Excel: Zwei Spalten auf gemeinsame Inhalte durchsuchen und Gruppe zuordnen

Udii

Newbie
Registriert
Feb. 2018
Beiträge
4
Hallo und guten Morgen ihr alle!

Ich bin seit gut einer Woche am tüfteln und suchen, nun ist mein letzter Ausweg euch um Hilfe zu bitten!

Ich habe eine Excel Tabelle (siehe Anhang) in welcher sich in Spalte C und E immer wieder gemeinsame Inhalte wiederfinden.

Beispiel: Zeile 9, 14, 30, 31... (Kürzel: ST - Dicke: 3,00)

Hier benötige ich nun in Spalte I eine Gruppenzuordnung. Oder eben eine Sortierung, sodass ich sehen kann welche Nummern (Spalte A) die selben Inhalte in Spalte C und E haben.

Kann mir da jemand helfen?

Vielen Dank schonmal!

Liebe Grüße
Udo
 

Anhänge

  • Teile.xlsx
    9,7 KB · Aufrufe: 394
Hallo,

ich hoffe mal, dass ich es richtig verstanden habe.

Du könntest beide Werte verketten und dann diese suchen, um so die Anzahl herauszufinden.
 

Anhänge

  • Teile.xlsx
    10,8 KB · Aufrufe: 391
Ich würde mit versteckten Hilfsformeln arbeiten.

Also SS=1 und S=3 . Ergebnis im Hintergrund 3. Die Hilfwerte so auswählen dass immer ein einzigartiger Wert rauskommt.
Das dann in lesbar in einer sichtbaren Spalte rückkonvertieren und eine Spaltensortierfunktion einbauen.


Bei so wenigen Werten hättest du das in 1 Woche händisch 20000 mal sortiert.

LG
 
Hey Necrox,

erstmal danke für deine sehr schnelle Antwort! Du hast es aber leider falsch verstanden.

Ich brauche eine Übersicht, wie in der Excel im Anhang händisch erstellt.

Danke nochmal :)

Liebe Grüße
Udo
Ergänzung ()

Hey mikepayne,

danke, ich weiß aber nicht welche Werte noch in die Tabelle kommen, es kann sein dass ich dann immer wie Werte anpassen muss und das möchte ich vermeiden.Ich habe ein Beispiel (eine XLSX) von dem Ergebnis erstellt, was ich benötige :)

Liebe Grüße
Udo
 

Anhänge

  • Teile2.xlsx
    10,7 KB · Aufrufe: 340
Zuletzt bearbeitet:
Das geht mit Filter ! Sortieren nach Spalte C und E.
Sobald du einen Auftrag reinbekommst oder eine Zeile hinzufügst sortierst du neu und fügst dann manuell die Gruppe ein oder schreibst dir Hilfsformeln, die du bei jedem neu auftretenden Datenpärchen aktualisierst.

Ich würde mich hier nicht zu sehr mit Makros und Automatismen aufhalten. Bei so wenig Daten, sinnlos.
 
Variante 1:
Sofern du nicht auf A, B,... Als Gruppenbezeichnung angewiesen bist, würde ich das folgermaßen machen.
Das wäre die Einfachste Lösung.
Anhang anzeigen Teile3.xlsx

Bist du auf A,B,.... angewiesen, bleiben dir Variante 2 und 3
Variante 2:
Eine ausgeblendete Hilfsspalte welche C und E zusammensetzt (wie in Variante 1 die Gruppenspalte) und eine zweite Tabelle mit den Gruppendaten anlegen und mit SVerweis arbeiten. Die Gruppentabelle muss man dann von Hand Pflegen, aber jede Gruppe muss man nur einmal eintragen.

Variante 3:
Ein VBA Makro dafür bauen.
 
Hey mikepayne,

die Liste wird irgendwann rund 200 Zeilen beinhalten und dadurch dann auch deutlich mehr Gruppen. Mit einem Filter arbeite ich jetzt, bin aber dadurch in Zukunft erheblich damit beschäftigt alles manuell neu zu filtern.
Ergänzung ()

rocketworm, dein Ansatz ist gut! Eigenbtlich auch das was mikepayne Anfangs hatte! Habe ich jetzt erst Verstanden :)

Vielleicht gibt es ja noch eine bessere Möglichkeit, aber die ist erstmal besser als immer neu zu Filtern!
 
Zuletzt bearbeitet:
Jap, okay.

Der nächste Schritt wäre, dir in Excel den Reiter Entwicklertools zu aktivieren - sollte dies nicht bereits der Fall sein.
Damit kann man Excel next-Level betreiben. Entweder via Makros aufzeichnen, was ich als mühsam empfinde - aber zum Ziel führen kann.
Das ganze beruht auf der Sprache Visual Basic. Dabei steigt aber der Arbeitsaufwand bzw. die Notwendigkeit die Mechanismen zu verstehen stark an. Das ist wohl nur zielführend wenn man vorhat, das echt zu lernen und einen definierten Anwendungszweck hat, der auch effektive Arbeitserleichterung und damit auf Mittelfrist Zeit und Geld spart.

Bei so kleinen Spielerein murkst man als Laie meist kurz, bis dass man sich dann angewidert von der Materie abwendet ! Frustgefahr hoch!
 
Ich belasse es erstmal dabei wie es ist und schaue wie ich mit Anstieg der Spaltenzahl weiterkomme. Danke erstmal für den Tipp, VB in Excel hab ioch mal vor Jahren probiert und stand dann an dem von dir beschriebenem Frustpunkt und werd mich da nicht weiter reinfuchsen.
 
Zurück
Oben