Bericht Die Themen des Jahres: CPU-Sicherheitslücken, AMD Ryzen 2000 und Nvidia Turing

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.610
#1
tl;dr: Auch das Jahr 2018 prägten die CPUs, wenn auch nicht nur positiv. Denn neben Ryzen 2000 bleiben insbesondere die vielen CPU-Sicherheitslücken vom Typ Meltdown, Spectre und Co. im Gedächtnis zurück. Bei den GPUs blieb es hingegen lange Zeit ruhig, bis Nvidia Turing noch einmal für viele Diskussionen sorgte.

Zum Bericht: Die Themen des Jahres: CPU-Sicherheitslücken, AMD Ryzen 2000 und Nvidia Turing
 

Silveran

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.631
#2
Wünsche allen CBerln ein Gutes neues Jahr 2019!! Prosit Neu Jahr 2019
 

ZeXes

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
493
#4
Ich glaube das größte Thema dieses Jahr, die am meisten auch diskutiert und auch in nicht Gamer kreisen für Diskussionen gesorgt haben, waren meiner Meinung nach die CPU-Sicherheitslücken Meltdown und Spectre. Da ist einfach mal einen Raunen durch die ganze IT-Industrie gegangen und die Führungsetagen von Intel und Microsoft ist richtig ins schwitzen gekommen, diese zwei Sicherheitslücken irgendwie wieder zu schließen.

Es sagt schon einiges aus, wenn Intel explizit damit wirbt das ihre "nächsten" Prozessorgenerationen ohne diese Sicherheitslücken auskommen werden.

Allgemein war das kein gutes Jahr für intel. Der Boss wurde wegen sexueller Belästigung (?) beurlaubt, die Chip Fabriken schaffen nicht mehr den Output hoch zuhalten / es gibt massive Engpässe und zwar überall.. und AMD schließt immer mehr auf und bringt immer stärkere CPUs mit immer mehr Kernen auf den Markt. Da kommt Intel langsam im Bedrängnis noch ihre Preise zu rechtfertigen. Ein lächerlicher Versuch dies zu tun wurde ja mit "lockeren Spruch" begangen, dass Intel im Gegensatz zur Konkurrenz keinen "Kleber" verwendet.

Was natürlich kompletter Schwachsinn ist, da Intel auch in Vergangenheit eine ähnliche Methode genutzt hat und da war ja dieser "schlechte Kleber", ja gar nicht so schlecht.

2019 wird mit ZEN2 ein wegweisendes Jahr für den CPU Markt. Man wird sehen, wie die Kunden und die großen Unternehmen die neuen 7nm Prozessoren von AMD annehmen werden. Ich hoffe das AMD nächstes Jahr die Lücke zu Intel weiter schließen kann. Wäre uns allen nur zu wünschen.

Und frohes neues Jahr an die ComputerBase Redaktion & Community ! :schluck:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
235
#5
2019 wird wohl das langweiligste Jahr was es jemals gab was Computerhardware angeht weil absolut nichts neues kommt aber ein frohes neues Jahr allen.
Häh!?

Ich freue mich schon riesig auf ZEN2 und der Ryzen 3700(X) wird definitiv meinen 1700X ersetzen.


Auch ich wünsche hiermit allen einen Guten Rutsch ins Jahr 2019 und mögen alle Gesund bleiben. :schluck:
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
253
#7
2019 wird wohl das langweiligste Jahr was es jemals gab was Computerhardware angeht weil absolut nichts neues kommt aber ein frohes neues Jahr allen.
Zen2 (EPYC Rome und Ryzen 3000), AMD Navi, Intel Icelake (Ende Q419, evtl.) und evtl. Nvidia Ampere als Profinachfolge von Volta im HPC Segment (Gerücht)... sieht mir ehrlich gesagt nicht langweiliger aus als 2018 es war ;)
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.331
#8
Vielen Dank für die ganzen Artikel das ganze Jahr über. Seit über acht Jahren ist Computerbase meine täglich als erstes und am meisten besuchte Seite im Netz. Deshalb vielen Dank an die Redaktion und Euch (Redaktion und alle Forenuser) einen guten Rutsch ins Jahr 2019.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rock Lee

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.688
#10
Für mich war 2018 schon ein recht enttäuschendes Jahr. Vor allem als Grafikkarten-Enthusiast.
Auf Prozessorseite haben wir immerhin den Zen+-Refresh, der genau das gemacht hat, was von ihm erwartet wurde und gleichzeitig die Preise fürs Topmodell weiter gesenkt hat und Intel mit dem Refresh des Refresh des Refresh, der alles aus der alten 14nm-Fertigung rausgeholt hat. Leider bei viel zu hohen Preisen.

Aus Grafikkartensicht gab es das letzte Highlight Anfang 2017 mit der 1080ti. Das ist jetzt 2 Jahre her!!
die 580-Serie war ein 10% Refresh mit hohem Durst, dann kam Vega, welche nur mit der 1080 mithalten konnte und versprochene Features nicht oder nur halbwegs umgesetzt hat.
Dann kam 2018 der Mining-Boom mit absurden Preisen aufgrund der Schmarotzer, die ganze Paletten von Karten bereits ab Werk von den Boardherstellern abgegriffen haben. Dann haben wir die 590. Ein Refresh, der viel zu spät kam, zwar die 1060 locker schlägt, aber eben auch nur 10% mehr leistet als die 580.
Und dann Turing, welcher 25-30% der Chipfläche für Features verbrät, die ich persönlich nicht brauche, und aufgrunddessen sowie mangelnder Konkurrenz Mondpreis aufruft.

Was ich 2018 gut fand? Mir ne Vive-Pro gegönnt zu haben. Die Auflösung ist für mich hoch genug (im Gegensatz zur normalen Vive) und es ist eine ganz andere Erfahrung als vorm Monitor zu sitzen.

Ich warte aber sehnsüchtig auf 2019. Dieses Jahr wird wohl ein Gamechanger.
Zen2 alias Ryzen 3000 und Navi-Karten, die (falls die Gerüchte wahr sind) P/L auf eine neue Ebene bringen werden. Vielleicht überrascht uns Intel ja auch endlich mal mit ihren 10nm-Prozessoren? ;)
Nvidia wird ihr Turing-Lineup nach unten abrunden. Da erwarte ich jetzt keine großen Überraschungen.

Fazit: 2019 kann kommen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
1.074
#12
Dieses Jahr wahr für mich ein eher langweiliges Computer Hardware Jahr, gab nix zum Aufrüsten außer mein Case .
Dafür wird nächstes umso Spannender mit Zen 2 und Navi, ich hoffe AMD kann Positiv überraschen.


Guten Rutsch euch allen ins Jahr 2019:schluck:
 
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.224
#14
Spectre und Co sind doch noch gar nicht richtig da. Wartet mal ab wenn die durch weitere Lücken und präparierte Werbung breit beim Endnutzer aufschlagen.
 
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
189
#15
Entstanden ist die Nachlässigkeit durch Vertrauen oder einer Art „Wir lassen euch machen“ - klar, was sollte man sonst tun. Dreht man die Medallie, so ist aus der „Nachlässigkeit“ eine Art kriminelle Energie (kriminell weil korrupt, bevor sich wieder lautstark beschwert wird) entstanden, mit der man, mitunter wissentlich, Lücken in Kauf genommen hat. Vielleicht war man sich der Problematik nicht bewusst - was aber in den Köpfen derer vorging, wird man so schnell nicht erfahren.

Spectre und Meltdown sind Beispiele für Dinge, die nicht passieren dürfen. Dabei geht es mir weniger um die Sache selbst sondern darum, wie der Mensch Entscheidungen trifft und dementsprechend handelt.

Kurz gesagt ist Spectre und Meltdown in gewisser Weise unmoralisch.
 
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
230
#19
2019 wird jetzt schon teuer ;)

7nm wird vorerst der große Sprung bleiben so wie 28nm auf 14nm wahrscheinlich noch größer

Hab mir vorgenommen alles was aktuell noch auf 12/14/28/32nm im einzatz ist zu ersetzen auf 7nm nur bei den Grafikkarten ist noch ein dickes Fragezeichen, das wird stark davon abhängig was Nvidia und AMD bringen.
 
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
189
#20
Top