Festplatte kaputt brauche Beratung

BosnienPolak

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
10
Hallo!

Meine externe Festplatte scheint defekt zu sein.
Wenn ich sie anmache klackert es drinnen und sie wird nicht vom PC erkannt.

Sie ist von Treckstor.

Die Daten sind mir ziemlich Wichtig.

Sind Fotos, Videos, Musik der letzten 5-7 Jahre.

Die Festplatte ist mir nicht runtergefallen, jedoch habe ich sie am Tag davor zu einem Freund gebracht, dieser wohnt ein Haus weiter, dh war kein langer Weg.

Könnte ich die Daten Wiederherstellen lassen?
Und wie teuer wäre es?
Habe keine Lust 500€ zu zahlen.

MfG Andi
 

Sturmgewalt

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
802
P

phelix

Gast
Bau sie aus und schliess sie intern an. Wenn sich da auch nix rührt, Pech gehabt. :(

Manche behaupten ja, dass ihre Platte ein letztes mal anlief, wenn man sie auf den Boden geschmissen hat... hatte aber bisher nicht die Chance sowas auszuprobieren, mir ist in meinem Leben noch keine Platte kaputtgegangen (alles Samsung). :freaky:
 

Grandepunto

Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
2.097
So blöd es klingt, aber die eine oder andere Platte mit solchen Geräuschen hat sich tatsächlich durch ein leichtes "Durchschütteln" Wiederbeleben lassen. Mir ist das vor Jharen mal mit ner Seagate gelungen. Allerdings gibts da freilich keine Garantie drauf.
 

killerpixel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
394
Und wenn es klappt sie nochmal auferstehen zu lassen: So schnell wies geht die Daten sichern, gibt keine Garantie wie lang die läuft.
 

Andy4

Commodore
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
4.949
Auf in die Gefriertruhe damit. Danach schließt du sie wieder an und sicherst schnellstmöglich deine Daten. Ich weiß nicht warum das so ist. Aber häuftig hat diese Methode bei einigen den Geist ihrer Festplatte wieder wecken können.

Gruß Andy
 

Duff_05

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
204
Wenn es nicht mit dem "durchschütteln" klappt, legst die Platte in einen Gefrierbeutel und für ne Stunde in den Gefrierschrank. Danach gleich an den Rechner anschließen. Hatte auch erst vor kurzem das gleiche Problem und es hat tatsächlich funktioniert.

Edit: Mist zu langsam.
 

BosnienPolak

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
10
lol?
was bringt der Gefrierschrank?

also kann ich damit nichts kaputt machen?
weil manche meinten ich solle sie nicht einschalten..
 

Doggi

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.356
Gefrierschrank kann ich nicht bestätigen aber die Platte mal kräftig durchschüttel bzw rauf klopfen ect, hat bei mir auch schon gewirkt. Alerdings nicht immer. Solltes aber vorher unbedingt die Neue schon haben, um wenn sie wieder anläuft die Daten sofort zu überspielen.Würde nicht drauf haoffen das sie 2 oder mehrmals wieder anläuft. Und wenn möglich intern anschliessen weil die übertragung am SATA Port erheblich schneller ist al uber USB usw
 

BosnienPolak

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
10
wie schließe ich sie intern an?
Ergänzung ()

was hat das mit der platte zu tuen wenn die daten darauf 5-7 jahre alt is haste selber schuld .. evt mal paar dvds brennen...
Hat nix mit der Platte zu tun, wollte damit betonen das mir die Daten wichtig sind.


Noch ne Frage..seit ihr sicher es klappt wenn der Lesekopf angeblich abgefallen ist?
 

_TK_

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
707
Wenn es nicht mit dem "durchschütteln" klappt, legst die Platte in einen Gefrierbeutel und für ne Stunde in den Gefrierschrank. Danach gleich an den Rechner anschließen. Hatte auch erst vor kurzem das gleiche Problem und es hat tatsächlich funktioniert.

Edit: Mist zu langsam.
AUA!!
Ok, durch die tiefe Temperatur wird das sog. weiße Rauschen reduziert, dadurch ist das Signal-Rausch-Verhältnis der Köpfe und vor allem Verstärker geringfügig besser. Manchmal soll man dadurch tatsächlich defekte Platten wieder zum Leben erwecken können.
Aber durch das sich dann schön überall niederschlagende Kondenswasser hat man mitunter ganz andere Nebeneffekte, und für solche Experimente wären mir die Daten zu schade...

Klack-klack-Geräusche deuten in den meisten Fällen auf nicht lesbare Firmwaresektoren hin. Solche Probleme kann man mit geeigneter Technik durchaus für weniger als 500 Euro beheben, oder zumindest die Daten retten. Sicherlich gibt es Halsabschneider, die hier Unsummen verlangen, aber es gibt auch etliche Firmen mit ganz vernünftigen Preisen. Eine solide Recherche fördert den einen oder anderen Anbieter zutage, oder (Schleichwerbung...!) der geneigte Leser drückt mal auf auf meine Homepage ;-)

Wenn einer der Köpfe abgefallen sein sollte, hört man eher ein schneidendes Geräusch, das von dem auf der Platte schabenden Arm herrührt. Passiert aber eher selten.
 
Zuletzt bearbeitet:

theblade

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.189
AUA!!
Solche Probleme kann man mit geeigneter Technik durchaus für weniger als 500 Euro beheben, oder zumindest die Daten retten. Sicherlich gibt es Halsabschneider, die hier Unsummen verlangen, aber es gibt auch etliche Firmen mit ganz vernünftigen Preisen. Eine solide Recherche fördert den einen oder anderen Anbieter zutage, oder (Schleichwerbung...!) der geneigte Leser drückt mal auf auf meine Homepage ;-)
nimms mir bitte nicht übel aber (deine) Preise sind auch nur der Durchschnitt. Günstig ist da auch nix wirklich :freaky:
 
Top