[Erfahrungsbericht] Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

mai_kee80

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
296
Endlich ist es soweit. Ich habe mich dazu entschlossen eine Wasserkühlung zu kaufen. Nachdem ich sie bestellt habe konnte ich es kaum noch erwarten sie in meinen Händen zu halten. 2 Tage nach der Bestellung war es dann soweit.

Hier die Komponenten beim ersten Zusammenbau meiner Wakü:

- Innovatek HPPS Plus 12V Pumpe
- Innovatek AGB-O-Matic Ausgleichsbehälter blau
- Black ICE Radiator GT Stealth 360 black
- EK Water Blocks EK-Supreme Acetal
- EK-Backplate LGA 775
- Innovatek Protect Fertiggemisch
- Innovatek Spezialschlauch PVC 10/8mm
- Anschlusskit Verschraubungen 10/8mm G1/4" normal und 90° (für alle Fälle und spätere Aufrüstungen)

Hier die derzeitigen Komponenten meiner Wakü:

- Pumpe: Innovatek HPPS Plus 12V Pumpe, Einlassadapter für EHeim 1048, Innovatek Puppenentkopplung / Gummipuffer
- Radiator: 1x TFC XChanger Triple Radiator 360 & 1x MagiCool SLIM TRIPLE 360 Radiator
- CPU:
EK Water Blocks EK-Supreme Acetal, EK-Backplate LGA 775
- GPU: EK Water Blocks EK-FC480 GTX - Nickel & EK Water Blocks EK-FC480 GTX Backplate - Nickel plated
- Northbridge: EK-Water Blocks EK-NB/SB 5 Acetal Chipsatzkühler
- AGB: EK-Multioption Reservoir 250 Rev.2
- Sonstiges: Innovatek Protect Fertiggemisch, Innovatek Spezialschlauch PVC 10/8mm, Anschlusskit Verschraubungen 10/8mm G1/4" normal und 90°,

DSC00275.JPG DSC00272.JPG DSC00273.JPG DSC00274.JPG DSC00276.JPG DSC00344.JPG

Ich habe das Paket aufgemacht und erstmal geschaut ob alles dabei ist. Die Ernüchterung kam schnell.
Der CPU-Kühler war nicht der den ich bestellt hatte.
Also was machen wenn man nicht erst den Kühler zurückschicken und auf den richtigen warten will. Man wohnt in Berlin und weis wo man einen neuen kaufen kann. Also habe ich mich auf den Weg gemacht um den richtigen zu kaufen. Das war nun auch geschafft. Jetzt hatte ich alles für meine Wasserkühlung zusammen.

Das Gehäuse was ich verwendet habe ist folgendes:

- Coolermaster Cosmos S
- Coolermaster Cosmos S Seitenfenster (extra gekauft damit man auch alles schön sehen kann)

DSC00270.JPG DSC00269.JPG

Radiatoreinbau:

Als erstes habe ich den Radiator oben in das Gehäuse eingebaut. Da das Cosmos S gut für eine Wasserkühlung ausgelegt ist habe ich den Radiator oben an die Wand angeschraubt. Es war überhaupt kein Problem den Radiator zu befestigen. Die Arbeit war schnell getan da alle Löcher zur Befestigung schon vorhanden waren. Kein lästiges Bohren oder Sonstiges.
Den Radiator habe ich mit 3x Noiseblocker SX1 Rev. 2.0 (120mm) ausgerüstet die über meine Lüftersteuerung (Zalman MFC2) angesteuert werden.

DSC00378.JPG

Pumpeneinbau:

Die Pumpe musste ich erstmal provisorisch befestigen. Ich habe sie unten neben dem Netzteil eingebaut. Dazu habe ich mir aus einem alten Gehäuse die Wärmedämmung geschnappt und die Pumpe dann darauf gestellt und befestigt. Auch hier brauchte ich keine Löcher bohren da ich sie direkt über einem Lüftergitter des Gehäuses befestigt habe. Dann noch den Ausgleichsbehälter auf die Pumpe gesteckt und fertig war der Pumpeneinbau.

Pumpe nach AGB-Wechsel
DSC00353.JPG

Update 1 27.07.08 >>>

Anschliessen des CPU-Kühlers und verlegen der Schläuche:

Nun habe ich die Anschraubtüllen auf die jeweiligen Komponenten geschraubt. Insgesamt 6 Stück an der Zahl. Alle Schläuche auf die jeweiligen Längen zugeschnitten und den Wasserkreislauf geschlossen. Um die richtige Länge der Schläuche zu bestimmen habe ich am Radiator angefangen. Ich hatte 2m Schlauch zur Verfügung. Dazu habe den Schlauch auf die Anschraubtülle geschoben und verschraubt. Es ist eigentlich ganz einfach. Schlauch raufstecken und mit dem Gegenstück verschrauben. Könnte man fasst Plug & Play nennen.
Dann habe ich die Länge des Schlauches einfach dadurch bestimmt indem ich den Schlauch an die Pumpe gehielt, ein wenig Spielraum ließ und den Schlauch dann auf die richtige Länge gekürzte. Dann habe ich den Schlauch an dem Pumpenausgang auf die Anschraubtülle gesteckt und wieder verschraubt. Genau das gleiche Prinzip habe ich dann von der Pumpe zum Kühler und vom Kühler zum Radiator angewandt.

Hinweis: Man sollte es nicht zu fest anziehen. Also nicht mit Gewalt und Schraubenschlüssel so fest ziehen wie es geht.

DSC00279.JPG DSC00280.JPG DSC00281.JPG DSC00283.JPG

<<< Update 1 27.07.08

Befüllung des Systems:

Die Wasserkühlung war nun fertig für den ersten Betrieb. Bisher war nur die Wasserkühlung im Gehäuse verbaut. Die Angst bei meinem ersten Wasserkühlungszusammenbau war groß. Wollte da kein Risiko eingehen. Kurz ein Netzteil gegriffen damit ich mit dem beiliegendem Adapter der Pumpe die Spannungsversorgung für die Pumpe herstellen konnte. Nun habe ich den Ausgleichsbehälter befüllt und das Netzteil angemacht. Ich musste das Netzteil gleich wieder aus machen da ich mit dem Nachfüllen nicht hinterher kam. Ich habe dann wieder den AGB befüllt und das Netzteil wieder angemacht und dann immer vorsichtig nachgegossen. Genug Wasser war nun auch vorhanden. Irgendwie musste die Luft dann noch aus dem System raus. Durch leichtes kippen des Gehäuses zu allen Seiten entwich die Luft und das System war erfolgreich entlüftet.

DSC00698.JPG DSC00699.JPG

Einbau der PC-Komponenten:

Als erstes musste ich alle Komponenten aus meinem alten Gehäuse ausbauen. Das Mainboard musste ich dann für die Befestigung des CPU-Kühlers vorbereiten. Also die EK-Backplate LGA 775 (nicht im Lieferumfang des CPU-Kühler enthalten) mit den beiliegenden Schrauben am Mainboard befestigt.

Wichtig: nicht die Unterlegscheiben vergessen.

Das war auch geschafft. Also das Mainboard ins Gehäuse eingebaut. Den CPU-Kühler auf die Schrauben gesteckt, die beiliegenden Federn drauf und den CPU-Kühler verschraubt. Dann noch die restlichen PC-Komponenten (Grafikkarte, Soundkarte usw.) eingebaut und der PC war bereit für den ersten Systemstart nach dem Umbau.

Was am längsten gedauert hat war die Verlegung der ganzen Kabel. Es soll ja auch schön aufgeräumt im Gehäuse aussehen. Als nun auch das geschafft war hoffte ich das der PC ohne Probleme wieder anspringt. Das war dann auch der Fall und ich war mit meiner Arbeit fertig. Habe dann noch im Nachhinein eine blaue Kaltlichtkathode oben im Gehäuse versteckt damit auch alles schön durch das Seitenfenster zur Geltung kommt.

Update 2 29.07.08 >>>

Austauschen des AGBs:

Tja, nicht mal ein paar Tage später als ich meine WaKü eingebaut hatte bemerkte ich das es da ein erstes Problem gibt. Der AGB war wohl irgendwie undicht. Hatte zwar noch versucht das Problem in den Griff zu kriegen aber leider tropfte es seitlich aus dem AGB heraus wenn ich den PC ausmachte.
Da habe ich mich entschlossen einen neuen AGB zu kaufen. Habe mich für den EK-Multioption Reservoir 250 Rev.2 AGB entschieden. Da mein jetziger AGB nur auf die Pumpe zu stecken war brauchte ich für die Pumpe einen Auslassadapter um auch andere AGBs anschliessen zu können.
Das größte Problem für mich war jetzt aber wie ich am besten die Flüssigkeit, ohne großartige Überschwemmung, entfernen kann.
Da half nur eine große Schüssel. Dort habe ich die Pumpe samt dem AGB drübergehalten. Da der AGB ja einfach von der Pumpe abzuziehen ist habe ich vorsichtig den AGB von der Pumpe entfernt. Das klappte echt gut und die Flüssigkeit landete da wo sie auch hin sollte, in die Schüssel.

Danach war es dann kein Problem mehr den neuen AGB in den Kühlkreislauf zu integrieren. Dazu habe ich erstmal die Halterungen des neuen AGBs im Gehäuse befestigt, 2 Löcher gebohrt" (ja da musste ich jetzt doch bohren), Halterungen festgeschraubt und den AGB in die Halterung geklippt. Dann noch das übliche verbinden der Schläuche wie auch oben schon beschrieben und somit war ich mit dem ersten Umbau der WaKü nach gut einer Stunde fertig.

DSC00345.JPG DSC00355.JPG DSC00360.JPG

<<< Update 2 29.07.08


Update 3 08.08.08 >>>

Entkopplung der Pumpe:

Nun ist es endlich soweit. Ich habe mich an die Entkopplung der Pumpe rangemacht. Dazu habe ich mich in der Firma meines Onkels niedergelassen, um dort alles nötig zu bauen. Als erstes habe ich natürlich alles vermessen und eine Skizze erstellt.

Bau der Aluminiumplatte:

Dazu habe ich eine 12 x 12 mm Aluminiumplatte zugeschnitten. Sie ist 10 mm dick. Ich habe natürlich Aluminium genommen um das Gewicht des Gehäuses nicht noch weiter in die Höhe zu treiben. Stahl wäre ein wenig schwer geworden.
Die Maße der Aluminiumplatte habe ich so gewählt, dass ich sie unten in das Gehäuse auf die eigentlich für Lüfter vorgesehenen Löcher verschrauben kann. Die Löcher zur Befestigung der Aluminiumplatte habe ich dann oben noch versenkt, so das die Schrauben in der Aluminiumplatte versenkt sind wenn sie angeschraubt sind. Sieht einfach schöner aus.
Dann brauchte ich noch Löcher für die Pumpenhalterung. Diese habe ich vom Abstand so gewählt, dass die Pumpe keine Hindernis bei eventuellen Änderungen des Systems ist. Die Löcher für die Pumpenhalterung habe ich dann noch mit M4 Gewinde versehen. Das habe ich einfach deswegen gemacht, weil man so keine Mutter als Gegenstück benötigt. Für die Befestigung habe ich Imbusschrauben verwendet. Die sehen meiner Meinung einfach besser aus als normale Schrauben.

Das war es dann auch mit der Herstellung der Aluminiumplatte.

Montage der Pumpenentkopplung:

Für die Montage der Aluminiumplatte habe ich 4 Senkkopfschrauben, 4 Unterlegscheiben, 4 Gummiabstandshalter (3 mm in der Höhe / Damit die Aluminiumplatte keinen Kontakt mit dem Gehäuseboden hat) und 4 Muttern verwendet.
Die Aluminiumplatte war nun montiert.

Jetzt geht es daran die Pumpe zu befestigen.

Um die Pumpe nun auch wirklich von Gehäuse und auch von der Aluminiumplatte zu entkoppeln habe ich ein 12 mm dicken Schaumstoff (nicht wirklich weicher Schaumstoff, sondern ein sehr fester, der sich erst mit ein wenig mehr Kraft zusammendrücken lässt benutzt). Diesen habe ich zwischen Aluminiumplatte und Pumpenhalterung gelegt. Löcher habe ich natürlich auch noch in den Schaumstoff gebohrt. Dazu habe ich den Schaumstoff vor Einbau auf die Aluminiumplatte gelegt, mir die Löcher angezeichnet und dann per Hand mit einem Bohrer die Löcher erstellt. Nun habe ich den Schaumstoff auf die Aluminiumplatte gelegt, die Pumpe auf den Schaumstoff gelegt und dann mit 4 Imbusschrauben und 4 Gummiabstandshalter verschraubt. Die Gummiabstandshalter habe ich zwischen Pumpenhalterung und Imbusschraubenkopf gelegt, damit die Imbusschraube keinen direkten Kontakt mit der Pumpenhalterung hat.

Somit ist nun auch die Pumpenentkopplung und somit mein ganzes System fertiggestellt.
Hier noch Bilder der selbstgebauten Pumpenbefestigung.

DSC00460.JPG DSC00462.JPG DSC00464.JPG DSC00465.JPG DSC00466.JPG

<<< Update 3 08.08.08
 
Zuletzt bearbeitet:

mai_kee80

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
296
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Update 4 29.08.08 >>>

Ich habe auch mal ein paar Bilder von der Rückseite des Gehäuses gemacht damit man mal sieht wo die ganzen Kabel alle geblieben sind. Vielleicht auch mal sehr interessant wo das Kabelchaos ist wenn nicht mehr direkt im Gehäuse...

DSC00689.JPG DSC00688.JPG DSC00687.JPG DSC00686.JPG

Montage der Pumpe an ihren neuen Platz:

Ja da gibt es nicht viel zu sagen. Ich habe die Pumpe nun unter die Laufwerksschächte platziert damit diese nicht gleich sichtbar ist. Dazu habe ich einfach 4 Löcher gebohrt und meine selbstgebaute Bodenplatte für die Pumpe befestigt. Ich habe mich auch für die Pumpenentkopplung/Gummipuffer von Innovatek entschieden da dies einfach besser aussieht wie ich finde als meine Schaumstoffkontruktion. Dann noch alles befestigt und die Pumpe montiert.

Positiver Nebeneffekt bei der neuen Lage der Pumpe. Ich habe nun wieder den unteren Lüfterschacht frei. Dort habe ich dann auch gleich noch einen weiteren 120mm Lüfter installiert.

DSC00697.JPG DSC00700.JPG DSC00701.JPG DSC00706.JPG DSC00712.JPG

DSC00703.JPG DSC00704.JPG DSC00705.JPG

Ablassen der Flüssigkeit aus meiner Wasserkühlung:

Etwas vorweg...
Da jeder Wasserkühlungsaufbau anders ist kann diese Beschreibung nicht auf alle Wasserkühlungskreisläufe angewendet werden...


Das wichtigste bei dem Ablassen des Kühlwassers ist das man den niedrigsten Punkt im Kreislauf wählen sollte. Ich habe mich für den CPU-Kühler entschieden. Diesen haben ich vom Sockel entfernt und über eine Schüssel hängen lassen. Dies kann man gut auf den Fotos erkennen. Nun habe ich einen Schlauch gelöst und das Wasser einfach in die Schüssel laufen lassen. Eigentlich ganz simpel und man sollte auch keine Angst haben das man was falsch macht. Einfach die Schritte vorher gut überlegen und nicht einfach irgendwo drauf los Schläuche entfernen.

Am besten ihr legt euch auch noch eine Küchenrolle an die Seite, damit falls was daneben geht ihr schnell was zum Aufwischen zur Seite habt.

Entfernen des passiven Kühlkörpers der Northbridge:

Da der passive Kühlkörper der Northbridge sehr heiss ist seitdem ich die Wasserkühlung eingebaut habe entschloss ich mich die Northbridge auch mit Wasser zu kühlen.
Um diesen zu entfernen war ein wenig Geschick gefragt da eine Schraube der Befestigung nicht zugänglich war. Mit ein wenig Fummelarbeit habe ich diesen dann aber entfernen können. Danach musste ich die Schrauben zur Befestigung des Chipsatzkühlers anbringen. Dazu musste ich das Mainboard ausbauen. Das Ergebnis seht ihr auf den folgenden Bildern.

DSC00691.JPG DSC00692.JPG DSC00694.JPG DSC00695.JPG DSC00696.JPG DSC00693.JPG

Einbinden des Chipsatzkühlers in den Kreislauf:

Zunächst habe ich den Chipsatzkühler auf der Northbridge befestigt. Danach habe ich mit einem neuen Stück Schlauch den CPU-Kühler mit dem Chipsatzkühler verbunden. Auf den Auslass des Chipsatzkühlers habe ich dann wieder den zuvor abgemachten Schlauch des CPU-Kühlers montiert. Somit war der Kreislauf der Wasserkühlung wieder geschlossen. Nun wieder Flüssigkeit in den AGB nachfüllen und das Ganze wieder entlüften.

DSC00707.JPG DSC00708.JPG DSC00709.JPG DSC00710.JPG DSC00711.JPG

DSC00713.JPG DSC00714.JPG DSC00716.JPG DSC00715.JPG

<<< Update 4 29.08.08

Update 5 03.09.08 >>>

Temperaturen:

Um euch auch einen Überblick über die Temperaturen meines Systems zu geben werden diese hier genannt.
In der Wasserkühlung ist die CPU und die Northbridge integriert.

- CPU Xeon 3110 @ 4005 GHz
- 1,312V
- Raumtemperatur 25°C

Idle-Zustand CPU:

CPU -> 31°C
Core1 -> 37°C
Core2 -> 41°C
Wassertemp -> 30°C

Last-Zustand CPU: (nach 8 Stunden Prime)

CPU -> 41°C
Core1 -> 47°C
Core2 -> 50°C
Wassertemp -> 32°C

<<< Update 5 03.09.08

Update 6 16.08.09 >>>

Hier nun meine Temperaturen mit folgenden Komponenten die wassergekühlt sind.
In der Wasserkühlung ist die CPU, die Grafikkarte und die Northbridge integriert.

- CPU Xeon 3110 @ 4005 GHz / 1,312V
- Northbridge P35
- Grafikkarte Zotac Geforce GTX 260² (216 Shadereinheiten)
- Raumtemperatur 24,6°C

Die roten Zahlen sind die maximal erreichten Temperaturen in den Tests.

Temperaturen:

1. 2. 3.

1. Idle-Zustand CPU (min. Werte in weiß)
2. Last-Zustand Prime (max. Werte in rot)
3. Last-Zustand Intel Burn Test(max. Werte in rot)

<<< Update 6 16.08.09
 
Zuletzt bearbeitet:

kuehnel91

Commodore
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
4.559
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Ist doch ganz gut geworden. Die Pumpe und den AGB hab ich atm auch noch neben mir liegen. Die restlichen Komponenten kommen noch.

Was noch gut wäre wenn du etwas ins Detail gehen würdest. Einbau der Schläuche, anschließen, Befüllen des Systems usw.
 

The-Heinz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.431
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Mehr Bilder ;)

Gibts noch eine Möglichkeit die Pumpe zu installieren ohne den unteren 120mm Lüfter zu verbauen?

MfG
 

mai_kee80

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
296
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Mehr Bilder ;)

Gibts noch eine Möglichkeit die Pumpe zu installieren ohne den unteren 120mm Lüfter zu verbauen?

MfG
Gibt es bestimmt. War für mich aber die leichteste Möglichkeit die Pumpe zu verbauen :D.
Das Gehäuse ist ja groß genug. Dann muss man aber denke ich ein wenig basteln.

Bilder kann ich gerne noch welche hinzufügen.

Ist doch ganz gut geworden. Die Pumpe und den AGB hab ich atm auch noch neben mir liegen. Die restlichen Komponenten kommen noch.

Was noch gut wäre wenn du etwas ins Detail gehen würdest. Einbau der Schläuche, anschließen, Befüllen des Systems usw.
Werde ich machen. Werd mich gleich mal ransetzen...
 

Frontpig

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
595
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

schön gemacht und wir haben haben die gleiche entkoplung. so ein schaumstoff einlage von nem mobo ist halt recht vielseitieg
 

The-Heinz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.431

mai_kee80

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
296
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Hier noch eine ganze Menge mehr an Bildern.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

mai_kee80

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
296
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Bitte ein paar Bilder damit man sich da ein eigenes Bild machen kann ;)

Frei nach dem Motto: Bild dir...
So noch Bilder für The-Heinz :D

Man könnte die Pumpe noch auf dem Festplattenkäfig verbauen. Dazu müssen die CD/DVD Laufwerke dann aber nach oben rutschen.
Ansonsten könnte man die Pumpe noch quer und nicht längs wie ich einbauen.
Siehe Bilder im Anhang.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

mai_kee80

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
296
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Hier noch ein paar mehr Bilder.
Man kann ja nicht genug davon haben. :D
 

Anhänge

riverdief

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.971
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Das Gehäuse ist mir Persöhnlich zu teuer hättest auch einen billigeren BigTower nehmen können und Löcher gebohrt, dafür dann ne bessere Pumpe à la Aquastream XT Ultra ^^
 

mai_kee80

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
296
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Also mit dem Gehäuse bin ich voll und ganz zufrieden. Das Geld ist es allemal wert. Bei der Pumpe kann man sich ja streiten. Ob man das alles brauch was die Aquastream XT Ultra hat. Meine ist ja nun auch nicht grade die schlechteste. :D
 

Turbostaat

Banned
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
6.240
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Wenn ich das hier so lese dann frage ich mich echt wie ich bisher 6 Jahre mit einer stinknormalen Eheim 1046 ohne Probleme leben konnte... :rolleyes:
 

mai_kee80

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
296

Turbostaat

Banned
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
6.240
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Das hier an deiner Pumpe rumgemekelt wird - als ob sie nicht gut genug sei. Oh Aquastream XT Ultra ist ja auch sowas von besser bla bla bla - als ob die Leute die sowas sagen auch nur irgendeinen Unterschied im Betrieb dazwischen bemerken würden. Das ist genauso als wenn ich meinen 50€ Wasserkühler für 1°C Temperaturunterschied rausschmeiße und mir für nochmal 50€ den etwas besseren kaufen würde.
 

kleinDENGO

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.034
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Es geht hier doch auch kein bisschen um die verwendeten Komponenten!

Ich finde man bekommt einen sehr guten Einblick in den Einbau einer
Wasserkühlung.Außerdem lässt es sich sehr gut lesen also Top!
Vielleicht sieht man ja in Zukunft noch das ein oder andere Review von dir :)
 

mai_kee80

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
296
Es geht hier doch auch kein bisschen um die verwendeten Komponenten!

Ich finde man bekommt einen sehr guten Einblick in den Einbau einer
Wasserkühlung.Außerdem lässt es sich sehr gut lesen also Top!
Vielleicht sieht man ja in Zukunft noch das ein oder andere Review von dir :)
ja ich denke wenn ich wiedermal was neues habe werde ich da auch wieder was schreiben.
Bei der nächsten Graka kommt auf jeden fall nen WaKü-Kühler rauf.


Das hier an deiner Pumpe rumgemekelt wird - als ob sie nicht gut genug sei. Oh Aquastream XT Ultra ist ja auch sowas von besser bla bla bla - als ob die Leute die sowas sagen auch nur irgendeinen Unterschied im Betrieb dazwischen bemerken würden. Das ist genauso als wenn ich meinen 50€ Wasserkühler für 1°C Temperaturunterschied rausschmeiße und mir für nochmal 50€ den etwas besseren kaufen würde.
ach so. naja das ist halt ansichtssache. mir reicht die pumpe vollkommen.


Und heute werde ich dann noch RAM-Kühler (nicht wassergekühlt) installieren da die RAMs ein wenig heiß sind. Bilder werde ich dann auch online stellen.
---------
Hatte ja geschrieben das ich heute den RAM-Kühler installieren wollte.

Leider ist meine Grafikkarte im Weg und ich kann den OCZ XTC Cooler nicht verbauen.
Was kann man da jetzt machen?
Wie kriege ich es hin das der RAM gekühlt wird da die doch sehr heiss werden.

Habt ihr vielleicht ne Lösung?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Doppelpost zusammengeführt, bitte "Änern" - Button nutzen.)

mai_kee80

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
296
AW: Einbau meiner WaKü mit Anleitung und Bildern

Ja sollte es. Aber da kein richtiger Luftstrom im Gehäuse vorhanden ist bringt mir das nicht viel.
Da muss ich mir wohl noch nen 120mm Lüfter irgendwo reinbasteln :D
 
Top