Festnetztelefon und die Möglichkeit zur Alternative

daniel2086

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
11
Hallo liebes Forum,

ich muss jetzt ein wenig ausschweifen. Aktuell habe ich einen Festnetzvertrag (Internet + Festnetz) bei der Telekom, welcher noch bis Januar 2020 läuft. „Richtiges“ Internet per DSL gibt es bei uns leider nicht, sondern ich habe einen LTE-Router und beziehe mein Internet per Mobilfunk. Monatlich stehen mir allerdings in diesem Telekom-Vertrag nur 60 GB zur Verfügung. Viel an YouTube zu Schauen oder Netflix ist also nicht zu denken.

Jetzt bin ich bei o2 über diesen „Home Spot“ gestoßen. Quasi das selbe, nur stehen mir für 39,99 € pro Monat unlimitiertes LTE-Internet zur Verfügung. Das ist wirklich ein sagenhafter Preis. Bei Telekom zahle ich für diesen Festnetzvertrag knapp 50 €, mir stehen aber nur 60 GB monatlich zur Verfügung.

Gesagt, getan. Habe mich dazu entschlossen, das mit o2 und diesem „Home Spot“ zu machen und einen Vertrag abgeschlossen, welcher seit gestern läuft. Nun liegt es ja auf der Hand, dass ich meinen Festnetzvertrag bei der Telekom kündige.

PROBLEM allerdings: Wenn ich diesen kündige, verliere ich auch mein Festnetz. Weil bei o2 ist dieser „Home Spot“ rein nur Internet ohne Telefon.

Ich habe auch einen Handyvertrag bei der Telekom, der über eine „Allnet Flat“ verfügt. Heißt, ich könnte zu Hause dann logischerweise auch mit meinem Handy unbegrenzt telefonieren. ABER: Ich benötige für mich selbst zu Hause noch so etwas wie ein Festnetztelefon. Wenn ich telefoniere, dann meist oft über Stunden und dazu möchte ich dann ungern zuhause auch immer mein iPhone nehmen.

Vodafone bietet eine „Zuhause FestnetzFlat“ für knapp 10 € monatlich an. Heißt, man telefoniert daheim über das Vodafone Mobilfunknetz, kann aber seine Festnetzrufnummer behalten. Man bekommt eine Mobilfunkkarte und diese steckt man dann in ein modernes Telefon, welches dafür ausgelegt ist. Falls man noch ein altes Festnetztelefon hat – was ich habe – benötigt man zusätzlich noch eine „Telefon Box“ von Vodafone. In diese legt man diese erhaltene Mobilfunkkarte und verbindet sein altes Festnetztelefon. Vermutlich ist dann auf dieser Karte meine Festnetznummer programmiert und ich kann diese behalten.

Eine andere Möglichkeit wäre, mir zu meinem bestehenden Mobilfunkvertrag bei der Telekom eine MultiSIM für 4,95 € pro Monat zu holen. Heißt, das wäre eine 1 zu 1 Kopie von meiner „Hauptkarte“. Diese würde ich dann in ein SIM-Karten-Telefon daheim stecken und könnte darüber telefonieren.

Kurzum: Ich bräuchte nicht unbedingt meine Festnetznummer, ABER: Ich möchte zu Hause auf jeden Fall noch ein „Festnetztelefon“ haben.

Gibt es Festnetztelefone, in der man eine Mobilfunk-Sim-Karte steckt und darüber telefonieren kann? Ich habe schon gegooglet, aber nichts gefunden?

Falls nein, würde dann eigentlich nur die Variante mit der Vodafone „ZuHause FestnetzFlat“ infrage kommen, da ich hier ein Telefon Festnetztelefon benutzen kann, allerdings nur mit einer Box.

Ich weiß nicht so Recht, was ich machen soll oder was es noch für Möglichkeiten gibt. Vielleicht habe ich ja auch eine Denkblockade grad, weil ich schon ewig am Überlegen bin, was für mich passend wäre.

Vielleicht fehlt mir einfach von Euch bisschen Hilfe!

Vielen Dank!

EDIT:
Oder bevor ich das mit Vodafone und dieser "Zuhause FestnetzFlat" mir vielleicht von meinem bestehenden Mobilfunkvertrag eine MultiSIM für 4,95 €/Monat hole und mir dann einfach selbst so eine Telefon-Box besorge? Gibt es das? Also eine Box, in die man eine Mobilfunkkarte einlegt und an die Box man sein altes Festnetztelefon anschließen kann.
 

R O G E R

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.259
Gibt es bei dir auch kein DSL Lite? 384kbit\s

Wenn ja dann kannst du einen Hybrid-Traif der Telekom nehmen.
Dort wird nichts gedrosselt
 

Harry Bo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
117
Aktuell habe ich auch einen Festnetzvertrag (Internet + Festnetz) bei der Telekom: MagentaZuhause M Hybrid. Der ist nicht begrenzt und kostet auch keine 50 € - als Router läuft ein Speedport Hybrid (und dahinter natürlich eine FB). Welcher Router ist es denn bei Dir?

MfG Harry
 

Suffwurst

Ensign
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
156
Mach doch noch einen kleinen O2 Vertrag und frage mal ob du deine FN Portieren kannst. Dann hast du deine Festnetznummer imm dabei. Oder du lässt dann diesen Vertrag zu hause über ein altes Handy.
 

daniel2086

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
11
Hatte bei o2 schon gefragt, ob es die Möglichkeit gibt, meine Festnetznummer mit zu übernehmen. Das gibt es nur in den Tarifen, in denen "richtiges" Internet per DSL angeboten wird. Diese sind mit Festnetz gekoppelt. Da bei mir aber kein "richtiges" Internet zur Verfügung steht, fällt die Möglichkeit schon weg.

Ich habe eine LTE-FRITZ!Box. Wenn ich mir ein FRITZ!Fon besorgen würde, könnte ich mit diesem etwas anfangen? Oder auch nicht, weil mein Festnetz ja weg wäre? Thema: VoIP? Dieses FRITZ!Fon an meine FRITZ!Box anschließen? Aber das würde in meinem Fall nix bringen, oder?
 

DTFM

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
357
Hi,
nochmal kurz zur Verdeutlichung:
Du hast ja oben zunächst nur von einem "Festnetztelefon" (also als Gerät) gesprochen.
Wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du aber zusätzlich auch noch deine jetzige Festnetznummer behalten?
Oder wäre dir die Festnetznummer egal?
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
17.655
Ich habe eine LTE-FRITZ!Box. Wenn ich mir ein FRITZ!Fon besorgen würde, könnte ich mit diesem etwas anfangen? Oder auch nicht, weil mein Festnetz ja weg wäre? Thema: VoIP?
Für VoIP brauchst du kein Fritzfon. Das Fritzfon ist ein DECT-Telefon, wie jedes andere. Kannst du in der LTE-Fritzbox VoIP/SIP-Rufnummern einrichten?
Muss es eine Festnetznummer sein? https://www.sipgatebasic.de/ erstmal kostenfrei, für 10 EUR dann Flat. Dort kannst du auch deine alte Festnetznummer hin portieren.
Falls es eine Mobilfunknummer sein darf, dann: https://www.satellite.me/

PS: Es kann sein, dass o2 mit der Homebox (LTE) VoIP per Vertrag ausschließt (wie viele Anbieter). Meist funktioniert das aber dennoch.
 

daniel2086

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
11
Hi,
nochmal kurz zur Verdeutlichung:
Du hast ja oben zunächst nur von einem "Festnetztelefon" (also als Gerät) gesprochen.
Wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du aber zusätzlich auch noch deine jetzige Festnetznummer behalten?
Oder wäre dir die Festnetznummer egal?
Da bin ich mir um ehrlich zu sein noch nicht so ganz sicher. Eigentlich wäre mir die Festnetznummer egal, aber dann möchte ich trotzdem auf jeden Fall irgendwie ein Festnetztelefon haben, welches ich über meine Handynummer nutzen kann. Ggf. hier dann - wie von mir schon angesprochen - eine MultiSIM.
Ergänzung ()

Für VoIP brauchst du kein Fritzfon. Das Fritzfon ist ein DECT-Telefon, wie jedes andere. Kannst du in der LTE-Fritzbox VoIP/SIP-Rufnummern einrichten?
Muss es eine Festnetznummer sein? https://www.sipgatebasic.de/ erstmal kostenfrei, für 10 EUR dann Flat. Dort kannst du auch deine alte Festnetznummer hin portieren.
Falls es eine Mobilfunknummer sein darf, dann: https://www.satellite.me/

PS: Es kann sein, dass o2 mit der Homebox (LTE) VoIP per Vertrag ausschließt (wie viele Anbieter). Meist funktioniert das aber dennoch.
Ich habe die AVM FRITZ!Box 6890. Und ich bin mir eigentlich sicher, dass ich hier Rufnummern einrichten kann. Das mit Sipgate hört sich interessant an. Ich kann sogar monatlich kündigen. Aber wie läuft das technisch ab, wenn ich meine Festnetznummer behalten möchte? Ich telefoniere bei denen ja quasi über Internet, richtig? Ich besorge mir ein DECT-Telefon (meintwegen das FRITZ!Fon) und dieses schließe ich an meinen LTE-Router an? Wie weiß dann aber dieser Router, dass ich meine Festnetznummer haben bzw. benutzen möchte? Weil nur für das reine Surfen im Internet habe ich von o2 ja eine Karte bekommen - als ich gestern diesen "Home Spot"-Vertrag abgeschlossen hatte - und diese Karte verfügt ja auch über eine Mobilfunknummer. Diese Karte für das Internet steckt also in meinem LTE-Router (FRITZ!Box). Wenn ich das mit Sipgate mache und dann ein Telefon an den Router anschließe, funktioniert das dann trotzdem, meine eigene Festnetznummer zu nutzen?

Sorry für die Frage, bin in dem Thema Telefonie VoiP nicht so drin...
 

DTFM

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
357
Da Sipgate eine Option für dich ist (neue Festnetznummer oder auch deine jetzige dahin portieren):

Du bekommst von Sipgate VoIP-Zugangsdaten. Diese müssen in der Fritzbox konfiguriert werden.
Die Fritzbox musst du dann per LAN-Kabel an den Homespot anschließen -> Fritzbox erhält also über den Homespot die "Internetverbindung". Die LTE-Funktion der Fritzbox selbst wird dann nicht genutzt.
An die Fritzbox schließt du dann ganz normal dein "Festnetz"-Telefon an.

ABER:
Offiziell wird die Nutzung dieser O2-Tarife normalerweise auf DATEN beschränkt, VoIP ist i.d.R. vertraglich ausgeschlossen.
Ob das in der Praxis geprüft und ggfs. technisch unterbunden wird, kann ich nicht sagen.
 

daniel2086

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
11
Welchen "Home Spot" meinst Du denn? Bekomme ich bei Sipgate wohl zusätzlich nochmal ein Gerät? Oder meinst Du den "Home Spot", den ich bei o2 abgeschlossen hatte?

Weil hier ist es so, dass ich von o2 gar kein Gerät - also diesen Home Spot - erhalten habe. Stattdessen nutze ich eben meinen eigenen LTE-Router. Also diese FRITZ!Box. Heißt, statt dem "Home Spot" befindet sich diese Datenkarte - welche ich von o2 für mein Internet erhalten habe - in meiner FRITZ!Box. Also meine Internetverbindung läuft direkt schon über die FRITZ!Box.

Wenn ich von Sipgate diese Zugangsdaten bekomme, dann muss ich in der FRITZ!Box sozusagen auch meine Festnetzrufnummer eingeben und dann ist diese aktiv?
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
12.733
Du kannst deinen Telekom Tarif am Ende der Laufzeit auf einen reinen Telefon Tarif downgraden, z.B. Call Start, Call Basic o.ä.
Oder du portierst die Rufnummer zu einem SIP Anbieter wie SIPgate.
Für IP Telefonie brauchst du dann noch ein SIP Gateway. Bei einem Telekom Telefonanschluss bekommst du weiterhin einen Router, an den nur normale Telefone anschließen kannst.

Bei SIPgate müsstest du dann die FB6890 nehmen oder du kaufst dir gleich ein ordentliches IP Telefon, wie z.B. https://www.gigaset.com/de_de/gigaset-c430a-go/

Telefonkosten müsstest du halt mal vergleichen.


Wenn ich von Sipgate diese Zugangsdaten bekomme, dann muss ich in der FRITZ!Box sozusagen auch meine Festnetzrufnummer eingeben und dann ist diese aktiv?
korrekt
 

DTFM

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
357
ok, hatte ich falsch verstanden. Wenn du die SIM schon in deiner Fritzbox hast, dann wie oben von
h00bi schon geschrieben, einfach dort als Rufnummer konfigurieren.

Du kannst ja auch einfach ausprobieren, ob das funktioniert. Melde dich bei sipgate an für einen kostenlosen Test, dann siehst du gleich, ob O2 den VoIP-Verkehr blockt. Deine jetzige Festnetznummer kannst du später immer noch dahin portieren.
 

daniel2086

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
11
Du kannst deinen Telekom Tarif am Ende der Laufzeit auf einen reinen Telefon Tarif downgraden, z.B. Call Start, Call Basic o.ä.
Oder du portierst die Rufnummer zu einem SIP Anbieter wie SIPgate.
Für IP Telefonie brauchst du dann noch ein SIP Gateway. Bei einem Telekom Telefonanschluss bekommst du weiterhin einen Router, an den nur normale Telefone anschließen kannst.

Bei SIPgate müsstest du dann die FB6890 nehmen oder du kaufst dir gleich ein ordentliches IP Telefon, wie z.B. https://www.gigaset.com/de_de/gigaset-c430a-go/

Telefonkosten müsstest du halt mal vergleichen.



korrekt
Vielen Dank!

Den Tarif bei der Telekom als reinen "Telefontarif" kommt für mich nicht infrage. Habe eben mal geschaut. Das wären pro Monat knapp 19 € und hier ist nicht mal eine Flat inbegriffen.

Jetzt bringst Du mich etwas durcheinander - wenn ich das mit Sipgate machen sollte - weil Du meintest, ich bräuchte dazu auch noch Sip Gateway? Noch nie davon gehört. Für was brauche ich das denn?
 

daniel2086

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
11
@ DTFM:

Für einen kostenlosten Test kann ich mich dort doch nicht anmelden bei Sipgate? Wie soll das denn funktionieren? Dann bekomme ich nur als Test eine fiktive Rufnummer oder wie soll das ablaufen?
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
17.655
Doch, kannst du. https://www.sipgatebasic.de/ Du erhältst erstmal eine neue Festnetznummer. Wenn das läuft, kannst du deine alte Festnetznummer zu Sipgate portieren.

Heutzutage sind im Grunde alle Festnetznummern VoIP/SIP. Man gibt Benutzername/Passwort zur Rufnummer in die Fritzbox ein, fertig. Bei einem DSL-Anschluss ist meist nur automatisch im Tarif eine Festnetznummer dabei und/oder sie richtet sich von "alleine" im Router ein. Man kann aber eben auch ohne DSL eine Festnetznummer bei Sipgate haben. Das muss man sich wie eine E-Mail-Adresse vorstellen, die laufen auch mit Benutzer/Passwort an "jedem" Anschluss.

Bei der 6890 brauchst du kein spezielles VoIP-Telefon, es reicht ein DECT oder sogar "Analogtelefon". Die Rufnummer ist in der Fritzbox eingerichtet und die gibt sie an den TAE-Telefonbuchsen oder per DECT raus.

PS: Mit SIP-Gateway ist die "Stelle" gemeint, die auf der einen Seite SIP/VoIP ins Internet macht und auf der anderen Seite Telefonbuchsen/DECT bereitstellt. Das SIP-Gateway ist also der Übersetzer/Adapter. Trägst du Benutzer/Passwort deiner Festnetznummer in die Fritzbox ein, ist in dem Moment die Fritzbox das SIP-Gateway.
https://de.wikipedia.org/wiki/VoIP-Gateway
Edit: Man kann die SIP-Daten auch in eine Smartphone-App eintragen.
https://www.sipgatebasic.de/softphones-apps
Bei Android geht das ohne App direkt in der Telefon-App.

PPS: VoIP ist der Oberbegriff. SIP ist ein bestimmtes VoIP-Protokoll. Meistens wird SIP als Protokoll benutzt, daher wird häufig VoIP und SIP synonym verwendet.
 
Zuletzt bearbeitet:

daniel2086

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
11
Super! Vielen Dank für Eure Hilfe! Jetzt weiß ich schon so langsam, was ich möchte.

War eben im o2 Shop und fragte, ob in dem Vertrag VoIP möglich ist. Und er meinte klar und deutlich: Hier ist nichts geblockt. Es ist alles möglich. Also werde ich das jetzt vorher wahrscheinlich nicht extra testen müssen. Hoffe ich doch mal. Weil aktuell kann ich das eh noch nicht machen, da mein Vertrag bei der Telekom ja bis Januar wäre. Sinnvoll wäre das wahrscheinlich, das erst kurz vorher zu testen.

Dann könnte ich also sogar mein altes Siemens-Gigaset (von 2008 ca.) an die FRITZ!Box anschließen und darüber dann VoIP telefonieren? Nur bräuchte ich hier dann einen Adapter?
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
17.655
Ich bin ja kein Promoter von Sipgate, aber du kannst jetzt schon VoIP mit Sipgate kostenfrei ausprobieren und herum tüfteln.
https://app.sipgatebasic.de/signup

Siemens Gigaset und Adapter? Was hat das Telefon denn für einen Anschluss? Einfach TAE sollte die Fritzbox an der Seite haben, RJ11 hinten. Laut Beschreibung liegt ein RJ11/TAE Adapter bei. Wenn dein Gigaset jetzt mit TAE-Stecker in einer TAE-Dose funktioniert, wird es das auch an der Fritzbox.

Wenn das Gigaset ein DECT Telefon ist, kannst du es vielleicht auch einfach an der Fritzbox anmelden. Dann ist die Fritzbox die DECT-Basis und nicht mehr die des Gigaset. Das ist dann nur noch Ladeschale.
 

Hayda Ministral

Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2.783
War eben im o2 Shop und fragte, ob in dem Vertrag VoIP möglich ist.
Das kann ich leider nicht bestätigen, denn ich habe auch "dem Vertrag" und da ist VoIP nicht möglich.

Möglicherweise heißt der Vertrag bei Dir gar nicht "dem"? Schau am besten nochmal nach, vielleicht findest Du noch einen weiteren und etwas weniger universellen Namen für "dem Vertrag".
 
Top