EP43-DS3L Boot Problem

L3kt4r

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
128
Hi Leute
hab folgendes Problem und bin kurz davor mir ein "neues" Mainboard zu kaufen!

Problem ist, wenn ich den Rechner herruntergefahren hab und ihn dann wieder starten will, bleibt er in einer Boot Schleife hängen. Soll heissen alle Lüfter drehen für ca 1-6 Sec. auf und danach geht er wieder komplett aus, dannach wiederholt er die ganze Geschichte so lange bis ich ihn vom Strom trenne!

Dannach allerdings fährt er ganz normal hoch. Ich muss ihn also jedesmal komplett stromlos machen, bevor ich ihn wieder Hochfahren kann!

Was ich schon gemacht hab:

- allen Misst im Bios auszuprobieren
(Spannung anheben, alle Settings manuell setzen [auch über oder untertackten], ahci ein und ausschalten fast alles was ich mir irgenwie vorstellen konnte

Aber gebt mir bitte trotzdem Tipps! Kann ja sein, dass ich irgendwas noch nicht ausprobiert habe, was Sinn machen könnte.

- grafikkarte getauscht

- ram getauscht

- Netzteil getauscht

- Bios 100mal (ungelogen) resettet

- nur mit den Grundkomponenten gestartet (ohne Soundkarte, zusätzliche Festplatten, Lüfter u. ä.)

- Bios Update gemacht

Komponenten:
besagtes MB
E8400
8800gt; 9600gt (getauscht)
ocz 800'er cl4 welche mit Kühler oben drauf; no Name Dinger 666'er; Elpida Rams 800'er und noch nen Paar andere (getauscht)
Corsair vx450W Netzteil; Antec 350W (getauscht)
Lüftersteuerung (ohne probiert)
und nen paar Festplatten (ohne probiert ausser der mit dem OS)


Ich weiß einfach nicht mehr weiter und währe wirklich für jeden Tipp Dankbar

Viele Grüße
 

Ruheliebhaber

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.875
Hört sich für mich nach dem Netzteil an, auch wenn Du es schon getauscht hast.

Wie wäre es mit einem Workaround? Was spricht dagegen, Dir eine ausschaltbare Steckerleiste zu kaufen und den Rechner immer komplett vom Strom zu trennen, wenn Du ihn heruntergefahren hast? Das kostet nur ein paar Euro, kann mit dem Fuß bedient werden und schon die Nerven.
 

L3kt4r

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
128
Hi
tja so sieht er leider schon aus mein derzeitiger Workaround. Aber das nervt mich einfach zu sehr! Sagst das Netzteil, hmm dann werd ich mir nochmal ein anderes besorgen, aber ich habs ja halt schon getauscht :(

Trotzdem Vielen Dank erstmal ;)
VG
 

galland19

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
447
bootloops war von P35-45 nicht selten. war aber meistens mit individuell angepasstem fsb verbunden, bei dem abseits der gewöhnlichten werte wie 266 oder 333 erst eine gewisse "stufe" programmiert werden musste, die dazu führte, dass der rechner nach dem einschalten sofort wieder ausging, danach aber normal startete.

du schreibst dass du das bios mehrmals resettet hast. auch über jumper und nicht nur im bios selbst? mit gezogenem netzstecker?
ansonsten kann ich nur empfehlen, die konfiguration wirklich auf das minimum zu reduzieren. keine festplatte, laufwerke o.ä., nur ein ram riegel etc.
versuche außerdem mal den fsb:ram teiler auf 1:1 zu stellen. ram sollte dann auf 666 laufen.
 

Ruheliebhaber

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.875
Mit meinem EP45-DS3 hatte ich nie Probleme. Threads über Bootschleifen gibt es sehr viele. Allerdings oft ohne echte Antwort.

Vielleicht wäre die Verbesserung des Workarounds eine Alternative. Es gibt sehr schöne Fußschalter.
 

L3kt4r

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
128
Hi
ja hab auch über jumper und oder auch mit gezogenem netzstecker resettet.
Speicher hab ich auch schon in allem möglichen Konfigrationen gefahren.

Ich werd es jetzt nochmal ohne festplatte probieren. MIt einen ram riegel hatte ich auch schon probiert.

Danke und viele Grüße
 

Ruheliebhaber

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.875
Ist nur ein Strohhalm, aber hast Du vielleicht mal eine andere Steckdose möglichst an einem anderen Kreis ausprobiert? Vielleicht stimmt ja etwas mit der Elektroinstallation nicht, so daß das Netzteil über die Standbyleitung irgendwelche merkwürdigen Ströme bekommt, die wiederum andere Bauteile im Netzteil oder auf dem Mainboard mit Ladungen versorgen, die beim Start Schwierigkeiten machen.

Optimal wäre ein Test bei einem Kumpel, der wo anders wohnt.

Mußt Du wissen, ob Du den Aufwand betreiben willst. Ich bin kein Elektriker.
 

L3kt4r

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
128
Hab ich auch schon^^ hab ihn derzeit mit auf Arbeit und da ist es das selbe Problem :(
 

Ruheliebhaber

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.875
Dann fällt mir auch nichts mehr ein, außer Board tauschen. Das würde ich aber nur machen, wenn der Umstieg auf eine neue Plattform geplant ist. Bis dahin würde ich mich mit der Steckerleiste anfreunden.
 

galland19

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
447
ich würds vllt. auch mal mit nem anderen bios probieren. gerade bei gigabyte hatte ich mit dem aktuellsten bios selten spaß.
 

L3kt4r

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
128
OK, das Probier ich mal aus.
Vielen Dank
Ergänzung ()

Tja brachte leider auch keinen Erfolg :(
Vielleicht hat ja noch jemand anderes eine Idee?
VG
 
Top