Frage zu Raptor,Raid und Sata2

cp878

Lt. Junior Grade
Registriert
Juli 2003
Beiträge
341
ich bin mir unentschlossen bei folgeder sache:

2 sata platten hohlen und raid draus machen...
oder
1 raptor für win und spiele und 1 sata für restliche daten...

anwendungsbereicht 70 % spiele

welche lösung würde zu meinem anwendungsbereich eher passen
 
Persöhnlich halte ich raptors für unnötig. Sie offerieren etwas mehr Geschwindigkeit für deutlich mehr Geld. Wenn du schon mit dem Gedanken Raid spielst würd ich z.B. 2 x 300 GB ins Raid 0 tuen und vielleicht noch eine Platte um 500 GB in ein externes Gehäuse für Backups wenn du darauf wert legst.

Von der Performance bringt das Raid 0 ziemlich sicher mehr als eine einzelne Raptor und ist günstiger. Allerdings ist auch die Ausfallwahrscheinlichkeit doppelt so hoch.
 
Ich würde grundsätzlich von Raid abraten. Der Faktor Ausfallsicherheit wurde bereits genannt.
Imho ist es sinnvoller, ne 250GB Platte für das OS zu nehmen und ne zweite Platte (500/750/1000GB) für Daten zusätzlich zu verwenden.

Für die Systemplatte eignet sich imho eine Seagate Barracuda 7200.10 250GB 16MB SATA II (ST3250410AS)

Von den Zugriffszeiten nicht so schnell wie eine teure Raptor, aber der Datendurchsatz ist bei dieser Platte schon grösser.
 
was ihr immer alle mit eurem Risiko bei Raid 0 habt. Ich hab es seit 5 Jahren ( wechsle aber ca alle 2-3 J. die Festplatten, immer nur Seagate), noch nie Probleme damit. Wichtige Daten z.B. Fotos und so lagere ich auf einer seperaten Platte aus. Das kann man wunderbar z.B. mit goodsync syncronisieren. Kann`s nur empfehlen.
 
Die allermeisten Zugriffe erfolgen auf Dateien unter 4KB und somit auf eine Platte.
Speed bringt: 32GB SSD für System(6-10sec Hochfahren!) + Cachedateien usw.

Spielen ist die HDD Geschwindigkeit völlig egal.
Da bringt nur mehr Ram + Quad was um Nachladeruckler zu dämpfen.
 
schillijo schrieb:
was ihr immer alle mit eurem Risiko bei Raid 0 habt. Ich hab es seit 5 Jahren...
Ganz einfach:
Ich fahre seit 1979 Motorrad (Ø 9 Monate im Jahr) und hatte bisher noch nie einen Unfall...
 
Weder eine Raptor noch ein RAID0 ist für den normalen Anwender interessant oder rentabel. Weniger wegen des Ausfallrisikos, sondern weil einfach viel zu wenige Anwendungsszenarien von einem RAID0 oder kürzeren Zugriffszeiten merklich profitieren. Wenn du viel mit Datenbanken arbeitest, Videos bearbeitest oder ständig große Dateien verschiebst, dann ist das interessant für dich, andernfalls nicht.
 
@moquai: deshalb sollst Du wichtige Daten auch auf einer Seperaten Festplatte sichern.:rolleyes:
Wenn Dir installierte Spiele verloren gehen ist das nicht weiter tragisch, solange Du die Savegames gesichert hast.
 
Hi,

also dem Thema mit der F1 was beitragen. Man muss dort nämlich sehr fein unterscheiden. Es gibt die F1 mit 2-3 Platter (500GB und 750GB), mit 3 1000GB und die mit 1 einzigen 320GB (erscheint bald, genaueres gibts leider noch nicht).

Am schnellsten ist die 320GB. Es soll auch ein konkurrenz Product von Western Digital geben (die SE16). Problem bei WD ist das sie genau die gleiche Bezeichnung hat wie die alte die aus 2 Plattern hergestellt wurde.

Gruss Jens
 
@schillijo;
Sicher sollte man das, aber mein Einwand galt ja auch Deiner Abwertung vom Risiko.
So nach dem Motto: "Was soll passieren, es ist ja noch nie was passiert."
Dabei ist es unerheblich, was für Daten flöten gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die neuen Platten mit 320er Platter sind schon verdammt schnell (siehe Test von hartware.net), zumal die Samsung auch relativ gute Zugriffszeiten hat, vor allem beim Schreiben. Das war bei den bisherigen Samsungs ja immer ein kleiner Pferdefuß. Wie die WD abschneidet, wird sich zeigen, wenn WD aber keinen Mist gebaut haben, sollte sie auf dem Niveau der Samsung liegen. Wird dann meine nächste System- und Datenplatte;)
 
Zurück
Oben