Gamer-Notebook ersetzt Desktop?

myke

Cadet 3rd Year
Registriert
Aug. 2005
Beiträge
42
Aufgrund des Schulanfangs plus Beginn Informatikzweig hab ich mir einen Laptop/Notebook bei Dell.at bestellt (Wegen großer Nachfrage kommt der erst in 5 Wochen). Mir war dabei wichtig, dass ich darauf auch zocken kann, weil reiner Office-Laptop macht für mich keinen Sinn.

Dann hab ich mir dieses Teil zusammengestellt:

Intel® Core™ 2 Duo T7100 Prozessor (1,8 GHz, 800 MHz, 2 MB L2-Cache)
Original Windows Vista® Home Premium
15,4" UltraSharp™ Breitbild WSXGA+ (1680 x 1050) TFT-Display mit TrueLife™
2048 MB 667 MHz Dual-Channel DDR2 SDRAM [2 x 1024]
SATA-Festplatte mit 160 GB (5.400 U/Min.)
nVidia® GeForce™ Go 8600M GT mit 256 MB dediziertem DDR2-Grafikspeicher
Lithium-Ionen-Hauptakku mit 9 Zellen und 85 Wh

für 1143 €

Das ist im Prinzip ein vorgegebenes Modell bei dem ich noch einen größen Akku und Bluetooth spendiert habe.


Meine Fragen zum Laptop:
  • Kann der bei der Auflösung überhaupt noch ein paar Details und Effekte anzeigen ohne einzuknicken? Ich spiele im Moment hauptsächlich Day of Defeat:Source und andere Egoshooter in der Größenordnung, weil zurzeit einfach nichts besseres läuft.
  • Wie lange geht das Teil mit 85 Wh Akku ungefähr? Hält der hoffentlich 3 Stunden beim Zocken ohne Netz?
  • Kann der meinen Desktop ersetzen? (siehe unten)
  • Wie schlimm zieht Windows Vista den Laptop runter? Vista belegt ja mit dem Aero-zeug schon 800 MB an ram bei standby



Hier die Eckdaten von meinem jetzigen Desktop:

  • AMD Athlon 64 3500+ 2,2Ghz
  • ATI Radeon 9800 Pro 128MB bei 256Bit Anbindung, mit Kühler Zalman VF900 Kupfer
  • Corsair 2x512MB DDR-400 CL2
  • MSI Billig-Mainboard, das nicht zum OC taugt (bei 215MHz FSB ist Schluss :mad:)

Mit dem Mistding krieg ich in Day of Defeat:Source bei 1280x1024 mit mittleren bis niedrigsten Details ohne Antialasing oder sonstwas zwar ca. 60fps her, allerdings ruckelts trozdem zwischendurch was online extrem nervt ==> Gegner + Ruckler = Tot und Replay vom eigenen Tod der hinterhergurkt :(. Hab auch schon auf Flatrate 2,5Mbit bei Inode (Topanbieter in Österreich) gewechselt, also daran liegts nicht.
Das der Laptop den 3-4 Jahre alten Desktop ersetzen kann denk ich schon. Alleine die Grafikkarte soll bei Benchmarks doppelt soviel Punkte wie meine Radeon 9800 Pro abstauben. Allerdings ist da ein 1650x1050 Display verbaut und ich bin mir nicht sicher wies da noch mit Grafikdetails aussieht. Denn ein LCD bei einer anderen Auflösung zu betreiben als vorgesehen sieht scheise aus.


Ich denke aber auch darüber nach ein neues Desktop-System ala C2D E6420 OC @ 3,2Ghz, ASUS P5B Deluxe Wifi, 2GB Corsair DDR2-800, Geforce 8800 GTS 320MB oder 640MB herzutun (Preis ~950€) :)


Die Frage ist jetzt, soll ich einfach den Laptop als Desktopersatz nehmen und den AMD als zweit PC, oder den vorgeschlagenen Desktop kaufen oder warten bis neue Intel-Prozis und Nvidia-Karten rauskommen, damit die Preise nochmal purzeln?

Danke für jede Antwort,
mfg myke
 
hmm also ich hab in etwa das selbe nootbook nur 17zoll

und hab gedacht es kommt ca an meine leistung vom pc ran

x2 3800
2 gig ram
7800gt

aber dann hab ich paar benchmark drüber laufen lassen und da war nichts mit gleichen lvl :)

keine ahnung worans liegt aber bei 3d mark kriege ich 6150 oder so und bei 2006 ca 2100 bei meine pc ca 14k und 4,2k

aber vielleicht ist das ja in normalen rahmen wenn nich nehme ich gerne tipps im kauf wie ich bissel mehr leistung bekomm damit :)
 
vor allem ein dedizierter grafikspeicher... ist ja auch nicht grade der knüller. ein richtiges gamer notebook hat sowas nicht.
habe vor zwei jahren, wegen studium, meinen standrechner ausgemustert und mir ein laptop angeschafft (siehe sig). habe es bislang nicht bereut. doch mittlerweile sehne ich mich schon nach etwas mehr power (für stalker, crysis, bioshock...).

zocken ohne netz kannste mehr oder weniger vergessen. speziell wenn du ein spiel hast, was von cd läuft. das braucht ohne ende strom. mein notebook läuft auf akku beim zocken ca. 1,5 stunden....
 
Wenn du mit einem Notebook einen PC ersetzten willst, vergiss es! Man kann immer nur "so nah" ran kommen, das man 500€ mehr fürs Notebook als für den PC ausgibt sogar mehr.

Doch 3 Stunden ?? Ich glaube unter Last Max. 2 Stunden , das ist so der durchschnitt bei allen notebooks
 
Zuletzt bearbeitet:
also bei notebookcheck.com sieht man welche Spiele wie gut laufen, also auf jeden Fall besser als mein Desktop.

Danke für die Benchmark-werte, hab gleich 3DMark06 geholt und bei Standard settings @1280x1024 ganze 829 Punkte geholt^^. Das das ein altes teil ist hab ich gewusst, aber dass es so schlimm ist im vergleich zu den 4200 punkten von jimpannse hät ich nicht gedacht.

@k!su: was ist den mit dem dedizierten Speicher? laut Wikipedia klingt das nach normalem Grafikspeicher - link. Das Shared Memory kacke ist weiß ich, aber das hat die 8600M GT ja nicht, darauf hab ich geachtet.

also Day of defeat:source läuft über steam, also ohne cd. aber 1,5 Stunden ist schon mager, hoffentlich bringt der 9 zellen akku etwas mehr.

wisst ihr, ob die preise demnächst fallen sollen, wegen neuen Produkten? Der Ram-preis soll ja nach oben gehn, aber wie siehts mit cpu und grafik aus, kommt da bald was neues, damit der rest billiger wird?
 
Kommt drauf an was du unter "bald" verstehst. Aber in nächster Zeit kommt nix neues raus. Und das mit dem Akku ist so ne Sache. Das Asus G1s hält unter Vollast grad mal ne magere Stunde aus, obwohl die Akkulaufzeit vom Hersteller bei Last auch höher angegeben wird....
 
Was mir bei dem Dell Notebook übel aufstößt ist die hohe Auflösung von 1680 x 1050 für ein Gamernotebook. Ich weiß ja nicht ob du schon einen TFT besitzt aber wenn man bei Flachbildschirmen unter die Standartauflösung geht wird das Bild im Gegensatz zu einem Röhrenmonitor immer superunscharf. Das musste ich bei meinem Laptop mit 1400x1050 Bildpunkten mit einer ATI 9700 Mobile ebenfalls feststellen. Man kann auf 1024x768 zwar ältere Games zocken aber es sieht durch die viel zu niedrige Auflösung immer beschissen aus, also Vorsicht bei so hohen Auflösungen! Selbst eine Desktop-High-End-Grafikkarte wird bei solchen Auflösungen Probleme bekommen. Mein Rat: nimm dir einen Laptop mit geringerer Auflösung so wie 1280x780 oder so denn das schaffen die mobilen Grafikchips ganz gut und dazu sieht es dann wirklich um Längen besser aus.
 
@Raynfire:
Kommt immer auf den verbauten Bildschrim an.Dell verbaut in dieser hinsicht sehr gut skalierende Laptops.
Auch wenn ich auf 1280x1024 runtergehe sieht das bild noch sehr gut aus.
 
genau das mit den gut skalierdenen displays wollte ich hören :). Dann hab ich wenn ich in Office arbeite eine super Auflösung und beim Zocken dreh ich sie einfach runter, damit die Bildqualität in Ordnung geht. Ich hab zur zeit einen TFT-screen 1280x1024 und wenn ich den runterregle siehts zwar etwas verschwommen aus, aber das ist nicht so schlimm wie man meinen könnte.

Das mit dem Display ist leider so, dass dieses Modell nur diese Auflösung bietet. Ich hab zuerst die Mittelklasse mit kleinerer Auflösung genommen und dann eben die Komponenten gegen bessere ausgewechselt. Dabei bekomme ich genau das selbe Notebook nur um 170€ teurer. Verstehen kann ich das auch nicht, aber ihr könnt es gerne selbst ausprobieren
Mittelklasse Inspiron 1520
Leistungsklasse Inspiron 1520

Wenn ihr die Mittelklasse upgradet auf Niveau der Leistungsklasse habt ihr exakt des Selbe Notebook, das selbe Modell und eine Preisdifferenz von 170€. Der einzige Unterschied ist das "Gedis-Paket" (siehe Bild), hab aber keine ahnung was da der unterschied ist. Deshalb hab ich mich für das billigere (?) aus der Leistungsklasse entschieden, das hat dann allerdings auch nur das 1650x1050 display zur auswahl.
 

Anhänge

  • Laptop vergleich.png
    Laptop vergleich.png
    168,5 KB · Aufrufe: 210
Hi, ich hab in meinem One.de Notebook auch ne 8600m Gt (auf 8700m Gt niveau) mit 512 mb DDR2. Also spiele wie CS:S kann es in 1440x900 auf allen details mit bis zu 120 fps darstellen unter Vista. Unter Xp ist es komischerweise nur die hälfte an fps. Schätze mal, das DoD:S sich dabei sehr ähnlich verhalten sollte :D
 
@nx24a:
Dann hast du unter XP wohl vsync aktiviert.
Bei aktiviertem vsync wird maximal 60 Fps erreicht.
Schalte es aus dann hast du auch mehr FPS.
 
Das könnte sehr gut sein, nur ist die Performance durch nVidia treiberprobleme trotzdem noch unter der Vista leistung, keine ahnung warum ^^ aber danke dir für den tipp :D
 
Danke ich denke ich kann mir jetzt sicher sein, dass DoD:S komplett ruckelfrei läuft und ich noch ein paar, wenn auch nur kleine, Reserven habe für die kommenden Jahre.

Also ich hab jetzt das Notebook bestellt mit 1680x1050 Pixel Bildschirm und da mein Vater das über die Firma bestellt kostet das nur noch ca. 1000€ (mit MwSt.) und ich konnte mir komplett ALLES aussuchen, was in dem Laptop drinnen sein soll. Was soviel bedeutet wie ich hab Windows XP ;-)

Also mein Tipp wenn ihr jemanden kennt der das bei seiner Firma bestellen kann, dann kauft euch den Laptop über den. Spart ne Menge Geld und man hat freie Auswahl an Komponenten.
 
So, ich habe jetzt mein geliebtes Notebook schon etwa einen Monat und bin, bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr zufrieden damit. Die Spieleleistung hat mich sofort überzeugt, wobei ich natürlich an meinen uralt PC gewohnt war. Day of Defeat:Source läuft auf voller Auflösung bei höchsten Details flüssig und ich bin vollends zufrieden. Übrigens die Akkulaufzeit ist der Hammer, ich spiele das Game bei voller Auslastung ca. 1,5 bis 2 Stunden lang und Videos kann ich über den Fernseher 6-9 Stunden lang sehen.
Der Bildschirm spiegelt zwar, das macht er aber mit einem gutem Bild wieder wett. Mit der Sonne im Rücken ist das Display übrigens fast nur noch als Spiegel zu gebrauchen.

Nun zu den negativen Kleinigkeiten: Der WLAN-Adapter hat Anfangs etwas Probleme gemacht, bis ich die Leistungseinstellung in den Treibern gefunden und auf Hochleistung gestellt habe, also Problem gelößt.
Ein nerviges Problem ist allerdings das die Soundkarte bei Netzbetrieb ein hübsches 100Hz Brummen ausgibt, was vorallem beim Video schauen via Fernseher in den stillen Szenen stört.
Außerdem muss ich sagen, dass die Bildschirmklappe manchmal etwas knackst, ansonsten ist das Notebook aber stabil.

Fazit: Geiles Notebook das für Spiele der vorherigen Generation mehr als genug Leistung bietet und sich mit den richtigem Werkzeug (Right Mark CPU Clock Utility) bei geringer Leistung (Videos, surfen, CounterStrike 1.6, usw.) sehr lange betreiben lässt (bis zu 9 Stunden laut Software). Insgesamt bin ich sehr zufrieden damit.

Edit: ~2800 3DMark2006 Punkte. Vergleich: der alte Desktop (siehe 1. Beitrag) bringt 800 Punkte. Da Benchmarks die meisten aber nicht besonders interessieren kann ich nur sagen, dass logischerweise auch die Spieleleistung deutlich gestiegen. Später dazu mehr...

Hier noch die genaue Konfiguration:
Intel Core2Duo T7100 (1,8 GHz)
2 GB Ram 667 MHz
Nvidia GeForce 8600M GT
15,4" Display 1680x1050 Pixel
9 Zellen Akku (85 Wh)
Windows XP Professional SP2 (bekommt man nur als Geschäftskunde ;))

mfg myke
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie siehts aus,hast du mal probiert die Grafikkarte zu Übertakten?
Bin gespannt was mit der DDR2 Variante geht.
 
So ich hab mir gedacht, ich schreib hier nochmal nachdem ich jetzt schon ein Schuljahr damit arbeite. Also ich bin sehr zufrieden mit dem Notebook und musste leider auch schon den Support von Dell in Anspruch nehmen, weil die Soundkarte (durch Eigenverschulden, .. lange Geschichte) nur noch auf einem Kanal ein Signal brachte und der andere Kanal nur noch rauschte. Ich hatte alles probiert und es hat sich herausgestellt, dass warscheinlich einfach die Hardware der Soundkarte verbruzzelt ist (Kurzschluss..).

Auf jeden Fall war man bei Dell sehr freundlich, hat mir sogar angeboten das Netzteil zu tauschen, wegen dem 100Hz Brumm den ich hatte (lag übrigens an dem billigen Kabel zum Fernseher). Was mich genervt hat, war dass das Notebook nach Irland eingeschickt wurde und es dadurch natürlich ein bischen länger unterwegs war, aber nach 1,5 Wochen hatte ich das Notebook wieder und es hat alles wieder super funktioniert. Man hat wirklich nur das Mainboard mit der OnBoard-Soundkarte getauscht und nicht auch die Festplatte usw. wie ich auch schon von Kollegen gehört habe und dann natürlich alle Daten weg waren, die nicht gesichert wurden. Sogar die BIOS Settings wurden übernommen, weil ich immernoch das BIOS-Passowort drinnen hatte :-D.

Also ich muss sagen ich bin sehr zufrieden mit dem Notebook und auch allgemein mit Dell ;-)

Bezüglich Übertakten habe ich Bedenken, weil Notebooks ja allgemein schon am Limit laufen bezüglich Hitzeentwicklung und beim längeren Zocken (es hat eine 48 Stündige LAN überstanden ;-) ) kommt schon ordentlich heiße Luft aus dem Lüfterschlitz. Ich glaube ich habe mal was von 80° gemessen, aber das Notebook hat keine Probleme gemacht, nur wurde es mir zu krass und ich habe es dann etwas angehoben, damit es besser die "kalte" Luft ansaugen konnte.

Fazit: Ich bin seeehr zufrieden und würde es jederzeit wieder kaufen. Auch der Akku hält sich immer noch gut.
 
Zurück
Oben