Eigene Stimme in Teamspeak hören

mistkerl

Lieutenant
Registriert
Okt. 2005
Beiträge
685
Hallo,

ich habe ein neues GSP300 (geschlossene Bauweise) und komme von nem Sennheiser HD555 (offene Bauweise). Ich höre meine Stimme mit dem neuen Headset nicht mehr so gut. Ich möchte meine eigene Stimme nun in Teamspeak selbst hören, so wie beim Mikrofontest.

Ich weiß das es eine Windows Einstellung gibt, aber mit der Einstellung habe ich 100ms Verzögerung. Das stört nur. Gibts in TS ne Einstellung? Ich selbst habe sie nicht gefunden.

VG
Mistkerl
 
die von dir bereits gefundene ist die mit dem zeitversetzten wiedergeben, weil ja alles noch durch die Elektronik des PC muß. Das kostet nun mal die Zeit, die es kostet.
 
Das sollte im heutigen Zeitalter doch schneller gehen oder :) Naja dann muss ich damit leben

Ganz nebenbei ist der Mikrofon im Teamspeak fast Verzögerungsfrei. Ich kann zumindest keine Verzögerung feststellen. Mit der Windows Einstellung kann ich das sehrwohl.
 
da gewöhnst du dich dran, dass du sie nicht mehr wirklich hörst.. bin auch von offen auf geschlossen
 
Ich find es auch manchmal schwierig zu reden ohne mich selbst zu hören dabei. Grad wenn viel Action ist verhedder ich mich beim Sprechen.
Ich hab ein externes Audiointerface und kann das Mike darüber lantenzfrei auf den Kopfhörer legen.

Was du probieren könntest: Installier dir die Software Voicemeeter (Donationware). Darin sind virtuelle Audio Ein- und Ausgänge über die du Teamspeak laufen lässt. Parallel kannst du den Mikroeingang zusätzlich zu dem Teamspeakeingang auf deinen Kopfhörer legen.
Dabei kann man zwischen den verschiedenen Audiosystemen von Windows wechseln und die Puffergrößen variieren um möglichst wenig Latenz zu bekommen. Bei mir bekomme ich es nahezu Latenzfrei aufs Ohr damit (nutze allerdings Asio Treiber).
 
'externes Audiointerface' heißt du nutzt die gleiche Software?
 
Wie wäre es einfach in Windows die entsprechende Option zu aktivieren, siehe Bild? Damit wird das Mikrofon direkt auf die Boxen / Kopfhörer weiter geleitet.

Edit: Oh stimmt mit der Verzögerung, wäre mir aber nicht wirklich aufgefallen, wenn ich nicht drauf geachtet hätte :)
 

Anhänge

  • mic.png
    mic.png
    76,7 KB · Aufrufe: 1.377
Zuletzt bearbeitet:
Ja, diese Einstellung habe ich schon genutzt. Aber es gibt damit eine kleine Verzögerung die mich persönlich stört. Probier es mal bei dir aus.
 
Ich nutz beides. Ich kann Latenzfrei mithören über das Audiointerface, allerdings ist das Gain da nicht sehr hoch und ich höre mich kaum zwischen den Spielesounds. Darum lass ich VoiP komplett über Voicemeeter laufen. Darüber kann ich dann auch noch andere Soundquellen in den Voicechat einspeisen (z.B. Musik).

ich träum ja immer noch davon das Windows mal einen Audiomixer bekommt der Ein- und Ausgänge und jedes Programm einzeln zu beliebigen Geräten routen kann. Bis dahin muss man halt ein wenig basteln.

Reaper hat z.B. auch eine recht gute aber komplexe Routingengine. Für den Einsatzzweck aber sicher etwas Overkill. Aber wen man sich gern mit solchen Dingen beschäftigt und evtl. auch den Ton noch verbessern möchte, wäre das auch noch eine Option.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nimmt das Mikro denn mit deiner Einstellung dauerhaft auf oder nur dann wenn es per voice activation aktiviert wird?
 
Ein Mikro nimmt immer auf. Allerdings kannst du im Voicemeeter einen Schwellwert einstellen, ein sogenanntes Gate. Funktioniert so ähnlich wie die Einstellung für die Voiceactivation im TS. Ich habe aber eh immer Push to talk an.
 
Zurück
Oben