Externe Festplatte - heruntergefallen, bootet nicht mehr richtig

Hipassus

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
44
Moin moin,

eine Frage zu einer hörbar mechanisch defekten Festplatte. Die Platte war in einem externen Gehäuse eingebaut und ist im laufenden Betrieb heruntergefallen. Höhe - mir unbekannt.
Die Platte fährt noch hoch und macht keine kratzenden Geräusche oder ähnliches, kommt aber über einen bestimmten Punkt im "Bootvorgang" nicht hinaus.

Ich kenne ein ähnlcihes Problem, bei dem der Lesekopf der Platte immer nur kurz anläuft und dann wieder in Endposition fährt. Der typische Lesekopffehler.

Gibt es für diese Platte eine Lösung, ohne, dass ich Sie aufschrauben muss?

Wäre es unter umständen Möglich die Platten aus diesem Festplattenmodell ( Samsung) in eine neue Festplatte einzubauen, um die Daten zu retten?
Was würde es wohl Kosten, wenn man so etwas machen lässt? Ließe sich ja wahrscheinlich über die Haftpflichtversicherung abrechnen - und wenn nicht, auch egal.

Hat jemand von euch Erfahrungen zu einem solchen Fall?

Wie es natürlich immer so ist, sind auf dieser Platte unwiederbringbare Bilder gespeichert, sodass eine neue Festplatte nicht unbedingt die Lösung wäre.

Es ist noch eine Garantie vorhanden für ca. 10 Tage bei Mediamarkt. Beeinhaltet diese Garantie wohl auch eine mechanische Reparatur der Platte?

MfG
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Sowas musst Du selbst bezahlen, Garantie gibt es da nicht - auch die Versicherung wird das nicht übernehmen.
Eine derartige Datenrettung kostet sehr wahrscheinlich ab €2000 aufwärts - wird ja nicht gerade ein Modell mit geringer Kapazität sein.
Bis zur Entscheidung, ob sich sowas lohnt, solltest Du keinesfalls mit der HDD weiterexperimentieren - das macht alles bloß schlimmer
 

Hipassus

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
44
Experimentiert habe ich damit bisher noch garnihct weiter. Ich habe nur einmal angeschlossen und habe mir das Geräuzsch angehört. Sie hat sicha uch nciht richtig angemeldet, also habe ich Sie wieder abgeschaltet und hier rein geschrieben. Es ist, wie ich schon erwähnte nciht meine Platte, ich sollte Sie mir nur mal anschauen.
Ich persönlich würde die selbst auch nciht reparieren wollen.

Aber von der Sache her - was spricht denn dagegen (also außer Staub und das richtige Werkzeug) die Mechanik zu demontieren und die Platten in ein neues Modell einzubauen? Die Daten auf den Platten sind ja wohl ncoh alle da.

Also von der Theorie her, kann man doch ohnehin nicht viel anderes machen?

Versicherung - ja, hab ich mir schon so in die Richtung gedacht.
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Wenn die Platte ausgeschaltet runtergefallen ist, dann sind jetzt die einzelnen Scheiben nicht mehr exakt zentriert und daher finden die mglw. noch unbeschädigten Köpfe die Daten nicht mehr, weil die Spuren mächtig eiern.
Abgesehen von allem anderen Drumherum, was da sonst noch gemacht und beachtet werden müsste, um die Platter in ein anderes Gehäuse zu montieren - bist Du mit Deinen 0-Kenntnissen von der Materie in der Lage, die Scheiben auf Nanometer (millionstel Millimeter )genau zu zentrieren? :lol: Stellst Dir das etwas zu einfach vor...

Von der Versicherung siehst Du bestenfalls den Zeitwert des Kaufpreises der Platte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hipassus

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
44
Okay okay, du hast mich überzeugt - eigentlich auch schon vorher.
Sie war ja auch nicht ausgeschaltet, sondern gerade am Laptop angeschlossen.

Nun meinst du also, es ist nciht nur Unwahrscheinlich, sondern gar unmöglich die Plattenmechanik selbst zu tauschen?

Ich hab heute mal ne alte 80GB aufgeschraubt. die ließ sich ohne weiteres zerlegen. Und aufgrund der Distanzringe.. und dem in der Mitte zentrierenden Zylinder auf dem die Platte läuft, sollte das möglich sein - dachte ich.

Aber ich nehme mal an, das Koordinatensystem des Lesekopfes ist "dumm" und der sucht nur da, wo die Daten sein müssten und hat keine Abweichungskorrektur, wenn die Platte mal schief sitzt.

Ich bin nur einfacher Industrieprogrammierer.. / Mechatroniker, also entschuldige mein einfaches Gemüt.
Ich belasse es nun also dabei.
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Soweit ich das mitgekriegt habe, schaffen das nicht mal Profis mit ihrem Spezialequipment - daher werden die Scheiben an einer Spezialmaschine einzeln zentriert und ausgelesen, und das ganze dann auf eine neue Platte wieder richtig zusammengemixt
 
Top