erster "selbstgemachter" PC - erbitte Tips u.A.

the_Eggy

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
9
Guten Abend :)

gestern Abend erwischte mich eine... Inception, genau wie bei dem Typ hier (der rein zufällig ein Bekannter eines Bekannten ist), und ich hab mir heute aus gegebenem Anlass (der alte PC schmiert immer ab) etwas neues zusammengestellt. Ich hab lediglich drauf geachtet, dass es nicht zu teuer wird, worauf da sonst noch zu achten ist, weiß ich nicht. Zwei FAQs (idealer Gaming-PC, Netzteil) hab ich gelesen, ihr dürft mich gern flamen, wenn ich total gegen die Regeln verstoße :D

Okay, genug der Einleitung
1. Maximales Budget?
auf jeden Fall unter 1500€, so wie's jetzt ist, ist's eigentlich schon zuviel

2. Geplante Nutzungszeit/Aufrüstungsvorhaben?
X Jahre... mein jetziger PC hält mit einer Aufrüstung schon 7 Jahre, wahrscheinlich wirds dem Neuen nicht anders ergehen

3. Verwendungszweck?
-Spiele
-gelegentliches Filmrendern
-Programmieren

3.1. Gaming
-neuer Bildschirm (24" FullHD) vorgesehen
-hohe bis mittlere Quali
-Beispiel: Crysis

3.3. Grafik-/Musik-/Videobearbeitung + CAD-Anwendungen
-nur Hobbymäßig

4. Ist noch ein alter PC vorhanden?
ja, der soll aber an wen anders gehen.
Ausnahmen: DVD-Laufwerk (das ich sowieso fast nie benutze und deshalb nicht neu kaufen will) und Boxen/Maus/Tastatur/Headset/Monitor(22" TFT).

5. Besondere Anforderungen und Wünsche?
Etwas Übertakten mit unten genannter CPU sollte drin sein.
Ansonsten soll der PC natürlich gut sein, aber nicht zu teuer. Utopisch, ich weiß.. :(

6. Zusammenbau/PC-Kauf?
-am liebsten selbst zusammenbauen, irgendwann muss man ja damit beginnen!
-da mir der Gedanke erst heute kam, hab ich absolut keine zeitliche Vorstellung

7. Bisherige Zusammenstellung (Stand: 8.4.2011)
Links alle von Amazon
Noch nicht sicher:
  • Netzteil: LC Power LC6600 Seasonic X-Series X-560 120€
    Die frage ist, reichen die 560 Watt? Soll ja laut Guide zu 50% ausgelastet sein..?
  • CPU: Intel i7 2600K Intel i5 2500k 170€
    Anscheinend hat der i7 nicht viel Zusätzliches außer den Prestige-Wert..?
  • Grafikkarte: Sapphire ATI Radeon HD 5870 Radeon HD 6950 240€
    5870 zu alt(?), 6970 mMn zu teuer, wenn sie nur 15% mehr leistet
  • SSD: Crucial 128GB SSD 200€
    Lohnt sich sowas überhaupt? Ein Bekannter hat behauptet, man könne sowas nur unter Windows 7 nutzen.. stimmt das? Und wenn man eine hat, als schnelle Bootplatte, was bringt dann die Größe, wenn eine volle SSD im Endeffekt wieder langsam wird? Bitte belehren :D
  • RAM: Corsair 4x2GB DDR3 80€
    Passt das hier nur in Notebooks oder wär das eine Alternative?
  • CPU-Kühler: Scythe Mugen II 40€
    Cpu hat 1155, der hier 1156... widerspricht sich, oder?
Scheinbar als ok befunden worden:
Fragen:
  • Erstens natürlich: Ist die oben genannte Auswahl vernunftstechnisch / finanziell / aus Eurer erfahrenen Sicht heraus betrachtet vertretbar? Gibt es Komponenten, die garnicht zueinander passen oder schlicht blödsinnig gewählt sind? In der Netzteil-FAQ stand ja, dass das Netzteil optimalerweise 50% Auslastung hat, ist das von mir gewählte hier gut genug? Etc...
  • USB 3.0 ist bei internen Festplatten (HDD/SSD) nie ein Kriterium. Zählt das nur bei der Kommunikation zwischen Motherboard und USB-Sticks / externen Festplatten? (und sind interne Platten sowieso schneller? :confused_alt: )
  • 64 Bit... hatte ich bisher nie, das da oben soll ein solches System werden. Aber welche Hardware-Komponenten müssen überhaupt 64-bit-tauglich sein (CPU, RAM)? Bei den Beiden steht's zumindest nicht dabei...
    Also nur CPU und OS, ok
  • Dieses Video... sieht irgendwie zu einfach aus. Steckt in nem PC echt nicht mehr drin?
    Ja? interessant...
    (müssen Motherboard-Schrauben und Gehäuse-Gewinde kompatibel sein oder sind die genormt?)
  • Meine bisherigen USB-Sticks haben immer total unterirdische Schreib- und Leseraten gehabt, egal, wie oft und wodrauf man sie formatiert hat. Könnte mich das beim obigen Modell auch erwarten?
  • Beim Motherboard steht (U)EFI dabei. Das war ja vor wenigen Monaten noch ein Prototyp - ist es schon ratsam, auf sowas zu vertrauen? Und nochwas:
    Kann man solche Platten dann mit UEFI ohne derartige (umständliche) Tools ansprechen? Nicht, dass ich eine hätte, interessiert mich nur

Dann an dieser Stelle schonmal danke an diejenigen, die sich die ganze Grütze durchgelesen haben. Bin für alle Arten von Kritik offen, solange sie nicht destruktiv sind :p

So long,
Eggy
 
Zuletzt bearbeitet: (Update)

mStyle

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
453
Netzteil: LC Power LC6600 40€
CPU: Intel i7 2600K 260€
Grafikkarte: Sapphire ATI Radeon HD 5870 220€

Würde ich so nicht kaufen.

1. Du solltest dir schon ein gutes Marken Netzteil kaufen zB. http://gh.de/a544252.html das.

2. Dann wird dir ein i5 2500 k auch reichen, dass gesparte Geld steckst du in das Netzteil

3. Solltest du dir lieber eine 6950 kaufen anstatt die 5870. Die 5870 stamm aus der alten Generation

Den Rest deiner Zusammenstellung kannst du so lassen.

Noch ein Tipp: Du solltest nicht bei amazon bestellen. Such dir deine Teile über http://www.gh.de und bestelle Sie dann da im günstigsten Shop

Zur 64Bit Frage. Brauchst du nur eine CPU die das unterstützt und das tun so gut wie alle aktuellen CPUs und natürlich ein 64 bit OS brauchst du auch.

Zum PC Zusammenbau. Ja es ist wirklich so einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:

the_Eggy

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
9
1. Du solltest dir schon ein gutes Marken Netzteil kaufen zB. http://gh.de/a544252.html das.
Das hat ja aber weniger Leistung als das von mir gewählte, und die Stärke der 12V-Leitungen find ich da auf Anhieb nicht...

2. Dann wird dir ein i5 2500 k auch reichen, dass gesparte Geld steckst du in das Netzteil
Lässt die sich denn auch gut übertakten?

3. Solltest du dir lieber eine 6950 kaufen anstatt die 5870. Die 5870 stamm aus der alten Generation
Da gibts ja einmal die 6950 und dann die 6970. Wovon, abgesehen vom Preis, unterscheiden die sich denn?
Ausführlicher bitte, je mehr Meinungen, desto besser! :D
 

Pontiuspilatus

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
5.160
Das hat ja aber weniger Leistung als das von mir gewählte, und die Stärke der 12V-Leitungen find ich da auf Anhieb nicht...
Das Seasonic liefert 46 Ampere - also deutlich mehr als dein ausgesuchtes LC6600
Jedoch sollte bei dir auch ein ordentliches 450-500 Watt-NT im Bereich ~60€ mehr als ausreichend sein.

Lässt die sich denn auch gut übertakten?
Wahrscheinlich lässt sich der 2500k genau so gut wie einen 2600k übertakten - aber brauchst du das denn zwingend?


Da gibts ja einmal die 6950 und dann die 6970. Wovon, abgesehen vom Preis, unterscheiden die sich denn?
http://geizhals.at/deutschland/?cmp=613014&cmp=615035#xf_top (nur als Beispiel hier mal zwei ASUS-Karten, standen nun mal bei geizhals.de ganz oben ;))

Die 6970 sollte im Normalfall zwischen 10 bis 15% schneller als die 6950 sein.
 

mStyle

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
453
Pontiuspilatus hat deine Fragen schon ziemlich gut beantwortet.

Wenn du dir den Netzteil FAq schon durchgelesen hast, müsstest du eigentlich wissen wo drauf man achten sollte.
Beim Netzteil sollte man nicht als erstes auf die Leistung achten. Hier gilt nämlich nicht mehr ist auch unbedingt besser. Wenn du zu große Netzteile auswählst könnte das auch Kontraproduktiv sein. Vor allem sollte man auch auf die Effizienz achten und das Seasonic ist da ziemlich gut. Kannst dich aber auch mal bei Be Quiet, Enermax oder Cougar umschauen, die machen auch gute und effiziente Netzteil.

Die 6970 ist der große Bruder der 6950, wobei technisch gesehen sich die beiden nicht groß unterscheiden. Die 6950 hat den gleiche Chip wie die 6970 wurde aber künstlich von ATI beschnitten. Es gibt aber auch Möglichkeiten diese zusätzliche Ressourcen auf der 6950 freizuschalten. Preisleistungsmäßig ist die 6950 ziemlich gut.
Könntest dich aber auch mal bei NVIDIA umschauen, die 560 Ti würde da auch in die Leistungs Preis Kategorie fallen.
 

PR3D4TOR

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
11.871
Deine Ausgangskonfiguration ist verbesserungswürdig!

Kann die Ausführungen meiner Vorgänger Großteils bestätigen:

CPU: Ganz klar den i5-2500k. Der Aufpreis für das Topmodell lohnt sich nicht! Ganz und gar nicht.

NT: Ein besseres nehmen. LC = Schrott verglichen mit Seasonic und Co. Und beim NT soll man nicht sparen. Wenn das abraucht, dann kann alles andere auch Schaden nehmen. Empfehle dir also ganz klar ein besseres NT.

Ansonsten find ich die Konfiguration in Ordnung. Das mit der GPU ist deine Entscheidung. Wenn du die Leistung einer HD 6950 bzw. HD 6970 brauchst, dann kauf dir die teurere, aber auch stärkere HD 6950. Wenn nicht, ist die HD 5870 eine sehr gute Wahl. P/L ist top bei der Karte zur Zeit.
 

mStyle

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
453
Seh gerade du hast ein wenig was an deiner Zusammenstellung geändert.

Zum Ram: Nimm lieber das Kit bestehen aus 2 x 4 GB Riegeln anstatt 4 x 2 GB. So hast du später noch die Möglichkeit 8 GB nachzurüsten falls du es mal brauchen solltest. Bei 4 x 2 hast du alle Bänke belegt. Und ich glaube 2 x 4 Gb ist sogar billiger.

Noch zu deiner Ram Frage mit den Mhz und den Timings. Bei Sand Bridge Chipsätzen spielt der Ram nicht so eine Große Rolle, da man die CPU über den Multiplikator übertaktet, daher kommt auch das K in 2500k oder 2600k, was für frei wählbaren Multiplikator steht. Bei anderen Chipsätzen war es halt so das man die FSB der CPU anheben musste und man Ram brauchte, der diesesn mitgehen kann. Das brauchst du bei Sandy Bridge nicht, daher reicht 1333er RAM. Dieses CL9 sind die Timings mit denen auf den Speicher zugegriffen werden kann. CL7 wäre in dem Fall besser als CL9. Aber auch hier hat es sich herausgestellt, dass man keinen spürbaren Unterschied merkt.

Zur SSD: Also man merkt schon einen erheblichen Unterschied ob man eine normale Platte hat oder eine SSD. Die ganzen Ladezeiten sind um einiges kürzer. Das merkt man beim hochfahren, laden von Programmen, beim installieren von Programmen. Beim kopieren von Daten u.s.w. . Die Emphelung ist 20 % der Paltte aus PErformence Gründen leer zu lassen, warum kann ich dir auch nicht beantworten. Aber 120 Gb reiche dicke aus für das OS und ein paar Programme und Spiele. Du brauchst halt noch eien normale Platte dann, wo du Daten und Programme drauf speicherst die du nicht täglich brauchst. Da bekommt man ja schon 2 TB für 60 €
 
Zuletzt bearbeitet:

the_Eggy

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
9
Hier gilt nämlich nicht mehr ist auch unbedingt besser. Wenn du zu große Netzteile auswählst könnte das auch Kontraproduktiv sein. Vor allem sollte man auch auf die Effizienz achten und das Seasonic ist da ziemlich gut.
Das Seasonic liefert 46 Ampere - also deutlich mehr als dein ausgesuchtes LC6600
Jedoch sollte bei dir auch ein ordentliches 450-500 Watt-NT im Bereich ~60€ mehr als ausreichend sein.
Natürlich ist die Effizienz wichtig, aber das mit der 12V-Leitung und der Auslastung ist halt hängengeblieben.. für mich klingts halt eigenartig, dass 450-500 Watt bei solch stromfressender Hardware nur zu 50% ausgelastet sein sollen.. :confused_alt:

Ansonsten find ich die Konfiguration in Ordnung. Das mit der GPU ist deine Entscheidung. Wenn du die Leistung einer HD 6950 bzw. HD 6970 brauchst, dann kauf dir die teurere, aber auch stärkere HD 6950. Wenn nicht, ist die HD 5870 eine sehr gute Wahl. P/L ist top bei der Karte zur Zeit.
Ich nehme an, das zweite 6950 soll ein 6970 sein?^^
Zwischen 6950 und 5870 liegt ja nicht soviel (siehe hier und hier... da sieht die 6950 schon deutlich attraktiver aus.

Es gibt aber auch Möglichkeiten diese zusätzliche Ressourcen auf der 6950 freizuschalten.
Na da werd ich natürlich hellhörig :)

@mStyle: Gerade noch deinen Post bemerkt..
1) Bei SSDs ist natürlich das Problem des Preises, und wenn man sich etwas holt, das nicht groß genug ist, gibts Probleme. Zur Zeit hab ich die 7 jahre alte :D 150GB-Platte mit 2x 75GB drin, und Partition C ist nahezu durchgehend voll, da unheimlich viele Programme sich dort einnisten. Zum Glück kann man viele Spiele auslagern, aber Sachen wie Visual Studio leider nur schlecht..
Fazit: 128GB wären wohl mehr als genug, aber halt sündhaft teuer. Bei 64GB ist die Frage, ob das reicht...? Auf die 2TB-Platte eine Bootpartition zu machen, halte ich für zu riskant; Erfahrung zeigt, dass große Festplatten gerne mal ihr Dateisystem nihilieren :x

2) Wenn du sagst, dass 2x4GB besser sind als 4x2GB, und dass man die Timing-Unterschiede nicht merkt, dann glaub ich dir das... :D
Aber das "reguläre" Übertakten will nicht in meinen Kopf irgendwie. Alles, was immer hängen bleibt, ist, dass man nur Beides auf Einmal (CPU & RAM) übertakten. Was das für zusätzliche Anforderungen an den RAM stellt... not a clue. Aber wenn man bei der CPU einen Multiplikator wählen kann (hoffe der ist nicht ganzzahlig, das Doppelte wäre ein bisschen heftig), und RAM nicht hinterher ziehen muss, scheint ja alles im Lot zu sein..

Offene Fragen: Was ist denn nun mit dem Kühler / dem USB-Stick / dem ominösen UEFI aufm Motherboard und dem USB3-Vermögen? :confused_alt:
 

PR3D4TOR

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
11.871
@ the_Eggy:

Ich mein die HD 6950 (mit Flash/Unlock zur HD 6970 :) )

Amazon ist zwar sehr günstig bei den meisten Sachen, aber nicht unbedingt bei Hardware.

Günstigste HD 6950/2G: ca. 205,- EUR
Günstigste HD 5870/1G: ca. 165,- EUR

Also du kannst für 205,- EUR (unter Garantieverlust!) eine HD 6970 bekommen. Siehe: http://www.techpowerup.com/articles/overclocking/vidcard/159

Wenn du nicht flashen willst bzw. deine Garantie behalten willst, dann würde ich die HD 5870 nehmen. Die ist nicht viel schwächer als eine Standard HD 6950 ohne Flash: https://www.computerbase.de/2010-12...6950/26/#abschnitt_performancerating_mit_aaaf
 

mStyle

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
453
1. NT: Das mit den Netzteilen kann ich dir leider auch nicht genauer erklären. Eigentlich steht alles im FAQ was man darüber wissen müsste. Ist schon eine weile her das ich ihn gelesen hab und soviel ist da bei mir auch nicht mehr hängen geblieben.

2. GRAKA: Die 6950 ist halt neuste Technik verbraucht nicht mehr soviel Strom wie die 5870 und ist preislich auf dem gleichen Niveau. Über die Leistung lässt sich streiten. In vielen Tests ist die 6950 besser als die 5870. Aber du hast halt bei der 6950 den Vorteil dass du sie modifizieren kannst. Siehe hier. Du müsst halt nur bedenken das dadurch die Garantie verloren geht.

3.CPU & RAM: Wenn du wissen möchtest wie das mit dem übertakten funktioniert. Kannst du dir das hier durchlesen, da wird das Prinzip gut erklärt.

4. SSD: Das sie teuer ist stimmt schon. Das muss man halt für sich selbst entscheiden, ob man es braucht oder nicht. Also wenn ich für mich spreche. Dann würde ich sagen, dass es sich gelohnt hat.

5. CPU-Kühler: Den kannst du so nehmen, der ist gut und wird hier auch sehr oft empfohlen und ist dazu auch noch günstig.

Über UEFI und den Stick kann ich dir leider nicht viel sagen. Nur das das von dir ausgewählte Board USB 3 unterstützt und da es sich bei USB 3 um einen Standard handelt, sollte der identisch zu allen USB 3 Anschlüssen sein.

Tipp: Wenn du über www.hardwareversand.de bestellst und da deine Teile auswählst, dann kannst du dir den PC da auch zusammenbauen lassen für 20€. Ist immer noch günstiger als wie wenn du ein Komplettsystem nimmst und du weißt was du drin hast. Also nur wenn du dir das nicht zutrauen solltest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pontiuspilatus

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
5.160
zum NT: https://www.computerbase.de/2010-12...0-und-hd-6950/31/#abschnitt_leistungsaufnahme --> Der TestPC zieht mehr als deiner. Und die angegebenen 400Watt sind an der Steckdose gemessen, also verbraucht der TestPC eher um 350W.

Zur Graka: Rein Preis-Leistungsmäßig ist die 5870 die bessere Wahl - außer du willst in Auflösungen größer FullHD samt maximalen AA/AF spielen, dann sind die 2 GB eher ratsam. Oder du spielst Mods, welche meist ne Menge VRam fressen...

Zur SSD: Vllt. wären auch 80GB schon ausreichend? Wenn man etwas auf den Platz bzw. die installierten Programme achtet, dann sollte es nicht das große Problem sein.

Kühler: Sockel 1156 und 1155 haben diesselben Ausmaße - passt also (der Mugen 2 wird jedoch aufgrund seines Gewichts z.B. bei Hardwareversand nicht montiert geliefert)

Stick: Ist ausreichend, wenn dir die Datengeschwindigkeit ausreicht ;)
 

the_Eggy

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
9
Aber du hast halt bei der 6950 den Vorteil dass du sie modifizieren kannst. Siehe hier. Du müsst halt nur bedenken das dadurch die Garantie verloren geht.
Oh oh, Grafikfehler hab ich momentan bei einem Spiel (der Grund, wieso der Rechner abschmiert) und nichts ist frustrierender als das... also lass ich das besser!

3.CPU & RAM: Wenn du wissen möchtest wie das mit dem übertakten funktioniert. Kannst du dir das hier durchlesen, da wird das Prinzip gut erklärt.
Da steht, dass sich i5 bei Last automatisch übertaktet... sollte wohl reichen, oder?

Über UEFI und den Stick kann ich dir leider nicht viel sagen. Nur das das von dir ausgewählte Board USB 3 unterstützt und da es sich bei USB 3 um einen Standard handelt, sollte der identisch zu allen USB 3 Anschlüssen sein.
Beim Stick gings ja nur um die Geschwindigkeit, bei USB3 darum, ob die Geschwindigkeit nur extern oder auch intern zählt ;) denn bisher hatte ich bei SATA2 nur maimal 30-40MB/s, und da dauern große Kopiervorgänge ja schon noch ihre Zeit..

Tipp: Wenn du über www.hardwareversand.de bestellst und da deine Teile auswählst, dann kannst du dir den PC da auch zusammenbauen lassen für 20€. Ist immer noch günstiger als wie wenn du ein Komplettsystem nimmst und du weißt was du drin hast. Also nur wenn du dir das nicht zutrauen solltest.
Hey, da sind ja einige "meiner" Komponenten schon auf der Startseite.. scheint zur Zeit im Trend zu liegen~
Ob die Einzelteile günstiger als das Komplettsystem sind, bin ich mir nicht sicher, ich meine ich hätte da schon sehr preisverdächtige Gesamtpakete gesehn. Aber dass ich weiß was drin ist und es nach Möglichkeit selbst zusammengefrickelt habe, ist's mir schon wert :)

zum NT: https://www.computerbase.de/2010-12...0-und-hd-6950/31/#abschnitt_leistungsaufnahme --> Der TestPC zieht mehr als deiner. Und die angegebenen 400Watt sind an der Steckdose gemessen, also verbraucht der TestPC eher um 350W.
Okay, jetzt ist die Frage: Wie genau nimmt man die Netzteil-50%-Regel? Und wieviel zieht mein zukünftiger PC unter Volllast, und ist das für ein 560W-Netzteil ratsam? Sorry dass ich da so kleinlich nachfrage, aber bei sowas gehe ich lieber um Nummer sicher, als nachher vor einem rauchenden Trümmerhaufen zu sitzen :lol:

Zur SSD: Vllt. wären auch 80GB schon ausreichend? Wenn man etwas auf den Platz bzw. die installierten Programme achtet, dann sollte es nicht das große Problem sein.
So werd ichs wohl machen, wenn ich ein gutes Modell finde. Verdammt, wieso müssen die denn so teuer sein!

Kühler: Sockel 1156 und 1155 haben diesselben Ausmaße - passt also (der Mugen 2 wird jedoch aufgrund seines Gewichts z.B. bei Hardwareversand nicht montiert geliefert)
NA ENDLICH du hast mir sehr weitergeholfen :D aber dass sie unterschiedliche Namen haben und bei CPU/Lüftern nicht parallel aufgeführt werden, sorgt für ziemliche Unsicherheit (siehe mich)...

Stick: Ist ausreichend, wenn dir die Datengeschwindigkeit ausreicht ;)
Na, gerade das war die Frage, ob das Ding nach ner Zeit wieder "einrostet" oder ob von dem USB3.0 wirklich was zu halten ist~

Okay, noch unbeantwortet sind:
  • Netzteil trotz wenig Leistung?
  • UEFI sorgt für problemlosen Zugriff von übergroßen Festplatten?
  • RAM oben nur für Notebooks? Bitte Alternativen
  • Zum MB und Gehäuse wurde noch garnix gesagt. Beanstandungslos zur Kenntnis genommen? :D

Greetz
 

Drevon

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
61
Wurde ja eigentlich schon alles gesagt.

Zum Netzteil kann ich nur sagen, das es ein spitzen Teil ist, aber du niemals an die 552W auf der 12V Schiene ran kommen wirst. Somit kannst du da etwas sparen.

Natürlich ist die Effizienz wichtig, aber das mit der 12V-Leitung und der Auslastung ist halt hängengeblieben.. für mich klingts halt eigenartig, dass 450-500 Watt bei solch stromfressender Hardware nur zu 50% ausgelastet sein sollen..
Bei einem 450 W Netzteil werden es mehr als 50% sein. Habe unten noch ein be quiet mit 500W gepostet. Dann wirst du zwischen 50% und 80% unter Last sein, aber da läuft dein Netzteil tiptop.

http://geizhals.at/eu/a515032.html?fs=cougar%20cmx&in=
Auch ein Nettes Netzteil, liefert 480W auf der 12V Schiene, somit läuft das Netzteil zwischen 50% und 70% sparst 30 Euro.

http://geizhals.at/eu/a583792.html?fs=be%20quiet!%20STRAIGHT%20POWER%20BQT%20E8-50W&in=
Dieses liefert 432W auf der 12V Schiene, immernoch weit ausreichend und kostet ca. 70€, würdest aber auf KM verzichten.

Ich seh nicht wirklich einen Sinn eine 128GB SSD zu kaufen. Meiner Meinung nach reichen 64 GB völlig aus, kannst nochmal 100 Euro sparen.

Tipp: Wenn du über www.hardwareversand.de bestellst und da deine Teile auswählst, dann kannst du dir den PC da auch zusammenbauen lassen für 20€. Ist immer noch günstiger als wie wenn du ein Komplettsystem nimmst und du weißt was du drin hast. Also nur wenn du dir das nicht zutrauen solltest.
Ein CPU-Kühler der mehr als 400g oder 500g (bin mir nicht mehr ganz sicher) wiegt, wird nicht verbaut, sollte er beachten.

edit:
Sry, war ne weile afk als ich geschrieben habe.
NA ENDLICH du hast mir sehr weitergeholfen aber dass sie unterschiedliche Namen haben und bei CPU/Lüftern nicht parallel aufgeführt werden, sorgt für ziemliche Unsicherheit (siehe mich)...
kleiner Tip. wenn du sowasnicht weißt, geh zu alternate auf den Pc-Builder, Der lässt dich nur noch Komponenten wählen die auch zu deinem System passen.
Sprich wenn du einen "Sandy Bridge" nimmst, kannst du nur noch Kühler/Mainboards nehmen die auch zu einem 1155 Sockel passen
 
Zuletzt bearbeitet:

the_Eggy

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
9
[...] aber du niemals an die 552W auf der 12V Schiene ran kommen wirst. [...] Habe unten noch ein be quiet mit 500W gepostet. Dann wirst du zwischen 50% und 80% unter Last sein, aber da läuft dein Netzteil tiptop.
[...]
Auch ein Nettes Netzteil, liefert 480W auf der 12V Schiene, somit läuft das Netzteil nicht unter Last und sparst 30 Euro.
[...]
Dieses liefert 432W auf der 12V Schiene, immernoch weit ausreichend und kostet ca. 70€, würdest aber auf KM verzichten.

Ein CPU-Kühler der mehr als 400g oder 500g (bin mir nicht mehr ganz sicher) wiegt, wird nicht verbaut, sollte er beachten.
Das mit dem Kühler wurde ja oben schon gesagt ;) aber den zu montieren sollte nichts weltbewegendes sein..

Das mit dem Netzteil ist sehr interessant. In deinen Ausführungen sieht's so aus, als würden ~80-90% der Leistung in die 12V-Schiene gehen, von der ja eigentlich nur CPU und GraKa zehren. Ist das immer so und hab ich mich beim rechnen vertan? :confused_alt:
(was ist KM?)
Das Netzteil auszusuchen ist viel schwerer, als ich dachte.. und gerade hier sollte man ja theoretisch nicht sparen^^
Haben diese Netzteile eigentlich alle benötigten Stromkabel? Ein Bekannter meinte, für seine Grafikkarte hätte ein 8-Pin-kabel (o.Ä.) gefehlt und er musste mit einem Adapter andere unbenutzte Kabel anzapfen...

  • Uefi?
  • RAM?
  • MB / Gehäuse?

€: den PC builder werd ich mal ausprobieren...



€2: Okay, hab diesen Alternate Builder mal ausprobiert.
Wie in der Liste oben schon fast zu sehen ist, weist mich der Builder auf ein Problem hin:
Der von Ihnen gewählte Prozessor unterstützt die Geschwindigkeit des Speichers leider nicht. In der Regel kann der Speicher zwar problemlos betrieben werden, allerdings nur in der von der CPU maximal unterstützten Geschwindigkeit.
Hö?
 
Zuletzt bearbeitet:

Pontiuspilatus

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
5.160
Das mit dem Kühler wurde ja oben schon gesagt ;) aber den zu montieren sollte nichts weltbewegendes sein..

Das mit dem Netzteil ist sehr interessant. In deinen Ausführungen sieht's so aus, als würden ~80-90% der Leistung in die 12V-Schiene gehen, von der ja eigentlich nur CPU und GraKa zehren. Ist das immer so und hab ich mich beim rechnen vertan? :confused_alt:
(was ist KM?)
KM = Kabelmanagement
Heutzutage ist die 12V-Schiene im Grunde die Versorgungsschiene, du kannst auch gerne mal hier etwas schmöckern: https://www.computerbase.de/forum/t...ein-system-wieviel-watt-brauche-ich-2.535611/ vor allem gegen Ende sind da öfters 2500k-Systeme zu finden

Das Netzteil auszusuchen ist viel schwerer, als ich dachte.. und gerade hier sollte man ja theoretisch nicht sparen^^
Haben diese Netzteile eigentlich alle benötigten Stromkabel? Ein Bekannter meinte, für seine Grafikkarte hätte ein 8-Pin-kabel (o.Ä.) gefehlt und er musste mit einem Adapter andere unbenutzte Kabel anzapfen...
Ordentliche Netzteile um 450-500 Watt sollten mindestens einen 8- und 6-Pin-Stecker (bis 225 Watt) besitzen, damit kannst aktuell fast alle Grafikkarten betreiben, darunter auch die vorgeschlagenen 5870 oder 6950.[/quote]

  • Uefi?
  • RAM?
  • MB / Gehäuse?

€: den PC builder werd ich mal ausprobieren...
UEFI ist deine Entscheidung, wenn du neu kaufst dann sollte es keine Fehlinvestition sein.
MB ist ok, wenn du nicht wirklich übertakten willst, dann wäre auch ein preiswerteres P67-Board eine Wahl.
Beim Gehäuse weiss ich nicht, ob der Mugen 2 da reinpasst, sollte aber eher... >> https://www.computerbase.de/forum/t...n-welches-gehaeuse-1-beitrag-beachten.451011/

Will gar nicht wissen, welches NT Alternate vorschlagen will :freak:

€2: Okay, hab diesen Alternate Builder mal ausprobiert.
Wie in der Liste oben schon fast zu sehen ist, weist mich der Builder auf ein Problem hin:

Hö?
Sandys können nur bis 1333er Ram ansprechen - 1600er sollte sich im Normalfall zu einem 1333er heruntertakten. Übertakten ist ja per Multiplikator sehr einfach geworden.
 

the_Eggy

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
9
So, hier mal die Zwischenbilanz:
Wenn ich mich nicht verrechnet habe (hab entweder MindFactory oder das billigste genommen), komme ich auf einen Endbetrag von 1164,88€ - dann hättet Ihr meinen ursprünglich geplanten Betrag schonmal um gute 200€ reduziert! :o
Vorausgesetzt natürlich, das da oben wird auch noch abgesegnet, oder aber, ich hab was vergessen :mad:... Also: Bitte Zwischen-/Endmeinung :D

Beim Gehäuse setz ich einfach mal voraus, dass der CPU-Kühler da rein passt...
Eine Frage ist immer noch nicht geklärt: Wie verhälts sich mit UEFI und Festplatten jenseits der 2 Terabyte? Unterm herkömmlichen Bios kann man die ja nicht mehr zur Gänze ansprechen. Kennt sich hier jemand aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

PR3D4TOR

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
11.871
Also ich würde statt der "ATO Radeopm" lieber eine AMD Radeon nehmen :D

Nein, Spaß beiseite.

Sieht sehr gut aus. Sehr guter PC. Würd ich auch so kaufen :)

@UEFI: Hab mich damit noch überhaupt nicht beschäftigt. Sorry. Mir reicht das normale BIOS :)

Der Kühler sollte laut diesem Review hier passen: http://forum.geizhals.at/t641635,-1.html

[...]Die Kühlleistung ist insgesamt gut bis sehr gut. Mein System aus einem leicht übertakteten PhenomII 940 (3,2GHz) erreicht im Idle gute 32°-36° unter Last geht die Temperatur kaum über 51° (mit einem Scythe Mugen 2)[...]
 
Zuletzt bearbeitet:

the_Eggy

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
9
Oh Mann, was hatte ich denn da gestern wieder in den Fingern...

Gut, abgesehen von UEFI wär da nur noch eine Sache, die ich gestern vergessen hab:
Die SSD wirbt ja mit Transferraten von 270/280MB/s.
Weiß jetzt nicht welches Kabel da genau drankommt (ist da überhaupt eins im Lieferumfang enthalten?), aber laut Wiki kann Sata nur 150MB/s.

Frage nun: Kann Sata mehr als ich ihm zutraue und hab ich das Potential nur deshalb nicht gemerkt, weil alle meine bisherigen Festplatten bei 40MB/s Schluss gemacht haben, oder braucht man hier ein spezielles Kabel für? :D

€dit: Zur obigen Liste sollte vielleicht noch das hier dazu... sonst hab ich von der CPU nur geschätzte zwei Sekunden was
 
Zuletzt bearbeitet:

PR3D4TOR

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
11.871
Zuletzt bearbeitet:
Top