Gaming PC 3500€

Anoubis

Rear Admiral
Dabei seit
März 2010
Beiträge
5.806
Hallo zusammen,
ich wurde zum X. Mal im Bekanntenkreis darum gebeten, einen Rechner zu konfigurieren. So viel Budget wie jetzt hatte ich allerdings noch nie zur Verfügung. Dementsprechend kenne ich mich im High End Gaming Segment nur mäßig aus. Daher bin ich für jeden Verbesserungsvorschlag offen. Ich hoffe, dass es eine konstruktive Diskussion ohne Neider und Hater wird :)

1. Was ist der Verwendungszweck?
Gaming

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
Alle möglichen aktuellen Spiele, sehr hohe Qualität, 4K, 60 FPS

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Aktuell bestmögliche Gaming-Leistung
Übertakten von CPU, GPU, RAM
8-10TB Speicherplatz

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Wird noch angeschafft, 4K, 60Hz

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
Nein

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Budget ist erstmal offen

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
5 Jahre, GPU wird bei Bedarf aufgerüstet

5. Wann soll gekauft werden?
Möglichst bald

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Das übernehme ich

Unbenannt.png
 

perkyagnostic

Ensign
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
242
Sieht soweit eigentlich ziemlich gut aus aaaaber Asus scheint im Moment bei den Mainboards ziemlich an der Stromversorgung (VRM-Phasen) zu sparen, da würde ich vielleicht eher etwas von z.B. MSI nehmen. Sonst könnte das beim Übertakten ziemlich knapp werden mit dem 9900K.
 

Anoubis

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
5.806
Danke für den Tipp. Das hatte ich bisher nur von Gigabyte gehört.
 

Nexarius

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.148
@ TE:
Fast die gleiche Zusammenstellung wie mein neues System. Ich hab nur anderen Speicher (Corsair RGB dafür etwas langsamer) und ein anderes Mainboard (Geschmackssache MSI hat im Moment die besseren Mainboards. Hab das MSI Carbon Gaming). Kannst Du 1:1 so übernehmen

Greets

Nexarius
 

pgene

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
665
Ziemlich gut??? Eine M2 SSD wäre ziemlich gut.
 

perkyagnostic

Ensign
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
242

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.332
Wenn es wirklich nur Gaming ist, dann wird dir der 9900K nicht all zu viel bringen bei 4K. In FullHD kann man damit noch gut Frames rauskitzeln, aber in 4K bremst die Grafikkarte das gesamte System so sehr, dass auch ein Ryzen 2700X dieselbe Performance liefert. Und das zum halben Preis.

Ansonsten sind 32GB eigentlich auch unnötig. Bisher fällt mir nur Star Citizen ein, das mehr als 16GB fordert. Evtl. auch noch ein extrem gemoddetes Skyrim, aber sonst... ?

Hier wurden diverse Spiele in verschiedenen Auflösungen mit den CPUs getestet:
Und wie man sieht: In 4K ist die CPU vollkommen egal. Meistens sogar schon in WQHD.
 

Nexarius

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.148

Nexarius

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.148

pgene

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
665

Nexarius

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.148
@ TE:
Bestell den Rechner wie aufgeführt. Wechseln würde ich nur das Mainboard (kann Dir das MSI Carbon Pro empfehlen us eigener Erfahrung). Bei der Gigabyte karte die Auorus Software installieren, die GraKa einstellen (Farbe OC usw. ) und dann wieder deinstallieren. Bei mir hat die Software ab und an einen Microruckler verursacht

Greets

Nexarius
 

navi.

Banned
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
103
Bevor hier der große Kommerz los geht, rede mit deinem "Bekannten" doch noch mal.
Aus Erfahrung kann ich sagen die Leute nennen einfach aus der Luft gegriffen ein Budget, weil sie denken so viel kostet halt etwas.
Speziell über 4k sollte man sich noch mal unterhalten. Ein Gaming Rechner veraltet sehr schnell, in 1-2 Jahren ist die Kiste vielleicht gar nicht mehr ordentlich genug und dann so viel Geld raus hauen?
Du kannst selbst für das halbe Budget eine absolute High-End Maschine hin stellen und kannst zumindest mit Abstrichen auch bis 4k spielen.
Der Unterschied ist eben, in 2 Jahren könnte man sich komplett wieder einen High-End Rechner kaufen, der auf jeden Fall deutlich besser als das jetzige Setup ist.
Bei PC und Gaming geht es nie nur um wie hoch ist die Leistung, sondern auch wie ist der Support und der ist bezüglich Games sowieso schlecht, die meisten Games nutzen die Hardware gar nicht, erst Recht nicht solch überzogene.
Ist einfach nur mal ein Denkansatz, am Ende muss das jeder für sich selbst wissen.
 

Nexarius

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.148
Du meinst so wie die CPU? :D Die gewählte SSD macht für mich kein stimmiges System, ganz einfach. Die ist sowas von mittelprächtig in einem High-End System.
Auch wenn Du es 1000 Mal wiederholst, davon wird Deine Aussage nicht glaubhafter. Fürs zocken reicht eine normale SSD

Die CPU ist Geschmackssache, der i9 ist schneller, der AMD günstiger und langsamer.

Greets

Nexarius
 

pgene

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
665
So ein Quatsch, in Games merkst keinerlei Geschwindigkeitszuwachs. Nur wenn du mit grossen Datenmengen arbeitest, bringt ne m2 was.
Schon mal was von I/O Performance gehört? Natürlich gibt es keinne Unterschied bei den FPS, sehr wohl aber bei Ladezeiten, Boot, Programmstart... Wenn man so argumentiert könnte man ja auch gleich die SSD ganz weg lassen.
Mein Geld ist es ja nicht, also machts was ihr wollt, aber das ist meine Meinung zu dem Ding.
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.332
Ryzen 2700X: 320€
B450 Board: 150€
16GB RAM: 200€ (alternativ könnte man auch hier noch 80€ sparen)
2TB SSD: 250€
8TB HDD: 220€
2080Ti: 1350€
Gehäuse: 100€
Netzteil: 100€
CPU Kühler: 80€ (es muss ja keine Wasserkühlung sein)
---
2770€

Damit verlierst du vielleicht 1% Gaming Performance in 4K. Aber sparst eben mal 20%.

Man sollte auch bedenken, dass sich sowohl 9900K als auch der 2700X nicht wirklich gut übertakten lassen. Und dazu sei dann nochmals gesagt: Auch wenn man die CPU 10% schneller machen könnte, würde es die Gaming Performance in 4K kein bisschen steigern.
 
Zuletzt bearbeitet:

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.332
@navi. Aber dann wird's schwierig mit 4K und akzeptablen Frameraten mit hoch/ultra Settings.
 

navi.

Banned
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
103
Deswegen würde ich da Abstriche machen und lieber in 1-2 Jahren wieder eine neue Grafikkarte kaufen, die dann in 4k nochmal besser und auch günstiger ist. Macht einfach mehr Sinn. Die Karte wird sehr schnell Altern, da ist der Preis einfach zu hoch. Aber ich habe auch schon alles in meinem ersten Posting dazu gesagt.
 
Top