Gaming PC für ~1000 Euro

Gungry

Newbie
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7
Moin,

ich bin gerade an der Zusammenstellung eines neuen PCs und bräuchte ein paar Tipps/Empfehlungen von euch.

Hier der Fragebogen:
1. Was ist der Verwendungszweck?
75% Gaming, 20% Internet, 5% Office

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
Unterschiedlich. U.a. Wolfenstein II, Middle-Earth: Shadows of War, GTA V, Stellaris, HoI4, Indie-Games.
Ziel sollte sein in den nächsten Jahren alles auf hoher Qualität zu spielen.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
-

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Leise, Overclocking sollte zukünftig möglich

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
1 Monitor. Dell irgendwas. Eigentlich ein Office Bildschirm, aber leistet mir seit Jahren auch beim Spielen gute Dienste. Auflösung ist 1920x1080.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
Ja, der hier: https://www.computerbase.de/forum/threads/gaming-pc-fuer-1100eur.1003785/
In der Zwischenzeit gab es allerdings ein Upgrade der GraKa auf GTX 970 sowie einer HDD. Der Übersicht halber hier:
  • CPU: i5-2500k
  • Mainboard: Gigabyte GA-Z68XP-UD3
  • CPU-Kühler: HR-02 Macho Rev. A
  • Grafikkarte: Asus GTX 970 Strix
  • RAM: 8GB DDR3
  • SDD: OCZ Trion 240 GB (System)
  • HDD 1: Samsung 1TB (Games)
  • HDD 2: Samsung EcoGreen 3TB (Datengrab)
  • Netzteil: be quiet! Straight Power CM E9 - 480W
  • Gehäuse: Fractal Design R3 (USB 3.0)
  • Laufwerk: LG Electronics GH24NS70
3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Ca. 1000 Euro

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Upgrade GraKa + Monitor: 1-2 Jahre
Ersatz: >5 Jahre

5. Wann soll gekauft werden?
Jetzt

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Ich bau selber zusammen
---
Zu meinem System habe ich folgende Komponenten im Blick oder schon gekauft, da es vor 2 Tagen eine 15% Aktion bei Ebay gab und ich da einige Sachen sehr günstig abstauben konnte. Geordert habe ich bereits die CPU, Mainboard, große SSD, Netzteil + Gehäuse.
  • CPU: i7 9700k
  • Mainboard: Asus ROG Strix Z390-F Gaming
  • CPU-Kühler: HR-02 Macho
  • Grafikkarte: Asus GTX 970 Strix (aus altem System - siehe Punkt 4 vom Fragebogen)
  • RAM: 16GB G.Skill Aegis DDR4-3000
  • SDD 1: OCZ Trion 240 GB (System - aus altem System)
  • SSD 2: Crucial MX500 2TB (Games)
  • HDD 1: Samsung 1TB (Aus altem System - z.B. als Backup Platte)
  • HDD 2: Samsung EcoGreen 3TB (Aus altem System - Datengrab)
  • Netzteil: be quiet! Straight Power Straight Power 11 550W
  • Gehäuse: Fractal Design R6 USB-C
  • Laufwerk: LG Electronics GH24NS70 (aus altem System)
Jetzt meine Fragen / Kommentare:
- Generell: Meint ihr das passt?
- CPU-Kühler: Ich habe aktuell den Macho Rev. A und bin sehr zufrieden. Lohnt es sich den Macho in Rev. B neu zu kaufen oder "reicht" der alte Kühler noch - ggf. mit Upgrade des Lüfters? Oder empfehlt ihr einen anderen Kühler für die CPU / Zusammenstellung?
- RAM: Im FAQ wird dieser Speicher empfohlen, in den letzten Threads in diesem Sub-Forum wurde aber der G.Skill Ripjaws mit DDR-3200 durchweg empfohlen. Was meint ihr? Bringt der Aufpreis von 20€ was?
- Netzteil: Meint ihr 550W passt oder sollte ich lieber auf 650W erhöhen? Laut Watt-Rechner bei bequiet sollte das mit 550W hinhauen (auch inkl. OC) und ich gehe davon aus, dass da eher mehr Watt gerechnet wird, um die höhere Kategorie zu verkaufen. ;-)
- Upgrade: Ich habe geplant meinen aktuellen Bildschirm weiterzunutzen und dann in 1-2 Jahren gleichzeitig Bildschirm und GraKa zu aktualisieren. Ich finde die Preise für die RTX 2070/2080 echt noch zu hoch und im Januar soll ja ggf. die neue AMD-Generation angekündigt werden.

Über weitergehende Anmerkungen freue ich mich! :o)

VG und einen guten Rutsch!
Gungry
 

t3chn0

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.485
Sehr schönes System. Die 550W reichen easy. Beim RAM würde ich auf jeden Fall den 3200er nehmen =). Die 20€ wären es mir persönlich Wert.

GPU, da würde ich jetzt einfach mal ein Zeichen setzen und mir eine 2070 holen + Monitor mit 120Hz+. Die Auflösung bleibt Dir überlassen.

Ich finde einfach, dass Du Dein System im Vergleich zum Vorgänger mit der GPU und dem Monitor komplett kastrierst. Die CPU ist doch perfekt für 120+Hz Monitore und eine schnelle GPU.
 

Transistor 22

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.349
Sehr schönes System. Die 550W reichen easy. Beim RAM würde ich auf jeden Fall den 3200er nehmen =). Die 20€ wären es mir persönlich Wert.

GPU, da würde ich jetzt einfach mal ein Zeichen setzen und mir eine 2070 holen + Monitor mit 120Hz+. Die Auflösung bleibt Dir überlassen.

Ich finde einfach, dass Du Dein System im Vergleich zum Vorgänger mit der GPU und dem Monitor komplett kastrierst. Die CPU ist doch perfekt für 120+Hz Monitore und eine schnelle GPU.
Ob es 3200 MHz CL16 oder 3000 MHz CL 16 sind macht keinen Unterschied, die haben beide Hynix MFR/AFR/Micron B-Die. Da reicht es beim 3000 MHz einfach nur im BIOS das XMP Profile zu laden und den Takt auf 3200 MHz zu erhöhen und einmal Meintest 86+ durchlaufen lassen. Und 20€ gespart. Bei der GPU würde ich auch eine RTX 2070 nehmen, oder wenn der neue Monitor eine Synchronisieren Technik haben soll, dann eine RX Vega 64 und Freesync Monitor und nochmal 100€+ am Monitor gespart.
 

Inxession

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.066
Denk dran, das der 9700k nur 8 Threads bietet, und dabei nen Hunni mehr kostet als ein Ryzen 2700x mit 16 Threads.

Das gesparte Geld könnte man dann womöglich in Navi investieren, so lange die 970er noch reicht.
Sollte Navi dann nicht dort landen wo man erhofft, kann man immer noch eine, bis dato günstigere, RTX Karte kaufen.

Momentan würde ich keine RTX kaufen, viel zu teuer für die gebotene Leistung.

Damit setzt man zwar wie von @t3chn0 erwähnt ein Zeichen. Aber das falsche. Nämlich das der Marktführer die Preise ausrufen kann die er will.

Dann lieber ne Vega 64 im Abverkauf mitnehmen und mit Untervolting und OC zur Perfektion trimmen. (ggf. neues Netzteil nötig)

Dir auch nen guten Rutsch @Gungry
 

Gungry

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7
Ob es 3200 MHz CL16 oder 3000 MHz CL 16 sind macht keinen Unterschied, die haben beide Hynix MFR/AFR/Micron B-Die. Da reicht es beim 3000 MHz einfach nur im BIOS das XMP Profile zu laden und den Takt auf 3200 MHz zu erhöhen und einmal Meintest 86+ durchlaufen lassen. Und 20€ gespart.
D.h. eigentlich ist es der selbe Speicher nur anders getaktet und mit anderem Design?!

Denk dran, das der 9700k nur 8 Threads bietet, und dabei nen Hunni mehr kostet als ein Ryzen 2700x mit 16 Threads.
Ich hab lange überlegt, ob ich nun Intel oder AMD nutzen soll, aber für mich war dann entscheidend, dass a) der Intel etwas besser für Gaming zu nutzen war und b) ich ihn halt im Angebot für "nur" €360 bekommen hab. Da war der Unterschied dann nur noch 50 Euro.

Was meint ihr zum CPU-Kühler? Ist der Rev. A ausreichend für die CPU ausreichend?
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.275
Top