EFS-Verschlüsselung Win7x64 Prof. Zertifikat auslesen/übertragen

auRE

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
92
Hallo Community,
brauchte mal hilfe und hoffe hier richtig zu sein.

Problem:

Mein Computer hat den Geist aufgegeben und ist nun in der reparatur.

System (Win7x64) und Daten sind auf 2 getrennten HDDs, beide HDDs sind OK. Nun arbeite ich mit ersatz Notebook.

Original Daten wurden mit EFS-Verschlüsselung Win7x64 Prof. auf Computer „verschlüsselt“ mit dem zugehörigen Zertifikat, so weit so gut aber…

Ich habe das Zertifikat nicht exportiert :( Das Zertifikat ist auf der System HDD vorhanden nur wo?

Wie kann ich nun das Zertifikat übertragen? Oder anderweitig meine Daten entschlüsseln?

Kann ich vom Notebook auf die orig SystemHDD zugreifen und von dort aus das Zertifikat auslesen/übertragen auf das Notebook?

Wo finde ich es? Und vor allem wie?

Ich kann diese HDD extern (USB) anschließen, habe nur angst, dass nicht was mit der Systemkonfigurtion geschieht, eher der PC aus der reparatur zurück kommt min. dauer ca. 10 Tage :(

Die Daten brauchte ich heute :(

Wer weiss wie?

Danke im Voraus
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.631
Start -> Ausführen -> certmgr.msc und afaik liegt dein Schlüssel dann in den eigenen Zertifikaten.
 

auRE

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
92
verstehe, aber geht nicht :(

nach/beim aufrufen von "certmgr" sehe ich nur Zertifikate die auf dem Notebook installiert sind. Dies soll mein "Ziel" sein

Das zertifikat welches ich brauche um an meine Daten zu kommen ist auf der SystemHDD vom Main Rechner - meine "Quelle", ueber die habe ich nicht gebootet, kann nur ueber USB anschliessen.
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.631
Ja klar, ich hab ein kurzes Anstöpseln der HDD, booten, extrahieren, auf USB Stick kopieren und runterfahren als Voraussetzung gesehen. Kaputt macht man sich da nichts, mach ich bei Reparaturarbeiten bei Notebooks an meinem Notebook öfter mal (XP, Vista, 7, alles kein Problem). Die Möglichkeit hat er ja, wie er sagte.
 

auRE

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
92
hmm... beide Systeme sind Grundverschieden, intel zu AMD samt Unterbau Chipsatz und Grafikkarte.
Deswegen habe ich (möglich aus Ungewissheit) - angst von der HauptPC System-HDD auf den Notebook tu booten.

Windoows könnte beim 1 booten (auch wenn bis dahin ohne internetverbindung) booten vom HauptPC SystemHDD, Windows sperren (andere Hardware) plus all die anderen prgs z. B. Office.

zu dem müsste ich den kompletten Unterbau neu installieren, Chipsatztreiber, Grfx. Treiber, Lan, Wifi, etc. … … was kommen dann wieder für Probleme?

Gibt es keinen anderen Weg?
 
Zuletzt bearbeitet:

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.631
Windoows könnte beim 1 booten (auch wenn bis dahin ohne internetverbindung) booten vom HauptPC SystemHDD, Windows sperren (andere Hardware) plus all die anderen prgs z. B. Office.
Warum sollten Programme gesperrt werden? Höchstens musst du es neu aktivieren, das wars dann schon.
zu dem müsste ich den kompletten Unterbau neu installieren, Chipsatztreiber, Grfx. Treiber, Lan, Wifi, etc. … … was kommen dann wieder für Probleme?
Du bootest kurz, speicherst den Schlüssel und fährst runter - nichts weiter. Die Standardtreiber vom OS reichen dafür, da musst du gar nichts installieren.
 

auRE

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
92
So wie es beschreibst Yuuri „einfach kurz booten“ entweder verstehe ich es nicht oder mir fehlt Wissen.

Nach einigen Hin und Her… (mein Problem ist die Zeit) habe ich es riskiert…

Also im minimalkonfiguration, HDD direkt ins Notebook eingebaut und versucht im abgesicherten Modus zu booten – wie erwartet selbst hier ein Bluescreen Chipsatz und Grafikarte, aber das machts nichts …

Beim zweiten booten im „Windows Reparier Modus“ habe ich Win machen lassen, hat alle Treiber rausgeschmissen und OEM-Treiber geladen/instaliert.

Dritter Boot – HURRAAAA!!!! Anmeldescreen ist zu sehen :)

Auflösung "nur" 640x320 :D ohne alles, aber was solls :D

Schlüssel Exportiert, alle aktuellen Treiber für Win gesichert.

Benötigte Files kopiert und ENTSCHLUESSELT – sicher ist sicher. Rechner herunten gefahren.

Nun kann ich beten, dass in 10 Tagen am „alten – neuen“ MB zwar Win wieder Unsinn machen wird, aber dann hoffentlich durch das Aufspielen der richtigen (gesicherten) Driver, wieder zu beleben sein wird…

Am Notebook habe ich die Zertifikate installiert und es funzt.

ALLEN HIER im Board, ein herzliches DANKESCHÖN!!!


:schluck::schluck:
 
Zuletzt bearbeitet:
Top