Einschränkungen bei Windows Server Evaluation Versionen?

Arion

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
702
Hallo
für ungefähr 3-4 Monate benötige ich einen Windows Server 2022. Eine Lizenz besitze ich (noch) nicht. Der Server soll für eine Zeit frei im Internet stehen und dann später nur im internen Netzwerk erreichbar sein.

Die Evaluations Versionen bieten ja einen Testzeitraum von 180 Tagen. Der Zeitraum würde mir ausreichen um zu entscheiden, ob es Sinn macht den Server zu halten und ein Upgrade auf die kostenpflichtige Server 2022 Version durchzuführen oder eben nicht.

Nun hatte ich gelesen, dass während des 180 tägigen Testzeitraums alle Funktionen gegeben sein sollen aber nicht alle Sicherheitsupdates zur Auswahl stehen.

Habe ich das richtig verstanden oder werden Sicherheitsupdates erst nach den 180 Tagen nicht mehr installiert? Gibt es ansonsten irgendwelche Einschränkungen mit denen ich rechnen muss als Normalbenutzer? Der Server wird in einem Netzwerk mit 2 Windows Server 2019 Systemen stehen. Auf dem Server soll ein IIS und ein Mysql Server laufen.
 
Ich finde die Seite leider nicht mehr, auf die ich gestern gestoßen bin. Da stand schwammig erklärt, dass nicht alle Updates für die Evaluations Versionen verteilt werden oder erst nach dem 180 tägigen Testzeitraum. Das ging nicht ganz aus dem Artikel hervor.
 
Es werden alle Sicherheitsupdates installiert. Es mag sein das nicht alle Featureupdates kommen. Aber das ist bei Server Versionen sowieso selten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Arion
ja, wir hatten hier letztens eine ähnliche Situation.
erstmal zum Test eine Eval-Version installiert. Darauf gab es Security Updates aber eben keine neuen Features. Außerdem war irgendwas bei "Personalisierung" eingeschränkt (ich glaube, man konnte den Desktop Hintergrund nicht ändern, solche Spielereien halt).
nachdem der Server lizensiert wurde, hat er sich einen "ganzen Haufen" Updates gezogen, aber wie gesagt, die Sicherheitssachen hat er vorher auch bekommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Arion
Zurück
Top