Festplatte durch Kurzschluss gebraten - PCB-Tausch? Brauche Ratschläge (mit Bildern)

Murray

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
87
Hey Jungs,

mir ist heute eine unglaubliche, unglaubliche Dummheit passiert: Mir ist beim Rumbasteln am laufenden PC (ja ich Idiot! :stock:) ein Standard-Molexkabel meines Netzteils falsch herum an das Stromkabel meiner ausgeschalteten SATA-Festplatte gekommen (also glaube ich die 12V Leitung des Molex mit der 5V-Leitung des HDD-Kabels gekommen). Der ganze PC ging sofort aus. Nach Neuanschalten (zweite Dummheit) fing die betroffene Festplatte sofort an zu rauchen. Schock! :heul:

Nach sofortigem Ausbauen habe ich den Schaden an der Festplatte gesichtet:

IMG_3752.JPGIMG_3754-ed.jpg
Festplatte: Samsung HD204UI (als Seagate ST2000DL004 gelabelt)

So wie ich es sehe scheint nur ein Bauteil durchgebrannt zu sein (oberer roter Kreis), plus das Plastik an den Stromkontakten etwas geschmolzen zu sein (unterer Kreis). Sofern ich das richtig erkenne, scheint es sich bei dem Bauteil um eine TVS Diode zu handeln.

Da ich nicht genug Geld für eine professionelle Wiederherstellung habe, möchte ich nun auf eigenem Wege wieder an meine Daten kommen (leider nur Teilbackup verfügbar).

Hierfür benötige ich ein paar Ratschläge:

  1. Zuerst: Lohnt sich überhaupt eine Wiederherstellung oder ist durch den 12/5V-Kurzschluss auch Controller/Festplatte gestorben? Was würdet ihr machen?
  2. Falls 1, nicht zutrifft -> Bastelweg: So wie ich es sehe scheint nur die TVS Diode betroffen zu sein. Kann man diese einfach auslöten und gegen eine Baugleiche austauschen? Funktioniert der Controller gar, wenn ich die Diode auslöte ohne sie zu ersetzen (unter Verlust des Kurzschlussschutzes)? Wie finde ich eine passende Diode (auf dem durchgebrannten Bauteil steht "ON pA33 6V8A")? Sollte ich die andere TVS Diode auch austauschen?
  3. Falls 1, nicht zutrifft -> Komfortweg: Kann ich einfach nochmal eine ST2000DL004 kaufen und das PCB austauschen? Was muss ich hierbei beachten (gleiche Seriennummern/Subnummern ja/nein - wo finde ich diese)? Falls ich ein PCB mit einer anderen Seriennummer installiere - zerstöre ich hierdurch meine Daten?

Ich wäre euch für eure Ratschlage, sehr sehr dankbar! :hammer_alt:

Viele Grüße,
Murray
 
Zuletzt bearbeitet:

killertomate285

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.180
Moin,
also ich kann Dir zwar was dazu sagen, jedoch wird es Dir wahrscheinlich zwecks der Daten nicht weiterhelfen:

Habe diese Dummheit ebenfalls früher 2 mal innerhalb 1 Woche mit IDE Platten begangen.
Diese waren dann auch defekt, es waren Seagate Platten.

Bei einer war Garantie vorhanden, bei der anderen nicht. Beide hatte ich eingeschickt und ich hatte innerhalb von 4 Tagen 2 neue HDD's Zuhause. Auf meine Frage nach Datensicherung wurde mir ein Preis von ~500€ genannt.

Von Samsung nutzer habe ich auch gute Sachen gehört, Kulanz und Austausch sollte dort auch klar gehen...

Das ist alles aber schon ein paar Jahre zurück.


Die anderen Fragen kann ich Dir jedoch nicht beantworten... :(
 

Mc_Ferry

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.175
1. Der kontroller der festplatte kann geschrottet sein muss aber nicht. Die chips die hinter der diode kommen, könnten auch gebruzelt worden sein, dass sieht man nicht immer von außen.
Eine beschädigung der daten / des motors halte ich für unwahrscheinlich

2. Die diode gegen eine baugleiche austauschen ist möglich, muss nicht exakt die gleiche sein aber in etwa die gleichen parameter haben.

3. Kann funktionieren muss nicht. Der neue kontroller muss halt aus der gleichen revision stammen und auch selbst dann würd ichs noch für nen glückspiel halten.
 

ShutdownButton

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
334
Stimme mc_ferry voll zu.

Aehnliches ist mir aber auch schon passiert; hab mal die versorgungsspannung verpolt. Rauch aus dem hdd gehaeuse und diode im eimer. Mit aehnlicher ersetzt und hdd laeuft bis heute einwandfrei (war vor 2 jahren)

Wegen der steckerbeschaedigung: vorsichtig mit nem cutter messer oder bastel skalpell das verformte plastik wegschneiden. Nur soviel das der stecker wieder passt. Die schleif spuren auf dem metallflaechen zeigen dass die flaeche zum kontaktieren ausreichen sollten. Wenn die hdd laufen sollte, daten sicher und die hdd (zumindest den controller) in rente schicken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Du kannst die Dioden auch weglassen - die HDD läuft dann wie von die vermutet ohne jeglichen Verpolung- und Überspannungsschutz. Bei HDDs mit vorhandenen Schutzdioden überlebt der Controller solche Aktionen meist, es sind im Normalfall nur die Dioden defekt bzw. noch 0-Ohm Widerstände, welche als Sicherung missbraucht werden (diese sehe ich jedoch bei deiner HDD nicht). Du solltest aber mit den Anschlüssen vorsichtig sein, nicht das du direkt im SATA-Stecker durch die verkohlten Kontakte einen Kurzschluss produzierst.
 

Murray

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
87
Vielen Dank schonmal für die vielen Tipps, das beruhigt mich sehr. Bin gestern fast durchgedreht.

Wie finde ich denn eine passende bzw. ähnliche Diode? Auf der linken (verkohlten) steht "ON pA33 6V8A", auf der rechten "ON pA28 LG". Weiß jetzt nicht wirklich was ich mit diesen Werten anfangen soll. Bei Conrad scheint es ja einiges zu geben.

@McFerry: Wenn ich ein PCB mit einer anderen Revision anschließe - funktioniert dann einfach die Platte nicht oder besteht die Gefahr, dass die Daten dabei auch schaden nehmen?

[edit]
Bin mit den Recherchen soweit dass "ON pA33" und "ON pA28" wahrscheinlich für Hersteller und Charge steht. Mit 6V8A und LG bin ich mir unsicher. Hier schrieb jemand, es könnte eine "eine temperaturstabile Zenerdiode mit 6,8V und geringem Temperaturkoeffizienten sein: 1N823". Auf dieser Seite steht auch was von 6,8v aber auch 10.5V und 5.8V. Wäre super wenn jemand, der sich damit auskennt noch was dazu sagen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Den PCB-Tausch solltest du lieber lassen, die PCBs sind auf die jeweilige HDD in der Fertigung kalibriert und ein anderes PCB kann durchaus was beschädigen. Die Dioden würde ich vorerst weglassen - achte während der Datensicherung auf eine saubere Stromversorgung (und lass dabei vor allem das Hotplugging), mit dem SATA-Stecker würde ich die HDD danach sowieso nicht mehr ganz normal einsetzen, höchstens vielleicht noch als eine weitere Backup-HDD.
 

Mc_Ferry

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.175
@McFerry: Wenn ich ein PCB mit einer anderen Revision anschließe - funktioniert dann einfach die Platte nicht oder besteht die Gefahr, dass die Daten dabei auch schaden nehmen?
Im besten fall passiert garnichts, im schlimmsten fall geht alles kaputt. Wie gesagt probier lieber erstmal die diode zu tauschen und wenns dann nicht klappt kann man darüber nachdenken das pcb komplett zu tauschen.
 

Murray

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
87
Okay, danke, das werde ich machen. Brauche nun nur eine passende Diode.

Nach SATA Steckerdiagramm scheinen die 3 durchgebrannten Schienen die 5V Versorgung zu sein. Die kaputte TVS Diode dahinter ist also für den 5V-Arm, müsste also eine Breakdownvoltage von 6.8V haben richtig (6V8A)? Ich nehme mal an sie muss unidirektional sein. Nur leider finde ich bei Conrad keine die wirklich auf diese Spezifikation passt.

[edit]

Hab nun eine ähnliche gefunden: Würde diese hier passen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Von den technischen Daten her sollte die Diode passen, ob das Package passt kann ich dir jedoch nicht sagen.
 

Murray

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
87
Die Diode ist heute angekommen und ich habe mich prompt ans Löten gemacht. Dank billig 20W Lötkolben war das Auslöten der kaputten Diode kein Spaß (whs. wegen dem bleifreien Lot). Habe sie im Endeffekt mehr rausgerupft als gelötet. Beim Einbau musste ich dann mit Lötzinn eine kleine Brücke bilden, da ein kleines Stück Kupferstrecke fehlte.

Hab sie gerade voller Spannung ans Netzteil angeschlossen und angemacht. Was ist passiert? Sie geht wieder! Juchu!!!! Error Scan läuft noch zeigt bisher keine Fehler an.

Also vielen vielen Dank, an all die hilfreichen Ratschläge, ihr habt mir den Arsch gerettet!! :love: :hammer_alt: :hammer_alt:

Hier ein paar Tipps für die armen Würste, denen das in der Zukunft passiert und über Google dieses Thema finden:

1. Hier ist ein exzellenter Artikel zu TVS-Dioden, der mir sehr geholfen hat.

2. Meine nachbestellte Diode für den 5V-Track hieß SMAJ5.0A. Habe sie bei dem Händler ju-tec.de bestellt. Der Shop sieht etwas unseriös aus, ist jedoch dank 3,5€ Versandkosten günstiger als der Link etwas weiter oben im Artikel (Gesamtpreis 3,75€). Die Diode lag bereits 5 Werktage später als Maxibrief im Briefkasten. Hat von der Größe her perfekt gepasst (genaue Größe findet man in den technischen Dokumenten, wenn man nach SMAJ5.A googelt). Beim Einbauen darauf achten, dass sie genau in der gleichen Polung eingebaut wird wie die alte Diode (sieht man an einem Strich auf der Diode).

3. Wer eine kaputte 12V-Diode hat sollte die SMBJ12A bestellen (diese gibt es auch bei ju-tec). Meine war nicht defekt, wie ich durch Widerstandsmessung mit Multimeter von 12V gegen Ground und 5V gegen Ground am Molex-Kabel festgestellt habe (Beim 5V-Ground war der Widerstand 0).

4. Nicht mit 20 Watt Lötkolben löten (zumindest beim Auslöten nicht) :)

Viele Grüße,
Murray
 
Zuletzt bearbeitet:

Murray

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
87
Ist mir ein wenig peinlich das zu zeigen, da es ziemlich furchtbar aussieht, aber bitte sehr :freak:
IMG_3788kl.jpg
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.308
Dioden aller Art und jeder passenden Bauform gibt es übrigens auch bei www.Farnell.com (Privatkunden Vertrieb www.HBE-Shop.de). Mit den Passenden Bauteilen erspart man sich das herumgepfusche ;)

man muss nur etwas aufpassen was man kauft.
den 5V strang sichert man in der regel mit einer 6,8V Diode ab.
manche geben nun die nominalspannung 5V an, andere die Breakdown Spannung von 6,8V

aber du hast es ja trotzdem irgendwie geschafft, Glückwunsch^^
 

Murray

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
87
Ja, alle Daten gesichert und laut Surface Scan und SMART hat die Platte auch keine Schaden wegbekommen. :) Werde sie deshalb auch weiterhin benutzen, natürlich mit entsprechender Vorsicht. Schade sonst um die 2 TB.

Ja, meine Diode war im Shop auch als Breakdown Spannung 5V gelabelt. Muss sich aber dabei sicher um einen Fehler handeln (richtig wäre 5V Nominalspannung), bzw. hoffe ich zumindest. Habe letztendlich nach dem Diodenname und nicht nach der Beschreibung gekauft.

Bin echt glücklich, hab dank des 10 Euro Lötkolbens schon so einige Sachen in den letzten Jahren wieder heile bekommen. Insbesondere TFTs an denen nach einigen Jahren die Elkos kaputt gehen und ein Austausch sie wieder zum Laufen bringt. Kann ich jedem empfehlen auch ein wenig zu basteln, zahlt sich aus.

Grüße

PS: Wo wir gerade bei Lötkolben sind - Gibt es eigentlich preiswerte Lötkolben, die zum bleifreien Löten geeignet sind? Die, die ich kenne fangen alle bei +100 Euro an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Von Markenherstellern wirst du nichts günstiger bekommen - von den größeren Versandhäusern hätte z.B. Conrad eigene Lötstationen, allerdings gibt es da häufig Probleme mit dem Ersatzteilsupport (vor allem Lötspitzen). Ich hatte das Problem auch schon häufiger und habe die Dioden meist zunächst mit dem Seitenschneider entfernt (auch nicht ganz ungefährlich) - die großen Lötpads benötigen einfach starke Lötkolben.
 

Burkhaz

Newbie
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1
Hallo,
ich bin neu und hoffe ich mach jetzt erstmal nichts falsch. Ich hab ein ähnliches Problem mit einer 300 GB Seagate ST3300831A Festplatte. Ich hatte diese in ein externes Gehäuse gebaut und dann ist mir ein mix aus Blödheit und Unglück passiert. Ich wollte die Festplatte einpacken und hatte vorher den falschen Stecker aus der Steckdose gezogen, so dass sie noch eingesteckt war als ich sie gepackt hab um sie einzustecken. Ich hab dann einen leichten Stromschlag durch das Gehäuse bekommen und seitdem reagiert die Platte nicht mehr. Leider ist auf dem PCB nicht wie im vorangegangenen Fall ein verkohlter Chip zu erkennen. Hat jemand eine Idee was ich machen könnte? Danke schonmal im vorraus für eure Rückmeldungen :)
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.308
Intern in einen PC einbauen und schauen was passiert.
PC geht nicht an = Überspannungsschutz hat ausgelöst.
Platte wird schlicht nicht erkannt = ESD Schaden, wirf sie weg.
 
Top