Drive Repair/Recovery? Evo 850 SSD/SED

Mani79

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
67
Moin zusammen,

ich hatte gestern einen BlueScreen, danach startete Windows nicht mehr. sfc schlug fehl und chkdisk zeigte, dass wohl etwas mit der Platte nicht stimmt. Chkdsk zeigt kaputte Segemnte und steigt nach einer Zeit mit folgender Meldung aus:
An unspecified error occurred (766f6c756d652e63 470)

Ich hatte schon MiniTool Partition Wizard und HDtune von boot von der Kyhi's boot disc probiert, auch genannt " Windows 10 Recovery Tools — Bootable PE Rescue Disk" https://win10.guru/toolkit-item-kyhis-rescue-disk/
HDtune zeigt dabei rote damaged blocks, ca. 15%. Was denke ich mal gar nicht gut ist.
Und MiniTool Partition Wizard ist zwar ganz nett aber bietet mir auch keine Lösung. Zur Fehlerbehbung startet es einfach chkdisk.

Soll ich der TestDisk auch nochmal eine Chance geben oder ist es eh zu spät wenn chkdsk error wirft und HDtune damaged blocks zeigt?
Ist TestDisk für SEDs geeignet? (siehe infos unten)

Relevante Informationen:
  • Notebook Schenker U507, von 2017
  • SSD bzw. SED Samsung EVO 850
  • Platte C: was auch mein Boot und OS System drive ist, Windows 10 Pro
  • Wird als SED (self-encrypted-device) über Bitlocker/TPM auch genutzt um beim Windowsboot ein Passwort einzugeben um die Platte zu entschlüsseln. Dieses "unlocken" klappt grundlegend anscheinend, zumindest kommt da kein Fehler. Das klappt auch mit recovery key nach boot von der Kyhi's boot disc.
  • SMART habe ich mit dem Tool HDtune bereits ausgelesen, SMART scheinen alle Werte "ok" zu sein. Deswegen hege ich sogar noch etwas Hoffnung die Daten der SSD zu retten.
  • Es sind noch weitere SEDs im Notebook, nach dem unlock über den recovery key scheinen die restlichen drives aber noch zu funktionieren und HDtune zeigt hier auch grüne blocks.
  • Das bereits installierte Windows auf dem Notebook kann ich ja nicht booten, aber beim öffnen des C: Laufwerks unter der Kyhi's boot disc führt zum Fehler: C:\ is not accessible - The File or Directory is corrupted and unreadable
  • Ähnliche Message bekomme ich auch, wenn ich eine Windows boot CD starte oder ins Windows Repair boote und auf die Kommandozeile gehe und dort versuche auf C: zu wechseln. Auch das führt zu oben genannten Fehler und ich gelange nicht auf c:. (Ich denke die Fehler die man unter chkdisk sieht und in HDtune sind hier ausschlaggebend)

Jemand sonst einen guten Tipp für mich?
Ich würde dann wohl als nächstes eine neue Platte kaufen und Windows neu installieren. Paar der letzten Daten sind mir dann zwar flöten gegangen, aber wenn es nicht anders geht.... ich muss ja weiter kommen (Ist auch Arbeits PC).
Kennt jemand ein Tool das versucht die defekten Blocks/Segmente die chkdsk und HDtune anzeigen zu reparieren?
 

misterkarsten

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
102
Hi.... Bietet Samsung nicht 5 Jahre Garantie in Abhängigkeit von den TBW an????
Ohne funktionierendes Backup sind deine Daten natürlich weg.
 

Mani79

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
67
Mit Garantie wollte ich mich am Ende auch nochmal auseinander setzen. Momentan geht aber vor erstmal sehr schnell zu einem laufenden System und den Daten zu kommen.

Dazu muss man ja nochmal sagen, SMART zeigt keine Fehler. Wenn man die Platte nun neu formatiert könnte auch sein die läuft wieder fein (gehe ich aber nicht von aus). Ich bin noch in einem zweiten englischen Forum aktiv, aber so recht eine Idee wie es zu dem Fehlerbild kommt und ob man neben "data recovery" auch noch etwas "reparieren" könnte oder was genau da nun kaputt sein könnte bzw. welche Tools ich mal zur weiteren Analyse nutzen kann, .... hat bisher niemand.

Fakten bisher:
  • Auf die Daten Partition c: kann per Windows Explorer nicht zugegriffen werden, siehe Fehlermeldung im ersten Post
  • SMART zeigt keinerlei Fehler
  • Booten über einen Bootstick und dann mit mit data recovery software loslegen und Daten "einsammeln" klappt gut, die software kann auch Daten von der partition lesen ohne dass man sie im explorer öffnen kann. Gerade nutze ich recuva von der im ersten Post genannten Boot Disk.
  • chkdsk und hdtune zeigen kaputte blocks/segmente. Wenn die nachdem Format auch noch da sind, ist es denke ich ein Garantiefall. Aber so richtig bringt mir der Garantiefall auch keine Vorteile, da ich nun so oder so erstmal schnellstens eine neue Platte kaufen muss.

Ich finde interessant, dass in beiden threads nur "data recovery" software empfohlen wird. Was ja grundlegend auch ok und ein guter Weg ist. Aber dennoch würde mich mal interessieren, ob es keine Alternative zu MS chkdisk an Tools gibt die Auskunft über blocks/Segmente machen und zumindest versuchen auch etwas zu reparieren. Auch beim googlen finde ich nicht wirklich etwas. MiniTools Partition Magic startet zum filesystem repair auch einfach nur MS chkdisk. :-)

Wieso ich mit einem data recovery tool 99% meiner files lesen und wiederherstellen kann, aber kein Tool es schafft die partition so in Ordnung zu bekommen, dass ich mit dem explorer auch drauf komme, verstehe ich auch noch nicht.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.529
Bietet Samsung nicht 5 Jahre Garantie in Abhängigkeit von den TBW an????
Es ist ja gar nicht sicher ob die SSD wirklich einen Schaden hat, im Gegenteil spricht diese Aussage gegen einen Garantiefall:
SMART habe ich mit dem Tool HDtune bereits ausgelesen, SMART scheinen alle Werte "ok" zu sein.
Ohne funktionierendes Backup sind deine Daten natürlich weg.
Gerade auch wegen der Verschlüsselung besteht diese Gefahr hier schon. Wer verschlüsselt sollte doppelt und dreifach darauf achten ordentliche Backups zu haben. Der Sinn der Verschlüsselung ist das man nicht einfach so an die Daten kommt indem man ein Live/Rescue System bootet.
 

Mani79

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
67
Gerade auch wegen der Verschlüsselung besteht diese Gefahr hier schon. Wer verschlüsselt sollte doppelt und dreifach darauf achten ordentliche Backups zu haben. Der Sinn der Verschlüsselung ist das man nicht einfach so an die Daten kommt indem man ein Live/Rescue System bootet.
Wobei der Key/Passphrase und letztendlich der "Recovery Key", genau dazu da sind, um es auch im Problemfall zu entschlüsseln.

Aber an dem Punkt bin ich zum Glück auch vorbei, siehe:
  • Booten über einen Bootstick und dann mit mit data recovery software loslegen und Daten "einsammeln" klappt gut, die software kann auch Daten von der partition lesen ohne dass man sie im explorer öffnen kann. Gerade nutze ich recuva von der im ersten Post genannten Boot Disk.
Dennoch habe ich viele Fragezeichen. Siehe meine Posts. Vorhin habe ich nochmal die Software von "easeus" getestet. Wirklich interessant, dass selbst Software die damit wirbt "Partition Recovery" zu können und dies auch bei kaputten Blocks und nach Stromausfall... ich finde in dem Tool nicht mal eine Option bzw. eine Aushwal eine Partition zu reparieren. Man kann nur Stumpf die gesamte Platte nach "missing partition" durchsuchen. Aber wir haben hier eben keine "missing" partition, sondern eine damaged partition. :-)
Wie gehabt, wenn mir noch jemand ein Tool empfehlen kann, was zu meinem Problem passt, dann sehr gerne. Selbst wenn es nur Analyse Tools sind, die einem genau sagen wieso Windows die Partition nicht lesen kann. Ich fahre derzeit mit Recovery fort und hoffe morgen kommt die neue Platte (bereits bestellt) auch direkt bei mir an.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.529
Vorhin habe ich nochmal die Software von "easeus" getestet. Wirklich interessant, dass selbst Software die damit wirbt "Partition Recovery" zu können und dies auch bei kaputten Blocks und nach Stromausfall... ich finde in dem Tool nicht mal eine Option bzw. eine Aushwal eine Partition zu reparieren.
Es ist halt die Frage wie die SW die Zugriffe macht und ob die Daten wenn sie Low-Level gelesen werden, dann auch entschlüsselt werden, was eher nicht vermute. Aber wozu willst Du Partitionen wiederherstellen, wenn mit der Recovery Software schon Dateien von der Partition einsammeln konntest?
 

misterkarsten

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
102
Auch wenn status der Platte ok ist kann diese defekt sein... Poste doch mal ein crystaldiskinfo screenshot und schau besonders nach Crc Fehlern und dem Wert der Schreibfehlrate.
Wenn mich nicht alles täuscht gabs neulich nen Thread hier dazu, wo die Platte auch defekt war trotz Zustand ok!
 

jenstv

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
448
Falls Backups da sind. Wenn eine SSD nicht mehr mag sagen alle Hersteller einen Secure Erase machen (dann sind alle Daten nicht mehr da). Danach neu in Betrieb nehmen.
Oha ich sehe gerade falls die SSD verschlüsselt war ist eine Daten Wiederherstellung praktisch 0.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.529
Auch wenn status der Platte ok ist kann diese defekt sein...
Was für einen Status und von welchem Tool meinst Du? Nicht jedes Tool zum Auswerten des Zustands von HDDs und SSDs berücksichtigt alle relevanten Attribute, von daher kann die Aussage korrekt sein, muss aber nicht.
Poste doch mal ein crystaldiskinfo screenshot
Ja, aber bitte so das alle Attribute und Rohwerte sichtbar sind, daran kann man ablesen wie der Zustand der SSD wirklich ist.
 

BFF

¯\_(ツ)_/¯
Moderator
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
12.917
Wieso ich mit einem data recovery tool 99% meiner files lesen und wiederherstellen kann, aber kein Tool es schafft die partition so in Ordnung zu bekommen, dass ich mit dem explorer auch drauf komme, verstehe ich auch noch nicht.
ich finde in dem Tool nicht mal eine Option bzw. eine Aushwal eine Partition zu reparieren.
Warum auch. Der Krams ist dazu da das was zu retten ist zu retten. Hinterher wird der Datentraeger "entsorgt".
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.529
Top