Dropbox Verschlüsselung?

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.235
Moin Moin,


Ich suche ein tool zur Verschlüsselung meiner Clouddaten. Bisher nutze ich TrurCrypt,
dort habe ich aber die bisher ungelöste Problematik, dass ein gerade in Benutzung
befindlicher Container von dropbox nicht gesynct wird und es gerade bei größeren
Containern oft sync-probleme gibt.
Ist auf Dauer von der usability her einfach deutlich zu unkomfortabel, wenn man den
Container immer erst unmounten muss, damit die sync startet.
Schön wäre natürlich auch, wenn man einen Container auf viele kleine files splitten
könnte...so 1GB Container auf 1000 1MB files, damit die dropbox nicht immer das komplette
2GB file neu syncen muss.

Wüsste da jemand eventuell was vernünftiges?


Viele grüße & danke

Ascer
 
L

LinuxNoob

Gast
Moin moin,

kannst dir mal Boxcryptor anschauen, habe mal vor ein paar Monaten damit experimentiert. Vorteil, gibt es auch für Android oder iOS

Gruß
 

micjun18

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
874

ascer

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.235
Funktioniert das nur mit den Portable-Varianten?

Das würde ja zumindest ein wenig den Komfort erhöhen...dann bliebe nur noch die Problematik des mountens, dass Dropbox immer erst dann synct, wenn der unmount auf den TC Container kommt. Gibt es dafür auch irgendwelche Fixes?

Vielen Dank für den Boxcryptor-Vorschlag, dass werd ich mir auch mal anschauen.
 

Hc-Yami

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.096
Leider lässt dies Dropbox nicht zu. Du musst erst den Container geschlossen haben.
Ich habe das unmounten und mounten mit einem Skript auf dem Desktop liegen sodass ein Doppelklick auf die jewielige Verknüpfung reicht.
And Boxcryptor gefällt mir erstes nicht, dass man nur zwei/ drei Geräte nutzen kann (außer man zahlt) und das Boxcryptor weiß, welches System genutzt wird.
 

ascer

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.235
Ja...Boxcryptor sieht so aus, als würde es genau das bieten, was ich will. Allerdings ist es proprietär, closed-source und offensichtlich kann man sich auch per Boxcryptor-Onlinekonto anmelden?! Also telefoniert die Software auch noch nach Hause?!

Das sind so Eigenschaften, die mir bei Security/Encryption-Tools nicht wirklich gefallen^^


@uwe-b: Vielen Dank für den Tipp, CryptSync fällt bei mir leider raus, da ich (hätte ich vorher vielleicht erwähnen sollen) hauptsächlich mit Ubuntu oder Debian arbeite. Auf meinem Standard-Windows-PC zu Hause sollte die Software zwar auch laufen, aber die Hauptnutzung findet schon mit Linux statt.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

markowski54

Gast
Nimm einfach Boxcryptor Classic. Braucht kein Onlinekonto und verbleibt bei einer Schlüssel - Datei.
In der free-Version verschlüsselt allerdings keine Namen bei Dateien.
--
 

jbase00

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
289
Also ich kann dir ebenfalls von BoxCryptor empfehlen, es gibt viele Vorteile, die ich mir selbst getestet habe.

1. Sehr stabil, wenn die Daten geladen wurden, dann laufen sie zwar langsamer wegen der Verschlüsselung, aber das Programm stützen nicht ab.
2. Wird weiterentwickelt und nicht aufgegeben/verkauft (wie trueCrypt / CloudFogger)
3. Unterstützung für mehreren Plattform
4. Kommt aus Deutschland (Augsburg)
5. CloseSource finde ich hier als ein Vorteil und kein Nachteil, wenn du Angst wegen Ausspionieren hast, dann einfach per Firewall blockieren.


WICHTIG:
Die Verschlüsselungsdatei (.bc.xml) mehrfach absichern! Wenn die beschädigt ist, dann kannst du keine Daten mehr retten !!!! (habe selbst ausprobiert :-)
 

natZONE

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
30
Cloudfogger kommt aus Göppingen und ist eine deutsche GmbH. Und die werden verkauft oder geben auf? Wäre mir neu. Hast du Infos dazu?
 

Kickstart

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
562
Ich nutzen auch den Boycryptor und bin damit sehr zufrieden. Nach der Eingabe des Passworts, kann man mit verminderter Geschwindigkeit, auf alles wie gewohnt zu greifen.
Als Tipp noch, den ich aber selbst nicht mehr nutze, das es mir zu viele Clouds geworden sind, https://www.younited.com/en/home ist eine Finnische Cloud. In dem Land steht der Datenschutz weitaus höher als in anderen und daher ist sie eh schon sicherer. Das in Kombination mit Boxcryptor ist sicherlich eine unangenehme Mischung für den, der an die Daten möchte.

Hier die Adresse von dem Laden
Tammasaarenkatu 7
PL 24
00181 Helsinki
Finland
 

askling

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
726
5. CloseSource finde ich hier als ein Vorteil und kein Nachteil, wenn du Angst wegen Ausspionieren hast, dann einfach per Firewall blockieren.
closed source ist immer ein nachteil, vor allem bei verschlüsselung! eine firewall ist an der stelle nicht effektiv.


http://www.heise.de/security/meldung/PanBox-Staatlich-gefoerderte-Verschluesselung-fuer-die-Cloud-2572243.html

man merkt die version 1.0 schon noch an, aber sogar open source (im gegensatz zu boxcryptor), bisher für win, linux und andoid und vom Fraunhofer Institut mitentwickelt
 
Zuletzt bearbeitet:
Top