ein paar fragen zu amd und intel und anderer pc-teile.

Moros

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
11.350
@witcher
RAM:
Was die Latenzen betrifft, sind wir uns ja einig :). Das es einen Unterschied zwischen AMD und Intel diesbezüglich gibt, glaube ich zwar nicht, aber da werde ich erst wieder mit dir streiten, wenn einer von uns einen vernünftigen Test verlinken kann, da das ansonsten rein spekulativ ist.

CPU:
Mit solch einem Kommentar "weil diese seite intelfokusiert ist" wäre ich sehr vorsichtig. Hier wird keine Marke bevorzugt.
Einen objektiven Vergleich kann man nur erreichen, wenn man auch die gleiche Hardware verwendet ;)

Wie du korrekt erkannt hast, ist der Leistungsunterschied bei anspruchsvollen Spielen minimal. Doch selbst dabei kannst du erkennen, dass ein 3GHz DualCore immer vor einem Quadcore mit 2,4GHz liegt. Das wird auch bei zukünftigen Spielen so sein.
Wie kommst du übrigens zu der Vorhersage, dass zukünftige Spiele eher von zusätzlichen Kernen als von einem höheren Takt profitieren werden? Aktuelle Tests legen genau das Gegenteil nahe.


Übrigens könnte man deine Posts besser lesen, wenn du Groß- und Kleinschreibung verwenden würdest.
 

the witcher

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.312
@floschman
da hab ich von den AMD usern hier aber was anderes gehört, was den besseren ram betrifft.
Und wie ich deiner sig entnehme hast du eine intel CPU, vondaher hast du keinen vergleichswert:rolleyes:
Und so rießig ist der aufpreis zwischen 4 GB 1066 und 4 GB 800 auch nicht O_o
Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, wenn ich versuchsweise die 667 von meinem freund in pc einbaue, eiert der beim laden schon etwas arg rum...:rolleyes:
Also mir wäre es der geringe aufpreis aufjedenfall wert.

mfg

Edit:
@Moros
das ist keine behauptung, das ist einfach so.
oder warum sind die tester dann hier nicht in der lage z.b. besseren ram zu verwenden? bei intel ists ja wurst, aber bei AMD bringts doch etwas, ist zwar nur ein kleiner kritikpunkt, aber immerhin ein anfang ;)
darauf möchte ich jetzt aber auch gar nicht weiter eingehen...
AC ist z.b. auf mehrere kerne ausgelegt, warum sollten sich andere spieleentwickler diesen vorteil also nicht zu nutzen machen?
Ich denke die anzahl von spielern die nur einen singlecore prozessor haben ist verschwindend gering geworden ;)
Und bei so geringen aufpreis kann man doch ruhig den besseren speicher nehmen. ich habe selber keinen phenom, aber die user hier im forum die einen haben sind davon überzeugt bzw. hab ich von ihnen auch schon einige tests dazu gesehen die das beweisen.
Als inteluser vielleicht schwer nachzuvollziehen, ist aber so ;)
Über den 8400 könnte man ja anstelle des q6600 nachdenken, aber so wie ich das gelesen habe ist ihr mann darauf schon so fokusiert, das es schwierig wird ihn da zu überzeugen ich wollte eig. nur damit sagen das ein quad nicht schlecht ist und auch zum zocken mehr als ausreicht, wenns dann an der CPU liegt das das spiel scheiße läuft, denk ich wird die graka auch schon ziemlich am limit laufen...

Danke für den tipp mit der rechtschreibung, aber das ist mir etwas zu streßig^^ ich könnte meine sätze auch etwas verkürzen, aber das ist eben mein style ;)
Davon konnte mich meine lehrer auch nie wegbringen und ich denke das wird niemand, auch wenn sie deswegen vielleicht ab und an etwas kompliziert wirken. aber ich denke das geht noch so in ordnung ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Elistra

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19
Hier findet man die meisten aktuellen CPUs im Vergleich:
https://www.computerbase.de/2008-07/test-amd-athlon-x2-4850e/

Daraus kann man deutlich ablesen, dass DualCore CPUs zum Spielen viel besser geeignet sind. Es gibt nur ganz wenige Anwendungen bei denen man überhaupt von einem Quadcore profitiert.

Außerdem sollte man immer bedenken, dass ein Quadcore mehr Strom benötigt und viel mehr Wärme erzeugt. Er ist also auch bedeutend schlechter zu kühlen.

Ein E8400 wäre bei allen Spielen schneller als ein Phenom 9850 oder ein Q6600. Ein Quadcore macht absolut keinen Sinn für einen PC, der Hauptsächlich zum Spielen genutzt wird und das wird sich auch nicht so schnell ändern.

Dann man lässt sich doch bestimmt von Fakten überzeugen. ;)

DDR2-800 RAM ist völlig ausreichend. Wenn noch Geld übrig ist, kann man auch DDR2-1000 nehmen, da dieser minimal schneller ist. DDR2-1066 ist reine Geldverschwendung.
Der Takt spielt sowieso keine Rolle, egal ob Intel oder AMD, aber das würde an dieser Stelle vielleicht zu weit gehen.
also ich hab ihm das jetzt nochmal erzählt. er hat dann auch nochmal nen bekannten gefragt, der das bestätigte was du geschrieben hast. der hat sich selbst auch so entschieden. nun grübelt er schon nochmal darüber nach.

ich grübel jetzt allerdings auch nochmal und frag mich ob es da auch nen vergleichbaren amd zu gibt,also zu dem E8400.
 

Moros

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
11.350
Leider gibt es bei AMD keine CPU mit vergleichbarer Leistung. Ein X2 6000+ ist etwa 30% langsamer als ein E8400. Dafür kostet er ja auch weniger.
Hinzu kommt, dass man einen E8400 viel besser übertakten kann, falls das mal in Frage kommt bzw. notwendig wird.

Ein X2 6000+ wäre in Kombination mit einer HD4850 aber auch ausreichend. Das P/L-Verhältnis ist in etwa das gleiche.
 

Elistra

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19
so ich hab jetzt nochmal umgestellt:

zuerstmal haben wir jetzt überlegt, kaufen wir vorerst einmal nen 2x2gb speicher und teilen uns den, dann hat zwar vorerst jeder nur einen riegel, aber dann kaufen wir so in ein bis zwei monaten halt nochmal so ein bundle und stecken dann eben um. so kann man das jetzt gekaufte am besten weiter nutzen, war mein gedanke. und muss nicht erst noch sparen. sondern hat schonmal nen laufendes system.

für meinen mann:

Intel Core 2 Duo E8400 3.00GHz 1333MHz S775 6MB 45nm Box 123€
Asus P5Q Pro P45 S775 FBB 1600MHz PCIe ATX 95€
die hälfte von: Kit 2x2048MB OCZ DDR2 1066MHz CL5 XTC Platinum 48€
512MB Sapphire Radeon HD4850 GDDR3 256bit 2xDVI TVOut PCIe Light Retail 139€

macht ne summe von ca: 405€



so nun zu meinem system, ich tendiere ja immer noch eher zu amd, was aber wirklcih nur eine gefühlsentscheidung ist. also ich würde entweder so kaufen wollen:

AMD Phenom X4 9850 Socket AM2+ 4x2500MHz 4x512kB 2MB shared Box Black Editon 156€
Asus M3A78-EH AMD780G AM2 FSB 2000MHz PCIe ATX 58€
die hälfte von: Kit 2x2048MB OCZ DDR2 1066MHz CL5 XTC Platinum 48€
512MB Sapphire Radeon HD4850 GDDR3 256bit 2xDVI TVOut PCIe Light Retail 139€

macht ne summe von ca: 401€

oder wär halt doch dual besser und ich sollte z.b. so einen amd kaufen:

AMD Athlon64 X2 6400+ 2x3200MHz 2x1024kB AM2 Box F3-Ste für 117€ was ja deutlich günstiger wäre.

nun hab ich aber schon wieder ne frage, ich hab jetzt gesehen bei amd gibt es auch triple core? das wäre aber nicht interessant? hab ja bis jetzt hier nur dual und quad core gelesen.

wobei ich mich noch frage, was ist denn eigendlich markenspeicher? was sind denn da gute firmen, bei denen es sich lohnen würde mehr geld auszugeben? ich hab jetzt einfach ocz ausgesucht, weil irgendjemand meinte das wär ne gute firma. da waren noch deutlich günstigere.

*grmpf* das ist schlimmer als auto kaufen. da hab ich nicht soviele konfigurationsmöglichkeiten.
 

floschman

Banned
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
6.488
Also

1. Die HD4850 ist ca. 10 Euro zu teuer. Die sollte es günstiger geben, Mach immerhin zusammen 20 euro
2. 6400+ ist wegen des Mörder TDPs und wegen des Verbrauchs unter Last eher ein Nogo! Alternative wäre der 6000+ EE!
3. Hab jetzt nicht alles gelesen, aber ich gehe mal davon aus, dass das AMD Sys nicht getaktet werden soll. Dann würde man ja Intel nehmen. Daher solltest du den 9750 mit einem TDP von 95 Watt nehmen
4. Wenn schon, dann bitte Quad, und nicht sonen Triple mit einem gefraggten Kern.
5. Beim RAM würde ich einfach zwei 800 MHZ CL5 Kits nehmen. Bei Intel macht es garnix, bei AMD merkt man es eigentlich nur bei besitmmten Benches

wobei ich mich noch frage, was ist denn eigendlich markenspeicher? was sind denn da gute firmen, bei denen es sich lohnen würde mehr geld auszugeben? ich hab jetzt einfach ocz ausgesucht, weil irgendjemand meinte das wär ne gute firma. da waren noch deutlich günstigere.
Marken Speicher bedeutet heute soviel wie: Sich selbst übern Tisch ziehen
Vor Jahren gab es noch gravierenden Unterschied, vor allem bei der Komptabilität. Das hat sich aber stark geändert, und die aktuellen P45 und ATI Chipsaätze fressen so ziemlich alles was es gibt. Von Der Performanc tut sich rein garnix zwischen x MHZ CL y RAM der Marke A und der Marke B. Zudem Speichert der RAM nur einsen und Nullen, da gibts keine Qualität, keine schönen einsen, oder hübsche Nullen. Ein defekt bei RAM kommt absolut Mega super selten vor. Und einen aktuelle Intel CPU kann gerade mal 666 MHZ RAM auslasten

Daher gilt beim RAM: Sparen! Viele Leute haben halt die Namen OCZ und Corsair im Kopf und irgendwo mal gehört, und meinen deshalb es wäre besonders toller "Marken" RAM. Es ist RAM wie jeder andere auch.


Merke:
- Bei einem Gaming holt man heute die meiste Leistung aus der GPU
- Relativ weit dahinter kommt erst die CPU
- Lichtjahre und fast unspürbar folgend weit abgeschlagen das Board und der RAM

Bei Anwendugnen wie Photobearbeitung ist die CPU an erster Stelle, es sei denn man nutzt CUDA oder ähnliches
 
Zuletzt bearbeitet:

Elistra

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19
also wenn bei photobearbeitung die cpu wichtiger ist, tendiere ich wohl doch eher zu dem quadcore ding. wenn es bei amd im moment nix wirklich ergleichbares zum e8400 gibt.

das mit dem ram werden wir dann so machen und ich guck jetzt nochmal nach was günstigem.

hab grad schonmal preise verglichen, bei hardwareversand wäre es jetzt am günstigsten (hatte sonst noch bei mindfactory, alternate, norskit, computerland und atelco geguckt).

achso noch eine frage, wegen der grafikkarte. ist es da egal von welchem hersteller die kommt? hab jetzt halt ne sapphire und hab deshalb wieder eine ausgesucht, andere hersteller sind aber teilweise günstiger.
 

Moros

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
11.350
Hardwareversand, Mindfactory und VV Computer sind meiner Meinung nach drei der Großen mit sehr günstigen Preisen. Am besten suchst du über Geizhals (http://geizhals.at/deutschland/), da einige Shops dort ihre Produkte günstiger anbieten.

DDR2-800: Hier sind die Kits von Adata und TeamElite zu empfehlen (http://geizhals.at/deutschland/?cat=ramddr2&sort=p&bpmax=55&asuch=4096+800&v=e&pixonoff=off&filter=+Liste+aktualisieren+&bl1_id=100&xf=)

DDR2-1000: Die folgenden Kits sind alle sehr gut. http://geizhals.at/deutschland/?cat=ramddr2;bpmax=70;asuch=4096 1000;v=e&sort=p

Wenn du eine Karte im Referenzdesign kaufst, ist der Hersteller egal. Der Preisunterschied kommt nur durch das Zubehör sowie Angebot und Nachfrage zustande.
 

the witcher

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.312
@floschman
jo beim ram gibts keine unterschiede:freak:
schonmal memtest benützt?
ich habe letztes jahr zwei mal zwei günstige kits gekauft einmal mdt und das andere war auch noch sowas günstiges und beidemale dutzende fehler im memtest.
beim dritten mal ein kit von corsair gekauft und siehe da fehlerfrei, was für ein zuviel:rolleyes:
klar könnte auch nur pech gewesen sein.... aber dann wäre es schon ziemliches pech gewesen, zumal es bei nem kumpel bei mdt speichern immer bluescreens gab (waren aber nicht die speicher von mir!)
Also dann erzähl du mir nochmal was von es gibt keine qualitätsunterschiede....
Den bei dem vielen zurückschicken ist auch nichts gespart..... das zum thema über den tisch ziehn:rolleyes:
Dann lieber gleich die 10 euro in besseren ram investiert!
Den mehr ists in der heutigen zeit nicht wirklich....
mfg
 
M

MixMasterMike

Gast
Oh hier gehts ja ab. Moros du schreibst leider viele falsche Dinge.

Hier findet man die meisten aktuellen CPUs im Vergleich:
https://www.computerbase.de/2008-07/test-amd-athlon-x2-4850e/

Daraus kann man deutlich ablesen, dass DualCore CPUs zum Spielen viel besser geeignet sind. Es gibt nur ganz wenige Anwendungen bei denen man überhaupt von einem Quadcore profitiert.
Das stimmt so nicht, auf 800x600er Auflösung, auf der natürlich niemand Spielt wird demonstriert wie die Leistung theoretisch wäre, wenn die Grafikkarte keine Rolle spielt, da sie eben nicht limitiert. Wie du dort sehen kannst ist es bei aktuellen Spielen so, dass fast jeder dieser CPUs vollkommen ausreicht, auch die Athlon X2 und bei zukünftigen Spielen, z.b. auf dem Niveau von Crysis, ist bereits auf 1280er Auflösung die Grafikkarte der limitierende Faktor und es gibt quasi keinen Unterschied zwischen allen modernen CPUs. Weiterhin wurden die Phenoms nur mit 800er RAMs getestet was sie langsamer macht, denn die CB Redakteure übernehmen die Testergebnisse immer von den Ausgangstests.

Außerdem sollte man immer bedenken, dass ein Quadcore mehr Strom benötigt und viel mehr Wärme erzeugt. Er ist also auch bedeutend schlechter zu kühlen.
Er braucht sowenig mehr Strom dass es mehr bringen würde sich einfach mal Energiesparlampen zu holen, es sind nur ein paar Watt und im Idle noch viel weniger. Man sollte den Leuten nicht eine alte CPU Empfehlen nur weil sie im Jahr 10€ weniger Strom kostet.

Ein E8400 wäre bei allen Spielen schneller als ein Phenom 9850 oder ein Q6600. Ein Quadcore macht absolut keinen Sinn für einen PC, der Hauptsächlich zum Spielen genutzt wird und das wird sich auch nicht so schnell ändern.
Falsch, sie sind haargenauso schnell, da die meisten Spiele den höheren Takt nichtmal nutzen können, in einigen Spielen wie Assassins Creed oder Grid ist es sogar schon umgekehrt, in Zukunft wird das sicher noch weiter gehen.

http://www.pcgameshardware.de/aid,647693/Test/Benchmark/GT200-Test_CPU-Skalierung_bei_der_Geforce_GTX_280/

In diesem Test siehst du eine GTX280 mit verschiedenen Spielen und verschiedenen Taktraten einer Dualcore CPU, also angenommen ein Spiel ist nicht auf Quads optimiert, dann sind sie quasi als DualCores zu betrachten. Wie du sehen kannst gibt es nur in den synthetischen Benchmarks, die ja sowieso immer als nicht aussagekräftig kritisiert werden, eine Skalierung mit der CPU, in den meisten Spielen limitiert in 19" - 22" Auflösung die Grafikkarte ab 2,5Ghz oder 3Ghz, darüber gibt es keinen Unterschied mehr. Damit wird der quasi genauso hohe Preis einer DualCore Intel CPU (nur 10€ billiger) absolut ungerechtfertigt und der hohe Takt quasi immer ungenutzt. Die einzigen Spiele wo die CPU Skaliert, sind eben grafisch nicht so anspruchsvoll oder etwas älter, und laufen so oder so auf jeder CPU flüssig.
Weiterhin scheinst du völlig zu vergessen, dass allein Windows die Last des Spiels und aller anderen Programme und Prozesse die im Hintergrund laufen, auf die 2 freien Kerne verteilen kann, wodurch die gesamte Arbeit schneller wird, gerade mit Multitasking. Ansonsten werden noch viele andere Sachen beschleunigt, Komprimierung, Codierung, Umwandlung, Videobearbeitung usw...
Wenn man nun beachtet, dass eine 4850 schon noch ein Stück eher limitiert, dann erkennt man schnell, dass man diese Ergebnisse noch etwas drastischer interpretieren muss.

DDR2-800 RAM ist völlig ausreichend. Wenn noch Geld übrig ist, kann man auch DDR2-1000 nehmen, da dieser minimal schneller ist. DDR2-1066 ist reine Geldverschwendung.
Der Takt spielt sowieso keine Rolle, egal ob Intel oder AMD, aber das würde an dieser Stelle vielleicht zu weit gehen.
Wieder falsch: Bei einem Intel Prozessor sind 800Mhz RAM ausreichend, da er nicht die Bandbreite aufbauen kann um mehr auszunutzen, aber da ein Phenom einen integrierten Speichercontroller hat, wie alle AMD CPUs, kann er aus gutem Speicher viel mehr rausholen, 1066Mhz in Form von maximal 2 Streifen sind Pflicht beim Phenom.
Weiterhin darf man 1000er RAM nicht mit 1066ern verwechseln und das du in deinem System 1000er RAM drin hast widerspricht erstens dem was du gesagt hast und ist zweitens völlig sinnlos in deinem System.

Hier ein Ausführlicher Intel vs. Phenom Speichertest:
http://www.digit-life.com/articles3/mainboard/ddr2-yorkfield-phenom-page1.html

Ich zitiere das wichtigste:
the new AMD Phenom X4 platform manages to reveal performance potential of DDR2-800 and DDR2-1066 memory to a much more impressive degree. The increase demonstrated in real memory bandwidth by single-thread memory access is achieved by the new 128-bit unidirectional L1-L2 D-Cache bus of the processor.
... We have never seen such a big step to revealing the full potential of DDR2-800 and DDR2-1066 memory. And we can now say that the memory controller integrated into AMD processors has finally managed to demonstrate its indisputable advantage over the traditional bus architecture of Intel platforms.
Ich kann nur den Kopf schütteln über soviele Fehlinformationen die du hier schreibst.

@Elistra: Dein Gefühl ist auf jeden Fall korrekt, kauft euch 2 mal das Phenom System, da es das gleiche ist, oder einfach eins mit dem Q6600, die sind von der Leistung her das selbe, aber keinen DualCore, es ist einfach Blödsinn bei einer Neuanschaffung jetzt noch einen 2 Kerner zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moros

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
11.350
Die Zahlen beziehen sich auf deine Argumentation nach den Zitaten von mir:

1) Das der X2 6000+ ebenfalls ausreichen würde, sehe ich auch so, weshalb ich das ja auch geschrieben habe. Bei zukünftigen Spielen werden aber auch die Anforderungen an die CPU wachsen. Assassins Creed lastet heute schon einen Core 2 Duo mit 3GHz zu etwa 70% aus.
In den Benchmarks kann man sehr gut sehen, dass man mit einem E8400 jetzt schon bis zu 15% mehr Leistung beim Spielen erreicht als mit einem X2 6000+.

2) Ein Q6600 verbraucht unter Last etwa 100W mehr als ein E8400 und wird dabei mindestens 10° wärmer, obwohl die Leisung beim Spielen geringer ist.
Was meinst du eigentlich mit: "Man sollte den Leuten nicht eine alte CPU Empfehlen nur weil sie im Jahr 10€ weniger Strom kostet."?

3) Hast du dir mal die CB-Tests angeschaut? Da siehst du, dass Spiele fast ausschließlich vom Takt und nicht von der Anzahl der Kerne profitieren.

4) Die Bandbreite des RAM hat für die Leistung (fast) keine Bedeutung, da sie so oder so mehr als ausreichend ist. Nur die realen Verzögerungszeiten spielen eine Rolle und von denen profitieren AMD und Intel gleichermaßen. Selbst DDR2-800 RAM mit CL3 ist schneller als DDR3-1800 RAM mit CL7.

Das ich DDR2-1000 RAM im meinem System verbaut habe, liegt daran, dass ich für mein DDR2-800 Kit mehr bekommen habe als mich das DDR2-1000 Kit gekostet hat. Außerdem ist dieser RAM vorbereitend für ein CPU-Update angeschafft worden.
Du kannst mir aber sicherlich erklären, warum es sinnlos gewesen ist, dass ich mir RAM geholt habe, der bessere Latenzen hat, mit weniger Spannung bei einem höheren Takt läuft (und damit kühler bleibt) und mir sogar noch Geld eingebracht hat :D

Der von dir verlinkte Test zeigt übrigens nur synthetische Benchmarks. Wenn du mir einen Tests zeigen kannst, bei dem Anwendungen von einer höheren Bandbreite profitieren, lass ich mich überzeugen. Sowas wirst du aber nicht finden, da die Bandbreite (beinahe) bedeutungslos ist.
 

Lizzy2000

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.771
jo beim ram gibts keine unterschiede:freak:
schonmal memtest benützt?
ich habe letztes jahr zwei mal zwei günstige kits gekauft einmal mdt und das andere war auch noch sowas günstiges und beidemale dutzende fehler im memtest.
Ich persönlich hatte schon massenweise gleich Erfahrungen mit Corsair, OCZ und GEIL , und bisher noch nicht einmal mit dem sogeannnten billig RAM. Und wen juckts ? Niemanden. Kann passieren , bei jedem RAM. Also hör auf aus dem Nähkasten zu Plaudern, von diesen Tollen einzelerfahrungen hat hier niemand was

Also dann erzähl du mir nochmal was von es gibt keine qualitätsunterschiede....
Ich sehe es genau so. Da tut sich heute garnix mehr. Meistens ist das Problem vor dem Bildschirm zu suchen. Manche Leute kaufen sogar nForce Boards :lol: Da muss man sich nicht wundern wenn nix klappt

Zudem bestellt du beim falschen Händler, wenn du fürs zurückschicken zahlen musst
 

Elistra

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19
ich hab jetzt nochmal wegen dem netzteil geguckt, ich hab ein 550watt netzteil in meinem gehäuse. "platin power" made in china. steht da drauf, das ist vermutlich irgendso ein billig ding oder? das war im gehäuse, als wir das gekauft haben, ich weis noch das wir etwas mehr gezahlt haben, damit wir nen besseres kriegen, aber ich glaub das bezog sich nur auf die wattzahl. brauch ich dann unbedingt ein neues, oder geht das auch erstmal so und über kurz oder lang sollte man was neues anschaffen?

mein mann hat ein raptoxx-netzteil, das haben wir irgendwann mal nachgerüstet, weil beim alten der stecker mit dem auf dem mainboard verschmolzen war. da steht allerdings gar keine watt angabe drauf. er meint das wären auch 550watt.
 
M

MixMasterMike

Gast
Die Zahlen beziehen sich auf deine Argumentation nach den Zitaten von mir:

1) Das der X2 6000+ ebenfalls ausreichen würde, sehe ich auch so, weshalb ich das ja auch geschrieben habe. Bei zukünftigen Spielen werden aber auch die Anforderungen an die CPU wachsen. Assassins Creed lastet heute schon einen Core 2 Duo mit 3GHz zu etwa 70% aus.
In den Benchmarks kann man sehr gut sehen, dass man mit einem E8400 jetzt schon bis zu 15% mehr Leistung beim Spielen erreicht als mit einem X2 6000+.

3) Hast du dir mal die CB-Tests angeschaut? Da siehst du, dass Spiele fast ausschließlich vom Takt und nicht von der Anzahl der Kerne profitieren.
1. Und Assassins Creed lastet einen Quadcore zu 30% aus, was ist also besser ;)

3. Ja und hast du dir mal durchgelesen was ich versuche dir zu erklären? Ich sage nirgendwo, dass ein Quad schneller ist, darum gehts mir doch gar nicht, er ist nur genauso schnell, da wo es drauf ankommt, dafür in nicht Spielen und Allgemein deutlich schneller.

Hier, selbst der 60€ Athlon X2 ist schon in 1280 nur 2 Frames langsamer als der über 1000€ teure Intel Quadcore. Weil es nicht auf die CPU ankommt.
https://www.computerbase.de/2008-07/test-amd-athlon-x2-4850e/22/#abschnitt_crysis

oder hier Anno1701 - auch alles gleich schnell.
https://www.computerbase.de/2008-07/test-amd-athlon-x2-4850e/19/#abschnitt_anno_1701

World in Conflict - alles gleich.
https://www.computerbase.de/2008-07/test-amd-athlon-x2-4850e/21/#abschnitt_world_in_conflict

Mit dir darüber zu diskutieren ist genauso dumm wie früher, als es den neuen Athlon X2 gab und jeder der Meinung war, dass ein Single Core mit höherem Takt viel besser sei, weil die Software es ja nicht nutzt. Nur genauso wie damals sind die DualCores natürlich besser gewesen, auch ohne Software, da allein Windows einiges erledigt.

Die einzigen Spiele wo es Unterschiede gibt, sind die wo die Grafikkarte nicht limitiert, aber auch du wirst einsehen, dass es völlig egal ist ob man in alten Spielen 300 oder 400 Frames hat ;)

Da ein QuadCore fast das gleiche kostet, ist es einfach Unsinn einen neuen PC mit veralteter DualCore Technik anzuschaffen, da man für das Geld mehr bekommt: 2 Kerne mehr.

2) Ein Q6600 verbraucht unter Last etwa 100W mehr als ein E8400 und wird dabei mindestens 10° wärmer, obwohl die Leisung beim Spielen geringer ist.
Was meinst du eigentlich mit: "Man sollte den Leuten nicht eine alte CPU Empfehlen nur weil sie im Jahr 10€ weniger Strom kostet."?
Ja unter Last, dein System ist sicher nur 5% der Arbeitszeit unter Last, also das wird niemand auf der Stromrechnung merken, man kann es auch übertreiben. Die Leistung bei Spielen ist nicht geringer, dafür bei anderen Sachen höher, aber du willst es ja irgendwie trotz Tests nicht einsehen, nur weil du im Tunnelblick auf Balken starrst, du bist ein Opfer der Diagramme geworden. Und die 10°C wärmer... dein (total sinnlos) übertakteter DualCore wird ganz sicher wärmer und auch ordentlich Strom ziehen ^^ Du hast doch nichtmal nen QuadCore erlebt.

4) Die Bandbreite des RAM hat für die Leistung (fast) keine Bedeutung, da sie so oder so mehr als ausreichend ist. Nur die realen Verzögerungszeiten spielen eine Rolle und von denen profitieren AMD und Intel gleichermaßen. Selbst DDR2-800 RAM mit CL3 ist schneller als DDR3-1800 RAM mit CL7.
Also nochmal für dich, nein es stimmt nicht, nicht bei AMD, denn der Phenom spricht dank integriertem Speichercontroller den RAM mit vollem Takt an und ich weiss nicht wieso ich dir nen Ausführlichen Test linke, den du dann scheinbar einfach ignorierst ^^ Du bist schon nen komischer Typ. Weiterhin kosten CL3 RAM mindestens das Doppelte von normalen DDR2 RAM, und es ist klar dass diese RAM schneller sind bei Prozessoren die im Moment die Bandbreite der DDR3 RAM nicht ausnutzen können, aber logischerweise eben nur dann. Wieso du glaubst das die Bandbreite bedeutungslos ist versteh ich auch nicht, das ist schliesslich neben den Latenzen das wichtigste ^^
 

Moros

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
11.350
Man soll ja immer mit dem Positivem beginnen....also:

Es mag durchaus sein, dass ich hier etwas einseitig in Richtung DualCore argumentiert habe. Nachdem ich nochmal intensiv über deine Argumentation nachgedacht habe, würde ich einen 45nm DualCore und 65nm Quadcore als etwa gleichauf sehen.
Der Penryn hat seine Vorteile eben beim höheren Takt, einer höheren Leistung bei gleichem Takt dank kleinerer Verbesserungen beim Wechsel auf 45nm, einem geringeren Stromverbrauch und einer geringeren Wärmeentwicklung.
Der Q6600 hat vier Kerne.
Unter Berücksichtigung der aktuellen Leistung und der (potentiellen) zukünftigen Leistung würde ich da durchaus ein Unentschieden sehen.


Damit wäre ich schon beim Negativen:
@topic
Auf den von dir verlinkten Test bin ich nicht weiter eingegangen, weil dort lediglich die Bandbreite betrachtet wird. Der Einfluss der Verzögerungszeiten wird nicht berücksichtigt bzw. getestet und dieser ist für die Speicher-Performance von zentraler Bedeutung.
Außerdem wurde dort nicht eine einzige Anwendung getestet, womit man den praxisnahen Einfluss überprüfen könnte.
Der Artikel ist durchaus interessant, um sich genauer mit den Architekturunterschieden und theoretischen Maximalleistungen zu befassen, für eine anwendungsorientierte Leistungseinschätzung ist er aber nicht geeignet.

@offtopic
Dein Ton und einige Äußerungen sind wirklich unangemessen. Man kann mit mir hervorragend diskutieren und ich lasse mich gern von Fakten und einer guten Argumentation überzeugen.
Es gibt meines Erachtens keinen Grund beleidigend zu werden oder Mutmaßungen über meine Person anzustellen, die schlicht falsch sind.
Bei der Einführung des X2 war ich übrigens genauso ein Befürworter der DualCore-Architektur wie du ;).

Hoffentlich können wir die Diskussion bzw. Beratung von Elistra jetzt in einem vernünftigen Ton fortführen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elistra

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19
moin,

ich war heute im laden und hab eingekauft. war nur geringfügig teurer als bei hardware-versand, deutlich günstiger als bei alternate. dafür hab ich dann halt nen vorortservice und hab nen bissle was für die heimische wirtschaft getan *G*.

gekauft habe ich jetzt für meinen mann, den E8400, das asus p5q pro, eine gainward 4850, und 2x2 800er ddr2 ram.

für mich hab ich den amd 9850 und das m3a78 haben. war beides leider noch nicht da, also wart ich noch bis anfang der woche.

wobei mir jetzt grad auffällt, die haben mir ein m3n78 bestellt, ist das auch ok? war mir vorher nicht aufgefallen. die graka hab ich schon hier liegen, hab ebenfalls ne gainward 4850.

nur bei nem netzteil bin ich nun noch unschlüssig, ob ich das erstmal teste mit dem was ich hab, stehen ja zumindest 550watt drauf, oder ob ich lieber direkt neu kaufen soll. der im laden meinte natürlich ich soll unbedingt neu kaufen, mit nem billigen 550watt netzteil, könnte ich mir die teile kaputt machen.
 

Elistra

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19
also ich heute da war, hatten sie ein matx board bestellt, das hab ich aber da gelassen.

der sagte er würde das m3n78-eh bestellen. da steht jetzt bei geizhals, das es nur cpu bis 95watt unterstützt. ich hab gar keine ahnung, wieviel watt meine gewünschte hat.

haben wollte ich eigendlich dieses: m3a78-eh wobei da das jetzt ebenfalls steht, also das mit den 95watt. aber das war halt das board, was hier im thread empfohlen wurde, wenn ich mich jetzt nicht täusche.

wobei ich jetzt gerade nochmal im thread geguckt hab, empfohlen wurde mir dieses: ASUS M3A78-EMH HDMI das wär sogar noch nen tacken günstiger.

*grmpf* echt kompliziert das ganze.

*nochmal edit*

wegen dem netzteil, prüfen kann ich die stabiltät ja nicht oder? bis jetzt hatte ich ja nie probleme mit dem netzteil, aber wenn da mehr leistung von verlangt wird, kann sich das ja ändern oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top