Frage bezüglich Netzteil und Messwerte

twin

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.253
Frage bezüglich Revoltec Netzteil und Messwerte

Hallo Leute,

ich teste recht viele Netzteile und hab letztens mir auch mal das neue Revoltec Chromus II (400Watt) angeschaut.
Allerdings hab ich festgestellt, dass das Netzteile recht stark schwank.
Im Leerlauf hab ich eine Spanung von 12,26 Volt gemessen (Mit Multimeter). Unter extremer Belastung (mit zusätzlichen Komponenten im PC und Volllast) sinkt die Spannung auf nur noch 12,03 Volt. Ich find diese Schwankung schon recht groß, oder was meint ihr?

Einer meinte zu mir, dass diese Schwankungen beim Netzteil wichtig und von Sinnen wäre! Seit wann is das Sinning, dass die Spannungen schwanken bzw bei zunehmender Belastung sinken? Zum Vergleich hab ich auch eins von AC Ryan gemessen und hab dort sehr stabile Werte festgestellt. Dort schwankt der Wert nur um 0,01 Volt.

Was meint ihr?
Danke für euren Rat! Gruß, Marcel
 
Zuletzt bearbeitet: (Titel etwas geändert)

Noxman

Saddened
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
24.653
Solange sich die Schwankungen im ATX zulässigen +/- 5% Bereich bewegen würde ich mir keine Gedanken machen. Das von dir gemessene NT erfüllt das doch wunderbar und das nach deiner Aussage sogar unter "extremer" Belastung! Was willst du mehr?

Gruss Nox
 

twin

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.253
ok danke! aber generell schwankungen sind doch nicht gewollt von netzteilherstellern oder? es wäre besser wenn ein netzteil kaum oder gar nicht schwankt?
 

Noxman

Saddened
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
24.653
Natürlich wird jeder Hersteller der es Ernst meint mit seinen Produkten versuchen die Schwankungen so niedrig wie möglich zu halten.

Im normalen Herstellungszyklus kann es aber dann ohne weiteres vorkommen, dass sich mal Toleranzen der Bauteile addieren und man plötzlich Werte erhält, die so im Konstruktionsstadium nicht geplant waren. Deshalb mache ich mir persönlich keine so grossen Gedanken um diese kleinen Schwankungen. Probleme treten im normalen Betrieb dadurch sicherlich nicht auf.

Gruss Nox
 

twin

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.253
ok alles klar dank schön.
Ich mach mir halt auch keine Sorgen.
Es ist nur so, dass der für den ich nun ein Netzteil getestet habe meint, das diese Schwankungen gewollt seien und nützlich sind.
Gedanken mache ich mir nicht. Wollte das nur klären das mit den Schwankungen :)
 

kisser

Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
8.250
Zitat von twin:
ok danke! aber generell schwankungen sind doch nicht gewollt von netzteilherstellern oder? es wäre besser wenn ein netzteil kaum oder gar nicht schwankt?

Ist technisch gar nicht machbar.
Zumindest bei Lastwechseln schwankt die Spannung immer, der Regelkreis zum Ausregeln der Spannung ist naemlich nur endlich schnell.


Zitat von twin:
ok alles klar dank schön.
Ich mach mir halt auch keine Sorgen.
Es ist nur so, dass der für den ich nun ein Netzteil getestet habe meint, das diese Schwankungen gewollt seien und nützlich sind.

Das ist Quatsch. Gewollt oder gar nuetzlich sind die Schwankungen nicht, aber eben unvermeidbar. Das Ideal ware eine gar nicht schwankende Spannung, dafuer muesste die Spannungsquelle aber ideal sein (Innenwiderstand = 0) und solche Spannungsquellen sind ein rein theoretisches Konstrukt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top