Festplatte geht unter Vista 64 häufig an und aus

CommanderROR

Lieutenant
Registriert
Juli 2006
Beiträge
612
Hallo allerseits!

Ich habe seit ca. 2 Wochen ein sehr rätselhaftes Problem.
Eine meiner Festplatten (ich denke es ist die primäre SATAII Platte, 200GB, Samsung) geht unter Vista in unregelmäßigen Abständen in den "Ruhezustand" (was sie ja auch soll), allerdings schaltet sie sich danach gleich wieder ein, schaltet sich dann wieder ab, geht wieder an und dann wieder aus. Das Spektakel wiederholt sich ein paarmal, dann ist wieder eine Weile nichts.
Dieses Problem ist nicht von vorneherein dagewesen (soweit ich weiß, ich merke es erst seit ca. 1-2 Wochen) und gibt mir extreme Rätsel auf. Ansonsten funktioniert die Platte einwandfrei.
Die Abschaltung für die Festplatten ist auf 30min gestellt.


Mein System:

Intel Core2Duo 6400
Asus P5W-DH-Deluxe, Bios 2004 final
4096MB DDR-2 800 RAM
ATI Radeon X1900XT
HDD: 200GB Samsung Spinpoint SATAII
250GB WD Caviar IDE
OS: Windows Vista Ultimate 64bit
Software: Kaspersky, Speedfan, ICQ (was immer läuft)


Ich wäre für jeden Tipp dankbar, denn ich glaube kaum dass dieses Verhalten meiner Platte besonders gut tut...
 
hallo,

habe ebenfalls das gleiche problem.. habe vista ultimate(32 bit)..

dabei stocken dann auch andere anwendungen wie z.b Power DVD

keine eine Lösung dafür ??


mfg
 
Ich habe nach wie vor keine Lösung dafür. Habe HDD Poweroff unter Vista deaktiviert, dann passiert das nicht mehr, aber dafür läuft dann ständig die Platte die nicht benutzt wird und nervt mich mit ihrem brummen...das ist leider eine leiese aber trotz Entkoppelung vibrationsstarke Platte.

Ich habe jetzt ein anderes mainboard, aber der Fehler ist immernoch da, also denke ich es ist wirklich was Vista spezifisches. Anere Leute haben den Fehler auch (findet man in anderen Foren) aber keine Lösung.
Ich werde mal im Bios suchen obs was zum einstellen geben könnte bei ACPI o.ä.
 
In Vista gibts doch diesen Indexdienst, der bei Leerlauf die Festplatten durchsucht und die Dateien in einen Index schreibt zwecks schnellerer Suche. Hab jetzt grad kein Vista hier zum Testen, aber versuch das doch mal auszuschalten.

Müssteste irgendwo bei Computer-->rechtsklick auf Festplatte ->Eigenschaften (oder so ähnlich) finden.
 
Der Indexdienst ist nicht der Schuldige fürchte ich...das hatte ich or einiger Zeit mal probiert, genauso wie das eingebaute auto-defrag. Daran lags nicht. Wenns das gewesen wäre dann hätten wir auch ncht das Problem dass sich die Platten im Minutentakt einschalten und wieder ausschalten, denn solange sie aktiv sind ist ja der Energiesparmodus eh deaktiviert...
 
Haste auch versucht den Dienst für den Index zu beenden? Der nennt sich nämlich klugerweise "Windows Suche", damit er nicht so schnell enttarnt wird :)

Wenn Auto-Defrag und der hier nicht die schuldigen sind, dann weiß ich auch nicht. Müsstest halt rausfinden wer permanent auf deine Platten zugreift, das kann halt alles sein...
 
Alle Treiber (Chipsatz, Controller) auf den aktuellen Stand bringen. Und damit meine ich nicht die Treiber von der Mainboard-CD neu aufspielen.
 
Die neuesten Intel Chipsatztreiber sind drauf...ich installiere nie treiber von mitgelieferten CDs.... ;)

Das Problem scheint im Moment gelöst seit ich Speedfan nicht mehr die Temps der HDDs auslesen lasse. Ich muss das allerdings noch weiter beobachten und sehen ob es wirklich weg ist.
 
Das klingt sehr danach das die platte bald über den Jordan geht. wenn sie sich an aus schalten (klacken) sind sie meist bald kaputt.

da kann vista und das mainboard nichts für liegt alleine an der platte selbst.
 
not correct.

Ich habe aufgrund dieses Verhaltens mal einen neue Platte gekauft und eingebaut und die tat dasselbe...und zwar von der ersten Minute an.

Das ist ein Vista-Speedfan Problem...anscheinend streitet sich Vista Powermanagement mit Speedfan SMART Temperaturausleser...zumindest ist das meine aktuelle Theorie, denn seit ich Speedfan nicht mehr die HDD temps auslesen lasse ist das Problem weg.
 
Freunde, dass ist die Superfetch Funktion. Der Indexdienst ist dagegen harmlos.
Gehe in die Diensteverwaltung und schalte den Dienst fü+r Superfetch aus und die Festplatte hält Ruhe.
 
Tja, ich will mich nicht wiederholen...das ist kein verhindertes Einschlafen aufgrund von HDD AKtivität, das ist ein ständiges JoJo von spinup und dann ausgehen. Wie gesagt, für meinen fall habe ich die Lösung gefunden, wenn jemand anderes das Problem auch hat dann kann er ja mal überprüfen ob bei ihm auch ein Programm wie Speedfan dazwischenfunkt.
 
Ich hab das selbe Problem auf dem Intelboard und Vista . Wenn ich 20min. oder 60min oder irgendwas im Energiemanagment einstelle gehen die (zusätzlichen) Platten trotzdem immer nach ein paar Sekunden aus . Ich schätze das ist ein Board oder Treiberproblem unter Vista weil auf dem Athlon64 Mainboard war das vorher definitiv nicht gewesen , da hatten sich die (zusätzlichen) Platten vorschriftsmässig erst nach 20min. verabschiedet , die Funktion hatte ich früher schon auf einwandfreies Funktionieren kontrolliert.
Jetzt bleibt mir momentan nichts weiter übrig als das Energiemanagment der Festplatten auf 0 zu stellen , wenn jemand eine Lösung kennt, immer her damit.
 
Läuft bei dir Speedfan, Everest oder etwas ähnliches was regelmäßig die SMART infos der Platten abfragt?
 
Nein garnichts.
 
Tja, so viel zu meiner Theorie...bei mir hats geholfen, aber ist wohl ein Einzelfall...
 
Mir ist aber gerade was eingefallen , wenn ich das richtig beobachte funktioniert der Timer auf dieser Intelplattform unter Vista nicht korrekt . Im Bios hatte ich von einem Timer gelesen im Powermanagment , nennt sich HPET (High Precision Event Timer) Support for Windows Vista operating Systems. Ich hab den mal ausgemacht und wieder 20min. im Vista eingestellt . Bis jetzt scheint es zu halten , die (zusätzlichen) Platten gehen bisher nicht sofort aus. Ich beobachte mal weiter.

ps.
Geht nicht , die Platten gehen wieder nach kürzerer Zeit als eingestellt aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
... dem schliesse ich mich an. Bei mir gehen die Platten nach einem Neustart von Vista64 an und aus. Hier ist auch ein Intel 965p Board von Gigabyte im Einsatz. Was seltsam ist, nach 10 Minuten scheint alles normal zu laufen, ohne einen Eingriff.
 
Ich hab das Gigabyte P35 DS4 und auch Vista 64. Nach nem Neustart geht die Kacke immer wieder an und aus. (windoof hab ich schon mehrmals neu installiert)

Kann es sein, dass Ihr auch Sausung HDD´s habt? Bei mir sind 2 Western und 1 Samsung drin, aber nur die Samsung geht an und aus. Dachte die Samsung ist kaputt und hab die letzte Woche getauscht bekommen, aber die neue Platte macht die gleichen Spinup Geräusche. Kann mir nicht vorstellen, dass beidesmal die Platten kaüutt sind. Muss irgendwie am Gigabyte Mainboard im Zusammenspiel mit der Samsung HDD oder Vista 64 liegen...
 
Zurück
Oben