Festplatte klackert (offen, video); was macht die eigentlich?

Zeiner-Rider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.373
Hallo,
ich möchte gerne wieder an die Daten dieser Festplatte:
Video der geöffneten Festplatte: http://www.vidup.de/v/Tvyb1/
Die Platte ist schon wieder zu.
Sie startet, klackert dann ein paar mal und schaltet sich schließlich von selbst ab. Ich hab dann das NT neu gestartet.

Was macht die da eigentlich?
Wo ist der defekt zu suchen?
Ist eine 2,5" WD5000BEKT.

Bitte keine Antworten wie: Daten sind sicher weg, warum hast du die Platte geöffnet?, selber schuld etc... :o

Die Platine habe ich schon begutachtet, keine verschmorten Bauteile oder dergleichen.

2013-08-23 11.04.12.jpg

Ich dachte dass sie bereits einen Headcrash hat und mechanisch am Ende, darum habe ich sie geöffnet. Die Platter sind aber mechanisch noch in Ordnung, keine eingefahrenen Kratzer.
Wäre toll wenn mir jemand da weiterhefen kann.
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.755
Wenn sie am Anfang noch klackert und sich nach einiger Zeit dann abschaltet, dürfte sie ihre Firmware oder die 'bad-block-list' nicht mehr bekommen. Ich denke nicht, das es ein elektrischer/elektronischer Fehler ist, somit dürfte nur eine Spezialfirma noch an die Daten kommen.
 

TheTux

Ensign
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
190
Anscheinend ein Problem mit der Steuerung des Arms. Ob hier ein mechanischer Defekt des Arms vorliegt oder der Chip kaputt ist kann man testen:
Wenn Du noch eine gleiche Platte hast, kannst Du versuchen die Elektronik zu tauschen. Tritt der Fehler dann noch auf ist es der Arm.

Ansonsten... blöde Idee das Ding zu öffnen und dann noch in Betrieb zu nehmen ;)
 

Rehtaftib

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
752
Bitte keine Antworten wie: Daten sind sicher weg, warum hast du die Platte geöffnet?, selber schuld etc...
Du müsstest schon sehr sauber gearbeitet haben bei der Aktion damit "selber schuld" nicht zutrifft ;) Da ich aber weder ESD-Matte oder ähnliches sehe und du schreibst "Platter sind aber mechanisch noch in Ordnung, keine eingefahrenen Kratzer." würde ich doch sagen, das Ding ist hin! Du siehst das nämlich nicht mit dem bloßen Auge!
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
21.622
Die Antwort willst du ncht hören:
Durch das Öffnen ist Staub/Schmutz zwischen Arm und Datenträger geommen. Siehst du nicht, aber es kann ausreichen, dass die Datenplatten beim Losdrehen Schaden nehmen, und dann deine Daten noch viel mehr weg sind als vorher. Musste ich erwähnen, weil du so mehr Schaden anrichten kannst, als du rettest.

Du kannst im Prinzip jetzt die Elektronik tauschen. Wahrscheinlich ist die defekt, sicher kann man das aber nicht sagen.

Wenn dir die Daten wirklich was Wert sind, dann schick sie ein und lass sie nicht wieder anlaufen. Erwähne dabei deinen Reparaturversuch. Sind die Daten nicht wichtig, kannst du dir eine Elektronikpatine bestellen und einbauen.
 

TheTux

Ensign
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
190
Sehr sauber gearbeitet haben ist gut :)

Solche Jobs werden normalerweise in Reinräumen erledigt.
Auf dem Video lag die Platte auf dem Wohnzimmertisch!
Am besten noch jemand gleichzeitig geraucht :evillol:
 

Rehtaftib

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
752
Ja ich wollt ihm nicht gleich in die Fresse haun ;)
Geh mal auf youtube und schau dir das video von kroll ontrack an, da sieht man recht schön wie sowas gemacht wird. Geht zwar auch weniger aufwändig mit speziellen absaug-hauben aber kroll ist halt "big in business"...
 

nhi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.075
Ich würde mal vermuten die Platte kannst du in die Tonne kloppen.

Platten die mal unter "Normalen" Bedingungen geöffnet wurden sind bis auf vielleicht ganz wenige Ausnahmen kaputt. Wenn du kein Backup hast, aber die Daten sehr wichtig sind kann da nur noch eine professionelle Datenrettung helfen (bsp. Attingo). Das kostet zwar viel aber da hast du wenigstens eine gute Chance dass du die Daten oder zumindest einen grossen Teil davon wieder bekommst.

Hier siehst du mal wie es in Dattenrettungsfirmen aussieht: http://www.youtube.com/watch?v=VmSns-zsYqw
 

re_sp4wn

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
532
Stellt sich mir nur die Frage ob der TE jetzt einfach nur unwissend ist und einfach mal rumexperimentiert hat, oder meint es zu wissen, aber gegen jeden normalen Menschenverstand handelt.

Bevor ich was mache lese ich mich erstmal durchs netz.

Dort findet man informationen das staubpartikel ungefähr 5-10x mehr durchmesser haben als zwischen dem kopf der festplatte und den plattern platz ist. selbst ein rauchpartikel ist 2x größer.
In der HDD befindet sich nicht ohne grund ein unterdruck, den man natürlich mit dem öffnen zerstört. Allein schon in diesem moment dringen kaum sichtbare staubpartikel aus der luft in die HDD ein.
schaltet man sie nun ein, ist die ganze sache schon 3x den bach runter gegangen.

Zudem ist mir beim öffnen aktueller HDD´s aufgefallen, das die scheinbar nen sensor im inneren haben und den dienst, wie in diesem video, nach öffnung der HDD in jedem falle verweigern (arbeite im IT Support)

Jetzt hilft definitiv nur noch daumendrücken und nen sehr guter Datenretter mit nem reinraum.

Vorher waren wenigstens noch die platter intakt, wovon man nun nicht mehr ausgehen kann.
Solch vorgehen erinnert mich immer wieder an kluge Kunden die meinen sie könnten alles besser... ^^

Aber aus fehlern lernt man
 

Zeiner-Rider

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.373
Nachdem die Katze auf den Tisch gesprungen ist und mir dadurch der Zigarettenstummel in die rotierende Platte gefallen ist ist habe ich aus Schreck noch den Kaffee darübergekippt.

Nein Scherz beiseite. Es war eine alte HDD von mir. Da ich eine eine zum retten bekommen habe und dieselben Symptome hat (klackern und dann Abschaltung) wollte ich die alte mal öffnen, da die unwichtig ist.

Gut also ist Platine tauschen ein möglicher Lösungsansatz bei dem klackern. Und am besten bevor man das Gehäuse öffnet.
Ja ich weiß was ich angerichtet habe, macht auch überhaupt keinen Sinn auf die Kommentare sinnvoll zu kontern.

Wie man vorgeht wenn mans professionell mach und Geld verlangt kann ich mir durchaus denken.

Dass man die Schrauben speziell (Drehmoment ?) anziehen muss ist mir allerdings neu.
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
In einer Festplatte befindet sich feinste Mechanik, immerhin schwebt der Lese-/Schreibkopf nur ein paar Mikrometer über dem Platter.
Wenn da die Schrauben falsch angezogen werden, kann sich etwas verziehen, weswegen nichts mehr geht. Und man sieht noch nicht mal, ob sich was verzogen hat.
 

bu1137

Captain
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.249
Platine tauschen wird, vorallem in diesem Fall, ziemlich sicher gar nix bringen.
 
Top