Fragen für neuen PC

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

sim2x

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
61
Tag zusammen,

ich hätte ein paar Fragen, da ich mir richtung Ende des Jahres einen neuen PC zulegen möchte.
Es ist aber ein wenig davon abhängig, was sich aus meinen Fragen ergibt.

Allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich heir richtig bin :(
Falls nein, kann man den Thread dann in den richtigen Bereich stellen ?


Ich fang mal an:

1. Meine wichtigste Frage:

Neuer PC:
- Hauptsächlich zum zocken
- Hobbysmäsiges Videobearbeitung von 1080p, 2,7k und 4k Videos


Angenommen ich lasse mir ein PC für 1.000-1.300€ zusammen stellen, der NICHT nachgerüstet werden soll (wird dann iiiiirgendwann durch ein komplett neuen PC ersetzt)


Worin besteht der unterschied zu einem PC, ebenfalls 1.000-1.300€, der in Zukunft nachgerüstet werden soll, so das ich diesen länger nutzen kann als den "NICHT nachrrüstebaren" ?

Sind es dann andere Komponenten ?
Sind diese teurer ?

Gibt es ein Unterschied zur Leistung (wenn beide ca. gleichviel kosten) solange der nachrüstbare noch nicht nachgerüstet wurde ?

Macht es eher sinn einen neuen PC zu kaufen oder ihn nachzurüsten ?




2. Win7:

Ich habe eine Windows 7 Home Premium Edition die ich für meinen neuen PC nutzen möchte.
Jetzt hab ich gelesen, das diese "nur" 32GB Ram nutzen kann.

Sollte ich einen nachrüstebaren PC nehmen, und diesen "irgendwann" auf über 32 GB RAM nachrüsten wollen, würde der PC trotzdem nur mit 32 GB RAM arbeiten ?

Gibt es da... alternativen ?

(Ich weiß das momentan die meisten 8-16 GB RAM nehmen/haben. Aber wer weiß schon wie es in 2-4 Jahren aussieht, bei diesem Technikfortschritt!)




3. Mehrer Bildschirme:
Ich glaube zwar momentan nicht das ich mal mit 1-3 Bildschirmen "zocken" werde, aber wer weiß.
Allerdings wollte ich mir aufjedenfall einen 2. Bilschrim zulegen, zur allgemeinen nutzung (nicht zum zocken... kann mir garnicht vorstellen, das ich damit klar kommen würde x_x )

Sind die Grafikkarten bei einem 1.000-1.300€ PC allgemein für 2-3 Bildschirme ausgelegt, oder sind das dann "extra" Grafikkarten ?

Gibt es auch dort Preis bzw, Leistungs unterschiede, zu den "normalen" Grafikkarten ?




4. Übertakten:

im Prinzip die gleichen fragen wie für das nachrüsten... PC mit Komponeten OHNE übertakten... oder PC mit Komponenten ZUM übertakten...

Preisunterschiede bei den Komponeten ?

Macht es sinn ?

Hab gelesen das es nicht unbedingt "gut" sein soll, für den PC (einzelne Komponenten)... stimmt das ? o.O




5. Soundkarte:

ich möchte mir noch ein "richtigen" (5.1 ?) Kopfhörer zum zocken und Musik zulegen.

Sollte ich dafür auch eine anständige Soundkarte nehmen, oder reichen die allemeinen OnBoard Soundkarten aus ?




6. SSD Fesplatte:

Was für ein unterschied würde es machen wenn ich ein Spiel auf einer SSD Fesplatte oder einer normalen (langsamen) Festplatte installiere ?
Spielt sichd as SPiel dann... besser ? o.O

Das gleiche gild für Programme... was ist dort dann... "schneller" ?

Ist Win7 wirklich viel schneller hochgefahren, wenn man Windows auf einer SSD installiert ??
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.972
Hi,

bitte lies dir doch erstmal die FAQs hier auf dem Forum durch, jedes Thema dass du hier fragst ist da schon behandelt, von Übertakten zu Zusammenstellungen und SSDs.

VG,
Mad
 

Arcturus

Commodore
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
4.338
FAQs im Forum lesen macht Sinn.
Wenn du später nachrüsten willst reicht halt eine Oberklasse Grafikkarte statt einer überteuerten Highend-Karte.
Da der Wertverlust bei Highend Komponenten am größten ist, fährt man oft besser damit, etwas weniger auszugeben, und das Geld zurückzulegen, um später bei Bedarf nachzurüsten.
 

5OCIAL_5Y5T3M

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
763
Also zu 1.)
Ein nachrüstbarer PC wird zukunftssicher ausgelegt. Das bedeutet so viel wie:
- Ein stark genuges Netzteil mit langer Garantiezeit (600W , 5-7Jahre)
- Aktuelles Mainboard mit übertaktbarer CPU für ein Leistungsplus von 20-30% in den kommenden Jahren.
- Grafikkarte eine nummer kleiner, dafür früher wieder ein aktuelles Modell nachrüsten.

zu 2.)
32GB machen nicht mal bei professionellen Anwendungen sinn.
Allerallerhöchstens in Servern. Kauf 16GB und gut. ;)

zu 3.)
Wenn mehrere Bildschirme zum einsatz kommen, wird man wohl oder übel auf eine
sehr starke Grafikkarte zurückgreifen müssen, sofern man hohe Grafikansprüche hat.

zu 4.)
Das Übertakten ist nie "gut" für die Lebensdauer. Hält man aber alle wichtigen Faktoren
in Grenzen (Temperatur, Spannung, Takt...) ist die warscheinlichkeit eines Defekts gering.

zu 5.)
Das kommt auf deine Ansprüche an. Die Onboard Chips sind schon ganz gut.
Solltest etwas besseres benötigen kannn eine Soundkarte leicht nachgerüstet werden.

zu 6.)
Eine SSD beschleunigt den Systemstart erheblich. Auch das Installieren von Programmen, sowie
das Kopieren und Laden von Spielen geht schneller von statten. Schneller laufen tut die
Anwendung/das Spiel davon aber auch nicht. Pflicht ist eine SSD aber beim 1000€+ schon. ;)
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
21.622
Worin besteht der unterschied zu einem PC, ebenfalls 1.000-1.300€, der in Zukunft nachgerüstet werden soll, so das ich diesen länger nutzen kann als den "NICHT nachrrüstebaren" ?
Es gibt keinen PC, den man nicht aufrüsten kann. Selbst bei Fertig-PCs kann man Komponenten austauschen. Eine Ausnahme wäre höchstens ein Laptop.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top