleicht die PS1. Die kam genau in der Zeit als sich alle vom Amiga abwendeten. Und die PS1 wurde das erfolgreichste Ding aller Zeiten. Obwohl kopiert wurde bis der Arzt kommt.
 

CastorTransport

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
2.043
Am Ende habe ich mich gegen den Kauf des neuen TW entschieden, wegen Denuvo. Ich hatte Britannia gekauft und erst später gesehen, das einem so eine Drittsoftware ins System untergschoben wird. Man weiß ja nie, was so eine Software noch alles veranstaltet. Da müßte mal die EU etwas gegen tun.

Entweder sorgen Steam & Co. für mehr "Sicherheit" (Schlüssel für Gameinstallationen erstellen o.ä.) oder man läßt Drittanbieter grundsätzlich nicht zu!

Hast du auch Beispiele, da ich komme aus DM Zeiten und kann mich nicht erinnern an PC Spiel die 120 DM gekostet hat?
Außer limited edition^s die heute 300€ und mehr kosten.
Aber ehrlichl. Neuauflagen von NHL und Fifa kosteten keine 50 DM! Heute soll man >60-70€ bezahlen, auch auf dem PC. Das deckt nicht mal die Inflation über 18 Jahre.

Ich weiß was es aber deckt: die Steigerung der Dividenden jedes Jahr!
 

Trumpf

Ensign
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
163
Wie so oft wird das Spiel zwar gecrackt, aber die weiteren Updates nicht, weil Denuvo halt unheimlich schwer zu umgehen ist. In der Praxis ist das Ganze also fast völlig nutzlos, zumindest wenn man auf Updates besteht.

Wer ordentliche Qualität abliefert, braucht keinen Kopierschutz (siehe Witcher 3).
Schwaches Argument, denn laut CDPR wurde die GOG-Version des Spiels MILLIONENFACH raubkopiert und sogar illegal verkauft.

Außerdem wurde das Spiel am meisten bei Steam verkauft - und Steam hat DRM.

CDPRs Vorgehen ist zwar schön für den Endverbraucher, aber rein Umsatztechnisch nicht sonderlich sinnvoll.
 

rockfake

Ensign
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
218
Ich habe hier gerade ein altes Exemplar des Amiga-Magazins vor mir liegen. In der Ausgabe 11/91 wurden sogar gleich zwei Spiele mit einer UVP von 120 DM angeboten.
Ja klar alles ändert sich auch die Konsum Gesellschaft, ich verstehe auch wieso die Preise so sind wie sie sind trotzdem ärgert mich das .. Was ich sagen wollte ist das damals Publisher für das Geld was geboten haben zb. Bedienungsanleitungen, gedruckte Maps oder sogar Story Bücher, heute zahlst du für 300€ und mehr... Publisher's begründeten die Preise mit hohem Aufwand wenig Umsatz, Raubkopie usw... Aber heute? .. Du sagst es selbst und ich bin deiner Meinung, mir ist selbst zu blöd die Spiele zu cracken... und Mehrheit kauft die Spiele.. Ergo mehr Geld für alle an dem Spiel gearbeitet haben, an Preis hat sich trotzdem nichts geändert. Und wenn ich höre das manche 30% für nichts verlangen ärgert mich das weil dass hier ist nur Gier und nichts anderes.
 

Benji18

Commodore
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
4.306

Zotac2012

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
7.144
Aber ehrlichl. Neuauflagen von NHL und Fifa kosteten keine 50 DM! Heute soll man >60-70€ bezahlen, auch auf dem PC. Das deckt nicht mal die Inflation über 18 Jahre.
Also ich habe die letzten 4.Jahre immer FIFA für den PC gekauft, 50,00 oder 60,00 Euro habe ich nie bezahlt. Es waren immer zwischen 30,00 und 40,00 Euro über einen Online Key-Store, wie z.B. Game Laden oder auch MMoga.
 

Zero_Point

Banned
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.123
Richtig. So hieß der Kopierschutz.
War eigentlich ein relativ sicherer, da nerviger Schutz.
Gab da auch noch so nen Weltkriegsshooter,
der auch FADE hatte.
Sicher war er eigentlich nicht. Man musste das Spiel "nur" neu installieren und konnte die alten Spielstände weiterverwenden. Dann ging alles von vorne los. Nervig war nur, dass es alle 2 Spielstunden (oder so ähnlich) nötig war.
Operation Flashpoint hatte das afaik ebenfalls.

Beim Game Developer Tycoon ging bei einer Kopie die eigene Firma zwangsläufig irgendwann pleite... wegen Raubkopien...
So originell das war, umso weniger wird es die Betroffenen zu einem Kauf bewegt haben. Und der Ruf des Herstellers und Spiels dürfte auch nicht profitiert haben. Hat schließlich nicht jeder gewusst, dass das eine "Schutzmaßnahme" ist, sondern dachte das Spiel wäre bockschwer.

Gabs bei Mirrors Edge nicht eine Art "Zeitlupe" als Kopierschutz die verhinderte, dass man einen wichtigen Sprung schaffen konnte und so nicht mehr weiterspielen konnte?
Der Witz ist, ich hatte das Spiel damals völlig legal und auch vorher nicht irgendwie "beschafft" trotzdem kam es bei mir zu diesem Zeitlupen "Bug". In den Foren wurde ich damals zur Sau gemacht, das Spiel geklaut zu haben. Nachdem ich es erneut installierte passierte der Fehler nicht mehr. Ich nehme an es kam dazu weil ich im Verlauf des Spiels eine neue Grafikkarte einbaute.
Bei Mirrors Edge hatte ich nie Probleme. Meine GPU hatte ich aber erst getauscht als ich das Spiel längst durch hatte und nur hier und dort mal wieder reingeschaut habe. Allerdings waren Sprünge teils schwer und gutes Timing erforderlich. Wobei das mit der Zeitlupe natürlich was anderes ist.
Aber genau das mit den legalen Nutzern war eben das Problem, denn die konnte es u.U. auch treffen. Nur bekamen die keine Fehlermeldung. Dass man den Ansatz nicht weiter verfolgt hat lag möglicherweise genau daran. Vielleicht haben sich zu Viele an den Support gewendet.

Bei Vobis habe ich damals für Jagged Alliance 2 119 DM bezahlt, wenn ich mich richtig erinnere. :)
Naja, wenn man in den teuersten Läden kauft, ist deren Preis nicht unbedingt repräsentativ. Vobis war auch kein klassische Spielehändler, sondern ein Hardwarehändler. Woanders hättest du sicher 99DM oder sogar noch weniger gezahlt.
 
R

R00tMaster

Gast
Ich lade manchmal cracks über meine gekauften Spiele weil manche Maßnahmen wie Denuvo einfach grottig sind und das Spiel verlangsamen oder ruinieren können... als wären schlechte ports an sich nicht schon schlimm genug und ein Problem.
Tja, nur Schade das ein Crack Denuvo nicht entfernt und du somit auch mit Crack keine verbesserung hast was Denuvo betrifft.

Ein Crack entfernt Denuvo nicht, und ist auch mit Crack noch Aktiv!

Denuvo setzt sogenannte "Trigger", und die Cracker finden diese Trigger und arbeiten diese in den Crack ein.
Denuvo fragt den Trigger ab und Original, sowie der Crack, sagen Denuvo dann: Alles OK.

Es gibt ja auch öfter mal Crack-Fixes weil ein Trigger übersehen wurde, und das Spiel dann eben nicht mehr weiter ging.

Denuvo ist erst weg, wenn der Publisher diesen auch komplett aus dem Spiel entfernt.

Wenn du Cracks für deine Originale benutzt, dann wirst du festgestellt haben das da z.b. bei Steam-Games immer so Dateien Namens steam-api.dll und so beim Crack dabei sind.
Das sind modifizierte Steam-Dateien die dem Spiel vortäuschen das es ein Original ist bzw. das dass Spiel in Steam läuft, denn auch der Steam-KS ist mit einem Crack nicht weg.

Wenn man Denuvo und den Kopierschutz einfach entfernen könnte, dann bräuchte man keine Cracks, sondern man würde die einfach entfernen und das Spiel würde mit der Original exe-Datei funktionieren.
Da das eben nicht geht, benötigt man diese Cracks die dafür Sorgen müssen das es von Denuvo und dem KS als Original angenommen wird.

Wenn du jetzt behauptest das deine Games mit Crack besser laufen, dann liegt das jedenfalls nicht daran das Denuvo und der KS weg sind, denn die sind noch da und Aktiv.

Ich persönlich habe damals den Test mit AC:Origins gemacht, da dieses Spiel das erste war was meine CPU an die 70%-100% Auslastung gebracht hat.
Da ja alle Denuvo dafür verantwortlich gemacht haben, habe ich, obwohl ich weiß das ein Crack Denuvo nicht entfernt, es trotzdem mal mit einem Crack versucht.
Fazit: Absolut 0 Veränderung in der Performance und CPU-Last war immer noch bei 70%-100%.

AC:Origins war dann auch der Grund, warum ich von einer 4C/8T CPU auf einen Ryzen 1700X mit 8C/16T gewechselt bin (seit 2 Tagen ein 3700X :daumen:)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

DagdaMor

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
925
@ZeroPoint
Du kennst Dich aus :daumen:
Operation Flashpoint war das Spiel was ich meine.

Und nervig, sach ich doch.
Mehrmals neu installieren... nervig :D
 
Zuletzt bearbeitet:

raekaos

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.112
AAA-Titel sind früher mehrheitlich offiziell bei 120,- DM gestartet. Die Age of Empires Serie, Eye of the Beholder, Dune 2, Fugger etc. nur um ein paar Titel aus meiner Sammlung zu nennen hatten eine entsprechende UVP zu Release.
Das AddOn Ghost Bear's Legacys für Mechwarrior 2, hab ich seinerzeit in den USA bestellt, weil es das hier nicht gab 89,- $ + Versand+ MwSt + Zoll hat mich deutlich mehr als 120,- DM gekostet... für ein AddOn wohlgemerkt und es war jeden Cent wert.
 

DagdaMor

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
925
Tja, nur Schade das ein Crack Denuvo nicht entfernt und du somit auch mit Crack keine verbesserung hast was Denuvo betrifft.

Ein Crack entfernt Denuvo nicht, und ist auch mit Crack noch Aktiv!

Denuvo setzt sogenannte "Trigger", und die Cracker finden diese Trigger und arbeiten diese in den Crack ein.
Denuvo fragt den Trigger ab und Original, sowie der Crack, sagen Denuvo dann: Alles OK.

Es gibt ja auch öfter mal Crack-Fixes weil ein Trigger übersehen wurde, und das Spiel dann eben nicht mehr weiter ging.

Denuvo ist erst weg, wenn der Publisher diesen auch komplett aus dem Spiel entfernt.

Wenn du Cracks für deine Originale benutzt, dann wirst du festgestellt haben das da z.b. bei Steam-Games immer so Dateien Namens steam-api.dll und so beim Crack dabei sind.
Das sind modifizierte Steam-Dateien die dem Spiel vortäuschen das es ein Original ist bzw. das dass Spiel in Steam läuft, denn auch der Steam-KS ist mit einem Crack nicht weg.

Wenn man Denuvo und den Kopierschutz einfach entfernen könnte, dann bräuchte man keine Cracks, sondern man würde die einfach entfernen und das Spiel würde mit der Original exe-Datei funktionieren.
Da das eben nicht geht, benötigt man diese Cracks die dafür Sorgen müssen das es von Denuvo und dem KS als Original angenommen wird.

Wenn du jetzt behauptest das deine Games mit Crack besser laufen, dann liegt das jedenfalls nicht daran das Denuvo und der KS weg sind, denn die sind noch da und Aktiv.

Ich persönlich habe damals den Test mit AC:Origins gemacht, da dieses Spiel das erste war was meine CPU an die 70%-100% Auslastung gebracht hat.
Da ja alle Denuvo dafür verantwortlich gemacht haben, habe ich, obwohl ich weiß das ein Crack Denuvo nicht entfernt, es trotzdem mal mit einem Crack versucht.
Fazit: Absolut 0 Veränderung in der Performance und CPU-Last war immer noch bei 70%-100%.
Gute Info.
Wollte mit meinem originalem AC:O aus dem gleichen Grunde
interessehalber das Spiel mit Crack testen
bzw. "Denuvofreie Version" ziehen.
Hab nur Schiss gehabt wegen Viren uä.
Gut, dass ich da jetzt auch Bescheid weiß :daumen:
 
Top