DP/HDMI zu DVI-D DL

realchill

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
86
Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit der Auflösung meiner Monitore.

Hier mein Setup:

Grafikkarte: GTX1080Ti - Outputs 2 x HDMI / 2x DP / 1x DVI-D
Monitor 1: Philips BDM4350 (Input DP oder HDMI 2.0) Auflösung 3840x2160
Mointor 2: HP LP3065 (Input 3 x DVI-D DL) Auflösung 2560x1600
Monitor 3: HP LP3065 (Input 3 x DVI-D DL) Auflösung 2560x1600

Monitor 1 funktiniert einwandfrei über DP und HDMI. Die anderen beiden Monitore leider nicht. M2 & M3 zeigen mir bei Nutzung eines HDMI oder DP Adapters lediglich 1280x800 als maximal mögliche Auflösung an, was ja einer SIngle-Link Übertragung entsprechen würde. Das DVI Kabel kann es aber nicht sein, da es bei Nutzung am DVI Port der Grafikkarte die volle Auflöung darstellt. Dann dachte ich an ein Problem beim HDMI Adapter, da dieser ja durchaus auch nur Single-Link unterstützden kann (wenn der falsche Standard) doch auch mit dem DP Adapter zeigt sich keine Verbesserung. Dann habe ich ein DP - DVI Kabel getestet, doch auch das bringt keine Änderung.
Also kurzum, ich bekomme mit allen getesteten Anschlussmöglichkeiten, bei denen ich von DP/HDMI auf DVI wandeln muss, lediglich 1280x800 angezeigt. Nur bei nativ DVI zu DVI zeigt der Monitor die volle, native Auflösung.

Ich habe gegoogelt danach, doch waren es dann immer Probleme mit Kabel oder Adapter, die ich in meinem Fall ausschließen kann.

Hat jemand noch eine Idee was ich nicht bedacht habe oder was man noch testen könnte?

Zusatz: Ja, alle Treiber sind aktuell! Der Austausch der beiden 30 Zöller kommt vorerst nicht in Frage! Die 1080Ti wird zeitnah gegen eine RTX2080Ti getauscht, aber hier finden sich die selben Outputs, was sehr wahrscheinlich zu dem selben Resultat führen würde.

Vielen Dank im Voraus für eure Ideen!!!
 

atari2k

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.515

atari2k

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.515
Für Full-HD reicht ein passiver Adapter aus.

atari2k
 

atari2k

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.515
Sprichst du da aus Erfahrung? Ich versuche immer so weit wie möglich Abstand von Delock zu halten....

atari2k
 

realchill

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
86
Super danke, dann werde ich zunächst mal diese hier testen, da sehr fairer Preis!

Die 100€ für einen aktiven Adapter sind zu viel. Vor allem weil ich es nicht verstehe. Wo gehen denn da die Informationen verloren? Über DVI gehts, über DP und HDMI auch nur nicht bei der Wandlung vom Einen ins Andere... gerade HMDI und DVI sind doch super ähnlich vom Aufbau, warum klappt das nicht ahhhhhh...

Mist sowas!

Update: Ich habe mal alle Monitore getrennt und lediglich einen der 30er angeschlossen.
Per DVI: 2560x1600 ohne Probleme
Per DP Adapter: 2560x1600 wird erkannt, aber das Bild ist extrem verschwommen und grobpixelig
Per HDMI Adapter: lediglich 1280x800 wählbar
Heißt für mich dass der HDMI Adapter wirklich mit Single Link ausgibt. Aber der DP gibt ja scheinbar das richtige Signal raus, sodass die Software erkennt, dass 2560x1600 Pixel ankommen, aber die Qualität ist wie bei 800x600

Ich werde nicht schlauer draus. Was kann man noch testen?!
 
Zuletzt bearbeitet:

realchill

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
86
Sicher, dass du bei 2560 auch auf 100% skaliert hattest?
Moment warum muss ich irgendwelche Einstellungen verändern? Ist doch sonst auch immer plug and play... 🤔
Naja seis drum, wo soll ich denn die Skalierung verändern? In Games gibt es die Option, aber ich spreche ja schon von der Standard Desktop Ansicht, die so matschig ist!

Gruß
 

SaxnPaule

Commodore
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
4.430
Windows stellt die Skalierung bei großen Auflösungen per default erstmal hoch. Bei 4K zb auf 150%.

Findest du im gleichen Menü wo auch die Auflösung verändert werden kann.

Danach Neustart oder zumindest richtig abmelden.
 

realchill

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
86
Windows stellt die Skalierung bei großen Auflösungen per default erstmal hoch. Bei 4K zb auf 150%.

Findest du im gleichen Menü wo auch die Auflösung verändert werden kann.

Danach Neustart oder zumindest richtig abmelden.
Ja ok, das ist bekannt. Aber das ist ja lediglich die Skalierung der dargestellten Objekte wie Schriften und Icons. Aber das vermatscht ja nicht die gesamte Oberfläche.
Zudem ist diese Einstellung bei 100%!

Es ist einfach extrem pixelig. Ich werde mal versuchen ein Screenshot zu posten, dann ist es klarer was ich meine...

DVI (Native Auflösung, scharf) DVI.JPG
HDMI-Adapter (1280x800, scharf) HDMI.JPG
DP-Adapter (Native Auflösung, unscharf) DP.JPG

Ich hoffe man kann es auf den Bildern erkennen. Live ist es dramatisch!

Edit: Nein, so erkennt man kaum einen Unterschied. Ich versuche mal was anderes!
Ergänzung ()

Hier kann man den Untschied besser erkennen:

DVI: 20181202_172625.jpg

DP-Adapter: 20181202_172605.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

realchill

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
86
Ein weiterer Nachtrag:
Ich habe zumindest raus gefunden, warum ich nicht alle drei Monitore mit nativer Auflösung betrieben bekomme. Alle aktuellen Grafikkarten können max 8k Auflösung fahren (also 7680 vertikale Zeilen) und 3840 + 2560 + 2560 ist leider 8960.

Aber mein Adapter Problem behebt das leider nicht.
 

chithanh

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.249
Dass 8k eine Grenze für alle Monitore kombiniert sein soll halte ich für unwahrscheinlich. Es ist eher die Grenze pro Monitor. Wo hast du denn diese Aussage her? Es gibt durchaus Berichte im Internet, dass drei 4K-Monitore nebeneinander kein Problem an aktuellen AMD/NVidia-Karten sind.

Ansonsten: Hast du einen Onboard-Grafikanschluss? Probiere mal, einen Monitor damit zu verbinden und die anderen mit der Grafikkarte (dazu musst du ggf. im UEFI/BIOS die primäre Grafik auf integriert stellen).
 

realchill

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
86
Dass 8k eine Grenze für alle Monitore kombiniert sein soll halte ich für unwahrscheinlich. Es ist eher die Grenze pro Monitor. Wo hast du denn diese Aussage her? Es gibt durchaus Berichte im Internet, dass drei 4K-Monitore nebeneinander kein Problem an aktuellen AMD/NVidia-Karten sind.

Ansonsten: Hast du einen Onboard-Grafikanschluss? Probiere mal, einen Monitor damit zu verbinden und die anderen mit der Grafikkarte (dazu musst du ggf. im UEFI/BIOS die primäre Grafik auf integriert stellen).
Warum soll denn die integrierte Grafikeinheit dabei helfen? Die Grafikkarte kann ja 3 Monitore treiben, das ist nicht das Problem, aber eben nicht wenn die Monitore lediglich DVI als Input haben. Und ich möchte ja auch einige Spiele auf den 3 Monitoren nutzen und da bringt mir der iGPU Anschluss gar nix mehr...
Und ich bin mir relativ sicher, dass es um die Gesamtauflösung geht die getrieben werden kann. Multiple 4k Monitore werden doch sicher mit mehreren dGPUs befeuert?!
 

chithanh

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.249

realchill

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
86
Hier hat eine Website sogar Gaming mit drei 4K-Monitoren auf einer einzelnen 1080 getestet:
https://www.tweaktown.com/articles/7708/nvidias-geforce-gtx-1080-gpu-benchmarked-triple-4k-11-520-2160/index.html

Und die iGPU kann seit Windows 10 1803 rein für die Bildausgabe verwendet werden, gerendert wird auf der dGPU. Eine etwaige Begrenzung der Videoausgänge der dGPU wird dabei umgangen.
OK, dann verstehe ich noch weniger wo das Problem liegen kann. Heute sind die beiden XP Adapter angekommen, die SaxnPaule empfohlen hat. Wenn die Kids schlafen werde ich mal testen und berichten.
Dann bleiben die Mysterien rund um die Unschärfe bei voller Auflösung mit bisherigem DP Adapter und die grundsätzliche Problematik, dass ich die drei Monitore nicht mit voller Auflösung angesteuert bekomme.

Idee für den Desktopbetrieb: eine zweite dGPU (habe noch eine R9 390 rumliegen) was mir aber beim Spielen nicht helfen wird. Aber grundsätzlich könnte das doch gehen...

Schöner wäre aber, wenn jemand DEN Einfall hat wo mein Problem begründet liegen könnte, um es zu beheben.
 

chithanh

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.249
Wenn es nicht direkt geht, versuch erstmal die beiden HP LP3065 jeweils mit ihrer vollen Auflösung anzusteuern. Wenn das klappt, sollte der Philips dann eher keine Schwierigkeiten machen.
 

realchill

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
86
Also ich habe jetzt die von SaxnPaule verwendeten Adapter getestet und bekomme trotzdem nur 1280x800 Auflösung hin!
Habe jetzt diverse Adapter und Kabelkombinationen getestet, aber nichts bringt eine Änderung. Habe das Firmware Update von Nvidia für DisplayPort 1.3 auf 1.4 gemacht ohne Verbesserung.

Ich weiß rein gar nichts mehr das ich noch tun könnte. Höchstens eine zweite Graka kann noch helfen, aber das bedeutet Umbauarbeiten, denn ich nutze derzeit ein mITX Board und habe entsprechend nur einen PCIE Steckplatz 😵
 

chithanh

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.249
Also ich habe jetzt die von SaxnPaule verwendeten Adapter getestet und bekomme trotzdem nur 1280x800 Auflösung hin!
Das ist jetzt aber nicht überraschend, oder? Der Adapter ist nur single-link also kann die volle Auflösung gar nicht fahren. Zudem:
Zitat von prad.de:
Wird der HP LP3065 mit einem Single-Link DVI-Kabel an einer Grafikkarte betrieben oder ist der DVI-D Ausgang der Grafikkarte nur Single-Link fähig, so reduziert sich die maximal nutzbare Auflösung auf 1.280 x 800 Pixel.

Erst mit Dual-Link lässt sich der Monitor auch mit der nativen Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln betreiben.
https://www.prad.de/testberichte/test-monitor-hp-lp3065/2/

Du brauchst also einen DisplayPort nach Dual-Link DVI Adapter, wie von @atari2k bereits angemerkt. Die sind zu erkennen an der separaten Stromversorgung über USB und am Preis (neu ab 100€, gebraucht ab ca. 50€).
 
Top