News EU-Ermittler nehmen Chiphersteller ins Visier

Sasan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Die Chip-Branche scheint, wenn es um kartellrechtlich bedenkliche Aktivitäten wie Preisabsprachen geht, einmal mehr in den Fokus gerückt zu sein. Wie nun bekannt wurde, ermitteln sowohl EU- wie auch nationale Ermittler bereits seit Herbst letzten Jahres gegen größere Unternehmen – darunter auch Infineon.

Zur News: EU-Ermittler nehmen Chiphersteller ins Visier
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.122
...und zwar bevor ihnen der Kredit gegeben wird ;)

Nein, also sicherlich haben bei solchen Dingen dann die falschen darunter zu leiden (Arbeitnehmer), aber was die Unternehmen (wenn es denn wahr ist) da treiben ist nun mal illegal und gehört bestraft.
 

ecerR

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
256
Jap stimm ich dir zu Andrew ... leider kann der Arbeitnehmer wenig tun wenn der Arbeitgeber so handelt.
Ein gewisses Risiko ist wohl immer am Arbeitsplatz zu finden ^^
 

Jana Türlich

Ensign
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
214
Genau so ist es, AndrewPoison.
Die "Großen" glauben machen zu können, was sie wollen, und die "Kleinen" müssen es evtl. ausbaden. Immer wieder das gleiche Spiel - seltsam das es funktioniert.
Die Kommentare, die hier suggerieren wollen, es wäre nicht gut, wenn man "angeschlagene" Firmen noch bestraft, kann ich nicht verstehen - wird doch an anderer Stelle immer wieder penetrant darauf verwiesen, es gäbe keine rechtsfreien Räume.

Viele Grüße
 

blackboard

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
767
Schlecht für Infineon momentan, aber mehr als gut für die Gerechtigkeit:evillol: (Was für'n Satz. Entschuldigung, aber hatte noch nix Kaffee)

Ne, mal ernsthaft, ich finde es mehr als gut, dass gegen so etwas (sollte sich der Verdacht erhärten & begründet sein) vorgegangen wird, da der normale Endverbraucher zu so etwas keinen Zugang hat und dem Spiel der Mächtigen völlig ausgeliefert ist.

Btw.: Was ist eig. aus dem Kartellstreit um Intel geworden, die ja ganze Ladenketten wie MM & "Jupiter" dazu "gebracht" haben, nur Intel-Zeug zu verkaufen?
 

TheGhost31.08

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.965
Hab das mit Infineon gestern in diesem News-Streifen auf N24 gelesen ^^

Preisabsprachen hätten sie ja beim Ram machen können anstatt nur rumzuheulen, das sie so billig geworden sind ^^
 

SV1990

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
51
hmm eig gut aba wenn dadurch arbeitsplätze verloren gehen, wöre das wieder nicht gut
 
M

M@rco

Gast
Die Kommentare, die hier suggerieren wollen, es wäre nicht gut, wenn man "angeschlagene" Firmen noch bestraft, kann ich nicht verstehen - wird doch an anderer Stelle immer wieder penetrant darauf verwiesen, es gäbe keine rechtsfreien Räume.
Ich denke mal du spielst auf meinen Kommentar an. Ich bin aber auf gar keinen Fall der Meinung, dass man diese Firmen nicht bestrafen sollte. Preisabsprachen sind illegal und müssen bestraft werden. Das Problem dabei ist, dass jetzt wieder etwas blauäugig Firmen bestraft werden und diese leiten diese Strafe 1:1 weiter an ihre Arbeitnehmer. Die Bestrafung kommt einfach nicht an der richtigen Stelle an.
 

skcusBC <-

Ensign
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
132
Nuja, das was du da schreibst ist aber auch Blödsinn. Weitergeleitet wird da gar nix.
Die potenzielle Zusatzbelastung - ES WIRD GERADE ERST ERMITTELT! - wird aber sicherlich zu Entlassungen führen bzw. sollte jedoch wirklich hart durchgegriffen werden,
ist Infineon sowieso am Ende. Habt ihr euch mal den Kurs der Aktie angeguckt?
Arg viel weiter runter geht's nicht mehr... Diese Meldung wird sicherlich auch bereits Ihre Auswirkungen haben. Und darum sollte man sich wohl mehr sorgen machen. :freak:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Komplettzitat entfernt.)

D!sTurBEd

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
19
mmmmhh...chips :freak:

nein mal zurück zum thema: zur Zeit geht es sehr vielen Firmen nicht besonders gut und wenn infineon z.B. jetzt dafür bestraft wird (FALLS sie bestraft werden, was ja noch von den ergebnissen der ermittlungen abhängt), dann werden sie wohl tatsächlich am ende sein. das wird auch nicht gut für die arbeitnehmer sein. allerdings sollte man meiner meinung nach die schuld dafür jetzt nicht auf den staat oder das kartellamt schieben. die müssen solche sachen nunmal bestrafen un die freie marktwirtschaft zu sichern. sollten sich die chiphersteller da tatsächlich abgesprochen haben, dann sind sie daran schuld und auf sie sollte man auch sauer sein. natürlich ist es trotzdem schade, dass das ganze dann eigenltich die kleinen leute am härtesten trifft :)
 
M

M@rco

Gast
@skcusBC <-
Eine Firma bekommt Strafen auferlegt in Millionenhöhe. Wie reagiert die Firma darauf? Entlassungen, da das Geld ja irgendwo wieder reingeholt werden muss. Bei Infineon wird das wohl kaum mehr nötig sein, wenn man sich, wie du schon meintest, den Aktienkurs mal anschaut.
 
Top