News Deutscher Spielemarkt stagniert 2011

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.164
Der deutsche Markt für Computer- und Videospiele stagnierte im vergangenen Jahr. So wurde 2011 zwar mit insgesamt 71,6 Millionen verkauften Exemplaren ein Prozent mehr als im Jahr 2010 verkauft, allerdings ist der Durchschnittspreis pro Spiel um zwei Prozent auf 21,99 Euro gefallen.

Zur News: Deutscher Spielemarkt stagniert 2011
 

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
Sättigung erreicht. Wunderbar. Nun bitte mit Qualität,
oder Preis von der Masse abheben! :)
 

6shop

Banned
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.820
naja nachdem ja immer mehr schrott rauskommt (unfertig, buggy,...) wunderts ja nicht wirklich, dass weniger gekauft wird.
 

domian

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
860
"Mehr verkauft, weniger verdient"

Das da weniger "verdient" wurde, geht aus diesem Beitrag gar nicht plausibel hervor!

Bei den Zahlen handelt es sich nur um den Umsatz (21,99€ * 71,6 Mio). Der tatsächliche Gewinn wird gar nicht betrachtet! Der kann ganz anders ausfallen. Bei den ganzen schrottigen Portierungen von Konsole für den PC ohne eigene Entwicklungskosten, bezweifliche ich stark, dass der Gewinn stagnierts ist. Im Gegenteil, der wird stark angestiegen sein.
 

gwuerzer

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
680
Sättigung auf hohem Niveau ist nichts Schlimmes. Ich frage mich nur immer, bei dem immer mehr zunehmenden Stress, wann man überhaupt noch zum spielen kommen soll.
 

Nebula123

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
851
- hohe Preise
- Betaversionen / dilettantische Portierungen
- nicht akzeptable DRM-Maßnahmen
- alles zu sehr auf Casual-Gaming ausgerichtet

- 2011 hat mich so gut wie kein Spiel interessiert bzw. aus obigen Gründen ausgeschieden (z.B. DA2) - das Einzige was ich mir geholt habe war Railsim 3 mit dem Horseshue-Curve-DLC für 3,50 EUR zu Weihnachten @Steam.
 

seebear

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
587
Ich habe selber, wegen Steam und UbiSoft Launcher mehrere Spiele verweigert. Und ich bin nicht der Einzige. Wie würde die Statistik ohne Verweigerung aussehen?
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.718
tja schade eingentlich.
Trotz eines weltweit gegenläufigen Trends konnte der Verkauf von Spielen für die Konsolen Nintendo Wii, Sony PlayStation 3 und Microsoft Xbox 360 stabile Umsätze in Höhe von 888 Millionen Euro verzeichnen
Bestätigt ja wieder die Spiele-Industrie auf diese miese Art und Weise fortzufahren!
 

miepel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
354
Zu den Gründen, die schon genannt wurden, kommt noch die Lohnentwicklung der letzten Jahre. Die Leute haben schlicht kein Geld mehr, um sich jeden Monat mit neuen Spielen einzudecken.
 
S

SB1888

Gast
Ich kanns nachvollziehen,
Anno 2070 - extrem klasse Spiel, gekauft und andauernd keine Spielmöglichkeit, da die Server mal wieder irgendwie überarbeitet werden -.-
NFS The Run - ich fand die Story zu kurz, aber ganz interessant, für mich ist es mal wieder ein richtiges NFS, aber bei der Lenkradunterstützung, muss man jedes mal wieder einstellen und funktioniert vorn und hinten nicht, vergeht einem die Lust
TDU 2 - besitze ich schon lange, find es super gut, aber nun hatte ich es noch mal installiert und kann den Key nicht mehr aktivieren, da
zu viele Aktivierungen bisher erfolgt sind, Support anschreiben, warte seit 4 Wochen auf eine Reaktion von Securom, ebenso seit 3 Wochen von Atari....

Gekaufte Spiele sind für mich mittlerweile gestorben, gut dass ich noch die Zeiten vor den dämlichen Kopierschutzmethoden mitgemacht habe und mittlerweile doch recht wenig Zeit über bleibt zum Zocken. :(

Abgesehen davon sind die meisten neuen Spiele eh nur noch portierungen von Konsole auf PC und ich glaube genau da hängts bspw. bei The Run :/
 

Elcrian

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.446
Ich hab genug investiert, maßgeblich übrigens auch Online via Steam, aber wen wundert's.

Na ja - noch gab es genug geniale bis gute Releases, vor allem The Witcher 2, Skyrim, Anno 2070, aber die Tendenz geht ja in Richtung "Casual" und "Billig" sowie "DRM", "Online Aktivierung/Origns" und "DLC". Und dafür gebe ich auch weiterhin kein Geld aus. :)
 

F_GXdx

Captain
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
Gäbe es Firmen wie Daedalic nicht, hätte ich überhaupt nichts gekauft (+Witcher-Serie). Anno gefällt mir nicht mehr.

Ich weiß nicht ob es mein momentan stressiger Alltag ist, aber Adventures passen mir persönlich am besten in die Freizeitgestaltung, da hat man ein paar Tage Spaß, und was zu knobeln. Wie ein gutes Buch eben. Da kann ich echt froh sein, in Deutschland zu leben, weil hier momentan mit Abstand die besten und meisten Adventures herauskommen.
 

HellsMarch

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
566
Persönlich war 2011 nen lowbob Jahr für mich, bis das 4. Quartal gab. Skyrim, BF3, MW3, Anno2070....ich wusst gar nich, was ich nu als erstes kaufen soll..... . Von daher würd ich sagen, ein guter Jahresabschluss.
Bin mal gespannt, was das Jahr 2012 so an Spielen und neuen Konzepten bringt, bevor wir alle ja am 23.12. sterben...
 

Tranceport

Captain
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.104
Also dieses Jahr sollte hoffentlich wieder mehr bieten: Borderlands 2 (jetzt noch Bazillioniger!), Torchlight 2, Guild Wars 2. 2012 ist mit schonmal mit zweieinhalb Vollpreistitel gegenüber 2011 (SWtoR,Skyrim) in Führung, und ich hab sicher noch ein Spiel vergessen.
 

aklaa

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
7.057
es gibt eine handvoll NEUE Games, welche gespielt werden, der Rest sind ältere, geniale Games. ANNO 1404 und ANNO 2070 habe ich mir für PC letztes Jahr gekauft. Jetzt liegt meine Hoffnung bei C&C Generals 2 und ich hoffe das wird wieder was gutes wie die alten Teile.
 

Lagerhaus_Jonny

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
600
Das letzte Jahr war ganz in Ordnung, habe vor allem auf Skyrim gewartet und hab mir auch BF3 geholt.
Allerdings, seit dem Ärger mit Serious Sam 3, möchte ich eigentlich bestenfalls gar nichts mehr mit diesen "Online-Vertriebsplattformen" zu tun haben.

Bei SS3 gabs das Problem, das die Entwickler zwar Controller (Gamepad)-Support eingebaut haben, allerdings nur für die XInput-API ... und die wir praktisch ausschließlich von XBox-Controllern unterstützt.
Warum muss man sich glaube ich nicht fragen.. das Spiel ist für die XBox schon angekündigt und kommt/ist schon da. Die PC Spieler sind wieder die dummen.

Und dank Geschäftsgebahren von Steam darf man das Spiel eigentlich nicht zurückgeben.
Ich frage mich echt, wie es sowas geben kann. Ein Produkt ohne Rückgaberecht, wenn es nicht funktioniert?
MediaMarkt hat es trotzdem zurückgenommen und mir den Kaufpreis erstattet.

Wenn ich jetzt sozusagen gezwungen sein sollte, nochmal ein Spiel für Steam/Origin zu kaufen, werde ich mir dafür eigens einen Account dort anlegen, dann kann man das wenigstens noch weiterverkaufen.
Mass Effect 3 ist da z.B. so ein Kandidat.

Oft überlege ich mir schon, ein Spiel einfach für die PS3 zu kaufen. Da kriege ich ne Disk, schieb sie rein und es läuft, kein Steam, keine blöden Accounts, kein Ärger.
 

trane87

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.080
Naja, für den deutschen Spielemarkt ist das doch okay! Scheint sich Alarm für Cobra 11 Teile doch besser zu verkaufen als angenommen. ^^
 

Plastikman

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.778
ich frage mich, ob die spielehersteller auch berücksichtigen, dass die leute einfach weniger zeit zum zocken haben. vorher kommt denn dieser casual markt. man war jung konnte viel zocken, jetzt hat man die zeit nicht mehr, aber will eben nicht ganz drauf verzichten.

so geht es mir leider oft.
 

onkelosuppo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
474
Ach ja Stagnation - der Tod unserer Wirtschaft. Anstatt froh zu sein dasselbe Gute Ergebnis, wie im Vorjahr zu bringen.
Ich versteh auch die ganzen Interpretationen hier nicht. Da steht nur, es wurden mehr Spiele, zu geringeren Preisen, verkauft als letztes Jahr. Entsprechend hat man denselben Bruttoumsatz, wie letzes Jahr. Daraus wird geschlossen, dass das Spielejahr 2011 schlechter war als 2010?
Offenbar alles Analysten hier. ;) Leute da steht eigentlich nur, dass letzes Jahr genauso wie vorletztes Jahr war.
 

Suxxess

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
6.811
Die über Online- und Browser-Games sowie dem Verkauf von Zusatzinhalten generierten Umsätze sind noch nicht in der Statistik enthalten, sollen aber in Kürze folgen.
Also die Märke, die die höchsten Umsatzsteigerungen erzielt haben waren nicht in der Statistik?

Also mal lieber abwarten wie die Zahlen aussehen wenn alles zusammengerechnet wurde, da kommt am Ende sicher ein gutes Plus bei hinten raus.

Immer diese Statistiktrickser..., dass ist ja fast schon wie die Musikindustrie. Die beschweren sich auch immer das die CD Verkäufe zurückgingen, dass die MP3 Verkäufe im Onlinegeschäft dafür jedes Jahr im zweistelligen Prozentbereich wachsen, schreiben sie natürlich nicht. Denn ansonsten könnte man ja nicht mehr weinen und auf die Schwarzkopierer schimpfen. :rolleyes:
 
Top