Notiz Denuvo: Cracker knacken Kopierschutz in Version 6.0

Amiga500

Captain
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.429
Ultima 7 habe ich glaube ich sogar 140 bezahlt :D
 

sav

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.540
Naja, wenn man in den teuersten Läden kauft, ist deren Preis nicht unbedingt repräsentativ. Vobis war auch kein klassische Spielehändler, sondern ein Hardwarehändler. Woanders hättest du sicher 99DM oder sogar noch weniger gezahlt.
Definitiv nicht, AAA-Titel waren damals nicht günstiger als heute, sondern sogar noch etwas teurer. Bei uns im Ort gab es nur einen Expert und der hatte es nie auf Lager. Also mit dem Fahrrad zu der nächsten Stadt wo man es halt bekommen konnte. Das war halt der Vobis, und die insgesamt ca. 50 km hin und zurück haben sich definitiv gelohnt. :)

Das war einfach eine andere Zeit damals. Eine Art Gamestore hatten wir auch, der hat es damals nicht geschafft mir F1 1997 für die PSX zu besorgen. Bin damals nach 6 Monaten zufällig rein und er hatte es immer noch nicht. Man musste halt aktiv werden wenn man was haben wollte, und das Angebot war halt kleiner als heute, wo man in unzähligen Stores einfach online auswählen kann.

Wenn ich mir die Kommentare teilweise durchlese, glaube ich die Leute die behaupten es wäre heute teurer haben die Zeit gar nicht miterlebt.
 
T

tek9

Gast
SNES und Megadrive Games haben damals eigentlich immer 120 DM gekostet .
Für die PSX haben die Spiele schon deutlich weniger gekostet, CD Rom sei dank.
PC Games waren per se immer deutlich teuerer als Spiele für Amiga und Atari ST

Sales gab es damals so nicht. Die Preise sind in den ersten zwei Jahren nie gesunken.
Spiele für Computer hat man irgendwann in der Pyramide gefunden. Spiele für Konsolen wurden nie abverkauft
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Zero_Point

Banned
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.123
Definitiv nicht, AAA-Titel waren damals nicht günstiger als heute, sondern sogar noch etwas teurer. Bei uns im Ort gab es nur einen Expert und der hatte es nie auf Lager. Also mit dem Fahrrad zu der nächsten Stadt wo man es halt bekommen konnte. Das war halt der Vobis, und die insgesamt ca. 50 km hin und zurück haben sich definitiv gelohnt. :)

Das war einfach eine andere Zeit damals. Eine Art Gamestore hatten wir auch, der hat es damals nicht geschafft mir F1 1997 für die PSX zu besorgen. Bin damals nach 6 Monaten zufällig rein und er hatte es immer noch nicht. Man musste halt aktiv werden wenn man was haben wollte, und das Angebot war halt kleiner als heute, wo man in unzähligen Stores einfach online auswählen kann.

Wenn ich mir die Kommentare teilweise durchlese, glaube ich die Leute die behaupten es wäre heute teurer haben die Zeit gar nicht miterlebt.
Also wenn ich mich an bekannte AAA Spiele wie C&C Tiberian Sun erinnere (welches aus demselben Jahr wie JA2 stammt), dann haben die z.B. im Kaufhof 99DM gekostet, das Addon 40DM. NFS Porsche kostete glaube ich sogar nur 80-90DM.
Vielleicht gab es vereinzelte Spiele für 120DM, aber derartige Preise waren eher auf dem N64 üblich (dort sogar bis zu 140DM).
Wenn es natürlich keinen gescheiten Laden gibt, dann sind die Preise wahrscheinlich hoch. Das ist dann halt so wie wenn man bei der Telekom stinknormale Akkus für das schnurlose Telefon kauft und 10€ für 2 Stück zahlt.
Das ist heute auch nicht anders. Beim Real zahlst du für Spiele normalerweise auch die UVP und damit den Höchstpreis.
Und "eine Art Gamestore", der es nicht einmal schafft ein 0815 Spiel zu besorgen, ist für mich kein Gamestore. ;) Die F1 war hierzulande damals sehr populär.

Sales gab es damals so nicht. Die Preise sind in den ersten zwei Jahren nie gesunken.
Spiele für Computer hat man irgendwann in der Pyramide gefunden. Spiele für Konsolen wurden nie abverkauft
Dafür gab es einen Gebrauchtmarkt und man konnte sich Spiele ausleihen. ;)
 
T

tek9

Gast
@Zero_Point

Für Konsolen kann man heute noch Discs ohne Accountbindung kaufen.

Digitale Spiele kann man übrigens mit Freunden teilen.
 
T

tek9

Gast
Genug von deinem Off Topic Kram. Wenn du jemand mit Besserwisserei auf die Idee nerven gehen willst, suche dir jemand anderes... :confused_alt:
 
T

tek9

Gast
Wozu Argumente zu einem Thema über das ich gar nichts geschrieben habe?

Wenn du der Diskussion willens diskutieren willst, wirst sicherlich andere finden die willens sind =)
 

sav

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.540
Da gebe ich @tek9 recht, die Diskussion dreht sich hier im Kreis. Der Ursprung meiner Aussage ging darum, dass es schlicht und ergreifend nicht stimmt, wenn man behauptet heute mehr Geld für Games zu zahlen als früher. Deine genannten Preise bestätigen das ja sogar noch. Ob ich nun 100 DM oder 120 DM ausgebe ist doch nun auch gar nicht der Punkt, die meisten Spiele Kosten doch um die 50 Euro.

Der Kuchen wird halt einfach nur anders aufgeteilt, da sich die Vertriebswege verändert haben. Valve entstehen da nun Mal auch kosten, sollen sie denn ihre Dienstleistungen einfach nur aus Nächstenliebe anbieten?
 

Zero_Point

Banned
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.123
Ob ich nun 100 DM oder 120 DM ausgebe ist doch nun auch gar nicht der Punkt, die meisten Spiele Kosten doch um die 50 Euro.
Wenn wir davon ausgehen, dann haben wir heute trotzdem viele überteuerte DLCs und Mikrotansaktionen, die das komplette Spiel teurer machen.
Und wenn wir uns Forza Horizon 4 anschauen, dann stellen wir fest, dass bereits die Standardedition 70€ (~140DM) kostet. EA hat auch oft UVPs im Bereich von 60€. Ebenfalls in der Standardausgabe.

Die 30%, die Valve kassiert sind happig für die vollbrachte Leistung, auch wenn es höchstwahrscheinlich weniger ist, als die Publisher früher an Zwischenhändler, Logistik, Geschäfte, Herstellung usw. abgedrückt haben.
 

Thomson1981

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.248
Die meisten illegalen Downloads dürften doch sowieso nur in ärmeren Ländern der 2. Welt (Tigerstaaten) und 3. Welt erfolgen, wo die etwas reicheren Leute sich zwar mit ach und krach noch einen günstigen Rechner leisten können, aber das Geld für teure Spiele für 60-70US$ pro Spiel nicht bezahlen können, oder es in dem Land überhaupt keinen Markt für physische Spiele auf Datenträger und auch keine Online Gamestores gibt.

An dieser Zielgruppe verdienen die Entwickler eh nichts, da sie die Spiele eh nie gekauft hätten.
Die machen sogar eher noch kostenlos Werbung für das Spiel durch den illegalen Download und erzählen anderen weiter, wie gut das Spiel ist.

In der heute verdammt gut vernetzten 1.Welt und allen Industriestaaten, wo Online Platformen und günstige Key Stores allgegenwertig bekannt und verfügbar sind, lädt doch keiner mehr irgendetwas (egal ob Filme, Spiele, Software) illegal herunter über dubiose Seiten.

Selbst das Wissen darüber, auf welchen Seiten man überhaupt illegale Downloads für PC findet und welche Schritte/Software dafür nötig sind, um diese überhaupt beziehen und benutzen zu können, wissen wohl die Jugendlichen von heute gar nicht mehr und müssten es erstmal mühseelig googeln.

Heute geht man einfach nur zu Mama und Papa, fragt nach der Kreditkarte oder Paypal, ob man sich sein Lieblingsgame für 20-30 Euro im Key Store kaufen kann und gut ist.
Die Paar wenigen guten Games, die pro Jahr kommen kann sich heute Jeder leisten.

Früher war das was Anderes, wo es neue Spiele nie für unter 100-150 DM gab und diese 150 DM auch noch viel wertvoller waren, als heute 75,00 Euro oder US$.
Da haben die Eltern schon öfter nein gesagt, wenn man mehr als 1 Game in kurzer Zeit haben wollte und man mußte auf Kazaa und E-Donkey setzen, um seine geliebten Games doch noch zu bekommen + auch noch heimlich eine CD-Rom aus Papas Büro mopsen und zu hoffen, dass der Brennvorgang erfolgreich ist 😅
 

Tulol

Captain
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
3.362
War ja bei Gothic 2 genau so... Als man nicht mehr weiter kam, weil eine Höhle bei einer Raubkopie nicht passierbar war :D
Siedler3 hatte anfangs auch so einen Kopierschutz. Sind Bäume nicht "fertig" gewachsen, Waffenschmiede produzierte Schweine statt Waffen etc...
Ergänzung ()

Natürlich wurden PC Games in den 1990ern für 120 DM verkauft. Zb alle Spiele von Origin, Microprose oder Microsoft Flight Simulator.
... EA(Mein erstes PC Spiel war Magic Carpet) Hat damals 120DM gekostet.
 

gesperrter_User

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
441
Wer ordentliche Qualität abliefert, braucht keinen Kopierschutz (siehe Witcher 3).
Das hat nichts mit Qualität oder Nächstenliebe zu tun, der Entwickler selbst sagte "..Wenn jemand ein Spiel illegal herunterladen will wird er das vermutlich auch tun. Das ist natürlich schlecht. Andererseits können wir dagegen nicht all zu viel machen...", heißt für jemanden der Ahnung vom Projektgeschäft hat: Wir sparen Entwicklungszeit und somit Geld

Ich finde es vollkommen legitim das man seine Kunst/Code schützt und für die erbrachte Leistung auch Geld verlangen darf. Ihr Arbeitet ja auch nicht umsonst und nur weil es Spaß macht
 

Bard

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
2.005
Ich finde es vollkommen legitim das man seine Kunst/Code schützt und für die erbrachte Leistung auch Geld verlangen darf. Ihr Arbeitet ja auch nicht umsonst und nur weil es Spaß macht
Nur, dass man bei Spielen kein 14-tägiges Rückgaberecht hat.
Wenn es ein kack Spiel war kann man nur ne negative Bewertung abgeben, falls es auf einer Platform wie z.B. Steam veröffentlicht wurde, mehr nicht. Und das ist dann nur eine von vielen Bewertungen, wobei die meisten erkauft und/oder durch YouTube Let's Player "Influenzern" manipuliert wurde.
Geld futsch.

Keine kostenlose Demoversion.
 

DagdaMor

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
925
Nur, dass man bei Spielen kein 14-tägiges Rückgaberecht hat.
Wenn es ein kack Spiel war kann man nur ne negative Bewertung abgeben, falls es auf einer Platform wie z.B. Steam veröffentlicht wurde, mehr nicht. Und das ist dann nur eine von vielen Bewertungen, wobei die meisten erkauft und/oder durch YouTube Let's Player "Influenzern" manipuliert wurde.
Geld futsch.

Keine kostenlose Demoversion.
Deine Antwort passt nicht so richtig bezogen auf erbrachte Leistung/geleistete Arbeit.
Stell Dir mal vor, Dein Chef sagt am Monatsende: "Tja, ich mache Gebrauch
von meinem 14tägigen Rücktrittsrecht und trete von meiner Gehaltszahlung zurück;
ich bezahle Dir nur einen halben Monat Arbeit statt einem ganzen. Dein Pech."
Ich vermute stark, dass Du das nicht in Ordnung fändest
und Du wärst ganz schnell beim Anwalt :)
 
Top