Fragen zu Büro-IT

mnemic91

Ensign
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
210
Halli-Hallo liebe CB-Community,

ich bin nicht der größte IT-Fachmann, aber ich habe mich mal drangesetzt dem selbstständigen Geschäfts meines Vaters und Bruders ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Die beiden sind in der Immobilien- bzw. Wohnungsverwaltung tätig. Meine Aufgabe war es nun ein wenig Grafiken, Briefpapier etc. zu entwerfen (fertig), ordentliche Website und E-Mailadressen zu beschaffen (in Arbeit) und den beiden einen einfachen Datenaustausch zu bereiten.

Zum Thema Datenaustausch war meine Idee den WD My Cloud Home Duo zu benutzen. Ich weiß, dass es nicht das flexibelste Gerät ist, aber da die beiden kaum technisch begabt sind, scheint es mir eine gute Alternative. Man kann, so wie ich es verstehe, von Zuhause, vom Büro, Mobil oder auch im Ausland von effektiv allen Gerätetypen auf die Platte zugreifen und auf Dokumente und Dateien zugreifen. Hat jemand vielleicht noch eine andere Alternative? Manche NAS-Anbieter bieten ja auch einen Cloudzugriff auf die Geräte gegen Abo-Gebühren. So etwas würde eher rausfallen...

Ich werde bald dann bald das Webhosting Basic Paket von Europe bestellen um eine kleine einfache Seite zu gestalten und den beiden E-Mail adressen zu geben. Mit der Einrichtung bin ich vertraut. Meine Frage ist es, ob man auch über IMAP oder POP3 E-Mailkonten Kontakte, Kalender und Aufgaben synchronisieren kann oder man dafür noch andere Software/Dienste brauch? Wenn ja, habt ihr gute Vorschläge? Wie gesagt sind beide nicht so technikaffin weswegen ich möglichst wenig unterschiedliche Software benutzen will...

Beste Grüße
mnemic91
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.028
Meine Frage ist es, ob man auch über IMAP oder POP3 E-Mailkonten Kontakte, Kalender und Aufgaben synchronisieren kann oder man dafür noch andere Software/Dienste brauch?
Etwas anderes als Email ist bei IMAP/POP3 nicht vorgesehen. Um Kalender/Kontakte usw. gemeinsam zu benutzen, braucht es dann entweder Erweiterungen mittels CardDAV/CalDAV & co. - oder man besinnt sich auf das hier:
Wie gesagt sind beide nicht so technikaffin weswegen ich möglichst wenig unterschiedliche Software benutzen will...
...und geht direkt zu Office 365 Business Premium.
Damit wird dann auch gleich das Thema mobiler Dateizugriff abgeschmettert --> 1 TB OneDrive für jeden Benutzer.

Das ersetzt wiederum nicht die Notwendigkeit für Backups der Emails & Daten. Dafür würde ich persönlich dann ein Synology NAS nehmen, welches mit Active Backup for Office 365 schon mal Datensicherung von den Cloudinhalten machen kann. Braucht aber ein größeres Synology, bspw. DS218+

Von den WD MyCloud-Gedönsen halte ich absolut nichts, wenn es auch nur ansatzweise Richtung Geschäftseinsatz gehen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.696
Ich denke auch, dass Office 365 hier die beste Option ist, ein Server rentiert sich bei 2 Leuten wirklich nicht und das über NAS-Apps oder ähnliches zu realisieren fände ich ebenfalls zu aufwendig.

Die Sicherheit von den WD MyCloud-Dingern wäre mir zu fragwürdig für den geschäftlichen Einsatz.

Als zentraler Speicher bietet sich dann ein mittleres NAS von Synology oder QNAP an.
Wenn ihr von unterwegs auch auf das NAS zugreifen wollt, sollte dies ausschließlich via VPN geschehen.
 

mnemic91

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
210
Danke für die schnelle Antwort. Wie du vielleicht merkst bin ich selber auch nicht so komplett drin ;).

Natürlich habe ich auch an Office 365 gedacht bin nicht so überzeugt. Man ist für 2 Nutzer schon knapp mit 250€ im Jahr dabei. Word, Excel etc. haben beide sowieso schon auf ihren PC's weswegen dafür zu zahlen doppelt gemoppelt wäre.
Kleines Webhosting-Paket mit Domain, Webspace und E-Mailkonten liegt bei 5€ im Monat. Als E-Mail Software könnte man Thunderbird nehmen und nebenbei einen gemeinsamen Outlook/Google-Kalender laufen lassen.

Habt ihr vielleicht ausführlichere Kritik an den MyCloud Geräten? Ich suche nur nach einer einfachen Lösung, dass die beiden von Zuhaus, Büro, Urlaub und unterwegs auf die gleichen Daten zugreifen können. Mir ist bewusst dass es ein Consumer-Produkt und kein professionelles Enterprisesystem ist, aber für mich spricht die enorme Einfachheit und Flexibilität als"einmal-konfiguriert-und-gut"-Lösung dafür .
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.696
Habt ihr vielleicht ausführlichere Kritik an den MyCloud Geräten?
https://www.heise.de/security/meldung/Sicherheitsforscher-raten-dazu-Western-Digitals-NAS-MyCloud-zu-verrammeln-3645799.html
https://www.heise.de/security/meldung/My-Cloud-Netzwerkspeicher-von-Western-Digital-via-Backdoor-angreifbar-3935130.html
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Ausfaelle-bei-den-Cloud-Speicher-Funktionen-von-WD-NAS-2159484.html
Wer im Schnitt 1,5 Jahre zum Schließen einer Sicherheitslücke benötigt, den sollte man (eigentlich nicht nur) im professionellen Umfeld nicht beachten.
Ergänzung ()

Natürlich habe ich auch an Office 365 gedacht bin nicht so überzeugt. Man ist für 2 Nutzer schon knapp mit 250€ im Jahr dabei. Word, Excel etc. haben beide sowieso schon auf ihren PC's weswegen dafür zu zahlen doppelt gemoppelt wäre.
Andererseits kann man aber auch sehen, dass man sich für (geschäftlich) recht läppische 10 € pro Nase im Monat um nichts Gedanken machen braucht und man deckt den Datenaustausch doch recht einfach ab.
Und technisch begabt muss man dafür auch nun gar nicht sein.
Wenn ihr im Jahr 2x jemandem braucht, der etwas bei der IT nachschaut, seid ihr bei den üblichen Stundensätzen evtl. deutlich mehr los.
 
Zuletzt bearbeitet:

mnemic91

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
210
Danke für den Input...wir halten jetzt nochmal Rücksprache was letzendlich Sinn macht und was für Budget frei ist...
 

snaxilian

Captain
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.568
Es macht einen Unterschied ob man ein bisschen klickibunti Webspace und Email für privates Vergnügen will oder ein Unternehmen.
Wenn du kein office265 oder sonst einen Exchange-Dienst nutzt kannst auch Outlook sein lassen. Outlook und gemeinsame Kalender inkl. 2-Wege-Sync bei CalDav Kalendern wie sie Nextcloud, Google etc bieten sind die Pest und funktioniert nur mit AddOns. Nichts unlösbares aber vermeidet Streß.

Wer kümmert sich um die Absicherung/Backups der Mails und Dateien?
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.028
Danke für den Input...wir halten jetzt nochmal Rücksprache was letzendlich Sinn macht und was für Budget frei ist...
Das sind 10 € Betriebsausgaben pro Benutzer pro Monat.
Denkt nicht die ganze Zeit in Sachen "was die IT schon wieder kostet", sondern was es benötigt um den Laden geschäftsfähig zu halten.

Kleines Webhosting-Paket mit Domain, Webspace und E-Mailkonten liegt bei 5€ im Monat. Als E-Mail Software könnte man Thunderbird nehmen und nebenbei einen gemeinsamen Outlook/Google-Kalender laufen lassen.
Letzteres ist nicht trivial einzurichten und ein ziemliches Gefrickel und "skaliert nicht", wie man so schön sagt. Ein kleinerer Kunde von uns hatte exakt diese Lösung mit einem geteilten Google-Kalendar auch im Einsatz, und es ist schon ein ziemlicher Unterschied jedes mal Thunderbird + Lightning + Google Connector + CardDAV + Userkalender bei jedem neuen Mitarbeiter einzurichten, statt einfach Outlook zu starten & Email/Kennwort einzugeben (sofern Domäne korrekt bei O365 authorisiert & Autodiscover eingerichtet, aber das wird dir das O365-Setup lang und breit erklären).

Dass da Email beim Webhosting-Paket mit beiliegt ist zwar gut und schön, diese Beigabe kostet den Hoster aber so gut wie gar nichts und sollte auch nicht auf Zwang genutzt werden, nur weils dabei ist.

Ach ja, ganz vergessen: Office 365-Postfächer kommen standardmäßig mit 50GB Speicher.

Was du eigentlich willst ist keine reine Email-Lösung, sondern eine ziemlich ausgewachsene Groupware. Und da ist Exchange (Online) einfach der Industriestandart, ob man das jetzt gut findet oder nicht. SharePoint & OneDrive runden das Paket dann noch mal weiter ab.

Was möglicherweise noch ein wenig untergegangen ist: O365 Business Premium beinhaltet auch 5 Installationslizenzen pro User für das Office-Paket an sich.

Und noch so ein Ding: Wenn du in deinem Exchange-Postfach ein gescheites Adressbuch führst inkl. Telefonnummern & dieses Postfach auf deinem Smartphone einrichtest, werden die Kontakte in dein Smartphone synchronisiert. Das klingt nicht nach viel, ist aber eins der besten Features wenn du viel unterwegs bist.
Das kann man sich auch mit CardDAV & Co. irgendwie hindröseln, aber das ist auf dem Handy noch unseliger einzurichten als am Computer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top