Ein neues 3tes Reich. Schwachsinn oder latente Gefahr?

th3o

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.066
hey leute

ich habe eben auf den spiegel-seiten diesen ausschnitt eines interviews gelesen, welcher in voller länge ab montag im SPIEGEL zu bewundern sein wird.
wie ist euere meinung dazu? haltet ihr die frau für eine panikmacherin oder macht sie wirklich auf wichtige anhaltspunkte aufmerksam?

hier der ausschnitt (nicht faul sein, ist echt nicht lang :))
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,345899,00.html
 

Nukleareswinterkind

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.018
Weiß net, hab mir den Artikel jetzt nicht ganz genau durchgelesen, aber man darf nicht vergessen, dass es eine ganze Menge an Kriterien gab die ins 3te Reich führten:

1. Der verlorene 1.WK
2. Die Weltwirtschaftskriese

das sind jetzt, wie ich sagen würde die bedeutsamsten. Außerdem denke und hoffe ich hat man aus Fehlern gelernt.
 

th3o

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.066
@petersilie
alleine "eine menge an kriterien" und dann 2 nennen :) *scherz*

die frage ist wer aus den fehlern lernt. die generation die das damals unmittelbar mitbekommen hat stirb bald komplett aus...deren kinder sind jetzt eltern und wer weiss inwiefern sie ihren jetzigen kindern das auf den weg mitgeben.
ich persönlich denke, dass ein zu lockeres umgehen mit dem geschichtlichen hintergrund, in form von ignoranz oder verniedlichung eine echte gefahr darstellt und dass die jetzigen getarnten nazis auch nur darauf warten, dass das ganze abebbt damit sie wieder ansetzen können.
 

Kuddel

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.839
Ich halte das für nicht möglich, das ein neues 3tes Reich enstehen wird.

Man sagt ein Mensch lernt aus seinen Fehlern.
Hoffen wir mal, dass das komplette deutsche Volk draus gelernt hat.

Ich denke die deutschen sind zu aufgeklärt, als das sowas nochmal passieren könnte.
Oder sagen wir, Ich hoffe dass das deutsche Volk aufgeklärt ist.

Wobei ich es für selbstverständlich halte, das sich jeder ein bisschen selber über dieses Thema aufklärt.
 

[focusbiker]

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.549
Naja, sie hat ja nur gesagt, dass es wieder passieren kann, das ist eine ziemliche Einschränkung, auch muss diese Aussage nicht unbedingt nur auf Deutschland bezogen sein.

Ich persönlich habe die Befürchtung nicht, dass bei uns sowas noch mal passieren könnte, dafür ist, denke ich, 1. die Erinnerung noch zu frisch und 2. hat das 3. Reich bzw. der WWII bei uns so eine große Aufklärung erfahren, wie nirgends anders. Außerdem sind wir in dieser Hinsicht hoffentlich genügend sensibilsiert, die Aufschreie, wenn die NPD mal wieder zu gute Wahlergebnisse abliefert, gehen zumindest in diese Richtung.
Dennoch ist natürlich ein gewisse Potenzial da, die NPD-Wähler kommen ja nicht aus dem Nichts, die NSDAP hat ihre ersten Wahlerfolge ja schließlich auch dank Protestwählern gewonnen. Daher sollte es in diese Richtung eine kontinuierliche Aufklärung geben, einen breiten Schulterschluss der demokratischen Parteien und vor allem sollte mal damit angefangen werden, wieder etwas in diesem Land zu bewegen und dies den Leuten plausibel zu erklären. Nicht, wie bei Hartz IV geschehen, etwas den Leuten vor den Latz knallen, wo alle drüber meckern, aber anfangs keiner genau Bescheid weiß.
Bisher hat es bei uns nur Reformen gegeben, die einzelne Löcher gestopft haben, aber die große Reform, die das Steuersystem, die Bürokratie, den Arbeitsmarkt, die Gesundheitspolitik und vor allem die Subventionen neu regelt, ist bisher ausgeblieben.
Das schafft Spielraum für radikale Gedankengänge, wenn das Volk denkt, dass sich nichts bewegt, in dieser Hinsicht sollten unsere Politiker mal aus ihrem Dornröschenschlaf aufwachen.

Ich denke mal, dass, sollte in den Schulen weiterhin Aufklärungsarbeit wie bisher betrieben werden (ob gut oder schlecht, sei mal dahingestellt, aber jeder Schüler weiß, was damals Sache war (hoffe ich! :()), eine Auseinandersetzung mit der Nazi-Zeit zwingend notwendig ist für uns, denn sowas darf nirgendwo wieder geschehen.
 

jul1u5

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
86
gebe ich auch mal meinen senf dazu ;)
Also ich glaube da net so recht dran.. Meiner Meinung nach fehlend die entscheidenden Faktoren wie bereits erwähnt weltwirtschaftskrise, versailler vertrag zu hohe Reparationszahlungen usw... Ausserdem ist die heutige Festigung mit dem Umland (€uropa) viel zu stark... die anderen Länder würden einen immensen druck ausüben und zusätzlich würden meiner Ansicht nach viele Menschen die Augen net einfach schließen und sagen, dashabe ich nicht mitgekriegt etc...

emienr MEinung nach nein!
 

China

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
13.040
Es geht...

Leider sind immer noch zu viele in unserem Lande die sich nich trauen das Maul auf zu machen oder ein zu schreiten :(
Aber generell, hoffe ich das die Sache gegessen ist.
Kein Volk der Erde sollte zweimal soooooooooooooo dämlich sein... hoffe ich...
 

commy

Ensign
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
232
Ich habs irgendwie satt das uns das für immer hinter her geschriehen wird. Ich bin zwar kein Nazi aber ich sage auch nicht dass Hitler ein dummer/schlechter Mensch war, ohne ihn wäre vieles nicht so wie heute allerdings war der Völkermord alles andere als vertretbar obwohl die USA ca. 50mal soviel getötet hat und keinen interessierts, die USA verteidigt ja nur "ihr Land". :p
 

nrjfrechdachs

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
109
ein drittes reich gibt es doch schon längst und es nennt sich amerika. wenn man es nicht ganz genau nimmt, führen sie sogar einen dritten weltkrieg. denn sie sind auf der ganzen welt ein einziger kriegstreiber. ich bin kein nazi, sondern ein mensch, der zwischen den zeilen lesen kann. warum geht es denn amerika so gut? sie führen krieg und damit kurbeln sie die wirtschaft an ( im besonderen umfang die rüstungsindustrie). es hat kaum ein machthaber der heutigen zeit aus dem 2.wk was gelernt. wenn man geld und besonders öl braucht, dann muß man krieg führen.

und eine wirkliche gefahr geht eigentlich auch gar nicht von den sogenanten nazis aus, denn das sind nur dumme mitläufer. die hintermänner leben auch kaum noch in deutschland. es gibt andere länder, in denen sie leben und arbeiten.

aber einen vorteil hatte der 1. und 2. wk für uns deutsche: in vielen anderen kulturen, gelten wir als ebenbürtig und kämpfer. oder warum gab es bei uns noch keine anschläge??
 

privacy

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.217
Zitat von commy:
Ich habs irgendwie satt das uns das für immer hinter her geschriehen wird. Ich bin zwar kein Nazi aber ich sage auch nicht dass Hitler ein dummer/schlechter Mensch war, ....

Hallo gehts noch ? Solche Aussagen bestärken die Vermutung die Theo aufgestellt hat. (bzw die im Artikel aufgestellt wurde) Bin gerade echt sprachlos...
 

Morgoth

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.889
Ein neues 3. Reich? Nein.

Ein Ende unserer Demokratie, unserer Freiheit und unserer Grundrechte? Ja.

Das geht jetzt erst richtig los: immer mehr verfassungswidrige Gesetze, wie das reformierte Versammlungsverbot, es geht ja nicht nur um den Schutz von Gedenkstätten für den 2. WK, sondern auch um die Wahrung unseres politischen Ansehens im Ausland - werden dann politisch unangenehme Demonstrationen verboten?
Diese hinrissige Idee, sämtliche Verbindungsdaten 1 Jahr lang zu speichern, zur "Terrorismusbekämpfung", bisher sind es 80 Tage, und das freiwillig. Wir sind keine Terroristen, warum lassen wir uns diesen Generalverdacht bieten?

Und da sind noch einige andere in der Mache.

Gruß
Morgoth
 

KL0k

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
18.633
ich halte den gedankengang gar nicht für allzuabwegig, denn:

eine wirkliche demokratie gibt es doch eigentlich seit ca. 20 jahren nicht mehr da sich die parteien den ball wie beim tennis hin und her schieben und sich eigentlich nur die sitzplatz verteilung ändert, und das hat irgendwie nicht mehr viel mit demokratie zu tun, wenn demonstrationen gegen besagte 'reformen'(weiß gott was da noch inner schublade bei denen steckt neben den hartz plänen und neuen steuern etc) mit nem rüffel des staatsoberhauptes abgetan werden statt zu hinterfragen warum alle auf die barrikaden gehen etc.

*achtung zynisch*
und grundrechte? was ist das? wo zählt denn noch freie meinung? wer kann von sich behaupten ein privatleben zu haben von dem keiner etwas weiß oder ne person von dem niemand relevante daten hat?! alle gesundheitlichen daten werden (bald) auf chips gespeichert, bankdaten hat wohl jeder schon allein beim shopping im internet irgendwo hinterlassen, spyware/kameras untersuchen das verhalten (nennt sich dann marketing oder diebstahlüberwachung/-vorsorge), von anträgen durch ämter ganz zu schweigen. denn für jeden cent und jeden dreck muss man vorm staat rechenschaft ablegen wofür wir dann im endeffekt nichtmal etwas haben, denn ca.60% fließen in die staatskasse um löcher zu stopfen die nicht stopfbar sind und um festzustellen das es im nichts verschwindet oder aber in dinge investiert wird die keinen sinn ergeben (allein bei den mehrfachen millionen für den glaskasten in berlin der nicht hätte sein müssen etc.)
hinzukommt korruption an jeder ecke, sei es durch wirtschaft oder sonstige spielchen (siehe einflüsse von großkonzernen oder aber unterschlagenes geld wie bei kohl als beispiel). hin zu kommt noch: wir leben nicht in einem rechtsstaat sondern höchstens in einem (verkappten) rechten überwachungsstaat. und nur solche scherze. und allein der fakt das rechte parteien in letzter zeit so einen zufluß kriegen sollte alarmglocke genug sein über die unzufriedenheit 'des volkes' aufmerksam zu werden, aber nein: wir verbieten einfach eine musik gruppe und haben deren partei im auge. manchmal frag ich mich ob manche hier in diesem land blind und/oder begriffsstutzig geboren werden oder ob es jahre lange training und anerzogen war.
*zynismus off*
 

th3o

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.066
straft mich lügen, aber schon alleine wenn jemand daher kommt und folgendermaßen ansetzt: "also ich bin kein nazi, aber man wird ja wohl noch xy etc pp...." dann halte ich das schon für äusserst fragwürdig. ich glaube es wäre sogar fast besser wenn derjenige den ersten teil des satzes weglassen würde. ich frage mich auch gerade ob ein linker amerikaner auch so ansetzt wenn er zb etwas gegen die israelische politik sagen möchte. schon alleine, dass diverse deutsche das tun, zeigt eindeutig dass da immer noch etwas im deutschen bewusstsein schlummert was nicht verarbeitet/abgeschlossen/akzeptiert etc ist...und daher keimt auch manchmal hier und da auch dieser selbstverständliche und schon fast naive umgang mit schlüsselwörtern und schlüsselhandlungen des 3ten reiches.
 

GaBBa-Gandalf

The Overclocker
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.633
Also ich glaub da nicht dran.
Möglich ist zwar fast alles, aber da müsste Europa schon Krieg führen.

Was aber richtig und zu erwarten ist, das die braunen Parteien immer mehr an stimmen gewinnen.

Gründe:
Verunsicherung, teilweise aus trotz, Arbeitslosigkeit, wirtschaftliche Lage, Zunahme der Verarmung, Spaltung der Gesellschaft zw. Arm & Reich, ....
 

perfekt!57

Commodore
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
"ein drittes reich gibt es doch schon längst und es nennt sich amerika. wenn man es nicht ganz genau nimmt, führen sie sogar einen dritten weltkrieg. denn sie sind auf der ganzen welt ein einziger kriegstreiber. ich bin kein nazi, sondern ein mensch, der zwischen den zeilen lesen kann. warum geht es denn amerika so gut? sie führen krieg und damit kurbeln sie die wirtschaft an..."

das stimmt so nicht. die usa sind nach wie vor eine demokratie. allerings eine mit in manchen teilen sehr faschistoiden zügen.

und die folgende aussage geht mir im grunde noch nicht weit genug, weil noch nicht dicht genug dran an der realität: "sie führen krieg und damit kurbeln sie die wirtschaft an..." . müsste heißen: "... und nehmen zunächst einmal das elend der anderen durchs (befreiungs-) krieg führen amerikas durchaus auch bewußt mit in kauf, weil der aufstieg/selbstbehauptung amerikas on top um so leichter gelingt, ja tiefer die anderen vorher gefallen wurden, in staub und kaputt gebombt waren."

will sagen: "... je tiefer abstieg und fall waren vor dem neubeginn (bei dem amerika "zum glück (für amerika und die welt) helfen durfte:) "), desto trefflichere vasallenstaaten bekommt man (hofft amerika, ist ein teil der amerikanischen erfahrung mit der welt) ... und wenn es nur für ein paar Jahrzehnte wäre."

ein drittes reich, als wiederholung des begriffs, wird es nicht geben. schon die idee ist doof. "wer so was als these anschlägt betreibt populismus-journalismus von der bauernfängerei-sorte pfui-bähh."

faschismus/faschistoides aber wird immer bestehen. das wehren dagegen bleibt eine/die daueraufgabe.

(und wer redet über die 3,5 millionen (bürgerkiregs/diktatur-) toten in nigeria seit 1998 - und warum keiner nicht? obwohl (weil?!) wir reichlich öl und bodenschätze, rohstoffe, auch für pc und cpu's, von da beziehen?)

und schily sollte zurückgetretren werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

fguki

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
107
Absoluter Schwachsinn.

Aufgrund der verfassungsmäßigen Ordnung und der geltenden Gesetze der Bundesrepublik
ist das faktisch und praktisch ausgeschlossen.
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Zitat von commy:
Ich habs irgendwie satt das uns das für immer hinter her geschriehen wird. Ich bin zwar kein Nazi aber ich sage auch nicht dass Hitler ein dummer/schlechter Mensch war, ohne ihn wäre vieles nicht so wie heute allerdings war der Völkermord alles andere als vertretbar obwohl die USA ca. 50mal soviel getötet hat und keinen interessierts, die USA verteidigt ja nur "ihr Land". :p
:confused_alt: Verstehe ich dich richtig? Du behauptest also, das die USA lediglich das fortsetzen, was die Nationalsozialisten dereinst begonnen haben. Und dass dies die damaligen Verbrechen egalisiert? Und Hitler war in deine Augen ein Held, ja?
Soviel Naivität und Kurzsichtigkeit in einem Post ist mir selten untergekommen!
Mich ängstigt der Gedanke, dass du dieses Ernst meinen könntest und wirklich solche "Kurzschüsse" in deinem Denken vorhanden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

commy

Ensign
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
232
@b-runner nein die USA setzte dies schon immer fort, schon vor der Zeit Hitlers, die USA begeht mehr Morde/Kriege, das wollte ich damit ausdrücken. Man kann sogar noch weiter in die Vergangenheit zurückgehen aber die USA genügt um es deutlich zu machen.
Ein Held war er für mich nicht, habe ich auch nie behauptet :) allerdings wär Deutschland nicht soweit wie es heute ist (Technologisch/Fortschritlich), die komplette Infrastruktur wäre nicht so wie heute ohne dem Aufschwung nach dem Krieg.

So wie ich das sehe denke ich kaum das es ein neues drittes Reich geben wird.

Mfg
 
Top